SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Bestellhotline

Kundenservice

(jeweils Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr)

Verräterische Gebeine (Buch - Paperback)

Der erste Fall für Hugh de Singleton

4.5 Sterne

Verräterische Gebeine (Buch - Paperback)

Der erste Fall für Hugh de Singleton

4.5 Sterne

Was Uctred da gerade gefunden hatte, hielt er zunächst für Schweineknochen. Warum sie in der Senkgrube am Fuß der Burgmauer von Bampton lagen, wusste er nicht, und es war ihm auch ...

  • Artikel-Nr.: 192051000
  • Verlag: Brunnen Verlag GmbH
  • Originaltitel: The Unquiet Bones
192.051
16,99 €
Jetzt versandkostenfrei lieferbar
Merken

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Details

  • Artikel-Nr.: 192051000
  • Verlag: Brunnen Verlag GmbH
  • Originaltitel: The Unquiet Bones

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Was Uctred da gerade gefunden hatte, hielt er zunächst für Schweineknochen. Warum sie in der Senkgrube am Fuß der Burgmauer von Bampton lagen, wusste er nicht, und es war ihm auch gleichgültig. Dann entdeckte er den Schädel. Uctred hatte schon viele Schweine geschlachtet. Er kannte den Unterschied zwischen einem Schweinekopf und einem menschlichen Schädel. Lord Gilbert ließ mich holen, damit ich mir die Knochen ansehe. Alle wussten, wessen Gebeine es wohl waren.
Aber sie sollten sich irren.

Oxford, im Herbst 1363. Hugh de Singleton hat sich in soeben als Chirurg niedergelassen. Während er aus dem Fenster starrt und auf erste Patienten wartet, wird er Zeuge eines Reitunfalls direkt vor seinem Haus - ein Glücksfall für ihn, wie sich herausstellen soll. Hugh behandelt den verletzten Lord Gilbert mit Erfolg, und die Zufallsbegegnung öffnet ihm die Türen zu einer guten Position. Dass er damit auch unerwartet in die Aufklärung eines undurchsichtigen Mordfalls hineinverstrickt werden wird, kann Hugh noch nicht ahnen ...

In der neuen Krimireihe wird Hugh de Singleton, Burgvogt und Chirurg, immer wieder "Detektiv wider Willen" und löst Kriminalfälle im ländlichen England des 14. Jahrhunderts.

Der Autor, der viele Jahre Geschichte unterrichtet hat, nimmt den Leser mit in das Leben und Denken des Spätmittelalters. Die Geschichten enthalten viel Zeit- und Lokalkolorit und sind sorgfältig und detailgetreu recherchiert. Der Stil der Geschichten ist mit "Sherlock Holmes" vergleichbar.
Durch die Rolle des Oxforder Theologen John Wyclif als Mentor des Protagonisten werden immer wieder Fragen und Themen der beginnenden Reformation organisch in die Handlung eingeflochten. In England sind bereits sieben Bände dieser Serie erschienen.

 

Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Paperback
  • ISBN: 978-3-7655-2051-8
  • ISBN 10: 3765520519
  • Auflage: 1. Auflage, 18.08.2015
  • Seitenzahl: 288 S.
  • Maße: 13.8 x 20.8 x 2.5 cm
  • Gewicht: 390g

Bewertungen

  • 5/5 Sterne

    Verräterische Gebeine

    von
    Hugh wollte im Jahr 1360 in Oxford zuerst Theologie studieren . Einige Jahre zuvor brach die Pest aus, so auch in Oxford. Hugh verlor seinen Zimmermitbewohner und Freund an dieser Krankheit. Der Freund vermachte Hugh drei Bücher: Es waren gelehrten Schriften über die Chirugie. Hugh fand gefallen an diesen Büchern und Beruf und änderte so seine Studienrichtung. Nach einem lehrreichen Aufenthalt in Paris und als ausgebildeter Chirurg lässt er sich in Oxford nieder und eröffnet eine Praxis.
    Direkt vor seiner Praxis passiert ein Reitunfall, wobei es sich bei dem Verletzten um Lord Gilbert handelt. Hugh behandelt den Lord erfolgreich, und dieser wiederum macht Hugh, als Belohnung, ein besonderes Angebot für seine berufliche Laufbahn.
    Der Lord bittet ihn gar nach Bampton zu ziehen um dort seine Praxis zu betreiben. Lohn, Angebot und die freundliche Art des Lords lassen Hugh nicht lange überlegen.

    Der Lord lässt regelmäßig die Senkgrube rund um die Burg reinigen. Zwei Arbeiter finden dort Knochen und sogar einen menschlichen Schädel. Hugh wird vom Lord gerufen und gebeten, sich diese einmal anzuschauen. Steckt dahinter ein Mordfall? Die Sache ist ziemlich undurchsichtig. Doch viele waren sich einig, wem die Gebeine wohl gehörten. Doch sie sollten sich irren.
    Hugh wird vom Lord dazu noch befördert sich diesen Fall anzunehmen, quasi als Zweitberuf. Hugh willigt ein.

    Das ist der erste Teil der Hugh de Singleton Serie, die in England mittlerweile 7 Bände umfasst.
    Mir war von Anfang an Hugh als Person, Chirurg und Ermittler sehr sympatisch. Seine Art zu ermitteln, in einer Zeit wo Eile und Stress einen anderen Stellenwert hatten machten für mich das Buch zu einem angenehmen Lese - und Spürsinn-Vergnügen.
    Das mittelalterliche Leben kommt von der Beschreibung her sehr bildlich rüber. Die Rangordnungen des Standes, z.B. durch Heirat, muss Hugh leider auch am eigenen Leibe erfahren.
    Mit viel Engagement nimmt Hugh Fährten auf, die sehr spannend, anstrengend und rätselhaft waren.
    Eine neue Krimreihe, die auch christliche Werte vermitteln, haben mich vom ersten Teil an überzeugt.
    Ich freue mich schon auf den zweiten Teil!
  • 4/5 Sterne

    Erster Fall von Hugh de Sinleton

    von
    Oxford 1363
    Hugh de Singleton hat sich soeben als Chirurg niedergelassen. Leider strömen die Patienten nicht gerade, so, dass er die Chance, nach einer Zufallsbegegnung, ergriff.
    Er zieht auf das Gut des Lord Gilbert. Was er noch nicht ahnt, dass er bald unerwartet in einen Mordfall verstrickt wird.

    Ein historischer Krimi
    Man merkt bei den ersten Seiten, dass Mel Starr Geschichtslehrer war / ist. Er hat weitgehend recherchiert und ein umfassendes und detailliertes Glossar geschrieben.
    Super interessant und sehr lehrreich

    Der Schreibstil ist der Zeit angepasst. Trotz Glossar liest es sich etwas schwer. Ein Krimi muss spannend sein und fesseln. Wenn ich immer mal wieder zum Glossar wechseln muss, hindert mich das am Lesefluss.

    Ein bisschen mehr Spannung hätte ich mir gewünscht.

    Ein interessanter Fall, der Lust auf mehr macht.

    Fazit: Ein etwas trockener Historischer Krimi bei dem etwas mehr Pep nicht geschadet hätte. Das historische und die detaillierte Recherche verwöhnt aber den Leser. Man lernt viel Neues dazu.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Weitere Artikel von Mel Starr

Feedback geben!