SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Bestellhotline

Kundenservice

(jeweils Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr)

Hard Love (Audio - CD)

5 Sterne

NEEDTOBREATHE stellen in ihrem 6. Studio-Album "H A R D L O V E" mit neuen Folk-Rock-Sounds wichtige Fragen: Was zählt wirklich im Leben und was bleibt am Ende des Lebens bestehen? Musikalisch gesehen ein "Out-of-the-Box"-Album mit klaren Glaubensantworten.

  • Artikel-Nr.: 095000068
  • Verlag: Atlantic
095.000.068
14,95 €
Sofort lieferbar
Merken

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Details

  • Artikel-Nr.: 095000068
  • Verlag: Atlantic

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Mit "H A R D L O V E" bringen NEEDTOBREATHE ihr 6. Studio-Album heraus. Die neuen Songs leben vom bekannten, rockigen Folk-Stil, der NEEDTOBREATHE so einzigartig und beliebt macht. Dennoch hat die Band ihre Art Musik zu machen verändert. So mischen sich inzwischen auch Synthie-Pop-Klänge und auch Balladen unter den Folk-Rock.
Inhaltlich stellen NTB wichtige Fragen: Was zählt wirklich im Leben und was bleibt am Ende des Lebens bestehen? Hier findet die Band klare Glaubensantworten.
Abwechslungsreiche Musik im modernen Gewand und doch erfrischend anders.

 

Zusatzinformationen
  • Format: CD
  • Erschienen am: 15.07.2016
  • Seitenzahl: 10 S. Booklet
  • Gewicht: 52g
  • Spielzeit: 40 Minuten 19 Sekunden

  • Das bisher beste Album der Alternative-Folk-Rock Band

Extras

Titelliste
1. MOUNTAIN, Pt 1
2. HARD LOVE
3. MONEY & FAME
4. NO EXCUSES
5. WHEN I SING
6. HAPPINESS
7. GREAT NIGHT (FEAT. SHOVELS & ROPE)
8. BE HERE LONG
9. DON'T BRING THAT TROUBLE
10. LET'S STAY HOME TONIGHT
11. TESTIFY
12. CLEAR
Hochauflösendes Cover
1.

Bewertungen

  • 5/5 Sterne

    ERFÜLLT MIR SEINER VARIETÄT UND DEM HÖRBAREN SPASS AN DER MUSIK ALLE ERWARTUNGEN

    von
    „HARD LOVE“ ist das erste Album von NEEEDTOBRREATHE, dass ich mir zugelegt habe. Und es übertrifft alle Erwartungen, die ich hatte. Ich bin erst relativ spät auf die Band gekommen. Erst die Single „Brother“ hat mich aufhorchen lassen. Ab da war ich angefixt und habe mir ein paar weitere Sachen angehört. Trotzdem habe ich mir kein Album geholt, das „Gewisse Etwas“ hat gefehlt. Als ich von „HARD LOVE“ gehört habe, habe ich mir dann aber gleich gedacht „Dieses Mal könnte es soweit sein“. Und genau so ist es gekommen. Das komplette Album überzeugt mich. Schon der Einstieg „MOUNTAIN, Pt 1“ ist experimentierfreudig mit Stimmendecoder, genau die Experimentierfreude, die ich mir gewünscht habe. Weiter geht’s auf „HARD LOVE“ mit elektronischen Klängen – UND einem dynamischen Schlagzeug, das den Song so richtig nach vorne treibt. Passend zu der Aussage des Liedes: „What don't kill ya, makes ya stronger“. Was dich nicht umbringt, macht dich stärker. Das klingt erstmal etwas abgedroschen, aber das überragende Soundgewand entschuldigt diese Tatsache.

    Im nächsten Song „MONEY & FAME“ eröffnen u.a. Trompeten das nächste musikalische Schauspiel. Die Trompeten, das Schlagzeug, die Lyrics über die Tücken von „MONEY & FAME“ – NEEDTOBREATHE bedienen sich bei einem Genre, dass man erstmal nicht mit der Band in Verbindung bringt: dem Hip-Hop. Und man, dieser Mix macht einfach richtig Spaß.

    Und so geht es weiter. „NO EXCUSES“ kommt erstmal nur mit einer Gitarre aus, bevor sanft mit dem Synthesizer nachgeholfen wird.

    Zu „WHEN I SING“ könnte wiederum auch ein gewisser Lecrae rappen. Die Hip-Hop Einflüsse kommen mir als Hip-Hop Liebhaber sehr entgegen. Sie sind aber so poppig gehalten, dass sich jeder damit anfreunden kann.

    Die erste Single „HAPPINESS“ hat es sogar ins Radioprogramm von SWR3 geschafft. Viel mehr lässt sich dazu nicht mehr sagen. Einfach Pop auf dem höchsten Level.

    „GREAT NIGHT“ ist eine überragende Symbiose aus Country und Rock.

    Bei „BE HERE LONG“ habe ich das Gefühl, gleich kommt eine Taylor Swift um die Ecke. Was keine Überraschung wäre, denn die gute Taylor hat die Jungs schon 2011 als Vorband gebucht.

    „DON’T BRING THAT TROUBLE“ bringt nochmal den Rock und die Country zurück. Und das macht, ich kann mich nur wiederholen, einfach so unglaublich viel Spaß!

    Das perfekte Liebeslied, sogar mit einem Schuss Erotik versehen, ist „LET’S STAY HOME TONIGHT“. Mein Herz haben NEEDTOBREATHE damit endgültig erobert.

    Vielleicht um nicht zu vergessen, dass es nicht nur die weltliche Liebe ist, die uns Erfüllung bringt, platzieren die US-Boys „TESTIFY“ gleich danach: „Come to the fountain and you can be satisfied“. Der „Fountain“, also die Quelle, ist Jesus Christus, der unseren Durst zu unserer vollen Befriedigung stillen kann.

    „CLEAR“ rundet die Sache mit langsameren Klängen ab. Es funktioniert als Liebeslied wie auch als Worship-Song. Und damit beenden NEETOBREATHE ihre Reise und lassen mich als Hörer vollkommen zufrieden zurück. Mit „HARD LOVE“ spielen sie, für mich persönlich, nun auch in einer Liga mit „For King & Country“ und Lauren Daigle.
  • 5/5 Sterne

    Sehr schönes Album!

    von
    Schon lange habe ich mich auf das neue Album von Needtobreathe gefreut - und das Warten hat sich gelohnt! HARD LOVE ist anders als die Vorgängeralben, passt aber trotzdem zu NTB. Das Banjo wurde für die meisten Lieder gegen die E-Gitarre und den Synthesizer getauscht, der Country-Einfluss nimmt zugunsten eines teilweise elektronischen Pop-Sounds ab. Trotzdem ist HARD LOVE ein Album, das mich musikalisch begeistert! Bear Rinehart und seinen Bandmitgliedern gelang es wieder einmal, ein super kreatives Werk abzuliefern, das rundum ein Genuss für die Ohren ist.

    Textlich hat HARD LOVE eher weniger Tiefgang als seine Vorgänger, was mein einziger kleiner Kritikpunkt ist. Ich war sehr beeindruckt, wie NTB auf den vergangenen Alben Tiefe und Spaß verbunden hat. Bei HARD LOVE steht der Spaß und die romantische Liebe mehr im Vordergrund, vor allem im Vergleich zum Vorgänger "Rivers in the Wasteland", was mir als Album insgesamt textlich tiefer erscheint. Im Vergleich zum Vorgänger macht HARD LOVE dagegen vielleicht noch mehr Spaß anzuhören, gerade weil es textlich nicht so tief geht wie "Rivers in the Wasteland".

    Wer ein Album sucht, das musikalisch genial und textlich eher nicht so tief ist, liegt bei HARD LOVE genau richtig! Ein sehr schönes Album!
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Weitere Artikel von Needtobreathe

Feedback geben!