SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Bestellhotline

Kundenservice

(jeweils Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr)

Gnadenzeit (Buch - Klappenbroschur)

Kriminalroman

4.5 Sterne

Gnadenzeit (Buch - Klappenbroschur)

Kriminalroman

4.5 Sterne

In den Allgäuer Alpen wird die Leiche einer jungen Frau aufgefunden. Für Hauptkommissar Bachhuber, der mit dem Fall betraut wird, und seine Kollegin Maria Sonnlaitner scheint der ...

  • Artikel-Nr.: 817027000
  • Verlag: Gerth Medien GmbH
817.027
14,99 €
Vergriffen, keine Nachlieferung

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Details

  • Artikel-Nr.: 817027000
  • Verlag: Gerth Medien GmbH

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

In den Allgäuer Alpen wird die Leiche einer jungen Frau aufgefunden. Für Hauptkommissar Bachhuber, der mit dem Fall betraut wird, und seine Kollegin Maria Sonnlaitner scheint der Fall bald klar zu sein. Doch dann beginnt eine Reise voller Überraschungen in das Umfeld und die Vergangenheit des Opfers. Dabei lernen die Kommissare eine fundamentalistische Glaubensgemeinschaft kennen, die ihre Mitglieder in sektiererischer Endzeitpanik systematisch manipuliert und geislich missbraucht. Durch die Tragödie geraten bei allen Beteiligten die Grundfesten ihrer Glaubensüberzeugungen ins Wanken. Für Einige ist dies der Beginn einer heilsamen Entwicklung. Sie werden überrascht von der befreienden Kraft der Gnade ...

 

Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Klappenbroschur
  • ISBN: 978-3-9573402-7-6
  • ISBN 10: 3957340276
  • Auflage: 1. Auflage, 27.08.2015
  • Seitenzahl: 224 S.
  • Maße: 13.5 x 21.5 x 1.8 cm
  • Gewicht: 348g

Bewertungen

  • 5/5 Sterne

    Ein tiefgreifender Kriminalroman, der wirklich sehr gut über das Thema Gnade spricht. Es macht Spaß dieses Buch zu lesen und man kommt immer wieder zum Nachdenken

    von
    Zum Inhalt:
    In den Allgäuer Alpen wird die Leiche einer jungen Frau aufgefunden. Für Hauptkommissar Bachhuber, der mit dem Fall betraut wird, und seine Kollegin Maria Sonnlaitner scheint der Fall bald klar zu sein. Doch dann beginnt eine Reise voller Überraschungen in das Umfeld und die Vergangenheit des Opfers. 

    Dabei lernen die Kommissare eine christliche Glaubensgemeinschaft kennen, die ihre Mitglieder in sektiererischer Endzeitpanik systematisch manipuliert und geistlich missbraucht. Durch die Tragödie geraten bei allen Beteiligten die Grundfesten ihrer Glaubensüberzeugungen ins Wanken. Für einige ist dies der Beginn einer heilsamen Entwicklung. Sie werden überrascht von der befreienden Kraft der Gnade ...

    Meine Meinung:
    Christliche Krimis/Thriller finde ich immer sehr interessant. Mein absoluter Lieblingsautor in diesem Genre ist Randy Singer. Doch letztens stieß ich auf das Buch "Gnadenzeit" von dem Autor Jürgen Mette ("Alles außer Mikado", "Espenlaub"). Dieses Buch musste ich lesen!

    Schon das Cover sprach mich an und auch beim Lesen des Klappentextes merkt man schnell, dass auch sehr schwierige Themen angesprochen werden.

    Und der Inhalt hat mich nicht enttäuscht! Jürgen Mette schafft es wirklich erstklassig geitlichen Tiefgang und Kriminalroman zu verbinden! Dies ist kein Buch, das sich einfach nur christlicher Roman nennt und nur ein christliches Thema am Rande erwähnt, sondern das sich wirklich intensiv mit Glaubensfragen auseinander setzt.

    Es macht Spaß dieses Buch zu lesen und man kommt immer wieder zum Nachdenken

    Und auch der Kriminalfall kommt hier nicht zu kurz! Der Autor stellt hier einen wirklich intelligenten und spannenden Krimi vor. Die Charaktere sind sehr unterschiedlich, wirklich gut durchdacht und einzigartig. Durch sie wird dieses Buch richtig lebendig. Der Schreibstil ist flüssig, doch diesen Krimi liest man nicht so flott, weil der Autor das geistliche Thema durchgehend und gut einbringt.

    Auch der Handlundgsort ist sehr gut gewählt. Die Allgäuer Alpen passen durch ihre Regionalität und auch ein bisschen ihre Einsamkeit sehr gut zum Buch und vom Handlungort erinnert "Gnadenzeit" an Kluftinger.

    Man merkt ziemlich schnell, dass Jürgen Mettes Buch ein eher unblutiges Buch ist, dass eher die Botschaft hinter der Geschichte in den Vordergrund stellt. Das hat mir sehr gut gefallen und es passt auch sehr gut zu dem Buch, weil so die wirkliche Botschaft besser rüberkommt und dem Buch einen eigenen Stil gibt.

    Ein tiefgreifender Kriminalroman, der wirklich sehr gut über das Thema Gnade spricht.

    Durch den sehr direkten Ton, den der Autor benutzt kommt das Thema Gnade an einen mal ganz anders heran. Man kommt beim Lesen immer wieder zum Nachdenken und Jürgen Mette zeigt: Wer sich auf Gott einlässt, kann vergeben und elebt auch Vergebung. Denn nicht nur die Schuld, sondern auch die Gnade soll in unserem Glaubensleben vorhanden sein. Dazu passt das düstere und finstere Cover meiner Meinung nach sehr gut.

    Eine andere Sache, die mir beim Design des Buches sehr gut gefällt ist, dass zu jedem neuen Kapitel das Coverbild abgebildet wird. Das macht das Buch zum einen übersichtlicher zum anderen aber auch einfach schöner.

    Fazit: Ein tiefgreifender Kriminalroman, der wirklich sehr gut über das Thema Gnade spricht. Es macht Spaß dieses Buch zu lesen und man kommt immer wieder zum Nachdenken
  • 4/5 Sterne

    Gnadenzeit

    von
    Allgäu. Im Oytal wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Lydia Weber wurde erwürgt. Hauptkommissar Alois Bachhuber und seine Kollegin Maria Sonnlaitner nehmen die Ermittlungen auf und stoßen bei ihren Nachforschungen auf eine Glaubensgemeinschaft, deren Leiter die Gemeindemitglieder mit einem despotischen Führungsstil und Prophezeiungen vom Weltuntergang in die Ecke drängt…

    Jürgen Mette schickt in seinem Kriminalroman „Gnadenzeit“ einen sehr sympathischen Kommissar ins Rennen – Alois Bachhuber wirkt so normal und ausgeglichen; ein Mann, der mit sich und seinem Umfeld rundum zufrieden ist. Immer wenn Bachhuber die Bühne betritt, schwingt in den Formulierungen eine Prise Humor mit – das hat mir sehr gut gefallen.

    Der eigentliche Kriminalfall kommt für meinen Geschmack etwas zu kurz. Die Aufklärung des Mordes an Lydia Weber war nicht so spannend, wie ich erwartet habe. Die Spurensuche verläuft ruhig, Bachhuber und seine Kollegen leisten solide, aber wenig spektakuläre Ermittlungsarbeit.

    Dafür haben mich die Hintergründe, die zu dem Mord an Lydia geführt haben, umso mehr in den Bann der Geschichte gezogen. Jürgen Mette ermöglicht dem Leser Einblicke in eine sektenartige Gemeinschaft, deren Mitglieder isoliert und manipuliert werden. Der Autor erläutert die Entstehung einer solchen fanatischen Glaubensgemeinschaft und schildert, wie nachhaltig die Angehörigen durch die Machenschaften geprägt werden, so dass sie auch nach ihrem Ausstieg noch lange darunter zu leiden haben.
    In einem Rückblick lässt Jürgen Mette das spätere Mordopfer ausführlich berichten, wie es ihr in dieser Glaubensgemeinschaft ergangen ist. Auch nachdem Lydia der Gemeinde den Rücken gekehrt hatte, fühlte sie sich beschädigt und belastet.

    Die Handlungsorte werden von Jürgen Mette sehr detailliert beschrieben, so dass man sich ein gutes Bild von den Schauplätzen machen kann. Die Dialoge sind zum Teil in Mundart geschrieben und verleihen der Geschichte damit eine Extraportion Authentizität.

    Die Handlung nimmt zum Schluss einen Verlauf an, mit dem ich so nicht gerechnet habe. Überraschend und erstaunlich.
    Die Beteiligten machen sich auf in ein neues Leben - einige lösen sich vom christlichen Glauben, andere finden einen neuen Weg zu Gott.

    Auch wenn es mir im Krimiteil etwas an Spannung gefehlt hat, hat mir „Gnadenzeit“ sehr gut gefallen. Die Einblicke in die durch ein engstirniges Bibelverständnis geknechtete Gemeinschaft sind sehr interessant.
  • 5/5 Sterne

    Hervorragender christlicher Krimi

    von
    Das Buch „Gnadenzeit“ von Jürgen Mette ist ein christlicher Krimi.

    Alois Bachhuber ist Hauptkommissar, Katholik und steht dem Glauben eher kritisch gegenüber. Seine Frau Hilde ist da offener. Eines Abends wird die Leiche einer jungen Frau gefunden, die ursprünglich aus einer christlichen Endzeitgemeinde kommt und ein christliches Seminar besucht hat. Alois Bachhuber befindet sich auf einmal zwischen Bibelstunden, Endzeitgemeinde und zum Teil sehr strenggläubige Christen. Um nicht komplett den Überblick zu verlieren, holt er sich die Christin und Kommissarin Maria Sonnlaitner ins Team. Gemeinschaftlich ermitteln sie nun im Umfeld der jungen Frau und stoßen dort auf das ein oder andere dunkle Geheimnis.

    Wie der Titel verrät geht es um Gnade. Die wirklich gelebte Gnade, die dem Leser begegnet, macht Mut auch mal selbst Gnade walten zu lassen. Jürgen Mette schafft es eine spannende Geschichte zu erzählen und gleichzeitig das Thema Glaube und Gnade mit einzubeziehen, ohne dabei zu übertreiben. Durch Bachhubers bayerischen Akzent und seiner direkten Art entstehen sehr komische Situationen, die der Geschichte eine gewisse Leichtigkeit geben.

    Dieses Buch überzeugt mit einem tollen Schreibstil und sympathischen Figuren. Es ist mein erster christlicher Krimi gewesen und ich bin total begeistert.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Weitere Artikel von Jürgen Mette

Feedback geben!