SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Bestellhotline

Kundenservice

(jeweils Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr)

Aktive Sterbehilfe (Buch - Gebunden)

Auswege oder Irrweg?

Das Thema "Aktive Sterbehilfe" ist heute in aller Munde. Die steigende Zahl hoch betagter Menschen macht die Frage nach dem Lebensende immer dringlich. Viele haben Angst vor einem ...

  • Artikel-Nr.: 111908000
  • Verlag: Brunnen Verlag GmbH
111.908
12,95 €
Vergriffen, keine Nachlieferung

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfehlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Das Thema "Aktive Sterbehilfe" ist heute in aller Munde. Die steigende Zahl hoch betagter Menschen macht die Frage nach dem Lebensende immer dringlich. Viele haben Angst vor einem langsamen und qualvollen Tod. Intensivstationen, auf denen alte oder unheilbar kranke Menschen mit höchstem technischen Einsatz am Leben erhalten werden, gelten vielen als unmenschlich. Warum soll der Mensch nicht frei über sein Lebensende entscheiden können? Gibt es nicht ein Recht auf ein selbstbestimmtes und würdevolles Sterben? Das Buch ist ein brennendes Plädoyer gegen jede Form der Legalisierung von "Aktiver Sterbehilfe" in Deutschland. Es enthält aktuelle Informationen über die Entwicklungen in Deutschland und anderen Ländern und zeigt die großen Probleme einer Freigabe auf. Das Buch bietet aber auch praktische Antworten für den Umgang mit Schwerstkranken und Sterbenden. Aktive Sterbehilfe ist keine Hilfe, sondern eine Gefahr. Sie ist keineswegs ein "guter Tod". Die Autoren sind der Überzeugung: "Wer im Sterben gut begleitet wird, braucht keine Aktive Sterbehilfe".

 

Rezensionen
  • Von: Aus: "jesus.de"
    Hat nicht jeder Mensch die Freiheit, über seinen Todeszeitpunkt selbst zu entscheiden? Diskutiert wird in Deutschland schon lange in diese Richtung. In der Schweiz, Belgien und Holland hat sich der Gesetzgeber bereits seit Jahren für die aktive Sterbehilfe ausgesprochen.

    Die beiden Autoren dieses Buches, beide arbeiten am Institut für Ethik und Werte, plädieren konsequent für den Lebensschutz, sowohl für alte Menschen als auch für Kranke.

    Beide sagen: Wir brauchen aktive Sterbebegleitung und nicht aktive Sterbehilfe. Sie sind überzeugt davon, dass der der im Sterben gut begleitet wird, nicht nach aktiver Sterbehilfe fragen wird. Dieses Buch will dem Leser grundlegende Fakten zur Auseinandersetzung mit aktiver Sterbehilfe liefern.

    Auf den letzten Seiten des Buches wird eine Liste ausgewählter Literatur zum Thema präsentiert, auch eine Aufstellung von Web-Adressen sollen dem Leser es ermöglichen, sich mit viel Faktenwissen zu versorgen. Die eigene Meinungsbildung jedoch, die kann niemand dem Leser abnehmen.

    Das vorliegende Buch zeigt uns Menschen einmal mehr, dass zum Leben eines jeden von uns auch der Tod gehört. Wir sollten ihn akzeptieren, nicht beherrschen wollen, dies kann nicht gelingen.

    Wenn wir etwas tun wollen, so die Autoren, dann sollten wir uns für eine aktive und humane Sterbebegleitung einsetzen.
Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Gebunden
  • ISBN: 978-3-7655-1908-6
  • ISBN 10: 3765519081
  • Auflage: 1. Auflage, 22.08.2008
  • Seitenzahl: 128 S.
  • Maße: 14 x 21 x 1.5 cm
  • Gewicht: 271g

Bewertungen

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Weitere Artikel von Stephan Holthaus

Feedback geben!