SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Bestellhotline

Kundenservice

(jeweils Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr)

Die Duck Commander Familie (Buch - Gebunden)

Glaube, Sippe, Entenjagd. Die Stars der Duck Dynasty

4 Sterne

Die Duck Commander Familie (Buch - Gebunden)

Glaube, Sippe, Entenjagd. Die Stars der Duck Dynasty

4 Sterne

Glaube, Familie, Enten und Geld. Passt das zusammen? Ja, sagen Korie und Willie Robertson. Jedes Kapitel enthält verrückte Alltagsepisoden, gepaart mit Tipps für ein gelingendes Familienleben und garniert von je einem Gericht der Südstaaten-Küche.

  • Artikel-Nr.: 395589000
  • Verlag: SCM Hänssler
  • Originaltitel: The Duck Commander Family. How Faith, Family, and Ducks Built a Dynasty
Auch erhältlich als:
Buch - Gebunden (diesen Artikel sehen Sie sich gerade an)
395.589

4,99 €

19,95 €

Lieferung solange Vorrat reicht
Merken

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Details

  • Artikel-Nr.: 395589000
  • Verlag: SCM Hänssler
  • Originaltitel: The Duck Commander Family. How Faith, Family, and Ducks Built a Dynasty
Auch erhältlich als:
Buch - Gebunden (diesen Artikel sehen Sie sich gerade an)

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Glaube, Familie, Enten und Geld. Passt das zusammen? Ein Blick hinter die Kulissen der bekanntesten amerikanischen Großfamilie zeigt: ja! Nicht fehlen dürfen natürlich Insider-Infos: Willie erzählt, wie er beinahe den Schulkiosk in den Ruin trieb oder auf der Veranda sitzend Wasserschlangen schoss. Korie plaudert darüber, wie Willie um ihre Hand anhielt, als dieser sich in das hübsche Mädchen aus gut bürgerlichem Hause verliebt hatte. Verrückte Alltagsepisoden, gepaart mit Tipps für ein gelingendes Familienleben. Jedes Kapitel garniert ein Gericht der Südstaaten-Küche - vom Arme-Leute-Essen bis hin zur delikaten Entenbrust.

 

Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Gebunden
  • ISBN: 978-3-7751-5589-2
  • ISBN 10: 3775155899
  • Auflage: 1. Auflage, 14.01.2015
  • Seitenzahl: 272 S.
  • Maße: 14 x 21.5 x 2 cm
  • Gewicht: 489g

  • Mit Schutzumschlag, inkl. 16-seitigem Bildteil

Extras

Hörprobe
1. Die Leseprobe zum Anhoeren
Leseprobe
Hochauflösendes Cover

Bewertungen

  • 4/5 Sterne

    Hart aber Herzlich

    von
    Duck Dynastie. Was ist das denn? Ich konnte erst so gar nichts anfangen mit dieser Familie, den Geschehnissen um eben diese, geschweige denn mit ihren unternehmerischen Gepflogenheiten bei Duck Commander. Umso gespannter war ich auf das Buch und habe mich mit Freuden darauf eingelassen. Diese „smarte“ Familie auf dem Buchdeckel in Verbindung mit dem christlichen Glauben schien mir nicht ganz geheuer, aber das machte das Ganze auch erst richtig interessant.

    Das Unternehmen, wie mir nun bekannt ist, existiert tatsächlich schon seit mehreren Jahrzehnten und hat, wie der Name erahnen lässt, mit Enten, genauer der Entenjagd zu tun. Speziell stellt das Familienunternehmen der Familie Robertson Enten-Lockpfeifen her, hier in Deutschland womöglich ein Grund zum Lächeln. In Amerika ganz offenbar ein weit verbreiteter Jagdsport, so dass es sich nicht gerade um ein kleines Unternehmen handelt.

    Erzählt wird die Geschichte der Unternehmensgründung, sowie der Kindheit der Robertson-Kinder aus der Sicht von Sohn Willie, mittlerweile Geschäftsführer bei Duck Dynastie, und seiner Frau Korie. Den Stil des Buches empfand ich hierbei oft als sehr witzig, da man sich manchmal wie in einem Interview vorkam, wo beide zu Wort kommen. Dabei sind die Gedanken von Korie in kursiv gehalten, was den Sprung zwischen Beiden gut erkennen lässt. Ich fand diese Idee des Erzählens großartig, weil das Buch insgesamt einfach entspannter wirkt und der Erzählstil sehr flüssig ist. Auch ist die Sprache einfach gehalten, wie wenn man einer Unterhaltung folgt, was in diesem Fall in keinster Weise trivial sondern eher gemütlich, nett und unaufgeregt anmutet.

    Dabei wird jedes Kapitel mit einem Gericht überschrieben, wodurch man bereits ahnt was eine zentrale Rolle im Leben (neben Gott und Entenjagd) der Robertsons nebst Familie spielt. Essen! Jedes Kapitel endet mit einem Rezeptvorschlag aus eigener Küche, wobei diese schon sehr ausgefallen sind, sowohl was Zutaten als auch Fleischbeilage angeht. Muss man halt mögen;) „Gebratene Hamburger“ wäre hier als einfachstes zu nennen.

    Ich empfand das Buch als durchaus spannend. Die Kindheit der Robertson Jungs hat mich mehr als einmal amüsiert und beeindruckt. Manchmal habe ich mir ähnliches für meine Kinder gewünscht. Natur ohne Ende, Freiheit, Erlebnis pur, aber doch klare Regeln, Familie über alles und Gott obenauf. Für mich als Mädchenmama war v.a. der Umgang der Jungen untereinander sehr spaßig und befremdlich zu gleich. Auch das Familiäre allgemein war durchaus interessant für mich. Der Erziehungsstil der Eltern war so ganz anders als ich es kenne. Und eben weil alles so anders ist, wars auch sehr spannend;)

    Fazit:

    Eine Familie mit Herz, sehr viel Temperament, Familiensinn und Freude am Leben, aber auch mit Jagdtrieb, merkwürdigen Essensgeschmack und nicht immer dem nötigen Feingefühl untereinander. Gerne würde ich 5 Sterne vergeben, weil ich einfach ganz viel Sympathie für diese Familie empfunden habe und auch empfinde. Aber diese ganze Jagerei und die Freude am Schießen (ich habe mal einen Blick in ihre Sendung geworfen, da war mir das dann doch zu viel), nimmt meiner Vergabefreudigkeit von Sternen doch etwas die Begeisterung. Daher korrigiere ich nach unten, möchte aber trotzdem meine volle Empfehlung für dieses Buch aussprechen, denn es ist einfach ungewöhnlich und gibt einem die Sicht frei auf ein ausgefallenes Leben.
  • 4/5 Sterne

    GLAUBE – SIPPE - ENTENJAGD

    von
    „Mann, du hast die Enten nicht angelockt. Du hast sie kommandiert.“ Und so wurde das Familienunternehmen „Duck Commander“ geboren.

    Die Familie Robertson aus West Monroe in Louisiana war mir bereits aus dem Vorgängerbuch „Happy, happy, happy“ ein Begriff. Umso neugieriger war ich nun natürlich auf dessen Fortsetzung, in dem der 43jährige Sohn des Firmengründers Willie Robertson und dessen Ehefrau Korie zu Wort kommen. Der Buchtitel könnte kaum passender gewählt sein – „Die Duck Commander Familie – Glaube, Sippe, Entenjagd“. Genau das sind jene Werte, die bei den Robertsons hoch gehalten werden. Da für die Robertsons der Esstisch eine äußerst wichtige Rolle spielt und als zentraler Ort der Zusammenkunft der Familie gilt, dreht sich neben dem Glauben und der Familie auch alles stets um das gemeinsame Essen. Die Zeit am Tisch gilt bei den Robertsons als Familienzeit. Am Esstisch lernten die Kinder der Robertsons wichtige Lektionen für ihr Leben, wie beispielsweise Respekt, Dankbarkeit, sich für seine Überzeugungen und Träume einzusetzen, Zufriedenheit, Motivation, und vor allen Dingen Gastfreundschaft.

    Was mich dazu bewogen hat, dieses Buch zu lesen, war die Neugier auf die restlichen Familienmitglieder der Robertsons, auf weiterführende Informationen zu deren Leben, deren Alltag, Plänen und Träumen. Obgleich „Die Duck Commander Familie“ ein Nachfolgebuch über die berühmte Familie ist, kann es durchaus auch eigenständig gelesen werden. Die wichtigsten Meilensteine aus der Jungend, Kindheit, dem Lebensweg und der Geschichte der Firmengründung bis hin zur Gegenwart werden hier noch einmal zusammengefasst, diesmal jedoch aus der Sicht von Willie Robertson. Abwechselnd mit seiner Ehefrau Korie, deren Erzählungen im Gegensatz zu jenen ihres Mannes in kursiver Schrift gedruckt sind, und die einiges aus ihrer eigenen Kindheit preisgeben, berichten die beiden auch von ihrem Unternehmen, bei dem Willie als Geschäftsführer fungiert und Produkte für die Entenjagd herstellt. Gemeinsam mit Korie gründete Willie auch Buck Commander, wo nicht Enten, sondern Wild die Jagdbeute darstellt.

    „Duck Commander“ begann unspektakulär mit einem Mann namens Phil Robertson, der einen großen Traum hatte. Und was als kleines Familienunternehmen begann, wurde mittlerweile durch den Vertrieb von Entenlockpfeifen, DVDs sowie durch eine eigene Reality-Fernseh-Show zu einer Firma mit Millionenumsätzen. Sowohl Willie mit seiner Ehefrau Korie und den fünf gemeinsamen Kindern, als auch die anderen Geschwister, Eltern und viele nahe Verwandte leben und arbeiten gemeinsam in diesem Unternehmen.

    Korie bezeichnet ihren Ehemann als „starke, charismatische Persönlichkeit, als einen Mann, der das große Ganze im Blick hat, der große Ideen und tiefe Überzeugungen hat.“ Die beiden stellen jedoch nicht nur die Firma und deren Mitarbeiter vor, sie geben in ihrem Buch auch Ratschläge für das Gelingen einer guten und funktionierenden Ehe. Freimütig gestatten sie ihren Lesern in insgesamt 17 Kapiteln Einblicke in ihr Alltagsleben, ihren Job, die Familie, die Ernährungsgewohnheiten, ihre Träume und Ziele. Jedes Kapitel beginnt mit einem Bibelvers im Fettdruck, und endet mit einem Kochrezept aus dem Hause Robertson, in dem Miss Kay für ihre legendären Kochkünste bekannt ist. Die Zutatenliste der Rezepte sowie Phil Robertsons Slogan „Rise, kill and eat“ sind wohl für Vegetarier nicht ganz so geeignet, zarten Gemütern könnte die Beschreibung des Inhalts der alten Tiefkühltruhe, bestehend aus Unmengen überfahrener Katzen, Hunden, Hirschen, Enten usw. als Fleischvorrat für die Familie, oder die teilweise recht eigentümliche Jagdgewohnheiten des Clangründers, einer erlegten Ente noch einmal in den Kopf zu beißen um zu prüfen, ob sie auch tatsächlich tot ist, ein wenig auf den Magen schlagen. Bestimmte Detail-Beschreibungen hinsichtlich der Koch- und Essgewohnheiten oder der Zubereitung von beispielsweise Fröschen habe ich aus diesem Grund – man möge mir dies nachsehen – teilweise überlesen.

    Im Vergleich zum Vorgängerbuch „Happy, happy, happy“ fand ich den zweiten Teil dieser Familiengeschichte aufgrund der vielen Wiederholungen nun nicht ganz so interessant, erfuhr aber dennoch wieder Neues aus dem „Robertson-Alltag“. Eine eigenwillige, individualistisch lebender Clan, dessen Prioritäten der familiäre Zusammenhalt, der Glaube, das Essen, - und natürlich der Entenjagd – gelten. Eine unterhaltsame, teilweise amüsante Geschichte über eine Familie, die in den USA bereits Kultstatus hat.
  • 4/5 Sterne

    Die Duck Commander Familie - Glaube, Sippe, Entenjagd

    von
    Die Geschichte der "Duck-Commander-Familie" ist durch eine TV-Reality-Serie vielen bekannt, denn sie läuft auch teilweise hier in Deuschland auf zwei Kanälen. Doch bevor ich das Cover des Buches das erstemal gesehen habe, hatte ich noch nie etwas darüber gehört. Und ich bin mir auch etwas unsicher, ob mich das Cover gleich in der Buchhandlung angesprochen hätte. Trotzdem war ich neugierig, was für eine Geschichte dahinter steckt.

    Erzählt wird aus der Sicht des Ehepaares Willie und Korie Robertson, oft aus abwechselnder Sichtweise, was an der unterschiedlichen Schriftart sofort gut erkennbar ist. Willie ist der Sohn von Phil und Kay Robertson, welche die Firma "Duck Commander" gegründet haben. Doch diese Firma ist nicht von Anfang an erfolgreich gewesen, immer wieder hat die Familie hart gekämpft und nicht aufgegeben. Ihr starker Glaube war hier ein sehr großer Halt und hat sie darin bestärkt, nicht aufzugeben.

    Spürbar beim Lesen ist auch der große Familienzusammenhalt, der bei den Robertsons herrscht, denn auch wenn keinesfalls alle immer einer Meinung sind, so halten sie doch zusammen, wenn es darauf ankommt. Eine große Rolle hierbei spielt der große Esstisch und natürlich die zusammen eingenommenen Mahlzeiten, welche noch für ein zusätzliches Zusammengehörigkeitsgefühl sorgen.

    Am Anfang eines jeden Kapitels findet sich ein kurzer Vers aus der Bibel, was eine schöne Einstimmung auf das darauf folgende bildet.
    Und da das Essen beim der Duck-Commander-Familie eine ebenfalls große Rolle spielt, bekommt der Leser am Ende eines jeden Kapitels ein original Familienrezept präsentiert, welches von den passenden Zutaten bis hin zur perfekten Zubereitung alles bietet. Allerdings muss es auch noch der passende Geschmack sein, was hier jetzt nicht ganz so der Fall war - jedenfalls bei mir.

    Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen und so fliegt man durch die Seiten, welche Erzählungen aus der Gegenwart, aber auch vieles aus der Vergangenheit der Familie bietet.
    Ein schöner Abschluss sind die zahlreichen Fotos, auf welchen man die einzelnen Familienmitglieder noch einmal sieht und welche sich am Ende des Buches befinden.

    "Die Duck-Commander-Familie" ist ein unterhaltsames Buch für alle, welche vielleicht nach der TV-Show noch mehr über die Hintergründe der bekannten Familie erfahren möchten aber auch für alle anderen, die ein paar unterhaltsame Lesestunden verbringen möchten und erfahren möchten, wie stark der Glaube in dieser Familie gelebt wird und auch immer wieder weiterhilft. Erschienen ist das Buch im SCM-Verlag.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Weitere Artikel von Willie Robertson

Feedback geben!