SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Bestellhotline

Kundenservice

(jeweils Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr)

Liebe ist stärker als Raum und Zeit: 2018 (Buch - Klappenbroschur)

5 Sterne

Liebe ist stärker als Raum und Zeit: 2018 (Buch - Klappenbroschur)

Die Zeitmaschine hat Lisa fast drei Jahrzehnte nach vorne katapultiert. Sie ist im Jahr 2018 gelandet. Unglaublich, was es da an technischen Möglichkeiten gibt! Dinge, die sie zuvor noch nie gesehen hat. Die atemberaubende Story um existenziellste Lebensentscheidungen und große Gefühle geht weiter!

  • Artikel-Nr.: 204123000
  • Verlag: fontis - Brunnen Basel
  • Reihe: Time Travel Girl
  • Band: 2
18,00 €
Sofort lieferbar
Auf den Merkzettel

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Details

  • Artikel-Nr.: 204123000
  • Verlag: fontis - Brunnen Basel
  • Reihe: Time Travel Girl
  • Band: 2

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Die Zeitmaschine hat Lisa fast drei Jahrzehnte nach vorne katapultiert. Sie ist im Jahr 2018 gelandet. Unglaublich, was es da an technischen Möglichkeiten gibt! Dinge, die sie zuvor noch nie gesehen hat. Doch so sehr Lisa auch fasziniert ist: Es macht ihr extrem Probleme, dem Lebensstil der zukünftigen Generationen zu folgen. In der hypermodernen Welt der „Sozialen Medien“ fühlt sie sich verloren. Wäre da nicht der hübsche, geduldige Kyle – sie würde den Boden unter den Füßen verlieren. Während ihre Freunde Zac und Doc Silverman an einer Zeitmaschine bauen, um sie wieder zurück ins Jahr 1989 und nach Hause zu bringen, steht Lisa vor einer weiteren persönlichen Herausforderung: Sie muss auf ihrem Trip durch Raum und Zeit alten Freunden begegnen, die nun allesamt 29 Jahre älter geworden sind. Das Leben hat enormen Tribut von ihnen gefordert. Doch ein Schicksal steht für Lisa weit über allen anderen: Was ist aus ihrer großen Liebe Momo geworden? Die atemberaubende Story um existenziellste Lebensentscheidungen und große Gefühle geht weiter!

 

Zusatzinformationen
  • ISBN: 9783038481232
  • Auflage: 1. Gesamtauflage (1. Auflage: 14.02.2018)
  • Seitenzahl: 576 S.
  • Maße: 14.5 x 20.5 x 3.5 cm
  • Gewicht: 732g
  • Preisbindung: Ja
  • Altersempfehlung: ab 14 Jahre

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Extras

Leseprobe

Bewertungen

  • 5/5 Sterne

    Spannende Fortsetzung der Zeitreise-Trilogie

    von
    Das Buch „2018 - Liebe ist stärker als Raum und Zeit“ ist der zweite Band aus der Reihe „Time Travel Girl“ der Autorin Susanne Wittpennig.

    Nach dem Cliffhänger des ersten Bandes findet sich die 16jährige Lisa nun statt ihres älteren Ichs im Jahr 2018 wieder und muss nicht nur den Sprung durch die Zeit verkraften, auch all die technischen Neuerungen fordern so einiges von ihr. Zac und sein Vater, beide um 29 Jahre gealtert, setzten alles dran, Lisa sobald wie möglich wieder in ihre Zeit zurückzuschicken. Doch bis es soweit ist, hat Britt schon längst erkannt, dass Lisa sich im Farmhaus allein mit den beiden älteren Wissenschaftlern tödlich langweilen wird. Ihre schlichte und einfache Lösung ist, dass Lisa zur Schule gehen und in einer Mädchen-WG in der Stadt wohnen soll. Schon am ersten Unterrichtstag merkt Lisa nicht nur, dass sie technisch total hinterherhängt, was eine ganz neue Erfahrung für sie ist, einige Gesichter ihrer neuen Klassenkameraden kommen ihr auch ziemlich bekannt vor. Sie realisiert, dass es die Kinder ihrer ehemaligen Freunde aus dem Jahr 1989 sind. So lernt sie auch Kyle kennen. Lisa wird vor die größte Entscheidung ihres Lebens gestellt. Was wird sie tun?

    Der zweite Band dieser Reihe bringt den Leser/die Leserin zusammen mit Lisa in die jüngste Vergangenheit ja schon fast in die Gegenwart. Zusammen mit Lisa kann man noch einmal nachvollziehen, was für einen technischen Sprung die Menschheit in diesen 29 Jahren zwischen Band 1 und 2 gemacht hat. Es ist wirklich beeindruckend zu lesen, denn wenn man täglich mit den Neuerungen lebt, wird man den Umfang dieser Entwicklung und deren Schnelligkeit kaum noch gewahr. Gerade in diesem Band werden die Vorteile und Nachteile sprich Cybermobbing hervorragend gegenübergestellt. Allein schon diese technische und physikalische Seite des Buches ist sehr interessant zu lesen und wird auch gut, einfach und nachvollziehbar erklärt. Doch auch die Geschichte selbst bleibt spannend. Lisa steht vor Entscheidungen zwischen Wahrheit und Treue, zwischen Liebe und Freundschaft. Sehr verständlich erzählt die Autorin, wie es sich anfühlt, wenn man sich zwischen zwei Menschen entscheiden muss, ohne es wirklich zu wollen. Wie fühlt sich der scheinbar einfachere Weg an, wie der Weg, den man gegen den Willen und den Rat anderer gehen möchte? Hier zeigt sich besonders, wie gut sich die Autorin in die Gefühlswelt einer 16jährigen einfühlen kann und so ein inspirierendes Vorbild für ihre Leser und Leserinnen geschaffen hat. Gerade aber auch der scheinbare Widerspruch zwischen dem technischen Teil und der romantischen Seite der Geschichte, macht dieses Buch zu einem spannenden und absolut fesselnden Abenteuer. Sehr gerne empfehle ich auch diesen Band der Trilogie weiter und freue mich schon auf den letzten, in der Zukunft spielenden Teil.
  • 5/5 Sterne

    Kann die Liebe in jedem Raum und jeder Zeit existieren?

    von
    Inhalt:

    Im zweiten Band der Time Travel Reihe um die junge Lisa, die durch die Zeitmaschine ihres Freundes Zac zum Zeitreisemädchen geworden ist, geht die Reise im Jahr 2018 weiter. Nachdem sie anstatt ihres älteren Ichs in das Wurmloch gezogen wurde, landet sie sehr überrascht und verunsichert im Jahr 2018. Sie trifft dort alte Freunde und Schulkameraden wieder, sowie auch deren Kinder. Der Doc und Zac erlauben ihr dort die Schule zu besuchen, da sie Lisa erst in einigen Monaten wieder zurückschicken können. Sie lernt eine ganz neue Welt kennen. Dabei kommt es natürlich zu einigen Problemen, da sie mit der neuen Technik erst mal nicht zurechtkommt. Trotzdem ist alles aufregend und sie findet neue Freunde, die ihr die Zeit in 2018 sehr schön gestalten. Allerdings scheint es so als ob Professor Ash auch in der Zukunft gelandet ist und Lisas Rückreise verhindern möchte.

    Meinung:

    Im Vergleich zum ersten Band ist die Geschichte in 2018 noch spannender und interessanter. Man trifft viele Leute aus 1989 wieder und vor allem der ihre Kinder sind sehr unterhaltsam. Auch die Darstellung des Internets ist gelungen. Es werden die Gefahren von Social Media und das Cybermobbing angesprochen. Lisas Beziehung zu Morgan wird nochmal anders dargestellt und man lernt Morgan auf eine ganz neue Art kennen. Man fiebert mit Lisa mit und hofft, dass sie ihren Weg in ihre Zeit zurückfindet, aber ist zeitgleich auch traurig, da man die neuen Charaktere auch so lieb gewonnen hat. Lisa bleibt authentisch und man kann ihren Zwiespalt des Herzen mitfühlen. Das Einzige was mir noch etwas gefehlt hat, ist der Aspekt des Glaubens, der leider vernachlässigt wird. Lisa beginnt zwar einiges zu hinterfragen, aber das bleibt alles noch sehr vage. Vielleicht kommt da noch mehr im Finale der Reihe.

    Fazit:

    Gelungener zweiter Teil, der den ersten noch toppen konnte und mit einem fiesen Cliffhanger endet, sodass man unbedingt weiterlesen möchte.
  • 5/5 Sterne

    Wohin willst du, Zeitreisemädchen?

    von
    Susanne Wittpennigs aktuelle Neuerscheinung schließt direkt an den ersten Band dieser Buchreihe an. Der Leser wird gleich zu Beginn mit der furchtbaren Tatsache konfrontiert, dass der Versuch, Lisas zweites „ältere Ich“ namens Lisa Whitfield in die Zukunft zurückzuschicken, schiefgelaufen ist. Anstelle der fünfundvierzigjährigen Lisa Whitfield landet nämlich nun versehentlich die sechzehnjährige Lisa Leonor Lambridge im Jahr 2018. Ihre Freunde warten am 14. Februar 1990 vergeblich auf den Teenager – Lisa kehrt nicht wie erwartet zurück und bleibt neunundzwanzig Jahre lang verschollen. Doc Silverman und sein Sohn Zac sind entsetzt, Lisas bester Freund Momo, der sie kurz vor ihrem Verschwinden so schwer enttäuscht hatte, ist am Verzweifeln. Seinen seelischen Schmerz ertränkt er in Alkohol – eine Verhaltensweise, die ihm ab sofort zur zweiten Natur wird.

    Die sechzehnjährige Lisa taucht im Jahr 2018 auf und wird von den gealterten Ausgaben des Dr. Levi Gideon Silverman und seines Sohnes Zac Zimmerman bereits erwartet. Die Technologie haben sich zwischenzeitlich rasant geändert. Lisa darf eine neue und moderne Variante des Time-Transmitters bewundern, der Zacs Lebenswerk darstellt, und wird mit der fremden, aufregenden Welt des Internet konfrontiert. Obgleich sie in ihrer Schulzeit im Jahr 1990 stets als fortschrittlicher und technisch begeisterter Teenager galt, mutiert sie im Jahr 2018 zum verschrobenen „Retro-Girl“, das weder ein Smartphone bedienen kann, noch um die Bedeutung von apps oder sozialen Plattformen weiß. Die beiden Wissenschaftler haben die Jahre bis zur berechneten Ankunft von Lisa genutzt und planen, sie so rasch wie möglich zurück in die Vergangenheit zu schicken. Der einzige Unsicherheitsfaktor in dem perfekt ausgearbeiteten Plan ist die Ungewissheit über den Verbleib des bösen Professor Ash, der mit aller Macht versucht, in den Besitz der Zeitmaschine zu gelangen. Die Monate bis zu ihrem geplanten Aufbruch verbringt Lisa als Austauschschülerin in ihrer alten Schule – und erlebt so einige Überraschungen. Als sie auch noch Informationen über ihre große Liebe Momo erlangt, wünscht sie sich nichts sehnlicher, als nur ein einziges Mal wieder in Momos Armen liegen zu dürfen. Doch der weise Doc Silverman warnt das junge Mädchen davor, die Zukunft zu beeinflussen, er meint: „Die Zeitlinie kann vieles reparieren, aber nicht dein Herz.“ Und Lisa merkt sehr bald, wie recht der alte Wissenschaftler damit hat. Denn ihr Herz macht Lisa die Entscheidung zwischen den beiden Welten letztendlich so unsagbar schwer.

    Der zweite Band dieser interessanten Jugendbuchreihe um das Zeitreisemädchen Lisa ist genauso spannend, unterhaltsam und fesselnd wie dessen Vorgänger und ich war sofort wieder mitten im Geschehen. Der einnehmende und lockere Schreibstil, die angenehme Schriftgröße und der großzügige Zeilenabstand trugen neben dem hoch interessanten Inhalt ebenfalls dazu bei, das Lesen zu einem Vergnügen zu machen. Die Sprache ist der jugendlichen Zielgruppe angepasst, und angesichts der Tatsache, dass Hüte und Brillen bei Susanne Wittpennig nicht aufgesetzt oder abgenommen, sondern „an- und ausgezogen“ werden, legt mir die Vermutung nahe, dass es sich hierbei um Redewendungen aus einer Dialektsprache handelt. Der Spannungsbogen war angesichts der Thematik groß, wurde durch drohende Übergriffe des Antagonisten Archibald Ash noch zusätzlich erhöht und steigerte sich am Ende zu einem grandiosen Finale - ein Finale, das eine aufregende Fortsetzung der Geschichte im nächsten Band verspricht.

    Die Autorin beschäftigt sich auch in diesem zweiten Band um die alltäglichen Sorgen und Probleme des Erwachsenwerdens und vergleicht die technischen Entwicklungen, die Modetrends und das Verhalten der Jugendlichen zwischen 1990 und 2018. Da ich etwa im Alter der Protagonistin bin, war dieses Buch nicht nur für die Jugendliche Zielgruppe, sondern auch für mich eine sehr bereichernde Lektüre. Durch das „Retro-Girl“ Lee wurden viele Erinnerungen wie beispielsweise das mühsame Aufnehmen von Liedern aus dem Radio auf Kassettenrecorder und viele bestimmte Hits aus dieser Zeit geweckt. Ich musste über den Frisurentrend „Vokuhila“ schmunzeln und hatte die im Buch erwähnten Mickey Mouse T-Shirts oder die pinkfarbenen Leggins und Haarbänder wieder lebhaft vor Augen. Dem Hauptthema „Zeitreise“ sowie den Auswirkungen der Beeinflussung von Vergangenheit und Zukunft wird natürlich die meiste Aufmerksamkeit zuteil, und so manche Ausführungen der beiden Wissenschaftler hinsichtlich eines Zeitparadaxon forderten volle Konzentration.

    Die handelnden Personen waren sehr gut ausgearbeitet und ich freute mich darüber, einigen von ihnen aus dem ersten Band in Form ihres „älteren Ichs“ wiederbegegnen zu dürfen.

    Fazit: „Time Travel Girl 2018“ war genau wie der Vorgängerband ein sehr überzeugendes, spannendes Jugendbuch mit einer interessanten Thematik, das mich ausgezeichnet unterhalten hat. Ich kann dieses Buch uneingeschränkt weiterempfehlen, möchte jedoch zum besseren Verständnis vorab jedem die Lektüre des ersten Bandes ans Herz legen.

    Ich bin bereits sehr gespannt auf die Fortsetzung dieser Geschichte!
  • 4/5 Sterne

    Zeitreise reloaded

    von
    Die Zeitreise geht weiter! Am Ende des ersten Buchs dieser dreiteiligen Serie, ist nicht klar was Lisa am Ende ihrer Zeitreise erwartet. Umso sehnsüchtiger wurde dieser Jugendroman erwartet. Und es gibt viel zum Erzählen auf den 558 Seiten dieses dicken Schmökers.

    Vom Jahr 1989 aus, ist Lisa ins Jahr 2018 gereist. Sie wird erwartet von ihrem Jugendfreund Zac, der genau wusste wann sie eintreffen würde. Vieles hat sich geändert, am erstaunlichsten für Lisa ist aber wie alle gealtert sind. Sie selbst sieht noch genauso aus, wie das 16jährige Mädchen, das diese ungewöhnliche Reise angetreten hat.

    Sie geht in ihre alte Schule, in der sie einige vertraute Gesichter entdeckt. Manche davon sind die Kinder ihrer früheren Klassenkameraden, die zum Teil ähnliche Verhaltensweisen haben wie ihre Eltern. Sie staunt über das Internet und die allgegenwärtigen Medien. Wegen ihrer Unwissenheit im Umgang mit WhatsApp und Co bekommt sie den Spitznamen Retro-Girl. Im gleichaltrigen Kyle findet sie einen Seelenverwandten, und doch fühlt sie sich immer noch zu ihrer Jugendliebe Momo hingezogen, auch wenn er inzwischen erwachsen ist. Wird es ihr gelingen sein Leben zu retten?

    Und dann gerät Lisa selbst in eine lebensgefährliche Situation. Außerdem muss sie sich entscheiden ob sie überhaupt in ihre eigentliche Zeit zurückkehren will. Bei allen Fragen und Gefahren hat Lisa das Glück gute Freunde zu haben, die alles einsetzen, um sie zu schützen, beraten und retten.

    Dieses Buch verbindet in gelungener Weise die Genres Science-Fiction und Jugendroman. Es wird ebenso vor manche Ausuferungen des technischen Fortschritts gewarnt, als auch Faszination für seine Möglichkeiten geweckt. Am Rande der Geschichte taucht immer wieder ein Hinweis auf den Schöpfer und Erhalter der Welt auf, aber im Mittelpunkt des Buchs stehen andere Themen.

    Trotz aller Spannung ist das Ende des Buchs vorhersehbar und dem ersten Band zu ähnlich, und darum etwas enttäuschend. Und doch bleiben am Ende wieder viele Fragen offen, sodass es sich sicher lohnt auch den dritten Band zu lesen.

    Alles in allem eine unterhaltsame Geschichte, die interessante Fragen über Zeit und Ewigkeit aufwirft.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Weitere Artikel von Susanne Wittpennig

Feedback geben!