Eine Frage des Glaubens (Video - DVD)

3 Sterne

Eine Frage des Glaubens (Video - DVD)

Drei gläubige Familien werden durch einen tragischen Unfall miteinander verbunden: Der Sohn eines Pastors wird von einem jungen Mädchen angefahren, und die Ärzte schlagen ihn als Organspender vor, was wiederum der kranken Tochter eines verbitterten Unternehmers zu Gute kommen könnte. Nur, wie finden die Entscheidungen Beteiligten so zusammen, dass es Gottes Plan entspricht?

15,00 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten Sofort lieferbar
Auf den Merkzettel

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Details

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Drei gläubige Familien werden durch einen tragischen Unfall miteinander verbunden: Der kleine Sohn eines Pastors wird von der Tochter einer Restaurantbesitzerin angefahren und liegt im Koma. Die Ärzte geben ihm keine Chance und schlagen ihn als Organspender vor. Eine Organspende würde wiederum der schwer kranken Tochter eines verbitterten Unternehmers zu Gute kommen, der seinen Glauben verloren hat. Gleichzeitig sitzt die Unfallverursacherin im Gefängnis und es scheint, als wäre ihr Leben für immer zerstört. Ohne es zu wissen, gehören sie alle irgendwie zusammen. Sie müssen sich nur noch entscheiden, einander zu helfen.
Originaltitel: A Matter Of Faith
Bildformat: Widescreen 16:9 (1.85:1)
Tonformat: Dolby Digital 5.1 (Deutsch und Englisch)
Untertitel: Deutsch
Länge: ca. 100 Minuten
FSK: 6

 

Stimmen zum Produkt
  • 5 5
    thechristianfilmreview.com:
    Ein starker Film mit starken Glaubensbotschaften.

    thechristianfilmreview.com:
    Dies ist ein inspirierender und Mut machender Film, der wunderbar die Fragen des Glaubens, der Gnade und Vergebung porträtiert

    deadline.com:
    Glaubensorientiertes Drama über Vergebung, Würde und Gnade
Zusatzinformationen
    EAN: 4051238069235
  • Auflage: 25.02.2019
  • Gewicht: 80g
  • Sachgebiet: Spielfilm
  • Spielzeit: 100 Minuten
  • FSK: ab 6 Jahre
  • Altersempfehlung: ab 6 Jahre

Bewertungen

  • 1/5 Sterne

    Organspende-Werbung???

    von
    Ich finde es unmöglich, dass für die Organspende in einem „christlichen“ Film geworben wird und es dann noch als Gottes Willen darzustellen. In was für einer Welt leben wir? Befasst euch mal mit Organspende und das hat GANZ SICHER NICHTS mit Gottes Willen zutun.
  • 4/5 Sterne

    von
    Im Leben gibt es Entscheidungen, die oftmals nur im Glauben getragen werden können. In „Eine Frage des Glaubens“ begleitet der Zuschauer drei Familien, die durch ein tragisches Ereignis miteinander verbunden werden.
    Worum geht es in dem Film?
    Der Zuschauer lernt die Pastorenfamilie um Pastor David Newman sowie die alleinerziehende Restaurantbesitzerin Kate Hernandez und den nahe am Bankrott lebenden Eigentümer einer Baufirma John Danielson kennen.
    Eines Tages kreuzen sich die Wege dieser drei Fremden, da die Tochter von Kate den Sohn von Pastor Newman anfährt. Dieser liegt fortan im künstlichen Koma. Zeitgleich kollabiert die Tochter von Danielson und erfährt, dass sie ein neues Herz braucht.
    Plötzlich sieht sich jede der drei Familien in ihrem christlichen Glauben erschüttert und findet sich an einem Lebenspunkt wieder, der von allen Beteiligten eine schwere Entscheidung verlangt.
    Wie wird sich mit dem christlichen Glauben auseinandergesetzt?
    Lobenswert ist, dass alle drei Familien in ihren Grundfesten des Glaubens erschüttert werden und somit auch dem Glauben skeptisch Gegenüberstehende erleben, dass gelebtes Christsein sich mit denselben Herausforderungen des Lebens auseinandersetzten muss. Gelungen ist der Einblick in die Schwachen Momente der Protagonisten, denn auch ein Pastor kann zweifeln und so manches hinterfragen.
    Was gibt es Konstruktives?
    Die filmische Dramaturgie ist befriedigend, da Handlungsstränge leicht erahnt werden können. Etwas befremdlich ist die „Werbung“ für Organspende, da dieses Themenfeld auch in christlichen Kreisen äußerst umstritten und theologisch fragwürdig ist.
    Weshalb sollte man den Film schauen?
    Obwohl der Plot vorhersehbar ist, ist es v. a. die Auseinandersetzung mit den Fragen an den eigenen Glauben, die den Film sehenswert machen. Den Filmemachern ist es gut gelungen, die Themen Vertrauen und Vergebung aufzugreifen. Ebenso ist eine starke evangelistische Note enthalten, die allerdings eine amerikanische Färbung aufweist. Schlussendlich wird man eventuell nicht jedem Aspekt zustimmen (z. B. Organspende), doch zeigt sich, dass der Weg des Glaubens ein Weg des Vertrauens ist, der schlussendlich darin mündet, Gott in allem die Führung und Leitung zu übergeben.
  • 4/5 Sterne

    Glaube trägt durch schwere Entscheidungen

    von
    Im Leben gibt es Entscheidungen, die oftmals nur im Glauben getragen werden können. In „Eine Frage des Glaubens“ begleitet der Zuschauer drei Familien, die durch ein tragisches Ereignis miteinander verbunden werden.
    Worum geht es in dem Film?
    Der Zuschauer lernt die Pastorenfamilie um Pastor David Newman sowie die alleinerziehende Restaurantbesitzerin Kate Hernandez und den nahe am Bankrott lebenden Eigentümer einer Baufirma John Danielson kennen.
    Eines Tages kreuzen sich die Wege dieser drei Fremden, da die Tochter von Kate den Sohn von Pastor Newman anfährt. Dieser liegt fortan im künstlichen Koma. Zeitgleich kollabiert die Tochter von Danielson und erfährt, dass sie ein neues Herz braucht.
    Plötzlich sieht sich jede der drei Familien in ihrem christlichen Glauben erschüttert und findet sich an einem Lebenspunkt wieder, der von allen Beteiligten eine schwere Entscheidung verlangt.
    Wie wird sich mit dem christlichen Glauben auseinandergesetzt?
    Lobenswert ist, dass alle drei Familien in ihren Grundfesten des Glaubens erschüttert werden und somit auch dem Glauben skeptisch Gegenüberstehende erleben, dass gelebtes Christsein sich mit denselben Herausforderungen des Lebens auseinandersetzten muss. Gelungen ist der Einblick in die Schwachen Momente der Protagonisten, denn auch ein Pastor kann zweifeln und so manches hinterfragen.
    Was gibt es Konstruktives?
    Die filmische Dramaturgie ist befriedigend, da Handlungsstränge leicht erahnt werden können. Etwas befremdlich ist die „Werbung“ für Organspende, da dieses Themenfeld auch in christlichen Kreisen äußerst umstritten und theologisch fragwürdig ist.
    Weshalb sollte man den Film schauen?
    Obwohl der Plot vorhersehbar ist, ist es v. a. die Auseinandersetzung mit den Fragen an den eigenen Glauben, die den Film sehenswert machen. Den Filmemachern ist es gut gelungen, die Themen Vertrauen und Vergebung aufzugreifen. Ebenso ist eine starke evangelistische Note enthalten, die allerdings eine amerikanische Färbung aufweist. Schlussendlich wird man eventuell nicht jedem Aspekt zustimmen (z. B. Organspende), doch zeigt sich, dass der Weg des Glaubens ein Weg des Vertrauens ist, der schlussendlich darin mündet, Gott in allem die Führung und Leitung zu übergeben.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Ähnliche Produkte finden

Feedback geben!