SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Bestellhotline

Kundenservice

(jeweils Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr)

Wunder (Buch - Gebunden)

Entdeckungen eines Skeptikers

Wunder (Buch - Gebunden)

Entdeckungen eines Skeptikers

5 Sterne

Metaxas glaubte nicht an Wunder, bis er selbst eines erlebte. Gibt es sie also doch? Nun führt er nicht nur durch die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse, sondern berichtet auch von Erfahrungen aus seinem Umfeld – von Menschen, die selbst Zeugen eines Wunders wurden.

  • Artikel-Nr.: 395632000
  • Verlag: SCM Hänssler
  • Originaltitel: Miracles
Auch erhältlich als:
Buch - Gebunden (diesen Artikel sehen Sie sich gerade an)
395.632

14,99 €

24,95 €

Jetzt versandkostenfrei lieferbar
Merken

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfehlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

„Wunder kann es gar nicht geben.“ So dachte Eric Metaxas, bis er selbst eines erlebte. Der Bestsellerautor („Bonhoeffer“, „Wilberforce“) führt durch die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse und geht ihnen auf den Grund. Er erzählt von beinahe unglaublichen Erlebnissen, die ihm Menschen aus seinem ganz persönlichen Umfeld berichteten. „Wunder“, das bereits in der ersten Woche auf Platz 14 der „New York Times“-Bestsellerliste eingestiegen ist, stellt eine aktualisierte Fassung des 1947 erschienenen Klassikers „Wunder“ von C.S.Lewis dar – jedoch persönlicher geschrieben und mit zahlreichen Anekdoten angereichert. Metaxas zeigt, dass sich Wunder viel öfter ereignen, als die meisten denken. Verblüffend, herausfordernd und inspirierend.

Mit einem Vorwort von Dr. Peter C. Hägele, Professor für Physik an der Universität Ulm.

Link zum Video

 

Rezensionen
  • „Ein dichter, intensiver und beeindruckender Bericht über die Möglichkeit des Unmöglichen.“
    Dr. Markus Spieker, TV-Auslandskorrespondent und Buchautor

    „Ein fesselndes Buch, das dem Leser behutsam die Augen dafür öffnet, dass die uns umgebende Wirklichkeit größer ist als das, was wir gemeinhin als ‚normal‘ bezeichnen. Obwohl uns das intuitiv klar war, wagten wir doch nicht, es zu denken.“
    Dr. Alexander Fink, Leiter des ‚„Institut für Glaube und Wissenschaft“, Marburg

    „Die vielfältigen Zeugnisse in diesem Buch singen ein Lied der Hoffnung und entfachen in uns neu die herrliche Gewissheit, dass es einen liebenden Gott gibt, der uns helfen will.“
    Prof. Dr. Alice von Hildebrand, lehrte Philosophie am Hunter College, New York City

    „Unvoreingenommen gelesen, könnte auch der skeptische Leser entdecken, dass es Wunder wirklich gibt.“
    Kirsten Powers, USA Today

    „Eine göttliche Verschwörung. Sind Sie bereit?“
    Dr. Gregory A. Thornbury, Präsident „King’s College“, NYC
Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Gebunden
  • ISBN: 978-3-7751-5632-5
  • ISBN 10: 3775156321
  • Auflage: 1. Auflage, 03.09.2015
  • Seitenzahl: 400 S.
  • Maße: 15 x 21.6 x 2.8 cm
  • Gewicht: 648g

  • Mit Schutzumschlag

Extras

Hörprobe
1. Die Leseprobe zum Anhoeren
Leseprobe
Hochauflösendes Cover

Bewertungen

  • 5/5 Sterne

    Gott existiert auch für Naturwissenschaftler

    von
    Dieses außergewöhnliche Buch aus der Feder von Eric Metaxas ist spannend, überzeugend und faszinierend zugleich. Im Gegensatz zu eher langatmig und abstrakt wirkenden Sachbüchern halte ich hier einen fesselnden Beitrag in Händen, der die Türe zum "schmalen Weg" für Skeptiker öffnen kann. Anhand hochaktueller naturwissenschaftlicher Erkenntnisse, wie beispielsweise aus dem Human Genome Project oder verblüffender Tatsachen aus dem Feld der Quantentheorie zeigt Eric Metaxas auf, dass der durch zahlreiche historische Fehlinterpretationen abgegriffen wirkende Ausdruck "Wunder" heute mehr denn je an Bedeutung gewonnen hat. Die Beispiele Eric Metaxas, beispielsweise aus dem Bereich der Quantenmechanik, sind exakt und nicht fehlinterpretiert. Im Gegenteil. Seit Werner von Heisenberg wissen wir, dass die Welt in der wir leben nichts mit den Vorstellungen von Realität zu tun hat. Seit dem Human Genome Project wissen wir, dass die genomische Evolution auf unserem Planeten im traditionellen Sinn unglaublich ist und von daher einem Wunder gleichkommt. Die von Eric Metaxa dargestellten komplexen naturwissenschaftlichen Erkenntnisse sind leicht verständlich, faktisch nachvollziehbar und schon aus diesem Grund ein intensiver und freundlicher Weg, der interessierte Leser geradezu einlädt die nächste Seite aufzuschlagen und zu staunen. Tatsächlich konnte ich mich der Lektüre den atemberaubenden Perspektiven nicht entziehen, die der Autor über die logische Verbindung von scheinbar unüberbrückbaren Beschreibungen und Zitaten der Bibel zu den "harten" Fakten der Naturwissenschaft entwirft. Aus beiden Blickwinkeln lesend und verstehend befindet man sich auf dem "schmalen Weg" des Glaubens, wie ihn Christus erwähnte, und staunt nur so über die Perspektive, die sich vor dem geistigen Auge durch den Blick links und rechts davon auftun. Ein Beispiel dieser atemberaubenden Perspektiven sei an dieser Stelle erlaubt: Eric Metaxa beschreibt das Wunder des Lebens, das sich über die Kollision der Urerde mit Thea in einer unglaublichen Kette an naturwissenschaftlich belegbaren "Unmöglichkeiten" zum Genom des Menschen spannt und die Möglichkeiten des Schöpfers darin über den Zufall zu regieren. Die spannende Frage, warum es scheinbar nur vor 2000 Jahren Wunder im christlichen Sinne gegeben hat und warum diese heute denn nicht mehr stattfinden, begegnet Eric Metaxa mit Beispielen moderner Wunder in seinem eigenen Familien- und Freundeskreis. Fast augenblicklich erkennt der geneigte Leser selbst Beispiele von scheinbar "Unerklärlichem" im eigenen Leben.

    Als ich durch die Lektüre des Buches an dieser Stelle ankam, war es für mich klar, durch wieviele Geschehnisse hindurch auch in meinem eigenen Leben "Wunder" für mich geschahen. Allein die nachvollziehbare und logische Korrektur des Begriffes durch die Arbeit des Autors genügt dabei schon, um als Leser ein Erlebnis besonderer Freude geschenkt zu bekommen. Ein Roman oder ein Sachbuch welcher Couleur auch immer hat selten zu einem solch schönen Ergebnis geführt.
  • 5/5 Sterne

    Wunder gibt es echt!

    von
    Gibt es Wunder? Welche Arten von Wundern gibt es? Ist es überhaupt möglich an Wunder zu glauben? Eric Metaxas geht in dem Buch „Wunder“ diesen und noch vielen anderen Fragen auf den Grund. Das Buch hat einen theoretischen und einen praktischen Teil. Der theoretische Teil beschäftigt sich mit den Erklärungen von Wundern und geht auf einige biblische Wunder ein. In dem praktischen Teil werden hauptsächliche verschiedene Wunderberichte zusammengetragen.

    Der theoretische Teil besticht durch sehr viele Informationen, durch neueste wissenschaftliche Erkenntnisse und durch einen eher sachlichen Schreibstil. Es werden verschiedene biblische Wunder auseinandergenommen, ob nicht doch eine logische Erklärungen dahinter stecken könnte. Besonders hervorheben möchte ich die Auferstehung von Jesus, da der Autor dies einfach toll erklärt hat. Weg mit den Zweifeln, ob nicht doch die Jünger ihn aus dem Grab geholt haben oder die vielleicht doch die Römer, die mir schon öfters begegnet sind.

    Die Berichte im praktischen Teil sind von Eric Metaxas persönlich zusammengetragen wurden und stammen alle von Personen die er wirklich kennt. Was ich total toll finde, da grade bei Wundern gerne übertrieben wird. Außerdem erzählt der Autor auch einiges aus seinen eigenen Erfahrungen. Die Kapitel sind gut unterteilt und es gibt auch nicht zu viele Berichte, so dass der Leser nicht erschlagen wird. Am Anfang eines jeden Kapitels erklärt Eric Metaxas die einzelne Wunderart und auch in den Berichten selber sind viele Informationen gestreut. Dieser Teil ist in einem komplett anderen Schreibstil geschrieben, so dass ich als Leser das Gefühl hatte, ein komplett anderes Buch zu lesen.

    Das Buch hat mir richtig gut gefallen, auch wenn das ein oder andere Wunder schwer zu glauben ist. Aber das hat meiner Meinung nach nichts mit dem Buch zu tun sondern eher mit einem persönlich. Mir gefiel an dem Buch besonders, dass ich als Leser das Gefühl hatte, dass der Autor sich in dieses Thema echt reingekniet hat. Es ist sehr gut recherchiert und es kommt authentisch und glaubwürdig rüber. Das finde ich grade bei einem Thema wie Wunder sehr wichtig. Dieses Buch ist sowohl für Leser geeignet, die an Wundern glauben so wie auch für Skeptiker.
  • 5/5 Sterne

    Es gibt mehr zwischen Himmel und Erde

    von
    Eric Metaxas ist mir vor allem schon über das umfassende Buch über Bonhoeffer bekannt. In diesem Buch geht es über Wunder. Dafür wird zuerst sehr ausführlich auf die Grundlagen eingegangen und dabei werden auch die Wunder der Bibel unter die Lupe genommen. Größtenteils finde ich seine Gedanken zum Thema Wunder interessant, jedoch kann ich nicht jeder seiner Theorien zustimmen. Es gibt z.B. noch mehr Facetten unter Glaubenden als die, die er erwähnt, aber vielleicht ist das auch nur eine Sache des Wissens ?

    Die Wunder in seinem persönlichen Umfeld finde ich besonders interessant. Es ist immer etwas anderes, wenn man etwas persönlich erlebt, oder nur vom Hören kennt.Im Buch sind einige Geschichten, die sich sehr fantastisch anhören. Insgesammt bin ich mit den Jahren auch vorsichtiger geworden und bin bei manchem jetzt etwas unschlüssig, was ich davon halten soll. Es ist definitiv ein Buch, dass ich nochmal zur Hand nehmen werde um manches nachzulesen. Das Buch öffnet wieder neue Fragen, die eine Antwort suchen, zugleich vermittelt es aber auch Trost, wenn man als Leser erkennen darf, wie Gott auch heute noch wirkt.

    Zum Schluß gibt es noch ein paar Berichte über Engelerscheinungen und Wunder, die in kein Schema passen. Darunter die Geschichte, wie es dazu gekommen ist, dass der Autor seine Biographie über Bonhoeffer geschrieben hat. Es gibt definitiv mehr zwischen Himmel und Erde, als mancher so meint. Insgesammt ist es ein Buch, dass sehr interessant ist, da man sich einmal theoretisch damit beschäftigt, was Wunder sind und in dem größeren "praktischen" Teil viele Facetten von Wunder kennenlernt. Difinitiv ein Buch , dass Zweifelnden weiterhelfen kann und hochinteressant für alle, die sich für das Thema interessieren. Für ein Hardcover ist der Preis gerade noch akzeptabel, wobei für einige damit eine Schmerzgrenze erreicht wird.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Weitere Artikel von Eric Metaxas

Feedback geben!