SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Bestellhotline

Kundenservice

(jeweils Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr)

Zwischen Landeskirche und Freikirche (Buch - Paperback)

Die Suche der Gemeinschaftsbewegung nach einem eigenen Gemeindeverständnis

Zwischen Landeskirche und Freikirche (Buch - Paperback)

Die Suche der Gemeinschaftsbewegung nach einem eigenen Gemeindeverständnis

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Das Thema „Gemeindeverständnis“ wird immer stärker diskutiert. Für die einen ist die Landeskirchliche Gemeinschaft eine
Möglichkeit, den ev. Landeskirchen treu zu bleiben und gleichzeitig verbindliche Glaubensgemeinschaft zu leben. Für die anderen ist sie nur ein diffuser „Zwitter“ zwischen Landeskircheund Freikirche. Ein Diskussionsbeitrag.

  • Artikel-Nr.: 229094000
  • Verlag: SCM R.Brockhaus
  • Reihe: TVG-Orientierung
229.094
4,95 €
Vergriffen, keine Nachlieferung

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfehlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Innerhalb der Gemeinschaftsbewegung wird das Thema "Gemeindeverständnis" immer stärker diskutiert. Für die einen ist die Landeskirchliche Gemeinschaft eine Möglichkeit, den ev. Landeskirchen treu zu bleiben und gleichzeitig verbindliche Glaubensgemeinschaft zu leben. Für die anderen ist sie nur ein diffuser "Zwitter" zwischen Landeskirche und Freikirche. Das Buch ist ein neuer Beitrag zur Diskussion und wird für viel Gesprächsstoff sorgen.

 

Rezensionen
  • Von: Aus: "Aufatmen"
    Die (Gnadauer ...) Gemeinschaftsbewegung ist für viele evangelikale Christen innerhalb der Landeskirchen geistliche Heimat und Ort ehrenamtlichen Engagements. Neben sehr traditionell geprägten und in sich geschlossenen Kreisen, gibt es außerordentlich dynamische Gemeinschaften, die dabei sind, "Kirche für andere" zu werden.
    Entstanden ist die Gemeinschaftsbewegung, um innerhalb der Landeskirchen einen Raum zu schaffen, in dem tatsächlich Kirche im Sinne des Neuen Testamentes als Gemeinschaft der Wiedergeborenen gelebt werden kann. Die Entwicklung weg von losen Zusammenkünften, hin zu eigenen Strukturen und einer heute teilweise vorhandenen geistlichen Rundumversorgung, führt jedoch zu Spannungen im Gegenüber zu den Landeskirchen. Diese gründen in einer strukturell verordneten organisatorischen und geistlichen Loyalität gegenüber einer Kirche, der die Gemeinschaft durch ihre eigene Existenz und Lehre letztlich abspricht, legitime Kirche Jesu Christi zu sein.
    So sieht es jedenfalls Volker Brecht, selbst Prediger im Süddeutschen Gemeinschaftsverband, und beweist damit zumindest, dass es innerhalb der Gemeinschaftsbewegung Raum und Bereitschaft zur offenen Auseinandersetzung gibt. Seiner Ansicht nach muss sich die Gemeinschaftsbewegung konsequenter Weise von der Landeskirche lösen und zur Freikirche werden, wenn sie ihr eigenes, biblisch begründetes Verständnis von Gemeinde Jesu ernst nimmt, das er anhand von Apostelgeschichte 2,42 - 47 ausführlich nachzeichnet. Seine Folgerungen sind in sich stringent, klammern aber die von Andersdenkenden gesehene Möglichkeit aus, dass unter Gottes Duldung auch in unzureichenden Gefäßen sein Reich wachsen kann. Zugleich würde ihre Befolgung den Gemeinschaften die Möglichkeit nehmen, segensreich und erneuernd in die Landeskirchen hinein und aus ihnen heraus zu wirken. Allerdings legt Brecht den Finger auf die entscheidende wunde Stelle, wenn er zu Recht einklagt, dass es für die bleibende Loyalität zur Landeskirche bessere Gründe geben muss, als die immer wieder vorgetragene, aber nie wirklich bewiesene Aussage, die Landeskirche sei nun mal Gottes Platzanweisung für die Gemeinschaftsleute.
    Das Buch ist der unveränderte Abdruck einer akademischen Abschlussarbeit. So trägt es die Kennzeichen aller um Wissenschaftlichkeit bemühten theologischen Fachliteratur wie z. B. die endlose Aneinanderreihung von Zitaten und Anmerkungen, die von großem Lesefleiß zeugen und das Geschriebene in der theologischen Literatur verorten, ohne dass damit für den Endverbraucher ein Gewinn an Klarheit und Aussagekraft einherginge.
    Dennoch: Brecht kann mit seinen radikalen Thesen dabei helfen, den längst begonnenen Prozess der Suche nach Teil- und Einzelfalllösungen (innerkirchliche Personalgemeinden usw.) zu fördern. Das ist zu wünschen, denn nur auf Basis einer klaren Identität können die Gemeinschaften ihr großes geistliches Potenzial für den Leib Jesu in Deutschland und für die bisher unerreichten Menschen fruchtbar machen.
Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Paperback
  • ISBN: 978-3-417-29094-3
  • ISBN 10: 3417290945
  • Auflage: 1. Auflage, 16.01.2002
  • Seitenzahl: 112 S.
  • Maße: 13 x 20.6 x 1.2 cm
  • Gewicht: 167g

Extras

Hochauflösendes Cover

Bewertungen

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Weitere Artikel von Volker Brecht

Feedback geben!