SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Bestellhotline

Kundenservice

(jeweils Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr)

Warten auf den Wind (Buch - Gebunden)

4 Sterne

Warten auf den Wind (Buch - Gebunden)

4 Sterne

Südafrika, 1976: Kathriens Lebensweg scheint vorgezeichnet - bis ein Schicksalsschlag aus dem verhätschelten Teenager eine rebellische Studentin macht. Im Kampf gegen die Apartheid lernt der junge Heißsporn den lebensklugen Wladek kennen, der auch gekämpft hat - gegen das kommunistische Regime in Polen. Welten prallen aufeinander?

  • Artikel-Nr.: 332148000
  • Verlag: Francke-Buch GmbH
332.148
19,95 €
Jetzt versandkostenfrei lieferbar
Merken

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Details

  • Artikel-Nr.: 332148000
  • Verlag: Francke-Buch GmbH

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Südafrika, 1976:
Das Leben von Katrien Neethling ist behütet und vorhersehbar – bis eine schreckliche Tragödie die Familie erschüttert. In dieser schwierigen Situation findet Katrien in ihrer Familie nicht den Halt, den sie braucht. Als aufmüpfiger Teenager eckt sie überall an und fühlt sich schließlich als Außenseiter. Als sie hört, dass in den Townships die Polizei auf schwarze Schulkinder schießt, wird ihr Urvertrauen in die Welt endgültig erschüttert. Plötzlich ist nichts mehr, wie es war ...

Polen, 1980:
Der Student Wladek Kowalski will seinem Land zur Unabhängigkeit verhelfen. Er schließt sich der wachsenden Gewerkschaftsbewegung um Lech Walesa an und geht schließlich in den Untergrund. Aber er fliegt auf und muss fliehen. Sein Weg führt ihn nach Südafrika, zu seinem Onkel Jakob und dessen Frau Grietje. Dort begegnet er der Aktivistin Katrien Neethling ...

 

Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Gebunden
  • ISBN: 978-3-9636214-8-2
  • ISBN 10: 3963621486
  • Auflage: 1. Auflage, 03.09.2020
  • Seitenzahl: 480 S.
  • Maße: 13.5 x 21.5 x 3.2 cm
  • Gewicht: 678g

  • Mit Schutzumschlag

Extras

Leseprobe

Bewertungen

  • 4/5 Sterne

    Rebellion und Liebe zwischen Freiheit und Gerechtigkeit

    von
    "Warten auf den Wind" von Irma Joubert ist im September 2020 im Francke Verlag erschienen und ist der dritte und damit der letzte Teil der " Neethling Trilogie".

    Im Mittelpunkt des Geschehens stehen die beiden Hauptprotagonisten Kathrien und Wladek mit ihren Familien, die nicht nur von unterschiedlichen Kontinenten und Lebensweisen, sondern auch von Geschichte, Politik und Gesellschaftsformen geprägt sind.

    Die 70er Jahre in Polen sowie in Südafrika bilden den historischen Hintergrund des Romans.

    Während Katrien in der vornehmen Familie Neethling gut behütet ihre Kindheit erlebt, wächst Wladek in einem vom Kommunismus beherrschten Land auf, dessen Auswirkungen Not und Elend nach sich ziehen.

    Kathriens heile Welt bricht zusammen, als ein Unglücksfall im Alter von 12 Jahren, ihr das Fundament der Unbeschwertheit nimmt.

    Ab diesem Zeitpunkt ist nichts mehr wie es war und es wird ein langer Weg der Rebellion, bis Kathrien erkennt, was im Leben wirklich zählt.

    Bei Wladek verschärfen sich die politischen Ereignisse und Unruhen im Land und er engagiert sich als Student in einer Regime kritischen Vereinigung, die sich für Solidarität und Gerechtigkeit engagiert. Sein Leben gerät in Gefahr, als er Opfer eines heimtückischen Verrats wird.

    Er muss fliehen und sein Weg führt ihn nach Südafrika.

    Dort werden beide Erzählstränge zusammen geführt und die Geschichte nimmt ihren Lauf.

    Fazit:

    Irma Joubert's Schreibstil ist fesselnd, berührend und sehr angenehm zu lesen.

    Das Thema Apartheid in Südafrika auf der einen Seite und Kommunismus in Polen auf der anderen, bilden den politischen Hintergrund der beiden Handlungsstränge

    Zugleich durchzieht der christliche Glaube sehr feinfühlig, unaufdringlich und doch wie ein roter Faden den Roman.

    Für mich war es die erste Buch-Begegnung mit Irma Joubert und ich bin auch ohne die Vorgängerbände, dank des anfänglichen Stammbaum-Registers gut in die Geschichte gekommen.

    Ein bewegender und faszinierender Roman mit vielen facettenreichen Charakteren, die Geschichte lebendig werden lassen.
  • 4/5 Sterne

    Salz der Erde

    von
    Südafrika 1976

    Katrien Neethling ist behütet und wächst glücklich in einer Grossfamilie als Nesthäkchen auf. Bis eine schreckliche Tragödie ihr zeigt, du bist hier nicht willkommen. Als aufmüpfiger Teenager eckt sie überall an, hinterlässt nicht nur positive Spuren...

    Polen 1980

    Der Student Wladek Kowalski will seinem Land zur Unabhängigkeit verhelfen. Er vertraut den falschen und muss fliehen. Er gelangt nach Südafrika zu seinem Onkel Jakob und dessen Frau Grietje und lernt Katrien kennen ...

    Ein Buch mit vielen Facetten. Ich finde es spannend, dass man nicht nur eine Geschichte lesen darf sondern auch ab und zu Abstecher in die wahre Geschichte der Länder machen durfte. Jedoch fand ich genau das die Problematik. Möchte ich nun einen Roman, unbedarft und einfach zufrieden "lesen" oder möchte ich die Geschichte der Länder verstehen und darüber lesen? Das Buch bietet beides und doch nicht. Die Geschichtszüge sind für meinen Geschmack dann viel zu kurz und knapp und wirklich daraus etwas zu lernen, zu erfahren und gleichzeitigt unterbricht es den Lesefluss... Schade, hier hätte eine Variante besser gepasst.

    Fazit: Trotz des oben genannten Kritikpunkts, eine schöne, fesselnde und interessante Geschichte bei der man lange nicht weiß, wohin der Weg führen wird.
  • 3/5 Sterne

    Knappe 3 Sterne

    von
    Neethling-Trilogie, Band 3: Südafrika, 1976; Die zehnjährige Katrien Neethling wächst behütet auf. Doch dann stirbt ihre Mutter und ihr ganzes Leben verändert sich – sie fühlt sich als schwarzes Schaf der Familie. Je älter sie wird, desto rebellischer wird sie auch. Polen, 1980; Wladek Kowalski, ein neunzehnjähriger Student, will Freiheit und Unabhängigkeit in seinem Land. Er macht bei einer Gewerkschaftsbewegung mit und agiert im Untergrund. Als er auffliegt, ergreift er die Flucht ins ferne Südafrika, zu seinem Onkel Jakob und Tante Gretel…

    Erster Eindruck: Das Cover des Schutzumschlages mit der auf Steinen sitzenden Frau, die auf das Meer hinausblickt, gefällt mir sehr gut (obwohl ich kein Fan von Schutzumschlägen bin). Ein schönes Farbenspiel – gefällt mir.

    Das Buch ist Band 3 einer Reihe; ich kenne die vorhergehenden Bände nicht. Der Einstieg ist mir durch die vielen Protagonisten und die parallel erzählten Geschichten aus Bosveld bzw. Polen mit Ausschnitten aus Katriens und Wladeks Leben nicht ganz einfach gefallen. Interessant fand ich die Anmerkungen der Übersetzung zu den Aufständen in den beiden Ländern. Es ist immer wieder tragisch, welche Ausmasse solche Aufstände annehmen können.
    Katrien ist verwöhnt, naiv, enttäuscht, wütend und im tiefen Innern unsicher. Aber was ich als Leserin in erster Linie sehe, ist eine arrogante junge Frau. Wladek liebt seine Familie, ist sehr engagiert, geduldig, ausdauernd. Doch auch er muss mit Enttäuschungen umgehen. Der erlittene Verrat und das Verlassen seiner Heimat schmerzen ihn sehr. Obwohl schon aus dem Originalklappentext klar ist, dass sie sich in Südafrika kennenlernen werden, dauert es doch ziemlich lange, bis aus den zwei Erzählsträngen ein einziger wird. Katrien und Wladek – so unterschiedlich sie auch grundsätzlich sein mögen – eint eines: sich für ihre Überzeugungen einzusetzen, wenn auch mit unterschiedlichen Mitteln.

    Fazit: Die geschichtlichen Informationen sind sehr gut recherchiert und wer sich parallel zum Buch noch ein bisschen im Netz dazu beliest, wird sehr viel Interessantes über die Geschichte Polens und Südafrikas erfahren. Beim ersten Buch, das ich von der Autorin gelesen habe („Gewundene Pfade“), hat mir insbesondere das von ihr geschnürte Paket mit Emotionen aller Art gefallen. Hier habe ich diese Emotionen leider die meiste Zeit vermisst. Katrien blieb mir fast gänzlich fremd – Wladek stand mir hier viel näher. Es ist bedauernswert, dass es ein paar Fehler in puncto Jahreszahlen bzw. Altersangaben hatte. Die letzten drei Kapitel waren für mich die besten des Buches, denn da passierte endlich etwas, nicht nur Ereignisse per se, nein, auch mit den Menschen, insbesondere Katrien. Vom Buch habe ich mir deutlich mehr erhofft, schade – knappe 3 Sterne.
  • 4/5 Sterne

    Widerstand gegen das Regime - in Südafrika und in Polen

    von
    Die zehnjährige Katrien fühlt sich verloren in ihrer Familie. Sie ist viel jünger als ihre Geschwister und sie hat das Gefühl nicht richtig dazuzugehören. Als sie dann einige Jahre später auch noch ihre Mutter verliert und ihre Familie ihr nicht sofort von dem Unglück erzählt, ist sie innerlich ganz und gar unglücklich. Sie wird zu einem rebellischen Teenager.

    Wladek ist auch der Jüngste in seiner Familie. Er ist ein sehr begabter junger Mann, der sich heimlich am Widerstand in Polen beteiligt. Als seine Tätigkeiten ans Licht kommen, muss er überstürzt seine Heimat verlassen.

    Katrien und Wladek lernen sich in Südafrika kennen, als Katrien zum Studium bei ihren Verwandten lebt. In Katrien steckt immer noch eine ganze Menge Rebellion, aber langsam wird sie erwachsen und mehr verantwortungsbewusst, auch wenn sie immer noch einige schlechte Entscheidungen trifft. Sie lernt Wladek schätzen, doch sie weiß, dass er, sobald es geht, zurück zu seiner Familie in Polen will.

    Diese Geschichte erzählt die Geschichte des Widerstands in Polen und Südafrika in den 80er Jahren. Obwohl die Problematik in beiden Ländern ganz unterschiedlich ist, gibt es doch die Gemeinsamkeit, dass sich ein machtloses Volk so gut es kann gegen ein Unrechtsregime erhebt.

    Katrien und Wladek erleben große Schwierigkeiten, und beide wachsen dadurch in ihrer Persönlichkeit. Trotzdem fällt es schwer sich mit ihnen zu identifizieren, vor allem mit der oft störrischen und unvernünftigen Katrien.

    In anderen Büchern schafft die Autorin Irma Joubert Charaktere, die auch nach dem Abschluss der Geschichte im Gedächtnis bleiben. Das gelingt in diesem Buch weniger gut. Die Ereignisse sind auch weniger dramatisch und die Dialoge wirken teilweise belanglos. Das Buch ist trotzdem auf jeden Fall lesenswert, nur bleibt es hinter den anderen Büchern der Autorin zurück.

    Dieses Buch ist der dritte Teil einer Trilogie, die sich über drei Generationen erstreckt, doch lässt sich das Buch auch gut ohne die beiden anderen Bände lesen.

    Fazit: Eine interessante Reise in eine Zeit des Aufbruchs in Südafrika und Polen. Vor allem Leser, die sich für die Geschichte Südafrikas interessieren, werden viel Freude an diesem gut recherchierten Buch haben. Sehr empfehlenswert!
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Weitere Artikel von Irma Joubert

Feedback geben!