SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Bestellhotline

Kundenservice

(jeweils Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr)

Das Vaterunser (Buch - Gebunden)

Verstehen, was wir beten

5 Sterne

Das Vaterunser (Buch - Gebunden)

Verstehen, was wir beten

5 Sterne

Man kann den Eindruck gewinnen, dass das Vaterunser mitunter eine Art "Allzweckwaffe" ist, die bei jeder möglichen oder unmöglichen Gelegenheit zu passen scheint. Kein Wunder, wenn ...

  • Artikel-Nr.: 156446000
  • Verlag: Neukirchener Verlag
156.446
14,99 €
Jetzt versandkostenfrei lieferbar
Merken

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Details

  • Artikel-Nr.: 156446000
  • Verlag: Neukirchener Verlag

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Man kann den Eindruck gewinnen, dass das Vaterunser mitunter eine Art "Allzweckwaffe" ist, die bei jeder möglichen oder unmöglichen Gelegenheit zu passen scheint. Kein Wunder, wenn das Gebet des Herrn häufig nur noch einfach heruntergeleiert wird. Demgegenüber geht es Okko Herlyn vor allem um ein Verstehen dieses alten, vermeintlich vertrauten Textes. Dabei erweisen sich seine gewichtigen Inhalte als überaus aktuell, wie zahlreiche alltagsnahe Beispiele und gesellschaftliche und politische Zusammenhänge deutlich machen.
Geschrieben in dem allgemeinverständlichen und unterhaltsamen Stil, der schon sein vorheriges Buch auszeichnete, und der sich gleichwohl der biblisch-reformatorischen Theologie verpflichtet weiß.

 

Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Gebunden
  • ISBN: 978-3-7615-6446-2
  • ISBN 10: 3761564465
  • Auflage: 1. Auflage, 19.06.2017
  • Seitenzahl: 152 S.
  • Maße: 13.5 x 21.5 x 1.3 cm
  • Gewicht: 307g

  • Mit Schutzumschlag

Bewertungen

  • 5/5 Sterne

    Eine Verbundenheit im Gebet

    von
    Jeder Christ kennt das Vaterunser und kann es im Schlaf „runterbeten“. Aber darum geht es nicht – es geht nicht um das Rezitieren eines Gedichts, sondern um das Verstehen eines Gebets. „Verstehen, was wir beten“ (Untertitel) – genau dies will Okko Herlyn, geb. 1946, Theologe, mit diesem Buch erreichen.

    Erster Eindruck: Ein sehr schlichtes, reduziertes Cover mit dem Titel in grosser serifenloser Schrift auf blauem Hintergrund. Erst auf den zweiten Blick fällt auf, dass auf dem Hintergrund der Text des Vaterunsers in einer alten Schrift geschrieben ist. Mir gefällt das Cover sehr gut.

    Für mich ist es das erste Buch von Okko Herlyn und insofern habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten. Lektüremässig habe ich mich jedoch schon mehrfach mit dem Vaterunser beschäftigt und daher war ich sehr gespannt auf dieses Buch.

    Das Vaterunser begegnet uns im kirchlichen Alltag sehr häufig, sei es im Gottesdienst, zu einer Hochzeit oder auch bei einer Beerdigung. Aber passt dieses Gebet einfach zu allem? Ein sogenanntes Passepartout? Was könnte man Neues über das „uralte“ Vaterunser erzählen? Der Autor nimmt dazu die einzelnen Bestandteile des Gebets unter die Lupe, wie z.B.:
    - „‘Vater‘ – Mehr Vertrauen geht nicht“
    - „‘Unser‘ – Attacke auf die Einsamkeit“
    - „‘Im Himmel‘ – Kitsch ist etwas anderes“
    - „‘Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden‘ – Verantwortung statt Schicksalsergebenheit“
    - „‘Amen‘ – Kein hemdsärmeliges O.K.“

    „Beten kann ich auch zu Hause“ (S. 27)
    Ja, das stimmt wohl. Der Ort ist nicht wichtig, denn wer ehrlich betet – und nicht nur zum Gottesdienst geht, damit andere ihn/sie sehen –, kann darauf zählen, mit vielen anderen Christen weltweit im Gebet verbunden zu sein. Eine schöne Vorstellung, oder? Zudem wurde das Gebet schon vor sehr vielen Generationen vor uns so gebetet und es wird es voraussichtlich auch noch nach unserer Zeit auf Erden so geben.

    Ich habe das Buch an mehreren Tagen gelesen – ich habe mir bewusst Zeit dafür gelassen, denn es ist nicht ein Roman, den man mal so eben wegliest, was aufgrund der eher geringen Seitenzahl (149) ja gut möglich wäre. Mir hat der Humor gefallen – Okko Herlyn ist auch als Kleinkünstler, Liedermacher und Kirchenkabarettist unterwegs. Zudem fand ich den Mix von Beispielen aus der Bibel und aus seinem Alltag sehr gelungen. Ein ehrliches Buch, das mich zum Nachdenken gebracht hat – vielen Dank dafür.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Weitere Artikel von Okko Herlyn

Feedback geben!