SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Bestellhotline

Kundenservice

(jeweils Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr)

Drei Küsse für ein Halleluja (Buch - Paperback)

Roman

4 Sterne

Drei Küsse für ein Halleluja (Buch - Paperback)

Roman

Sarah hat es gewagt: Sie hat ihr Leben als Nonne hinter sich gelassen und ist fest entschlossen, sich der Welt zu stellen. Erste Station ist ihre Cousine in Berlin, deren Mann ihr ...

  • Artikel-Nr.: 189893000
  • Verlag: Brendow Verlag
14,00 €
Kurzfristig nicht lieferbar
Auf den Merkzettel

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Details

  • Artikel-Nr.: 189893000
  • Verlag: Brendow Verlag

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Sarah hat es gewagt: Sie hat ihr Leben als Nonne hinter sich gelassen und ist fest entschlossen, sich der Welt zu stellen. Erste Station ist ihre Cousine in Berlin, deren Mann ihr gleich einen Job als Hauswirtschaftlerin bei einem schwierigen Kunden vermittelt – dem menschenscheuen, cholerischen James, der jedoch ein weltbekannter Star ist, sein Image perfekt pflegt und gerade einen Film in Babelsberg dreht. So taucht Sarah von einem Tag auf den anderen in eine ihr vollkommen neue Welt ein, eine Welt von Illusionen und Träumen. Trotz ihrer Gegensätze kommen sich die zwei näher. Doch ob sie es schaffen, ihre Welten aufzugeben, sich aus den Fesseln ihrer Lebensstile zu befreien und neue Wege zu gehen? Denn sowohl Sarah als auch James müssen Wunden der Vergangenheit überwinden, die sie schon begraben und vergessen glaubten. Eine ehemalige Nonne, ein Weltstar mit Geheimnissen und die Suche nach dem großen Glück. Ella Wünsche lässt Frauenherzen höher schlagen!

 

Zusatzinformationen
  • ISBN: 9783865068934
  • Auflage: 1. Gesamtauflage (1. Auflage: 10.10.2016)
  • Seitenzahl: 272 S.
  • Maße: 13.5 x 20.5 x 1.8 cm
  • Gewicht: 320g
  • Preisbindung: Ja

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Extras

Leseprobe

Bewertungen

  • 3/5 Sterne

    Vom Kloster in die Welt der Filmstars

    von
    Die junge Sarah Lorenz, die die letzten 13 Jahre in einem Kloster ihren Dienst getan hat, beschließt, dass es Zeit für einen neuen Lebensabschnitt ist. So zieht sie aus dem Kloster ins moderne Berlin zu ihrer Cousine. Nach ein paar Tagen und einigen kleinen Lektionen ihrer Cousine hat sie sich soweit eingelebt, dass sie auf eigenen Beinen stehen möchte. Da kommt ihr das Jobangebot, für eine bekannte Persönlichkeit zu arbeiten, gerade recht. Doch Sarah ahnt nicht, dass ihr neuer Arbeitgeber, der amerikanische Schauspieler James King, so attraktiv ist…
    Die Grundidee der Geschichte finde ich sehr amüsant. Vom Kloster auszuziehen und sich wieder neu in die Welt einzuleben, verspricht viel Abwechslung. Die Geschichte ist zudem mit einfacher, schnell zu lesender, durch Dialoge lebendiger Sprache geschrieben, so dass ich das Buch in nur wenigen Tagen durchgelesen hatte.
    Beim Lesen habe ich öfter den Gedanken gehabt, dass mir die Liebesgeschichte ein wenig zu oberflächlich ist. Trotz dem Sarah ihre Gefühle immer wieder kritisch hinterfragt, wirken die aufkommenden Gefühle für James nicht wie Liebe, sondern wie die schwärmerischen Gefühle einer Teenagerin. Dazu kommt, dass für mich das Leben als Star nicht so erstrebenswert ist, so dass ich mich in diese fremde Welt nicht so hineinträumen konnte, wie ich es von anderen Romanen kannte. Da die Handlung hauptsächlich in Berlin spielt, hatte ich natürlich auch einen direkten Abgleich dazu, ob die Geschichte realistisch ist. Hätte die Handlung in Amerika stattgefunden, so hätte ich vielleicht manche Handlung als realistischer angesehen.
    Die Autorin bringt immer wieder Sarahs Gedanken mit in die Geschichte rein. Diese drehen sich unter anderem um Sarahs Glauben. Sarah nimmt Kontakt zu einer Kirchengemeinde auf und beginnt, dort mitzuarbeiten.
    Insgesamt habe ich das Buch gerne gelesen, auch wenn es mir an manchen Stellen etwas zu oberflächlich war und mir Sarahs Leben zu einfach schien. Ich könnte mir vorstellen, dass das Buch für junge Mädchen besser geeignet ist, als für Frauen. Dennoch habe ich mich beim Lesen entspannen können und einige schöne Stunden mit dem Buch verbracht.
  • 3/5 Sterne

    Meine Erwartungen wurden leider nicht erfüllt

    von
    Sarahs Leben ist im Umbruch: Sie verlässt nach 13 Jahren als Nonne die evangelische Paulus-Gemeinschaft, da in ihr immer stärker der Wunsch erwachte, Mutter zu werden. Zuerst findet sie Unterschlupf bei ihrer Cousine Ellie in Berlin. Dort will sie in aller Ruhe überlegen, wie es in ihrem Leben weitergehen soll. Ellies Mann Dirk vermittelt ihr einen Job als Haushälterin bei einem sehr bekannten Filmschauspieler. Die Gegensätze von ihrem bisherigen Leben im Kloster und dem Blitzlichtgewitter rund um den Hollywood-Star könnten nicht grösser sein. Nichtsdestotrotz kommen sie sich näher…

    Erster Eindruck: Ein sehr schönes Cover mit einem tanzenden Pärchen und einem Kirchengebäude oder Kloster. Der Titel gefällt mir. Der Bucheinband ist aus sehr dünnem Karton, was schade ist, denn ein bisschen mehr g/m2 wären hochwertiger gewesen.

    „Drei Küsse für ein Halleluja“ – der Titel und die Geschichte erinnern mich an „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“: einfach ein Märchen für kleine und grosse Kinder. Es ist ein christlicher Roman, die Bibel wird immer mal wieder erwähnt und Sarah hat 13 Jahre als Nonne in einer evangelischen Kommunität gelebt… Soweit so gut. Aber all das macht für mich noch kein guter Roman aus. Die Geschichte hat sich wohl flüssig lesen lassen und ich mag auch Märchen, aber für meinen Geschmack bleibt die Story ziemlich flach.

    Mit Sarah wurde ich nicht wirklich warm. Ich verstehe z.B. nicht, wie sie – als neue Angestellte beim Filmstar – einfach mal alle Hüllen fallen lässt und nackt schwimmen geht!? Das passt überhaupt nicht, weder als ehemalige Nonne noch als normale Mitarbeiterin. James, der „grosse Big J“, gefällt mir als Privatmensch nicht schlecht, aber als öffentliche Person wirkt er eher arrogant. Die Szenen, wo Sarahs Cousine Ellie vorkommt, fand ich sehr lebendig und auch berührend, insbesondere als sie mit Sarah über ihren bisher unerfüllten Kinderwunsch spricht. Von Ellie hätte ich gerne mehr gelesen.

    Dies ist mein erstes Buch von Ella Wünsche und ich habe mich sehr darauf gefreut. Doch leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt. Bis zur Seite 250 hätte ich leider nur 2 Sterne vergeben, aber die letzten 20 Seiten haben mich dazu bewogen, auf 3 Sterne aufzurunden.
  • 5/5 Sterne

    Pure Leseentspannung

    von
    Nach 13 Jahren, die Sarah als evangelische Nonne verbracht hat, verlässt sie das kleine Kloster. Ihr Weg führt sie nach Berlin, wo sie ihre Cousine besucht. Schon bald kann Sarah einen Job als Hauswirtschafterin in einer schicken Villa ergattern - dessen Mieter kein anderer ist als Hollywoodstar James King! Die 33jährige ist zunächst ziemlich überrumpelt, findet aber schnell in ihre neue Aufgabe hinein, James und seine Entourage zu verpflegen. Und mit der Zeit lernt sie den cholerischen Schauspieler von einer ganz anderen Seite kennen...

    Es prallen zwei Welten aufeinander: Die der zurückhaltenden, gläubigen Sarah und die des geheimnisvollen und berühmten James King, der einem zunächst überhaupt nicht sympathisch ist. Eine Ex-Nonne und ein Schauspieler - was für eine Konstellation! Aber kann Sarah ihren Gefühlen nachgeben?

    Zunächst einmal bedient sich dieser Roman einiger Klischees, das Cover ist schon ein deutlicher Hinweis auf das, was den Leser erwartet: Pure Leseentspannung mit einer großen Prise Romantik! Klar, die Handlung ist recht unrealistisch. Anfangs war ich mir nicht so sicher, ob mir das Buch gefallen würde. Lange Zeit dachte ich „ja, ganz nett, aber mehr nicht“. Tja, dann las ich das Ende und ich muss sagen, dass Ella Wünsche das Ruder noch einige Male ganz schön herumriss und Spannung aufbaute.

    Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig, liest sich flott weg. Sehr gut gefiel mir, dass die Autorin viel über den Glauben an Gott einfließen ließ, aber auch das Jetsetleben eines Schauspielers und das Filmedrehen bilden einen interessanten Rahmen. Beim Lesen musste ich teilweise an „Pretty Woman“ und die „Royal Wedding Serie“ von Rachel Hauck denken.

    Das Buch hat mich sehr gut unterhalten! Eigentlich wollte ich ihm 4 Sterne geben, aber das Ende lässt alles vorherige vergessen, deswegen gibt’s von mir 5 Oscars, äh Sterne!
  • 5/5 Sterne

    Ein locker leichter Roman mit Tiefgang

    von
    Sarah hat die letzten 13 Jahre in einem evangelischen Kloster verbracht und merkt nun, dass es Zeit ist, zurück ins richtige Leben zu starten. Helfen soll ihr dabei ihre Cousine Ellie und deren Mann Dirk, bei denen sie vorerst unterkommen kann. Auf dem Weg dorthin lernt sie aufgrund eines Missverständnisses den berühmten Schauspiel James King kennen. Als Dirk händeringend eine Haushälterin für einen sehr anspruchsvollen Kunden sucht, staunt sie nicht schlecht, als sich James und seine Crew als ihr neuer Chef herausstellt. Nun lernt sie eine ganze andere Welt kennen – die Filmbranche. Doch die ist oberflächlicher als sie dachte. Ist das ihr Weg zurück aus der behüteten Welt im Kloster?

    Ella Wünsche scheint schon einen ordentlichen Leserkreis zu haben, für mich war die Autorin neu. Doch der Klappentext machte mich neugierig. Das Cover zeigt natürlich, dass es sich um einen locker leichten Liebesroman handelt. Zugegeben, manchmal ist es einfach Zeit etwas leichtes zu lesen. Die Protagonistin Sarah macht dem Leser den Einstieg leicht in die Geschichte, man muss sie einfach mögen, auch wenn sie erstmal wieder im Leben ankommen muss. Ihr Kleidung ist altbacken und wozu braucht man ein Handy? Ein bisschen naiv wagt aber dennoch weiß sie was sie will und was eben nicht. Ich war sofort in der Geschichte drin und habe sie fast in einem Rutsch gelesen, weil es immer interessanter wurde. Dabei wurde ich tatsächlich mehr als einmal überrascht, weil der Roman eine ganz andere Wendung nahm als erwartet und bis zum Schluss mitfiebert. So soll es ein! Der Ausflug in die Filmindustrie und die damit verbundenen Negativseiten waren sehr interessant.

    Wie es sich für eine ehemalige Nonne gehört, spielt der Glaube eine tragende Rolle ohne aufgesetzt zu wirken. Das hat mir gut gefallen und wird sicher auch Leser nicht stören, die mit dem christlichen Glauben nicht so viel am Hut haben. Den Roman kann man nach dem Lesen also getrost an die Freundin weitergeben.

    Ja ich muss zugeben, der Plot ist nicht sehr realistisch und er erinnert mich sehr an die Baxter-Hollywood-Reihe von Karen Kingsbury. Aber damit sieht man auch das Potential von Ella Wünsche und ich hoffe, dass ich noch viel mehr von der Autorin lesen kann.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Feedback geben!