Walk by Faith (Buch - Klappenbroschur)

Roman

5 Sterne

Walk by Faith (Buch - Klappenbroschur)

Roman

Erst der Druck in ihrem Jura-Studium, dann der Tod ihrer geliebten Oma - Valeries Leben ist ein einziger Scherbenhaufen. Bei ihrer Tante in Berlin versucht sie, wieder Fuß zu fassen, zu sich und ihrem Glauben zurückzufinden und Frieden mit ihren Gefühlen zu schließen. Dort trifft sie aber auch auf Jayden, den sympathischen, leicht geheimnisvollen Besitzer der Musikbar Balou. Bei ihm fühlt sich die Welt etwas weniger hoffnungslos an und Stück für Stück erobert er mit seiner offenen Art Valeries Herz. Doch ihn zu lieben ist gefährlich, denn um jemand anderen zu schützen, hat Jayden sich mit den falschen Leuten eingelassen ...

16,00 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten Sofort lieferbar
Auf den Merkzettel

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Details

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Der erste romantische Liebesroman im Genre Faithful New Adult von Autorin Felicitas Brandt ist der Auftakt der Faith.Hope.Love-Serie.
Erst der Druck in ihrem Jura-Studium, dann der Tod ihrer geliebten Oma – Valeries Leben ist ein einziger Scherbenhaufen. Bei ihrer Tante in Berlin versucht sie, wieder Fuß zu fassen, zu sich und ihrem Glauben zurückzufinden und Frieden mit ihren Gefühlen zu schließen.
Dort trifft sie aber auch auf Jayden, den sympathischen, leicht geheimnisvollen Besitzer der Musikbar Balou. Bei ihm fühlt sich die Welt etwas weniger hoffnungslos an und Stück für Stück erobert er mit seiner offenen Art Valeries Herz. Doch ihn zu lieben ist gefährlich, denn um jemand anderen zu schützen, hat Jayden sich mit den falschen Leuten eingelassen …

 

Zusatzinformationen
  • ISBN: 9783765521140
  • Auflage: 2. Gesamtauflage (1. Auflage: 19.08.2020)
  • Seitenzahl: 430 S.
  • Maße: 13,8 x 20,8 x 3 cm
  • Gewicht: 592g
  • Preisbindung: Ja
  • Sachgebiet: Erzählungen/Romane

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Extras

Leseprobe

Bewertungen

  • 5/5 Sterne

    von
    Gefühlvolle, berührende und authentische New-Adult-Perle
    Inhalt siehe Klappentext.
    Content Note: (Häusliche) Gewalt, Krebserkrankung, Verlust von Angehörigen
    Meinung:
    Der bildhafte und fesselnde Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Valerie geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Auch Jayden kommt in der dritten Erzähl-Perspektive zu Wort.
    Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Vor allem Valerie entwickelt sich im Laufe der Geschichte weiter. Die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem Valeries Tante Fiona und Jaydens Clique.
    Bereits nach wenigen Seiten war ich völlig in der Welt von Valerie und Jayden versunken. Ihre Annäherung erfolgt gefühlvoll und authentisch. Stück für Stück wird die Vergangenheit der beiden enthüllt. Der Glaube der beiden spielt eine wichtige Rolle in ihrem Leben und ist so auch Thema im Buch, aber unaufdringlich. Neben den Gefühlen kommt auch der Humor nicht zu kurz, insbesondere dank der schlagfertigen Dialoge. Die Nebencharaktere runden die Geschichte perfekt ab und ich würde mich sehr freuen, wenn sie ihre eigene Geschichte bekommen. Besonders schön finde ich nicht nur das Cover, sondern auch die Innengestaltung mit den passenden Zeichnungen für Valerie und Jayden bei den Kapitelüberschriften.
    Ein gefühlvoller, berührender und authentischer New-Adult-Roman über Liebe, Freundschaft, Selbstfindung, Trauer und Glaube, so dass es großartige 5 von 5 Sternen gibt und eine Leseempfehlung für alle Fans von authentischen New-Adult-Romanen.
    Fazit:
    Ein gefühlvoller, berührender und authentischer New-Adult-Roman über Liebe, Freundschaft, Familie, Selbstfindung, Trauer und Glaube. Leseempfehlung für alle Fans von authentischen New-Adult-Romanen.
  • 4/5 Sterne

    Manchmal braucht es mehr als heiße Schokolade…

    von
    Worum geht es?
    Valeries Leben läuft nicht optimal: das Jura-Studium, was nicht so ganz zu ihr passen will und dann stirbt auch noch ihre Oma, von der sie sich nicht verabschieden konnte. Bei ihrer Tante in Berlin versucht Valerie ihre Gedanken und Gefühle zu ordnen. Als sie den Barbesitzer des Balou, Jayden, kennenlernt, stellt dieser ihre Welt auf den Kopf. Er reißt sie förmlich aus ihrer Lethargie. Valerie beginnt wieder mehr zu fühlen als Trauer, nämlich Glaube, Hoffnung und Liebe.

    Mein Eindruck:
    Ich empfand dieses Buch als echten Seelenwärmer. Wie eine heiße Schokolade an einem regnerischen Tag. Die Schreibweise der Autorin ist so herzlich und warm, dass man sofort in die Geschichte eingesogen wird.
    Auch der Glaubensaspekt ist fein und zart in die Geschichte mit eingeflossen. Besonders toll fand ich die kleinen Details für "Nerds" und "Serienjunkies". Ich musste an einigen Stellen wirklich schmunzeln.
    Das Cover ist, entsprechend des Genres, wundervoll gestaltet.

    Fazit:
    Ein wundervolles Buch über das Leben, seine Stürme und der Kraft von Freundschaft und Glaube.
    Einen Punkt Abzug muss ich geben, weil das Buch an manchen Stellen wirklich seine Längen hat. Dadurch habe ich länger als gewöhnlich zum Beenden des Buches gebraucht. Ab der Hälfte nimmt die Geschichte erst richtig Fahrt auf. Auch war mir die Protagonistin etwas zu emotional.
    Aber alles in allem war es eine wunderschöne Geschichte, die sich ein bisschen wie nach Hause kommen anfühlt.
    4 Sterne von 5.
  • 5/5 Sterne

    von
    Ich bin in diese Geschichte hineingefallen wie in ein wohlig warmes Bett mit kuscheligen Kissen und einer warmen fluffigen Daunendecke. Kaum drin passierte was passieren musste, ich kam nicht mehr raus. Die Geschichte umschlang mich, hüllte mich ein und zog mich in den Bann.
    Valerie steht vor einem Scherbenhaufen, ihr Studium ist ihr zu viel geworden, ihren Traum hat sie begraben, ihre Oma ist unerwartet verstorben und sie fühlt sich von den Eltern abgeschoben als sie zu ihrer Tante nach Berlin geschickt wird.
    Nichts ist mehr wie es war und bei allem Druck und der anschließenden Trauer hat sie sich selbst verloren und dabei möchte sie doch nur Trost, Frieden, Ruhe und Liebe - bedingungslos. Eher durch Zufall lernt sie Jayden kennen.
    Dieser besitzt eine Musikbar, ist aufmerksam, hilfsbereit, sehr geheimnisvoll und eine Leseratte.
  • 5/5 Sterne

    von
    „… Siehe, ich mache alles neu...“
    Diese Worte ziehen sich wie ein roter Faden durch das Buch. Die Autorin hat eine spannende Geschichte geschrieben, die sich schwer einordnen lässt. Es ist ein bisschen Jugendroman, eine unterhaltsame Liebesgeschichte und stellenweise fast ein heftiger Thriller. Eines aber sollte nicht unerwähnt bleiben. Für einige Protagonisten und ihr Handeln spielt der Glaube eine entscheidende Rolle.
    Valerie ist eine junge Frau, deren Leben gerade völlig durcheinander geriet. Sie selbst formuliert das so:
    „...Es hatte schleichend angefangen, beinahe unbemerkt. […] Das Studium hatte mich fest im Griff gehabt und jede Sekunde meines Alltags bestimmt. Dann der Anruf des Vaters. Omas Tod. Das alles hatte mich wie eine Betonkugel getroffen und aus der Bahn geworfen...“
    Ihre Familie hatte sich keinen Rat mehr gewusst und Valerie zu ihrer Tante Fiona nach Berlin geschickt. Gibt es hier für sie einen Neuanfang?
    Der Schriftstil ist sehr gut ausgearbeitet. Die Autorin beherrscht den Umgang mit Metaphern. Sowohl die heftigen Szenen als auch die ruhigen Stellen des Buches wirken sehr authentisch. Das Geschehen wird aus unterschiedlicher Sicht wiedergegeben. In ihrem Part wirkt Valerie als Ich – Erzählerin.
    Ich mag den Humor von Valeries Tante.
    „...An deiner Stelle wäre ich nett zu meiner Nichte. Als Chirurgin kann ich deinen Tod wie einen Unfall aussehen lassen und der Abteilungsleiter der Leichenhalle schuldet mir noch einen Gefallen. Du verstehst, was ich will?...“
    Diese Worte spricht Fiona zu Jayden. Zu Beginn des Buches hilft Valerie einer jungen Frau nach einem Sturz. Sie begleitet diese Viktoria, genannt, Tory, zu einer Bar. Dort treffen sie auf Jayden, den Geschäftsführer.
    Zwischen Valerie und Jayden entwickelt sich eine zarte Beziehung. Die ist allerdings nicht ohne Probleme, denn Jayden trägt ein Geheimnis in sich. Er weiß, dass Valerie dadurch in Gefahr geraten kann.
    Zu den stillen Höhepunkten des Buches gehört Valeries Auseinandersetzung mit ihrem Leben und ihrem Glauben.
    „...Alle sagen, dass du mich liebst, aber du hast mein Leben komplett in Stücke geschlagen. [..] Ich weiß nicht, was du von mir willst. Und ich weiß auch nicht, was ich will...“
    Es gibt viele Dialoge, die in die Tiefe gehen. Sie sorgen auch dafür, dass Valerie begreift, wie gut ihr die Tante tut. Außerdem gilr es, Entscheidungen für die Zukunft zu treffen. Soll Valerie in ihr altes Leben zurückkehren oder öffnen sich für sie in Berlin völlig neue Wege? Erst nach und nach wird mir als Leser klar, was Valerie für ihr Studium aufgegeben hat und wo ihre wirklichen Begabungen liegen.
    Zwischen Valerie und Jayden dagegen steht stets neu die Frage, wie weit man sich zueinander öffnet. Nach anfänglichen Zögern von dem einen oder anderen wird Valerie in der Bar bald gut integriert. Sie bringt sich mit ihren Fähigkeiten ein. Die Stunden mit den jungen Leuten bauen sie auf und geben ihr neues Selbstbewusstsein.
    Eine der Protagonisten darf ich auf keinen Fall vergessen zu erwähnen: die kleine Katze Yoda.
    Außerdem mag ich die zum Teil humorvollen Kapitelüberschriften, die zum Weiterlesen animieren.
    Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Die Thematik ist ungewöhnlich, aber sehr gut aufgearbeitet.
  • 5/5 Sterne

    Spannend, romantisch, emotional, christlich, die perfekte Mischung für entspannende Lesestunden.

    von
    Das erste Buch „Walk by faith“ der Autorin Felicitas Brandt führt nach Berlin.

    Valeries Leben ist völlig aus den Fugen geraten. Der Tod ihrer Großmutter hat sie zutiefst erschüttert, so dass sie unter anderem auch ihr Jurastudium geschmissen hat. Als keine Besserung eintritt, sorgen ihre Eltern dafür, dass sie vorerst zu ihrer Tante Fiona nach Berlin zieht. Fiona selbst eine erfolgreiche Chirurgin versucht Valerie einen Job in einem Hotel zu vermitteln. Ist es das, was Valerie möchte, sieht so Gottes Plan für ihr Leben aus? Warum geht dann nur alles schief? Ein Unfall führt Valerie ins Balou, eine Bar, die von Jayden geführt wird. Obwohl vieles dagegenspricht, fühlt sich Valerie hier sehr wohl und sicher und auch Jayden spricht ihr Herz an. Doch Jayden hat ein Geheimnis, das beide in Lebensgefahr bringen könnte. Wird es eine Hoffnung für die beiden geben?

    Was bedeuten Glaube, Hoffnung und Liebe in einer ungewissen Zukunft? Macht es überhaupt einen Sinn? Die Autorin Felicitas Brandt zeigt mit ihrem Buch auf, dass es durchaus Sinn macht, wenn man sich auf Gott verlässt und Ihm sein Leben übergibt. Gott ist so verlässlich, wie der Plan für dein Leben, wenn du Ihm nur die Chance dazugibst. Das Buch ist als Young Adult Roman geschrieben und verbindet eine Leichtigkeit der Geschichte mit einem tieferen Sinn im Leben. Mich hat absolut begeistert, wie fantastisch Felicitas Brandt es geschafft hat, mit einer vermeintlich einfachen, spannenden Romanhandlung so viel Tiefe des christlichen Glaubens in die Erzählung einzubinden. Ihr Schreibstil liest sich hierbei leicht, flüssig und fesselnd. Der Spannungsbogen der Geschichte vertieft sich immer mehr, so dass man das Buch nicht mehr aus der Hand zu legen vermag. Die Charaktere der Protagonisten sich realistisch und nachvollziehbar aufgebaut. Gerade die Ängste und der Umgang mit der Trauer von Valerie, aber auch die gespaltene Persönlichkeit von Jayden werden sehr gut herausgearbeitet. Besonders gut hat mir aber Tante Fiona gefallen. Sie scheint die erfolgreiche Frau unserer Zeit zu sein, doch auch ihr Leben hat Schattenseiten, aber ich will nicht zu viel verraten. Für mich ist dieses erste Buch sehr empfehlenswert und inzwischen sind auch zwei weitere Bücher der Autorin erschienen, so dass die Lust nach mehr gestillt werden kann.
  • 5/5 Sterne

    Lesemuffel in den Bann gezogen

    von
    „Romane sind nicht mein Ding, aber das Cover gefällt mir so gut“ war mein Gedanke, als ich den SCM-Katalog durchblätterte. Kurzerhand das Buch bestellt und innerhalb von 4 Tagen durchgelesen.
    Ich bin so begeistert von dem Wandel, den die Hauptfigur Valerie in diesem Buch durchmacht, dass sie sich selbst in einer komplett überfordernden Situation wiederfindet, ihre Liebe zur Musik sie wieder packt und natürlich ist die Liebesgeschichte auch nicht ohne.
    Spannend ist besonders das ganze Geschehen, in das sie da gerät!
    Absolute Leseempfehlung!!! Ich bin hin und weg!
  • 5/5 Sterne

    von
    "Walk by Faith" ist ein Roman, der von einer ziemlich bewegenden und berührenden Geschichte handelt, die mich von Beginn an gefesselt hat. Ich konnte mich mit Valerie sehr gut identifizieren, da ich ihr sowohl vom Äußeren, als auch in ihren Charakterzügen und Verhaltensweisen ziemlich ähnlich bin. Jayden als Protagonist habe ich ebenso wie Valerie direkt ins Herz geschlossen. Felicitas hat meiner Ansicht nach alle Charaktere wundervoll gestaltet mit sehr individuellen und auch spezifischen Charaktereigenschaften, was es einem leicht macht sich die gesamte Geschichte bildhaft vorzustellen. Phantasieanregugung 100% vorhanden :)). Ich habe es geliebt, wie die Geschichte Schritt für Schritt vorangeschreitet ist ohne das man wusste was in der nächsten Szene wohl passieren wird. Auch das Ende war für mich ziemlich überraschend.
    Der Glaube spielt für die Protagonisten auch eine sehr große Rolle und ich finde es toll, das Gott hier auch nicht zu kurz kommt oder nur nebenbei erwähnt wird, sondern sich durch die komplette Geschichte zieht.
    Zu guter letzt muss der Schreibstil von Felicitas erwähnt werden. Richtig richtig gut!! Dieser metaphorische Humor ist genau mein Ding und hat mich immer mal wieder zum lachen gebracht an den genau richtigen Stellen. Sehr sehr toll! Das ist eine wirkliche Gabe so zuschreiben. Ich kann das Buch wirklich jedem nur an Herz legen.
  • 5/5 Sterne

    Sehr berührende Geschichte mit einzigartigem Schreibstil!

    von
    Walk by Faith ist ein Roman, der von einer Geschichte handelt, die mich von Beginn an gefesselt hat. Ich konnte mich mit Valerie sehr sehr gut identifizieren, da ich ihr sowohl vom Äußeren, als auch in ihren Charakterzügen und Verhaltensweisen ziemlich ähnlich bin. Jayden als Protagonist habe ich ebenso wie Valerie direkt ins Herz geschlossen. Felicitas hat meiner Ansicht nach alle Charaktere wundervoll gestaltet mit sehr individuellen und auch spezifischen Charaktereigenschaften, was es einem leicht macht sich die gesamte Geschichte pausenlos bildhaft vorzustellen. Phantasieanregugung 100% vorhanden :)). Ich habe es geliebt, wie die Geschichte Schritt für Schritt vorangeschreitet ist ohne dass man wusste was in der nächsten Szene wohl passieren wird. Auch das Ende war für mich ziemlich überraschend.
    Der Glaube spielt für die Protagonisten auch eine sehr große Rolle und ich finde es toll, das Gott hier auch nicht zu kurz kommt oder nur nebenbei erwähnt wird, sondern sich durch die komplette Geschichte zieht.
    Zu guter letzt muss der Schreibstil von Felicitas erwähnt werden. Richtig richtig gut!! Dieser metaphorische Humor ist genau mein Ding und hat mich immer mal wieder zum lachen gebracht an den genau richtigen Stellen. Sehr sehr toll! Das ist eine wirkliche Gabe so zuschreiben. Ich kann das Buch wirklich jedem nur ans Herz legen.
    Ich freue mich schon auf die beiden nächsten Roman, die 2021 erscheinen werden!!
  • 5/5 Sterne

    Gefühlvoller Auftakt einer Trilogie

    von
    Valeries Leben gerät durch den Tod ihrer Oma völlig durcheinander. Sie unterbricht ihr Jurastudium und verlässt ihre gewohnte Umgebung und zieht zu ihrer Tante nach Berlin. Dort trifft sie Jayden, den Inhaber einer besonderen Bar, Balou. Im Balou verbringt Valerie nun viel Zeit, doch ihre Vergangenheit lässt sie nicht zur Ruhe kommen und Jayden stellt ihr Leben noch zusätzlich auf den Kopf.

    Das Buch lässt sich wunderbar lesen. Der Schreibstil ist grosse Klasse. Das Buch hat eine wunderbare Atmosphäre, in der man sich als Leser direkt mitten im Geschehen wiederfindet. Es gibt interessante Charaktere, die sehr real wirken und mit denen man sich identifizieren kann, weil es auch im wahren Leben so sein könnte. Es ist eine Geschichte, die fesselt, weil sie vor allem tiefgründig ist und immer wieder neue Aspekte hereinbringt. Ein paar christliche Aspekte gibt es. Die sind aber so dezent, dass man das Buch wirklich Jedem in die Hand geben kann. Ich würde mir für die Fortsetzungen gerne mehr davon wünschen.

    Besonders ans Herz gewachsen ist mir Valeries Tante Fiona. Sie ist ein Mensch, wie man ihn sich an seiner Seite nur wünschen kann, wenn man in der jugendlichen Gefühlswelt gefangen ist und Hilfe braucht. Neben einer sehr gefühlvollen Liebesgeschichte erwartet den Leser/die Leserin einen kleinen Krimianteil und zum Ende wird es schön spannend.

    Das Buch ist in sich abgeschlossen. Aber es wird wohl zwei Fortsetzungen geben, die ein wenig mit diesem Buch zu tun haben. Das Buch hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Valerie war zwar ab und zu etwas zu gefühlvoll, aber das passt wiederum zu einem Buch für junge Menschen auf der Schwelle zum Erwachsenwerden. Es geht da oft mehr als gefühlvoll zu, wie ich als Mutter nur bestätigen kann und damit steht fest, dass man es auch als ältere/r Leser/in sehr gut lesen kann.
  • 5/5 Sterne

    von
    Walk by Faith“ von Felicitas Brandt, erschienen im christlichen Brunnen Verlag ist ein sogenannter New Adult Roman, genauer „Faithful New Adult“. Ein Roman also, der die Lücke schließt zwischen Jugendbuch und den Erwachsenen-Romanen.
    Wie hätte ich mir selbst als junge Erwachsene solch ein Genre gewünscht. Denn in dieser Zeit (bei mir die 70ger/ 80ger Jahre) tat ich mich sehr schwer, passende Lektüren zu finden.
    Valeria, die Hauptprotagonistin hat eine schwere Lebensphase hinter sich, zuerst das unbefriedigende Jura-Studium, dann der Tod der geliebten Oma und so „landet“ sie, sozusagen als Auszeit, in Berlin bei ihrer Tante Fiona, deren Mutter die geliebt Oma war.
    Eine weitere große Rolle spielt Jayden, ein Musik-Barbesitzer oder etwas anderes??, eigentlich eine ungewöhnliche Bar, denn an deren Wänden hängen Musikinstrumente zur Selbstbedienung des Publikums, um Stimmung in den Laden zu bringen.
    Und da ist Viktoria, genannt Tori, eine neugewonnene Freundin von Valeria.
    Die Handlung entwickelt sich sehr spannend und geht in eine ganz andere Richtung, wie ich zuerst dachte. Die Charaktere sind wunderbar gezeichnet und dargestellt mit ihren vielen Gedanken. Junge Erwachsene können sich wunderbar in diese Geschichte/Gedanken einfinden und werden den Roman sehnsüchtig lesen und verschlingen, denn es spricht die Gefühle dieser Zielgruppe richtig gut an.
    Dieser Roman lässt immer zwischen den Zeilen oder auch direkt erkennen, dass Gott immer bei uns ist und unser Leben begleitet. Diese Zuversicht will Val erkennen und für sich in Anspruch nehmen.
    Ein wunderbar und schön zu lesender Roman für die Zielgruppe ,,junge Erwachsene“ oder Jugendliche.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Ähnliche Produkte finden

Weitere Artikel von Felicitas Brandt

Feedback geben!