Ein Brautkleid für fünf (Buch - Gebunden)

4.5 Sterne

Chicago, Anfang 1950: Fünf junge Frauen teilen sich eine Wohnung, und jede versucht auf ihre Weise, ihren persönlichen Weg zu finden. Bei einem gemeinsamen Stadtbummel entdecken sie...

  • Artikel-Nr.: 817189000
  • Verlag: Gerth Medien GmbH
  • Originaltitel: Five Brides
17,00 €
Jetzt versandkostenfrei lieferbar
Merken

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfehlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

  • Weiterempfehlen in Sozialen Netzwerken
  • Per E-Mail weiterempfehlen

    Sie sind in keinem Sozialen Netzwerk angemeldet? Kein Problem! Wählen Sie mindestens eine Person aus, denen wir dann eine Mail schicken.
    Artikel per E-Mail weiterempfehlen

Portofrei bestellen:

  • Buch dabei = portofrei

    Bei Bestellungen mit diesem Artikel fallen keine Versandkosten an!

Ihre Vorteile:

  • Geprüfter Shop
  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Chicago, Anfang 1950: Fünf junge Frauen teilen sich eine Wohnung, und jede versucht auf ihre Weise, ihren persönlichen Weg zu finden. Bei einem gemeinsamen Stadtbummel entdecken sie das perfekte Hochzeitskleid. Aus einer Laune heraus probieren sie es an, obwohl keine von ihnen einen ernsthaften Verehrer hat. Da es allen fünfen gefällt und passt, fassen die Frauen einen spontanen Entschluss: Sie werden das Kleid kaufen, und diejenige von ihnen, die zuerst heiratet, bewahrt es für die nächste auf. Daraufhin entfalten sich fünf persönliche Geschichten ... Dieser Roman basiert auf einer wahren Begebenheit.

 

Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Gebunden
  • ISBN: 978-3-9573418-9-1
  • ISBN 10: 3957341892
  • Auflage: 1. Auflage, 20.06.2017
  • Seitenzahl: 432 S.
  • Maße: 13.5 x 21.5 x 3.6 cm
  • Gewicht: 675g
nach oben

Extras

Leseprobe
nach oben

Bewertungen

  • 4/5 Sterne

    Wie findet man den Richtigen?

    von
    Betty, Evelyn, Joan und die Schwestern Inga und Magda teilen sich Anfang der 50er Jahre eine kleine Wohnung in Chicago. Alle fünf gehen sind berufstätig, drei träumen davon, möglichst bald den passenden Ehemann zu finden und zu heiraten, zwei haben dagegen keinerlei Ambitionen in diese Richtung. Trotzdem kaufen die fünf bei einem gemeinsamen Stadtbummel ein wundervolles Brautkleid, das sie der Reihe nach tragen wollen. Manche wissen schon ganz genau, mit wem sie zum Traualter spazieren wollen, doch natürlich kommt es meist anders als gedacht.
    Betty und Joan sind als berufstätige Frauen zufrieden und wollen noch gar nicht heiraten. Evelyn ist überzeugt, dass sie die Liebe von George gewinnen kann, wenn sie nur ihre Umfangsformen der gehobenen Gesellschaft anpasst. Magda schreibt Geschichten und schwärmt für einen erfolgreichen Autor, doch er scheint sich nur als ihr Mentor zu sehen. Inga lernt als Stewardess einen gut aussehenden jungen Mann kennen, aber liebt er sie genauso wie sie ihn? Schließlich verlässt Joan das Land, die erste Hochzeit steht an und danach zerstreuen sich die Frauen in alle Winde. Aber sie bleiben in Kontakt und das Hochzeitskleid wird bald von der nächsten Braut gebraucht.
    Als Vorlage für diesen Roman diente der Autorin eine wahre Begebenheit. Es gab tatsächlich fünf Frauen, die sich ein Hochzeitskleid teilten. Sehr nah an der Wirklichkeit ist aber nur die Geschichte von Joan, die der Autorin davon erzählte (und ein Bild des Brautkleids zur Verfügung stellte), die Erzählungen über die anderen vier Frauen sind erfunden. Everson berichtet sehr anschaulich über die Gepflogenheiten der damaligen Zeit, die Mode, die Lebensumstände. Joan und Betty wurden für mich besonders lebendig. Durch ihre unterschiedlichen familiären Hintergründe ist die immer gleiche Geschichte (wie findet eine Frau ihren Ehemann) bei jeder der Frauen anders - allerdings sind fünf eben doch recht viele und teilweise war es mir dadurch zu langatmig. Sehr schade finde ich, dass die Geschichten von zwei Frauen relativ offen bleiben, ein Abschluss der angedeuteten Schwierigkeiten wäre schön gewesen. Vereinzelt hätte ich mir gewünscht, mehr über die Gefühle oder Beweggründe der Frauen zu erfahren.
    3,5 Sterne, aufgerundet 4.
  • 5/5 Sterne

    Wohlfühlroman aus dem Chicago der 50er Jahre

    von
    „Ein Brautkleid für Fünf“ ist ein wunderschöner Wohlfühlroman von Eva Marie Everson.
    **********************************************************************
    Eingebettet in eine Rahmengeschichte aus dem Jahr 2015, spielt die Haupthandlung in Chicago Anfang der 50er Jahre.
    Fünf junge Damen haben sich aus unterschiedlichen Gründen in einer 5er WG zusammengefunden. Sie teilen Wohnung und ihre Freuden und Sehnsüchte.
    Alle 5 wollen, bevor sie sich in eine mögliche Ehe stürzen, frei und unabhängig leben.
    So kommen sie dann aber bei einem gemeinsamen Einkaufsbummel auf die geniale Idee, die dem Roman den Titel gab: Sie kaufen ein gemeinsames Brautkleid, das sie, falls erforderlich und möglich, hintereinander an ihre Hochzeit tragen werden.
    So hält das Brautkleid die jungen Damen zusammen und auch diese halten untereinander guten Kontakt, auch wenn sich ihre Wege weit zerstreuen.

    **********************************************************************
    Die 5 jungen Damen, Betty, Joan, Evelyn, und die Schwestern Inga und Magda, und deren „Schicksal“ wuchsen mir sehr ans Herz, fast leidet man mit!
    Sehr wichtig ist jeder auch ihr Glaube, dem sie sich immer wieder bewusst werden und der sie auch lenkt.
    Gerne hätte ich mit in ihrer WG gelebt.
    ***********************************************************************
    Der wunderbare Schreibstil macht den Roman zu einem flüssige zu lesenden. Der Leser kann fast nicht mehr aufhören.
    Es gefiel mir auch vom Stil her sehr gut, dass man als Leser den Fortgang der Handlung bezüglich der 5 Damen, oft parallel mitbekam, da innerhalb des Kapitels die Perspektive gewechselt wurde. Für mich kam dadurch keine Verwirrung auf, im Gegenteil, mir gefiel es, wenn man fast zeitgleich die weitere Handlung verfolgen konnte.
    *********************************************************************
    Ein wunderschöner Wohlfühlroman, der mir viele schöne Lesestunden bereitete und den ich nur weiterempfehlen und mit 5 Sternen bewerten kann.
  • 4/5 Sterne

    Fünf unterschiedliche Geschichten der Liebe um 1950 beginnend in Chicago

    von
    Inhalt: Anfang der 50er Jahre in Chicago treffen fünf unterschiedliche Frauen aufeinander. Sie verbindet, dass sie sich eine Wohnung teilen. Ein einziges Mal in ihrer gemeinsamen Zeit verbringen sie einen Nachmittag gemeinsam, wo sie spontan bei einem Bummel beschließen, ein traumhaftes Brautkleid gemeinsam zu kaufen. Es soll von einer zur anderen weitergereicht zu werden. Fünf persönliche Geschichten werden erzählt auf ihren Weg in die Ehe.

    Meine Meinung: sehr beeindruckt hat mich, dass dieses Buch auf einer wahren Begebenheit beruht. Die fünf jungen Frauen Betty, Joan, Evelyn und die Schwestern Inga und Magda sind unterschiedlich ihrem Glauben und ihrer Religion verbunden und schnell sind sie mir ans Herz gewachsen. Die Autorin hat für diese Geschichte so einen mitreißenden Schreibstil an den Tag gelegt, dass ich das Buch fast nicht weglegen konnte. Dadurch, dass sie die fünf Geschichten parallel erzählt und oftmals bei interessanten Stellen die Perspektive wechselt, bleibt eine Spannung bestehen und man möchte unbedingt wissen, was aus den fünf Damen wird. Durch ihre bildhafte Sprache hinsichtlich auch der Kleidung und Etikette der damaligen Zeit hat man das Gefühl mitten in Chicago mit den Mädels zu wandeln. Schön wurde das Frauenbild der damaligen Zeit dargestellt und besonders an den fünf ist, dass sie arbeiten und sich ihren Lebensunterhalt selbst verdienen bzw. ihre Familien nach dem Krieg unterstützen. Auch nach dem Auszug aus der gemeinsamen Wohnung halten sie durch Briefe Kontakt und Einzelne schaffen es auch, sich zu besuchen.
    Ich hätte gerne noch tiefer in die Geschichte der fünf geblickt. Einige Handlungsstränge waren für mich unvollständig, nicht fertig erzählt, da ich gerne alle Hochzeiten beschrieben gehabt hätte bzw. wollte ich wissen, was aus ihnen nach den Hochzeiten wurde. Mein Highlight war ein Original Brautfoto am Ende des Buches eines Paares mit dem Brautkleid!
    Fazit: ein absolut lesenswerter, kitschfreier Roman über die fünf Frauen in den 50er Jahren. Dadurch, dass mein Wissensdurst nicht ganz gestillt wurde, möchte ich 4 von 5 Sternen geben.
  • 5/5 Sterne

    Eine sehr unterhaltsame Lektüre

    von
    Chicago in den 1950er Jahren: Fünf junge Frauen teilen sich eine Wohnung, obwohl sie sich kaum kennen. Als sie durch die Stadt schlendern, entdecken sie ein Brautkleid, was alle Frauen wunderschön finden und aus einer Laune heraus anprobieren. Glücklicherweise passt es allen und sie beschließen, es zu kaufen und jede wird es zu ihrer Hochzeit tragen. Ausgehend von diesem Szenario, kann der Leser die Geschichten der fünf Frauen entdecken. Da ist Joan, die ihre Eltern in England verlässt um sich ein Leben in Amerika aufzubauen, die zwei Schwestern Inga und Magda, mit ihren schwedischen Wurzeln, Betty, die aus ihrem reichen Elternhaus ausbricht um nicht George Vollbrecht heiraten zu müssen und Evelyn, die aus einer einfachen Farmersfamilie stammt und sich mehr vom Leben erhofft.

    Die Autorin Eva Maria Everson ist für mich eine neue Entdeckung! Gleich auf den ersten Seiten war ich völlig fasziniert von dieser Geschichte der fünf Frauen, die sich unabhängig von ihren Eltern durchschlagen wollen, in einer Zeit wo man zwar schnell eine Arbeit bekommt, die aber immer noch von Männern dominiert ist, die ihre Frauen nicht arbeiten lassen wollen. Sie erleben Rückschläge und Enttäuschungen und halten dennoch an ihren Werten und ihrem Glauben fest. Der Glaube spielt ein wichtige Rolle für diese Frauen, sie merken, wie er ihnen Halt gibt und sie davor bewahrt, falsche Entscheidungen zu treffen - wenn auch manchmal auf den letzten Drücker. Wunderbar eingefangen wurde für mich auch die Atmosphäre der damaligen Zeit, hier wurden noch Briefe geschrieben und es gab keine Computer oder Smartphones.

    Im Vordergrund steht natürlich das Brautkleid und die Liebesgeschichten, dennoch fand ich das Buch nicht kitschig, sondern sehr lebensnah. Ein bisschen enttäuscht war ich gegen Ende, als die Zeitsprünge immer größer wurden und man sich immer mehr zwischen den Zeilen denken musste. So hätte ich gern gewusst, wie es mit Inga und Magda, den beiden Schwedinnen, nach der Hochzeit weiterging, das erfährt man leider nur sehr knapp. Am Ende erklärt die Autorin noch, dass einzig Joans Geschichte der Wahrheit entspricht und es die anderen vier Frauen zwar wirklich gab, die Handlung aber fiktiv ist. Trotzdem hat mich keine einzige Seite gelangweilt.

    Wo ich immer wieder schmunzeln musste: Auf fast jeder Seite gab es Kaffee, das schien damals sehr bliebt gewesen zu sein und hat mich doch das ein oder andere Mal verführt, mir auch einen Kaffee zu machen.

    Eine sehr unterhaltsame Lektüre, die den Leser in die 50er Jahre entführt und er wunderbar mitfiebern kann. Man kann dieses Buch nur mit einem Seufzer schließen, weil es ein toller Schmöker ist!
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

nach oben

Verwandte Artikel finden

nach oben
Feedback geben!