SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Bestellhotline

Kundenservice

(jeweils Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr)

Das Verschwinden der Jamie Mason (Buch - Paperback)

5 Sterne

Das Verschwinden der Jamie Mason (Buch - Paperback)

5 Sterne

Was hat es auf sich mit dem plötzlichen Unfalltod ihres Großvaters und seinem letzten Fall: Die Entführung eines Babys vor über 20 Jahren? Zusammen mit ihrem Exfreund, dem früheren FBI-Agenten McKade, findet Willow bald eine heiße Spur - lebensgefährlich heiß...

  • Artikel-Nr.: 332076000
  • Verlag: Francke Buchhandlung GmbH
  • Originaltitel: Never Let Go
332.076
14,95 €
Jetzt versandkostenfrei lieferbar
Merken

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Details

  • Artikel-Nr.: 332076000
  • Verlag: Francke Buchhandlung GmbH
  • Originaltitel: Never Let Go

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Willow Anderson fällt aus allen Wolken, als sie nach dem plötzlichen Unfalltod ihres Großvaters von dessen letzten Fall erfährt: Er wollte ein Baby ausfindig machen, das vor über 20 Jahren aus dem Krankenhaus entführt wurde. Dabei sind sie in ihrer gemeinsamen Firma eigentlich auf Ahnenforschung und das Auffinden verschollener Erben spezialisiert.
Doch anscheinend hatte ihr Großvater bereits eine heiße Spur – eine so heiße Spur, dass auch Willow plötzlich in Lebensgefahr gerät. Nun bleibt ihr gar keine andere Wahl: Zusammen mit ihrem Exfreund, dem früheren FBI-Agenten Austin McKade, stürzt sie sich in die Ermittlungen. Und stößt in ein Wespennest aus Intrigen und Verrat ...

 

Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Paperback
  • ISBN: 978-3-9636207-6-8
  • ISBN 10: 3963620765
  • Auflage: 1. Auflage, 03.09.2019
  • Seitenzahl: 384 S.
  • Maße: 13.5 x 20.5 x 3 cm
  • Gewicht: 450g
Beteiligte Personen

Extras

Leseprobe

Bewertungen

  • 5/5 Sterne

    Spannende, christliche Krimistory mit hervorragend herausgearbeiteten Charakteren

    von
    „Das Verschwinden der Jamie Mason“ von Elizabeth Goddard ist in einer deutschen Übersetzung im francke-Verlag 2019 erschienen.
    Der Roman beginnt mit einem Paukenschlag, nämlich der Entführung eines neugeborenen Babys aus dem Krankenhaus vor 20 Jahren.
    Dann lernt der Leser/die Leserin die zwei Hauptpersonen kennen: Willow, die mit ihrem kürzlich verstorbenen Großvater eine Detektei unterhält, die sich auf Ahnenforschung spezialisiert hat, und ihren ehemaligen Freund Austin. Beide belastet ihr Verhältnis aus der Vergangenheit. Austin ist zwar Ex-Soldat und Ex-FBI Agent, aber man erfährt sofort, dass ein tiefer Schmerz in ihm steckt.
    Austin kommt zur Beerdigung von Willows Großvater und noch auf dem Weg dorthin erlebt der Leser/die Leserin, dass Willow fast bei einem Brand ihres Hauses getötet worden wäre. Austin und Willow begegnen sich im Krankenhaus. Austin ist besorgt um sie, da der Brand wohl ein Anschlag auf sie war. Dies bestätigt sich, als ein Mann versucht alle Unterlagen der Detektei zu vernichten und auch nicht vor Mord zurückschreckt, nur das Eingreifen von Austin bewahrt Willow vor dem Tod.
    Willow und Austin wissen nicht, wie sie mit der Situation umgehen sollen, Austin ist von seiner Ausbildung der perfekte Bodyguard für Willow. So machen sich beide auf den Weg dieses Rätsel, um das verschwundene Baby zu lösen. Alle Spuren sind kalt, nur ein Anhänger, den die Entführerin zurückgelassen hat, ist ein letzter Anhaltspunkt und eine Fotorekonstruktion, auf der das Baby als 20-Jährige abgebildet ist, wenn es denn seiner Mutter ähnlich ist.
    Der Roman lebt für mich zum einen Teil von den Problemen der beiden Hauptpersonen, die sich immer noch zueinander hingezogen fühlen und ihren inneren Konflikten. Dieses wird immer wieder in kurzen Sätzen vor Gott getragen, um dadurch die Kraft zu finden, trotz aller geschehenen Verletzungen miteinander den Fall zu lösen. Es hat mir sehr gefallen, weil es die Personen schwach zeigt, keine Superfrauen und -männer, die alles schaffen, sondern richtige Menschen.
    Zum anderen Teil lebt der Thriller von der ständigen Atmosphäre der Bedrohung aus dem Hintergrund, die überall zu sein scheint. Wem ist noch zu trauen? Ich habe Seite um Seite weitergelesen, was denn weiter passiert, wenn die Unbekannten immer wieder auch Willow und Austin aus dem Hinterhalt attackieren, und die vielen überraschenden Wendungen bis zum Schluss, haben mir den Atem genommen.
    Ich kann nur jedem diesen Roman empfehlen, der eine ungeheuer spannende Kriminalstory lesen will und dabei auch in die Beweggründe und die Gedankenwelt der bedrohten Personen eintauchen möchte.
  • 5/5 Sterne

    Die Wahrheit über Jamie Mason

    von
    „Ich werde Jamie Mason finden und du musst mir dabei helfen!“ (Willow Anderson)

    Als der Inhaber einer Ahnenforschungsagentur namens James T. „JT“ Anderson stirbt, fühlt seine Enkeltochter sich trotz ihrer unermesslichen Trauer dazu verpflichtet, den letzten Fall ihres geliebten Großvaters zu Ende zu führen. Sie vertieft sich in die Unterlagen und Videoprotokolle über die sterbenskranke Texanerin Katelyn Mason, deren neugeborene Tochter kurz nach der Geburt vor einundzwanzig Jahren aus dem Krankenhaus entführt wurde. Nach jahrelanger erfolgloser Suche setzte die verzweifelte Frau all ihre Hoffnungen auf JT, dessen grandioser Instinkt ihn bereits auf eine Verbindung nach Wyoming brachte. In kluger Voraussicht bat er auch einen ehemaligen FBI-Agenten um Unterstützung. Austin McKade galt als bedachter, hervorragender Ermittler im Schnelleinsatzteam bei Kindesentführungen – doch er war zugleich auch der ehemalige Freund von JT‘s Enkeltochter Willow. Obgleich Willow hinter dieser Kontaktaufnahme auch JT‘s Versuch ahnte, ihre Beziehung mit Austin wieder aufleben zu lassen, vertraut sie dem Instinkt ihres Großvaters und nimmt Austins Hilfe an. Doch der Drahtzieher von Jamie Masons Entführung setzt alle Hebel in Bewegung, um das Auffinden der verlorenen Tochter zu verhindern, und er schreckt auch vor Mord nicht zurück. Zahlreiche Anschläge auf Willows Leben, adrenalingeladene Szenen und abenteuerliche Verfolgungsjagden steuern letztendlich auf ein fulminantes Finale zu.

    Elizabeth Goodards Neuerscheinung über einen ungelösten Entführungsfall wartet mit einem hochspannenden Plot und akribisch gezeichneten Protagonisten auf. Sowohl Willow Anderson, als auch Austin McKade wurden hervorragend charakterisiert, ihren Gedanken und Emotionen überzeugend Ausdruck verliehen. Die Handlung beginnt rasant, der hohe Spannungsbogen wird bis zur buchstäblich letzten Seite konstant aufrechtgehalten. Das größte Augenmerk liegt zwar auf den beiden Hauptfiguren, die verzweifelte leibliche Mutter, das entführte Mädchen und Austins Bruder nehmen jedoch ebenfalls einen gewichtigen Part in der Geschichte ein. Ich hätte jedoch gerne mehr über die Gedanken und Gefühle jener Frau, die das Baby damals entführte, erfahren, auch ihre Charakterisierung fiel mir etwas zu dürftig aus. Meine favorisierte Nebenfigur war definitiv Willows Großvater JT – die Beschreibung dieses liebevollen, herzlichen und freundlichen Mannes mit seiner überquellenden Lebensfreude und dem gewinnenden Lachen, seiner offenen und sympathischen Art und der herzlichen Ausstrahlung hat mich auf der Stelle für ihn eingenommen. Ich bedauerte es zutiefst, dass ich ihn nur noch rückblickend kennenlernen durfte.

    Der einfühlsame und flüssige Schreibstil der Autorin wird von einem ungewöhnlich hohen Spannungsfaktor begleitet, sodass man als Leser regelrecht durch die Seiten dieses Buches fliegt und es nur schwer aus der Hand legen kann. Der Glaube nimmt einen großen Stellenwert ein, christliches Denken und Handeln werden hochgehalten. Mir hat ganz besonders die Vergangenheitsbewältigung der beiden Hauptfiguren gefallen, die Elizabeth Goodard vortrefflich gelungen ist. Austins früheste Kindheitserfahrungen, seine familiären Verhältnisse, seine Entfremdung zu seinen Brüdern Liam und Heath werden in diesem Buch verarbeitet, auch Willows gescheiterte Beziehung zu Austin ist ein gewichtiges Thema.

    Fazit: „Das Verschwinden der Jamie Mason“ war ein grandioses Abenteuer, das mir ausgesprochen gut gefallen hat. Elizabeth Goodard glänzt mit einem wunderschönen Schreibstil, authentischen Figuren und einer adrenalingeladenen Handlung, die den Leser regelrecht gefangen nimmt. Diese Lektüre war ein ganz großes Lese-Highlight, ich kann dafür eine ganz klare Leseempfehlung aussprechen und vergebe völlig begeisterte fünf Sterne!
  • 5/5 Sterne

    Mysteriöse Entführung eines Babys aus der Vergangenheit

    von
    "Profitgierige Menschen sind zu jedem Opfer bereit, sie müssen nur wissen - oder glauben - dass es sich auszahlt." (Ernst Ferstl)
    Der unerwartete Tod von Willows Großvater J. T. schockiert sie sehr, den ihr Großvater war noch recht fit für sein Alter. Zudem hat er fleißig in seiner Firma Anderson Consulting für Genealogie (Ahnenforschung) gearbeitet. Unlängst hat er einen sehr speziellen Auftrag angenommen. Er soll eine junge Frau finden, die man vor über 20 Jahren als Baby im Krankenhaus entführt hat. Willow ist sich nicht sicher, ob sie diesen Auftrag, nach dem Tod von J. T., weiter ausführen soll, da es nicht zu ihrem eigentlichen Aufgabengebiet gehört. Dass ihr Großvater allerdings schon eine heiße Spur hatte und zudem ihren Ex-Freund und ehemaligen FBI Agent Austin McKade mit ins Boot gerufen hatte gefällt Willow gar nicht. Als sich dann jedoch weitere dubiose Unfälle ereignen, scheinen die beiden zu spüren, dass der Tod von J. T. kein Unfall war. Sie stoßen bei der Suche nach Jamie auf ein Wespennest aus Macht, Intrigen und Verrat und geraten mehr als einmal in Lebensgefahr.

    Meine Meinung:
    Das düstere Cover und der explizite Klappentext rund um die Entführung eines Babys aus der Vergangenheit, haben mich neugierig auf dieses Buch gemacht. Bisher ist die Autorin für mich total unbekannt gewesen, sie zählt jedoch in den USA zu den Bestsellerautorinnen und hat bisher über 50 Bücher geschrieben. Der Schreibstil war äußerst lebendig, unterhaltsam, in mehrere kurze Kapitel unterteilt und angenehm zu lesen. Dabei fing der Plot mit der Entführung von Katelyn Mason Baby schon recht spannend an. Dass Katelyn nach dem überraschenden Tod ihres Mannes und ihrer Krebsdiagnose auch noch ihr Kind verliert, machte mich sehr betroffen. Man fragt sich, wer macht so etwas? Da die Frau wusste, dass Katelyn schwer krank ist, vermute ich das sie, Katelyn kannte oder jemand das getan hat, wo ihr nahesteht. Keiner konnte ja ahnen, dass Katelyn den Krebs überwindet und über 20 Jahre lang ohne Erfolg ihr Kind sucht. Doch nun ist der Krebs neu ausgebrochen und die Suche nach Jamie wird immer wichtiger. So ist die Ahnenforschungsagentur, Katelyns letzter Versuch ihre Tochter zu finden. Und genau hier fängt Willows mysteriöser Auftrag an. Nachdem nach J. T. Unfall kurz darauf auch noch sein Haus abbrennt, bei dem Willow fast ums Leben kommt, vermutet sie und Assistentin Dana das beides mit diesem Fall zusammenhängt. Die Autorin hat hier einen wahrlich spannendes Buch geschrieben, das zudem durch die problematische Liebesgeschichte und natürlich seiner christlichen Linie eine ganz besondere Note bekommt. Mir gefiel es zum Beispiel sehr gut, dass die Protagonisten besonders in Notlagen sich Hilfe bei Gott suchen in Form von Gebeten. Dadurch bekommt das ganze noch mal eine andere Intensität und macht diesen Thriller so wertvoll. Zudem die Charaktere, die hier sehr gut durchdacht sind. Die intelligente, selbstbewusste Willow eifert ganz ihrem Großvater nach und mir war sofort klar, dass sie diesen Fall aufklären möchte, komme was wolle. Austin fand ich ebenfalls sympathisch, allerdings ist er sehr verschlossen, was seine Vergangenheit anbelangt. Aufgewachsen in einem schwierigen Elternhaus hat er selbst zu seinen Brüdern keinen Kontakt mehr. An seiner Verschlossenheit ist schlussendlich auch die Beziehung zu Willow gescheitert. Dass er nun noch weitere Geheimnisse vor ihr zu verbergen versucht, macht die Suche und ihre Beziehung zueinander nicht besser. Doch im Inneren sieht es bei den beiden ganz anders aus. Dieses Buch gehört explizit in den Bereich christliche Bücher, ich jedoch kann es jedem empfehlen, der ein fesselndes, spannendes Buch sucht. Für mich der beste Tipp für alle die einen außergewöhnlichen Lesestoff suchen und von mir gibt es obendrein 5 von 5 Sterne.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Weitere Artikel von Elizabeth Goddard

Feedback geben!