SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Bestellhotline

Kundenservice

(jeweils Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr)

Entführung ins Glück (Buch - Gebunden)

5 Sterne

England, 1812: Lady Miranda ist noch unverheiratet und vertraut ihre Gedanken Briefen an, die an einen verschollenen Freund ihres Bruders adressiert sind. Als der neue und geheimnisvolle Kammerdiener versehentlich einen dieser Briefe verschickt, ist Miranda schockiert - denn der Verschollene antwortet ...

  • Artikel-Nr.: 817640000
  • Verlag: Gerth Medien
  • Originaltitel: A Noble Masquerade
817.640
17,00 €
Sofort lieferbar
Merken

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Details

  • Artikel-Nr.: 817640000
  • Verlag: Gerth Medien
  • Originaltitel: A Noble Masquerade

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

England, 1812: Da für Lady Miranda kein standesgemäßer Ehemann in Sicht ist, vertraut sie ihren Kummer Briefen an, die an einen verschollenen Freund ihres Bruders adressiert sind. Als Marlow, der neue und geheimnisvolle Kammerdiener ihres Bruders, zufällig einen dieser Briefe verschickt, ist Miranda schockiert - denn der Verschollene antwortet. Es entwickelt sich eine Brieffreundschaft zwischen Miranda und dem Freund ihres Bruders, einem Herzog. Ihre Verwirrung wächst als sie merkt, dass auch der Kammerdiener ihr immer sympathischer wird ...

 

Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Gebunden
  • ISBN: 978-3-9573464-0-7
  • ISBN 10: 3957346401
  • Auflage: 1. Gesamtauflage (1. Auflage: 10.08.2020)
  • Seitenzahl: 384 S.
  • Maße: 13.5 x 21.5 x 3.1 cm
  • Gewicht: 603g
Beteiligte Personen

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Extras

Leseprobe

Bewertungen

  • 4/5 Sterne

    berührende Geschichte über Zusammenhalt, Familie, Freundschaft und Vertrauen

    von
    Lady Mirandas Wünsche, nach der 4.Saison endlich einen Mann zu finden, der sie liebt und nicht nur nach ihrer Mitgift aus ist, zeigt sich immer schwieriger, gerade weil ihre hübsche Schwester Georgina nun auch ihre erste Saison hat. Die Unterschiede zwischen beiden spürt man deutlich, was der Geschichte nochmal mehr etwas Dramatik gibt, denn sie lässt mit ihren spitzen Bemerkungen nichts unversucht, ihre große Schwester in den Schatten zu stellen.
    Etikette und die ständigen Erinnerungen an Regeln und die Sätze ihrer Mutter: „Eine Lady macht so was nicht“, tauchten in den herrlichsten Momenten auf, in denen Miranda so manches Mal Anstand und Etikette verliert, aber so lustig, dass man sich genau in die Situation hineinversetzen kann.
    Die Idee, dem damaligen Schulfreund ihres Bruders Griffith und gleichzeitigem Herzog Ryland Marshington heimlich Briefe über ihre unglücklichen Umstände zu schreiben, aber nie abzuschicken, ist einfach klasse, nehmen aber interessante Wendung, weil der neue Kammerdiener ihres Bruders davon Wind bekommt. Die Sorge und Ängste um ihre Ehre, die eine Kette von weiteren überraschenden Ereignissen nach sich zieht, ist toll entwickelt und ein Hoffen und Bangen reißt den Leser total mit.
    Es gibt zwar eine Reihe von Nebencharakteren, aber genau diese zeigen, wie wichtig es im Leben ist, Vertrauen zueinander zu haben, gerade wenn man einen riskanten Job hat, von dem niemand etwas wissen darf. Wenn man nicht genau weiß, wer Freund und Feind ist, ist es so wichtig, dass man völlig auf Gott vertraut und Menschen in seinem Leben hat, die wirklich zu einem halten. Das hat die Autorin toll herausgestellt und genau die richtige Mischung präsentiert, die mir schöne Lesestunden bereitet hat.
    Miranda ist eine Lady, die einem ans Herz wächst mit ihrer offenen Art, ihren lustigen Gedanken und Selbstgesprächen, ihrer Vorliebe für blaue Kleider. Wenn sie ab und zu ihre gute Erziehung vergisst, dann kann man ihr gar nicht böse sein, weil sie einfach eine sehr emotionale und lebenslustige Frau ist, die sich in keine Schablone pressen lässt, auch wenn ihre Mutter an ihr verzweifelt.
    Insgesamt erwartet den Leser eine berührende Geschichte über Zusammenhalt, Familie, Freundschaft und Vertrauen, in der der Glaube eine wichtige Rolle spielt und von tollen Charakteren wunderbar in Szene gesetzt wird.
  • 5/5 Sterne

    Romantisch, spannend, unterhaltsam. Ein empfehlenswerter Roman!

    von
    In dem neuen Roman „Entführung ins Glück“ der Autorin Kristi Ann Hunter begegnet der Leser/die Leserin Lady Miranda, die auch in ihrer vierten Saison noch nicht den passenden Ehemann gefunden hat. Der Roman spielt in England im Anfang des 19. Jahrhunderts.

    Lady Miranda steht kurz davor, als alte Jungfer zu gelten, denn es ist ihr noch nicht gelungen, einen Ehemann zu finden und nun debütiert ihre Schwester, jünger, hübscher und anmutigender. Wie schon in ihrer Kindheit schreibt Lady Miranda einem angeblich verschollenen Freund ihres Bruders Briefe, in denen sie sich all ihren Kummer von der Seele schreibt. Doch diese Briefe sind als Tagebuchersatz und nicht zum Versenden gedacht. Eine Kleinigkeit, die dem neuen Kammerdiener ihres Bruders nicht bekannt ist, und so kommt, was kommen muss, einer dieser Briefe wird verschickt. Und als ob es nicht schon unschicklich genug ist, der Empfänger antwortet Lady Miranda auch noch. Aus einem Brief werden zwei und mit der Zeit entwickelt sich eine enge Brieffreundschaft. Auch der Kammerdiener Marlow scheint Interesse an Lady Miranda zu haben, aber eine standesgemäße Beziehung kann sich hieraus nicht entwickeln, oder doch? Wie wird sich die Zukunft von Lady Miranda entfalten?

    Der neue Roman „Entführung ins Glück“ von Kristi Ann Hunter nimmt den Leser/die Leserin in eine Zeit mit, in der Anstand und der gute Ruf einer Lady vorrangig vor der Liebe und dem Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben war. Der Schreibstil der Autorin liest sich leicht und flüssig. Die Handlung fließt so dahin, es ist eine Geschichte ohne großen Tiefgang, aber zur Entspannung und absolutem Vergnügen bestens geeignet. Die Erzählung ist gerade richtig, wenn man sich nach einem anstrengenden Tag in einer Zeit der täglichen Herausforderung in eine Welt zurückziehen möchte, die eine bunte Mischung aus Spannung, Romantik und Humor bietet. Die Charaktere der Protagonisten sind gelungen und liebevoll aufgebaut. Mich hat die Geschichte begeistert und die Basis des christlichen Glaubens gefreut. Wer die britischen Traditionen aus dieser Zeit liebt, wird mit dem Roman viel Freude haben. Ich empfehle ihn daher sehr gerne weiter.
  • 5/5 Sterne

    Entführung ins Glück

    von
    Hertfordshire, England, 1812. Die 20-jährige Lady Miranda Hawthorne hat sich damit abgefunden, als alte Jungfer zu enden – ihre 4. Saison steht vor der Tür und noch immer ist kein geeigneter Ehemann in Sicht. Dass ihre allseits beliebte Schwester Georgina in diesem Jahr ihr gesellschaftliches Debüt feiert und von männlichen Bewunderern umschwärmt wird, macht Miranda das Leben nicht gerade leichter.

    Genauso, wie sie schon seit Jahren dem verschollenen Schulfreund ihres älteren Bruders in zahlreichen Briefen - die nie abgeschickt wurden, sondern in einer Truhe versteckt gehalten werden - ihre Sorgen und Nöte anvertraut hat, schreibt sie in einem weiteren Brief an den Herzog von Marshington auch ihren Kummer über die mangelnde Aufmerksamkeit der Männer nieder. Dumm nur, dass Marlow, der geheimnisvolle neue Kammerdiener ihres Bruders, diesen Brief versehentlich zur Post bringt. Miranda ist schockiert – erst recht, als der Herzog ihr antwortet…

    Kristi Ann Hunter hat einen sehr humorvollen Schreibstil und ein ausgesprochen gutes Händchen für Situationskomik. Verwechslungen, allerlei Turbulenzen und vor allen Dingen sehr unterhaltsame Wortgefechte zwischen Miranda und Marlow sorgen für eine schwungvolle Handlung und haben mich immer wieder schmunzeln lassen.

    Miranda hat mir von der ersten Seite an richtig gut gefallen. Schon als 8-Jährige ist sie lebhaft und ungestüm - ein herrliches Temperament, dass sie zwar mittlerweile hinter einer Fassade salonfähiger Eleganz versteckt hält, aber trotz der zahlreichen Lektionen ihrer Mutter, wie eine Dame von Stand sich zu benehmen hat, nicht verloren hat. Im Gegenteil, als es die Situation erfordert, zögert sie nicht, sich mit Schurken anzulegen oder bäuchlings durch den Matsch zu robben.

    Kristi Ann Hunter erzählt die Geschichte im lockeren Wechsel mal aus Mirandas, mal aus Marlows Sicht, so dass man beide Protagonisten sehr gut kennenlernt und ihre vielfältigen Gedanken und widerstreitenden Emotionen intensiv miterlebt. Auch die anderen Akteure, wie zum Beispiel Mirandas Geschwister, spielen die ihnen zugedachten Rollen ausgezeichnet und tragen damit kräftig zur Unterhaltung bei.

    Darüber hinaus ist Kristi Ann Hunter das Zeitkolorit ganz hervorragend gelungen. Neben der Mentalität der Menschen fließen auch die Lebensweise, die politische Lage und die gesellschaftlichen Gepflogenheiten in das Geschehen ein, so dass man sich ein gutes Bild von der damaligen Zeit machen kann.

    „Entführung ins Glück“ hat mir sehr gut gefallen – die gelungene Mischung aus Humor, Romantik, Spannung und Abenteuer lässt diesen ersten Band der Hawthorne-House-Serie zu einem großartigen Lesevergnügen werden.

  • 5/5 Sterne

    Lady Miranda und der geheimnisvolle Herzog

    von
    Lady Miranda lebt in England zu Beginn des 19. Jahrhundert. Die temperamentvolle junge Frau erlebt nun schon die 4. Saison und noch ist kein standesgemäßer Ehemann in Sicht. Dies und manchen inneren Kampf und Ärger vertraut Miranda seit der Kindheit tagebuchähnlichen Briefen an. Sie sind an einen verschollenen Freund ihres älteren Bruders gerichtet, landen aber alle in einer großen, verschlossenen Truhe. Doch als eines Tages Marlow, der neue und geheimnisvolle Kammerdiener ihres Bruders einen dieser Briefe findet und abschickt, passiert etwas, dass nie sein darf und was Miranda zutiefst schockiert – sie bekommt eine Antwort. Nach und nach entwickelt sich eine Brieffreundschaft zwischen ihr und dem unbekannten Herzog. Doch was wird passieren, wenn Miranda ihm in London begegnet? Besteht Hoffnung, dass Mirandas Traum von Ehe und Familie Wirklichkeit wird?

    Mit „Entführung ins Glück“ stellt sich eine neue Autorin vor. Der flüssige Schreibstil, die genauen Beschreibungen, der feine Humor und die Spannung haben mich von Beginn an gefesselt. Das Buch liest sich so gut, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte. Miranda war mir sehr schnell sympathisch; eine junge Frau, die alles versucht um ihrer gesellschaftlichen Stellung gerecht zu werden und die eigentlich ganz anders sein möchte. Immer hat sie die Ermahnungen ihrer Mutter im Ohr: „eine Dame tut dies nicht!“, „eine Dame zeigt nie ihre Gefühle!“, „eine Dame….“ Mirandas Gedanken, Gefühle und Sehnsüchte sind zumeist sehr genau beschrieben, so dass ich mich gut in sie einfühlen konnte.
    Mit Marlow, dem neuen und geheimnisvollen Kammerdiener von Mirandas ältestem Bruder kommt Spannung ins Spiel und politische Hintergründe der damaligen Zeit werden beleuchtet. Im Laufe der Geschichte tauchen dann auch Drohbriefe auf und sorgen für weitere Verwirrung. Der Spannungsbogen ist bis zum Ende hoch.
    Für einen Roman, der in einem christlichen Verlag erschienen ist, spielt der Glaube eher eine untergeordnete Rolle und dies auch erst in der 2. Hälfte des Buches.

    „Entführung ins Glück“ ist ein sehr schöner historischer Roman, spannend und humorvoll mit sympathischen Charakteren. Ich habe das Buch gern gelesen und kann es uneingeschränkt weiterempfehlen.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Feedback geben!