Jetzt reicht's aber (Buch - Taschenbuch)

Von streikenden Propheten, heiklen Strafen und anderen kniffligen Bibelstellen

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Warum weinte Jesus am Grab des Lazarus, wenn wer angeblich wusste, dass sein Freund gleich von den Toten auferstehen würde? Wieso kam Zachäus damit durch, die Hälfte seines Vermögens...

  • Artikel-Nr.: 189168000
  • Verlag: Brendow Verlag
  • Originaltitel: Blind Spots in the Bible
11,95 €
Vergriffen, keine Nachlieferung

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfehlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Warum weinte Jesus am Grab des Lazarus, wenn wer angeblich wusste, dass sein Freund gleich von den Toten auferstehen würde? Wieso kam Zachäus damit durch, die Hälfte seines Vermögens zu verschenken, während dem reichen Jüngling das Reich Gottes verwehrt wurde? Und was hat es damit auf sich, dass Gottessöhne Menschfrauen geheiratet haben sollen?

Adrian Plass fordert die Bibel heraus. Sehenden Auges stellt er sich der Tatsache, dass es darin unverständliche und widersprüchliche Aussagen und Episoden gibt. Anstatt gnädig darüber hinweg zu lesen oder das Buch gleich ganz zur Seite zu legen, nähert sich Plass der Bibel in kurzen Betrachtungen aus seiner ganz ureigenen Perspektive.

 

Rezensionen
  • Von: Aus: "jesus.de"
    Jesus hatte es nicht nötig, seinen Jüngern die Füße zu waschen. Aber er hat es dennoch getan und damit ein Beispiel gegeben. Soweit reicht die allgemein verbreitete Lehre aus dieser Geschichte. Aber es lohnt sich, die Sache einmal weiterzudenken. Hat diese Lektion über das Dienen nicht noch etwas mehr mit uns selbst zu tun?

    Hananias und seine Frau Saphira haben nur einen Teil des Geldes von ihrem verkauften Acker den Aposteln gebracht. Sie fielen auf der Stelle tot um. Wieso wird eine einzige kleine Lüge so hart bestraft? Wie geht Gott mit kleinen Unaufrichtigkeiten in unserem Alltag um?

    Und dann ist da noch diese Sache mit den Engeln. Im sechsten Kapitel des ersten Mosebuches wird berichtet, dass sie sich mit Menschentöchtern eingelassen haben. Warum waren ihnen diese Begegnungen lieber als die Gegenwart Gottes? Und wieso eigentlich ist der Teufel ein gefallener Engel?

    Die Bibel ist voll von solchen seltsamen Bibelstellen, die Adrian Plass als „blinde Flecken“ bezeichnet. Sie bleiben, auch wenn man sie schon tausendmal gelesen hat, unverständlich. Man liest allzu gern einfach darüber hinweg oder gibt sich mit schwammigen Erklärungen zufrieden.

    „Jetzt reicht´s aber!“ fand Adrian Plass und hat einige dieser Passagen angepackt. Wer ihn kennt, weiß wie erfrischend neu und mitten heraus aus dem Leben gegriffen seine Gedankengänge sind. Genauso verblüffend ist auch dieses Buch, wenngleich es nicht in das Regal „leichte Kost“ passt. Und dennoch ist es für ganz normale Christen voller Fragen und Zweifel geschrieben. Am besten passt es zu solchen, die Spaß daran haben, über Gewohntes einmal komplett anders nachzudenken.
Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Taschenbuch
  • ISBN: 978-3-86506-168-3
  • ISBN 10: 3865061680
  • Auflage: 1. Auflage, 20.03.2007
  • Seitenzahl: 192 S.
  • Maße: 12 x 18.8 x 1.5 cm
  • Gewicht: 204g

Bewertungen

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Weitere Artikel von Adrian Plass

Feedback geben!