SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Bestellhotline

Kundenservice

(jeweils Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr)

Junikäfer flieg (Buch - Paperback)

5 Sterne

Die neunjährige Juni hat ihr ganzes Leben mit ihrem Vater in einem Wohnmobil auf den Straßen Amerikas verbracht. Und bisher war sie eigentlich glücklich, doch dann entdeckt sie durch Zufall eine Vermisstenanzeige. Und erkennt sich sofort wieder. Diese Entdeckung stellt ihr Leben auf den Kopf ...

  • Artikel-Nr.: 817173000
  • Verlag: Gerth Medien
  • Originaltitel: June Bug
12,99 €
Vergriffen, keine Nachlieferung

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Details

  • Artikel-Nr.: 817173000
  • Verlag: Gerth Medien
  • Originaltitel: June Bug

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Die neunjährige Juni hat ihr ganzes Leben mit ihrem Vater in einem Wohnmobil auf den Straßen Amerikas verbracht. Und bisher war sie eigentlich glücklich mit diesem Nomadendasein. Doch dann entdeckt sie durch Zufall ein Plakat mit einer Vermisstenanzeige. Und erkennt sich sofort wieder. Diese Entdeckung stellt ihr Leben auf den Kopf ...

Chris Fabry ist eine tiefgründige Erzählung über die Sehnsucht eines Kindes nach Identität und Geborgenheit gelungen. Über Schmerz und Verzweiflung, die durch Gnade und Liebe geheilt werden – und eine sanfte Erinnerung daran, dass Gott die Fäden in der Hand hält und alle Dinge zum Guten wenden kann.

 

Zusatzinformationen
  • ISBN: 9783957341730
  • Auflage: 1. Gesamtauflage (1. Auflage: 13.06.2016)
  • Seitenzahl: 384 S.
  • Maße: 13.5 x 21.5 x 3.2 cm
  • Gewicht: 528g

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Bewertungen

  • 5/5 Sterne

    Eine schöne und doch unvorhersehbare Reise

    von
    Meine Meinung:
    Nachdem ich nun alles ein wenig habe wirken lassen, kann ich nun meine Rezension schreiben. Ich habe schon wahnsinnig viel von diesem Buch gehört, umso genialer war die Nachricht, dass ich die Möglichkeit bekomme, es lesen zu dürfen.

    Meine Gefühle, die durch dieses Buch ausgelöst wurden, kann man eigentlich gar nicht in Worte fassen. Ich habe mich sofort bei Junikäfer und ihrem Vater wohlgefühlt. Sie haben mich auf eine Reise mitgenommen, die mir gezeigt hat, dass es gar nicht wichtig ist, wo man ist, sondern nur, wer um einen herum ist.

    Der Schreibstil von Chris Fabry ist einfach nur traumhaft. Er schafft es die Passagen, die aus der Sicht von Junikäfer geschrieben wurden, absolut „kindlich“ rüber zu bringen, ohne die erwachsenen Leser zu unterfordern. Ich finde das ist eine wahnsinnig tolle Gabe. Das Zusammenspiel der verschiedenen Erzählperspektiven ist perfekt gelungen, die Übergänge waren klar, man wusste immer genau, wo man sich gerade befindet. Auch dies ist nicht immer selbstverständlich, manche Sprünge können hier auch gerne mal überfordern.

    Das Buch birgt viele Überraschungen und Handlungen, die ich so nicht erwartet hätte. Bis zum Schluss hätte ich mich nicht wetten trauen, wie es ausgeht. Die Personen sind total liebevoll gezeichnet, jede auf ihre Art, aber auch nicht jede sympathisch. Gerade das macht aber dieses Buch auch wieder total interessant. Ich freue mich schon auf viele weitere Bücher dieses Autors und hoffe, dass ich sie bald lesen darf. Sinfonie des Himmels liegt schon wahnsinnig lange auf meinem SuB, ich denke dort wird es nicht mehr lange liegen :)

    Fazit:
    Unbedingt lesen, kann man nur empfehlen.
  • 5/5 Sterne

    Egal wo du bist, wichtig ist nur dass die Menschen dich lieben

    von
    Juni (Junikäfer), ein 9-jähriges Mädchen, zieht mit ihrem Vater im Wohnwagen durch das Land. Überall wo es ihnen gefällt halten sie sich auf um irgendwann wieder weiterzufahren. Eines Tages stehen sie mal wieder auf einem Parkplatz eines Supermarktes und können nicht weiter, weil Ersatzteile für den Wohnwagen fehlen. Im Supermarkt sieht Juni dann einen Steckbrief eines vermissten Mädchens das aussieht wie sie und Junikäfer wird verunsichert was es mit ihr und diesem Plakat auf sich hat. Als der Leiter den Wohnwagen abschleppen will, finden sie bei Sheila, einer Verkäuferin, Unterschlupf. Und Junikäfer erlebt das erste Mal Mutterliebe, ein eigenes Bett und fühlt sich total wohl. Doch Junikäfer lässt das Plakat im Supermarkt nicht mehr los, was ist mit diesem Mädchen Natalie? Da sehen sie bei Sheila in den Nachrichten, dass aus einem See ein sieben Jahre altes Auto geborgen wurde, mit einem leeren Kindersitz. Am nächsten Tag will John weiterziehen, aber Sheila bittet ihn Juni bei sich zu lassen. Doch Juni will John nicht alleine ziehen lassen und schleicht sich heimlich nachts in den Wohnwagen, schließlich will sie von ihrem Vater die Wahrheit wissen. Ist John den überhaupt ihr Vater? Was ist vor sieben Jahren passiert, das Juni sogar Alpträume davon hatte ?

    Meine Meinung:
    Dieses Buch ist ein so emotional geschriebenes Werk, das mich total gepackt hat. Gleichzeitig war es so spannend das man es kaum weglegen konnte. Das Ende dieses Romans hat mich dann total zu Tränen gerührt. Ich kann dieses Buch nur jedem weiterempfehlen, die Leser werden es lieben. Dem Autor ist ein wirkliches Meisterwerk gelungen und mich würde es nicht wundern, wenn es so beliebt werden würde wie "Die Hütte". Ein Roman den ich mir gut vorstellen kann das er verfilmt werden könnte. Der Glaube spielt natürlich auch in diesem Buch eine Rolle und trotzdem denke ich werden es auch Leser lieben die mit dem Glauben nicht so viel zu tun haben. Man merkt auch am Schreibstil, das dieser Autor schon mehrere Bücher geschrieben hat. Am Ende des Buches bleibt für jeden Leser Platz seiner Fantasie freien Lauf zu lassen. Das Cover passt meiner Ansicht wunderbar zum Buch da ich mit diesem Junikäfer vor Augen hatte. Für mich kann es nur 5 von 5 Sterne für dieses Buch geben und ich kann es nur allen weiterempfehlen, lest es ihr werdet begeistert sein.
  • 5/5 Sterne

    Chris Fabrys bester Roman!

    von
    Junikäfer ist 9 Jahre und kennt schon viel von Nordamerika, weil sie mit ihrem Papa in einem Wohnwagen lebt und immer herumreist. Ihr Papa tut alles für sie, nur sesshaft werden, das will er nicht. Als sie eines Tages ihr eigenes Bild auf einem Vermisstenplakat entdeckt, fragt sie sich wer sie wirklich ist. Als sie von der netten Verkäuferin Sheila für kurze Zeit aufgenommen werden, merkt sie wie toll es ist, in einem richtigen Bett zu schlafen und ein festes Heim zu haben. Doch welches Geheimnis trägt ihr Papa mit sich herum, dass er nicht an einem Ort bleiben kann? Ob es etwas mit dem Plakat zu tun hat?

    Von Chris Fabry habe ich bereits einige Bücher gelesen, die mich immer fesseln konnten, doch Junikäfer flieg ist mein Favorit. Dieses Buch hat mich gleich auf der ersten Seite gepackt und bis zur letzten Seite und darüber hinaus nicht losgelassen. Es enthält so viele wichtige Frage: Wer bin ich? Woher komme ich? Wie wichtig ist Familie? Ist es wichtig sich mit seiner Vergangenheit zu versöhnen? Die Geschichte ist aus verschiedenen Perspektiven geschrieben, so dass man Einblick in unterschiedliche Gedanken bekommt. Besonders lieb gewonnen habe ich natürlich Junikäfer, die mit ihren neun Jahren einen noch kindlichen Blick auf die Dinge hat. Dieses kleine Mädchen bringt so machen Erwachsenen durcheinander. Auf ihre eigene Art und Weise hat sie Jesus im Herzen, das spürt man auch beim lesen. Der Glaube spielt eine sehr wichtige Rolle – wie bei allen Büchern des Autors, dennoch darf es auch kritische Stimmen geben. Besonders gut fand ich hier die Figur des Sheriff Preston, dessen Frau gläubig ist, er aber selbst nicht, dennoch weiß er ihren Glauben zu schätzen.

    Natürlich fliegt man nur so durch die Seiten, auch wenn man das Buch bereits gelesen hat. Am Schluss sollte man Taschentücher griffbereit haben. Das Ende ist etwas offen, was daran liegt, dass Junikäfer in „Die Sinfonie des Himmels“ nochmal einen kleinen Auftritt hat. Aber gerade bei dieser Geschichte stört mich das gar nicht, weil man so noch eine Weil in dem Roman verharrt und überlegt, wie es wohl weitergegangen ist mit John und Junikäfer.

    Sehr positiv gefallen hat mir, dass selbst Nebencharaktere eine Geschichte hatten und näher beleuchtet werden, ohne dass es Längen gibt oder langweilig wird. Dieses Buch ist ein einziges Kopfkino – man möchte immer wieder darin eintauchen. Eine absolute Leseempfehlung!
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Weitere Artikel von Chris Fabry

Feedback geben!