Das gönn' ich dir (nicht)! (Buch - Taschenbuch)

Warum wir manchmal Neid empfinden

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Jeder kennt ihn, keiner mag ihn, und doch wird man ihn endgültig wohl nicht los: den Neid. "Das muss nicht sein" , schreibt Weingardt und gibt praxiserprobte Tipps, wie man ein Leben führen kann, in dem der Neid keine dominante Rolle mehr spielt.

  • Artikel-Nr.: 220745000
  • Verlag: SCM R.Brockhaus
  • Reihe: RBtaschenbuch
Auch erhältlich als:
Buch - Taschenbuch (diesen Artikel sehen Sie sich gerade an)
5,95 €
Vergriffen, keine Nachlieferung
Immer noch erhältlich als:

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfehlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Jeder kennt ihn, keiner mag ihn, und doch wird man ihn endgültig wohl nicht los: den Neid. Ob in der Rivalität unter Geschwistern, im Kinder-Vergleichskampf der Eltern oder im Berufsalltag: Neid ist ein Gefühl, das uns beherrschen und am Ende kaputt machen kann.
"Das muss nicht sein und soll nicht sein" , schreibt Beate M. Weingardt und gibt praxiserprobte Tipps, wie man ein Leben führen kann, in dem der Neid keine dominante Rolle mehr spielt.

 

Rezensionen
  • Von: Aus: "jesus.de"
    Mal Hand aufs Herz: Waren Sie schon mal neidisch? Den möcht ich kennenlernen der diese Frage mit NEIN beantwortet. Die Autorin des vorliegenden Büchleins allerdings meint, man kann lernen das Gefühl Neid soweit herunterzuschrauben, dass es zumindest keine dominante Rolle in unserem Leben spielen kann.

    Praxisbezogene Tipps hält die Psychologin und Evangelische Theologin für uns bereit. Sie holt weit aus um zum Thema Neid zu kommen, macht dies aber sehr interessant. Spannend sind ihre Ausflüge in die Bibel. Denn Beate Weingardt sucht und findet Fälle von Neid bereits im Alten Testament. Bei Kain und Abel, bei Esau und Jakob, aber auch bei Joseph und seinen Brüdern spielt Neid in unterschiedlichsten Varianten immer mit. Auch im Neuen Testament wird die Autorin fündig. Jesus Jünger untereinander kannten bereits den Neid. Die Arbeiter im Weinberg ebenso.

    Wie aber können wir heute mit unserem Neid leben lernen? Indem wir zuallererst Neid als völlig normale menschliche Regung anerkennen. Danach sollten wir uns aber ein ganz persönliches Grundschema zurechtlegen, wie wir es in Zukunft schaffen können, den Neid nicht zu groß in uns werden zu lassen. Die Autorin schildert Beispiele und Verhaltensmuster die jeder Leser für sich auswählen und annehmen kann.

    Eines sollten Menschen die besonders zu Neid neigen stets vor Augen haben: Wenn er erst einmal zur dominierenden Kraft in uns geworden ist, dann ist es ein geringes für ihn Freundschaften zu zerstören und er kann unser Leben erheblich beeinträchtigen. Lassen wir es nicht soweit kommen!
Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Taschenbuch
  • ISBN: 978-3-417-20745-3
  • ISBN 10: 3417207452
  • Auflage: 1. Auflage, 12.01.2009
  • Seitenzahl: 80 S.
  • Maße: 12 x 19 x 0.6 cm
  • Gewicht: 77g

Extras

Leseprobe
Hochauflösendes Cover

Bewertungen

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Weitere Artikel von Beate M. Weingardt

Feedback geben!