Jetzt vorbestellen!

So hat man Jesus noch nicht gesehen – Die Serie „The Chosen“ begeistert Millionen Zuschauer weltweit. Staffel 2 kommt am 26. August endlich auf DVD und Blu-ray in deutscher Sprache! Entdecken Sie außerdem die neue Kollektion mit T-Shirts und Hoodie, so wie spannende Andachtsbücher und Kleingruppenmaterial!

The Chosen - Staffel 2

20,00 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferbar

The Chosen - Staffel 2

20,00 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferbar

 


 

 

 

So hat man Jesus noch nicht gesehen!


 

Bild
Staffel 3
Bild
Staffel 2
Bild
Staffel 1

 

Eine außergewöhnliche Serie


 

»Gewöhn dich an Anders«

„The Chosen“ ist die erste Serien-Verfilmung über das Leben von Jesus mit mehreren Staffeln, und zugleich das erfolgreichste durch Crowdfunding finanzierte Filmprojekt (über 16.000 Beteiligte) aller Zeiten. Die Serie hat sich binnen eines Jahres zu einer Weltsensation entwickelt, die zig Millionen Fans gefunden hat.

  • Folgen über 400 Millionen mal angeschaut
  • 7 Staffeln sind geplant
  • Staffel 1 und 2 auf Deutsch als DVD und Blu-ray erhältlich

Das globale Phänomen

Wo Jesus auftaucht, wird alles anders: Für Maria Magdalena, die von ihren inneren Dämonen fast zum Selbstmord getrieben wird. Für den Fischer Simon, der sich in große finanzielle Schwierigkeiten gebracht hat. Für den großen Gelehrten Nikodemus, der sein gesamtes theologisches Wissen plötzlich auf den Kopf gestellt sieht.

„Gewöhn dich an Anders“, sagt Jesus zu Simon, und damit beginnt das größte Abenteuer aller Zeiten für die Menschen, die sich ihm anschließen und langsam begreifen: Dieser Mann ist der Sohn Gottes - der Messias, auf den das jüdische Volk seit Jahrhunderten wartet! Anfangs glauben die Menschen noch, dass er die Juden von den Römern befreit und einen Aufstand anzettelt. Doch Jesus hat ganz andere Dinge im Sinn…

Trailer zu Staffel 3
Trailer zu Staffel 2
Trailer zu Staffel 1

Die Kollektion. Jetzt bestellen!

Bild
Bild
Bild
Bild

 


 

Wie es wirklich  geschah

Entdecke die Jesus-Geschichte, wie die Bibel sie überliefert: chronologisch zusammengestellt aus den vier Evangelien zu einer nahtlosen Erzählung. Der Bibeltext der "Neues Leben"-Bibel ist mit einer alltagsnahen Sprache gut verständlich.

Das Workbook von Campus für Christus

Ideal für Jugendgruppen! Dieses Workbook nimmt dich mit auf eine Entdeckungsreise. Mit Zeugnisvideos, Challenges für deinen Alltag, vielen Fotos und Platz für deine Notizen ist es mehr als ein Buch … Es ist eine Erfahrung! Anhand von Staffel 1 der Serie THE CHOSEN erfährst du Folge für Folge, wer Jesus war und was das für dein Leben heute bedeutet.

Tiefer eintauchen – Alleine oder mit Kleingruppe

Die Serie THE CHOSEN lässt uns ganz neu erahnen, wer Jesus wirklich war und wozu er seine Nachfolger berufen hat. Doch die Geschichte von Jesus und seinen Jüngern beginnt nicht erst im Neuen Testament. Ebenso wenig endet sie dort. Erst wenn wir den großen Zusammenhang erkennen, verstehen wir, was es bedeutet, dass Jesus auf dieser Erde lebte und was er für uns tat. Dieses Buch ist der perfekte Begleiter, um dieser Berufung für dein Leben nachzugehen.

Für Kinder

Eine „The Chosen“-Weihnachtsgeschichte. Das Bilderbuch erzählt von den Hirten, basieriend auf der Kurzfilm-Episode „The Shepherd“ aus der „The Chosen“-Serie. Ein wunderbares Buch, das zeigt: Auch wir sind von Gott ausgewählt, Teil der großartigsten Geschichte aller Zeiten zu sein.

Für Kinder

Eine „The Chosen“-Geschichte. Abigail und ihre Freunde begegnen Jesus und sind fasziniert: Was für ein außergewöhnlicher Mensch! Basierend auf einer Episode der ersten „The Chosen“-Staffel erzählt das Buch von Jesu Freundlichkeit, seinem Humor und seiner großen Liebe zu Kindern. Ideal für Kinder ab 3 Jahren.

Das passende Magazin zum Verschenken

Das lebenslust-Special The Chosen („Die Auserwählten“) erzählt wie schon die Serie von Menschen, die auf Jesus treffen. Die Erfahrungsberichte, Interviews und informativen Artikel unterstreichen die zeitlose Wahrheit: Jesus bewegt Menschen durch alle Zeiten. Bis heute.

Zu günstigen Mengenpreisen erhältlich.

 


 

Für deine persönliche Nachfolge

Glauben, lernen, unterwegs sein.

Diese Andachtsbücher sind eine Einladung zu einer 40-tägigen Reise mit Jesus durch unsere Alltagsthemen: Wie gestalte ich meine Beziehungen? Wie gehe ich mit Zweifeln um? Welche guten Pläne hat Jesus für mein Leben und wie erkenne ich sie? Wir treffen die Menschen, die Jesus noch selbst kannten, ihn liebten und nachfolgten. Und wir nehmen die Jünger-Perspektive ein, um Jesus ganz neu zu begegnen.

Die Autoren sind Amanda Jenkins, Kristen Hendricks, Dallas Jenkins.

Coffee-To-Go-Becher "The Chosen"

12,00 €

35,00 €

Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferbar

Coffee-To-Go-Becher "Gegen den Strom"

12,00 €

35,00 €

Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Lieferbar

 


 

Die Romane zur Serie

„The Chosen“ hat sich in kürzester Zeit zu DER Jesus-Serie schlechthin entwickelt. Das größte Crowdfunding-Projekt aller Zeiten bewegt Herzen und hat weltweit bereits über 145 Millionen Zuschauer begeistert. Mit „The Chosen – Ich habe dich bei deinem Namen gerufen“ erscheint nun das Buch zur 1. Staffel der Serie. Geschrieben von Bestsellerautor Jerry B. Jenkins, wird hier ein Stück Geschichte lebendig, denn der Roman gewährt tiefe Einblicke in das Leben der Apostel Simon Petrus, Andreas, Jakobus, Johannes, Matthäus und Maria Magdalena.

Wer waren die Menschen, die Christus berührte, heilte und mit denen er seine Zeit auf Erden verbrachte? Und wie muss es sich angefühlt haben, dem Sohn Gottes von Angesicht zu Angesicht zu begegnen? Was hat die Menschen dazu gebracht, dass sie mit ihm gehen? In „The Chosen“ wird das Leben und Wirken Jesu aus der Sicht der Menschen um ihn herum beschrieben, und zwar einerseits in enger Anlehnung an die biblischen Berichte und andererseits auf eine so lebendige Art und Weise, dass man das Gefühl hat, selbst ein Teil der Geschichte zu sein.

 


 

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

 

 

 

Bild

 


 

Interview mit Liz Tabish „Maria Magdalena“

Wenn du zurückschaust, was würdest du mit deinem Wissen heute deinem jüngeren Ich sagen?

Ich habe schon jung angefangen, Theater zu spielen. Ich war damals sehr schüchtern. Mit dem Theaterspielen habe ich einen Weg gefunden, mich selbst auszudrücken. Jedes Mal, wenn ich mich unsicher und überfordert gefühlt habe, habe ich mich nach Theaterstücken umgesehen, bei denen ich mitmachen konnte. Ich habe dort mehr und mehr gemerkt, wie ich in Rollen aufgehe und so etwas wie eine tiefe Bestimmung finde. Jetzt weiß ich, dass dieser Weg damals schon zum Heute geführt hat.

In allem, was ich als Jugendliche erlebt habe, ob es Ängste oder eine Depression waren: Mir hat immer geholfen, etwas zu haben, das ich liebe. Also würde ich zu meinem jüngeren Ich sagen: Suche etwas, das du liebst und geh darin auf. Investiere und wachse darin. Und vielleicht führt es dich dann sogar zu deinem Beruf.Liz Tabish im Interview

Wie haben deine Familie und Freunde reagiert, als klar war, dass du Maria Magdalena in »The Chosen« spielst?

In dem Moment wusste niemand, was »The Chosen« ist. Es war zunächst ein Spendenprojekt. Keiner dachte, dass es mal so groß werden würde. Meine Familie war aber begeistert davon, dass ich eine historische Person spiele. Und das Drehbuch war so gut geschrieben, es hatte emotionale Tiefe und psychologische Bandbreite, die mich faszinierte.

Was ist deine wertvollste Erinnerung an die Dreharbeiten, deine Lieblingsszene?

Die Szene in Staffel 1, in der wir das Sabbatfest feiern. Der Charakter meiner Rolle hat sich davor stark verändert. Ich habe in den ersten Szenen viel geschrien und geweint. In dieser Szene, in der Jesus an meiner Tür klopft und mit mir und meinen Freunden Sabbat feiern will, war es für mich so wunderschön, die friedvolle Rolle zu spielen. Wir waren alle total im Moment und es war so unbefangen und herzlich, als ich dort saß und den Segen vorlesen durfte. Das war unvergesslich. Ich dachte in diesem Moment: Das ist alles, was ich immer wollte.

Ihr seid als Team wirklich zusammengewachsen, oder?

Oh ja, das sind wir. Wir haben so viel zusammen durchgestanden und erlebt. Es war nicht immer eine einfache Aufgabe, die Rollen zu spielen. Die Wetterverhältnisse waren teilweise schwierig und die Szenen oft sehr emotional und herausfordernd. Es war etwas ganz Besonderes, dass wir als Team füreinander da waren und einander unterstützt und aufgemuntert haben.

Was ist dein Lieblingsbibelvers oder dein Lieblingsgebet?

Ich spüre, dass Gott jederzeit bei mir ist. Und so ist jeder kleine Gedanke wie ein Gebet. Denn Gott hört mir immer zu. Wenn ich nervös oder ängstlich werde, bete ich sehr gerne das Vater Unser. Ich liebe aber auch die vielen Sätze, die Jesus gesagt hat. Zum Beispiel: »Liebt einander und richtet nicht!« Oder auch: »Ihr erkennt meine Jünger an der Liebe untereinander.« Jesus erinnert uns liebevoll daran, wozu wir berufen sind. Nicht dazu, zu verurteilen, sondern füreinander zu sorgen und einander zu lieben.

Interview mit Jordan Walker Ross „Der kleine Jakobus“

Wann hast du dich während den Dreharbeiten am meisten zur richtigen Zeit am richtigen Ort gefühlt?

Ich denke, dass viel von meiner eigenen Persönlichkeit in dem Charakter von „Little James“ vorkommt. Das Drehbuch wurde wunderschön geschrieben, sodass man sich als eigene Person sehr gut in der Rolle zurechtfinden kann. Und gleichzeitig hat mich der Charakter viel über mich selbst gelehrt. Ich habe viele Fragen, Unsicherheiten und Zweifel gehabt, die meine Rolle „Little James“ auch hat. Es war fast therapeutisch – nicht nur Schauspielern, sondern auch Selbstreflexion verschiedener Themen durch die Augen von „Little James“ zu sehen.

Eine meiner Lieblingsszenen ist eine Szene in Staffel drei, die ich mit Jonathan (Schauspieler von Jesus) alleine spiele. Ich konfrontiere ihn in der Szene damit, dass er mich noch nicht geheilt hat. Es war eine der emotionalsten und herzlichsten Szenen, die ich bisher als Schauspieler gespielt habe. Wenn Jonathan in seiner Rolle ist, ist er komplett in der Rolle von Jesus. Sein Blick und die Tränen in seinen Augen waren sehr bewegend. Aber ich darf noch nicht so viel von Staffel drei verraten. (lacht)

Vielen Dank für diesen Einblick! Ich habe die Verbindung zwischen deiner Rolle und der Rolle von Jesus in den ersten zwei Staffeln sehr geschätzt und freue mich auf die Szene, in der ihr zu zweit seid.

Du hast von Jonathan erzählt, mich würde interessieren was deine liebste Erinnerung mit den anderen Schauspielern als Team war.

Ah da gibt es so viele! Wir lieben uns alle. Wir sind sehr gute Freunde geworden. Oft ist in den Szenen viel Emotionalität und Tiefe, abseits der Dreharbeiten ist es aber so witzig. Wie in der letzten Reihe einer Schulklasse. Eine meiner liebsten Erinnerungen ist, als eine Scene mit sehr vielen Menschen gedreht wurde. Wir, die Schauspieler von Maria Magdalena, Eden, Tamar und ich waren im Hintergrund. Der Fokus war nicht auf uns gerichtet und wir haben uns gegenseitig zum Lachen gebracht. Ich habe selten so viel gelacht. Es ist egal ob ich im Vordergrund oder weit im Hintergrund bin. Wir als Schauspieler haben immer eine gute Zeit.

Das hört sich so schön an! Ich habe eine letzte Frage. Du hast viel von deinen Unsicherheiten erzählt. Was würdest du deinem Jüngeren Ich sagen, wenn du ihm einen Rat geben könntest?

Ich würde als Teenager gemobbt und ich denke das es leider an jeder Schule Mobbing gibt. Ich hatte keine gute Schulzeit als Jugendlicher. Damals dachte ich die Schulzeit ist für immer. Man sieht nicht das Licht am Ende des Tunnels und hat keine Hoffnung. Als würde ich meinem jüngeren Ich sagen, dass es Hoffnung gibt. Lass nicht das, was andere über dich sagen, deinen Wert ändern. Es gibt Hoffnung und es wird besser werden. Gib nicht auf.

Vielen Dank für deine Ehrlichkeit und deine Zeit. Du gibst so viel Herz in die Serie und auch hier in dieses Interview. Großartig, vielen herzlichen Dank.

Sehr gerne, es war mir eine Freude!

 

Die Interviews führte Anna Hofacker

Ein Blick hinter die Kulissen

Jesus-Darsteller Jonathan Roumie
Der Drehbuch-Autor
Die Story hinter „The Chosen“

 


 

Eine ganz neue Jesus-Erfahrung

»Bisher habe ich meine Bibel in Schwarz-Weiß gelesen – und plötzlich ist sie bunt.«
Chantelle P.

»Jesus-Filme bringen mich normalerweise zum Gähnen... aber das hier? Das ist völlig anders!«
Zuschauerkommentar

»Diese Serie haut mich um, rührt mich zu Tränen, und stellt Jesus so dar, wie ich ihn zu kennen meine.«
Johannes Hartl, Autor & Leiter vom Gebetshaus Augsburg

»Gestern habe ich The Chosen geschaut. Ich bin begeistert, tief berührt und sehr, sehr dankbar.«
Michael Diener, ehemaliger Präses des Gnadauer Verbandes

»So kraftvoll! Altbekanntes wird auf unfassbar frische Weise erzählt.«
Joni Eareckson Tada, Bestsellerautorin

»Diese Serie ist kein Jesus-Film, sondern eine Jesus-Erfahrung!«
Zuschauerkommentar

»Auch völlig ohne christliche Vorkenntnisse sofort verständlich und packend!«
Zuschauerkommentar

»The Chosen spielt in einer eigenen Liga, was die Qualität der Produktion, die Detailverliebtheit, die historische Korrektheit und die unwiderstehlichen Charaktere angeht.«
Zuschauerkommentar

Feedback geben!