SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Bestellhotline

Kundenservice

(jeweils Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr)

Mira - Himmlische Briefe für eine Prinzessin (Buch - Gebunden)

Mira - Himmlische Briefe für eine Prinzessin (Buch - Gebunden)

4 Sterne

Dieses Buch lässt die Herzen kleiner Prinzessinnen höher schlagen. Mira bekommt Post von 16 Frauen aus der Bibel, die ihre Geschichte erzählen. Dadurch erfährt Mira, dass auch sie Gottes Kind und damit eine Prinzessin ist. Kann ihr das in der Schule helfen?

  • Artikel-Nr.: 228627000
  • Verlag: SCM R.Brockhaus
Auch erhältlich als:
Buch - Gebunden (diesen Artikel sehen Sie sich gerade an)
228.627
12,95 €
Vergriffen, keine Nachlieferung
Immer noch erhältlich als:

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfehlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Dieses Buch lässt die Herzen kleiner Prinzessinnen höher schlagen. Mira erhält einen geheimnisvollen Brief, der von Königin Ester unterschrieben ist. In den folgenden Wochen bekommt sie Post von 15 weiteren Frauen aus der Bibel, die ihre Geschichte erzählen. Berühmte und vergessene Persönlichkeiten, arme und wohlhabende, Königin und Dienerin: Sie alle haben erlebt, dass sie für Gott, den König der Welt, unendlich wichtig sind. Mira erfährt, dass auch sie Gottes Kind und damit eine Prinzessin ist. Aber ob das an ihrer misslichen Lage in der Schule etwas ändern kann? Für Mädchen ab 6 Jahren.

Zu diesem Buch gibt es Quizfragen bei Antolin.de - jetzt mit Lesen punkten!

 

Rezensionen
  • "Dieses Buch ist ein richtig schönes Mädchenbuch! [...] Durch das Buch werden einfache und wertvolle Botschaften vermittelt und zwar anhand der Briefe der biblischen Personen. Dabei stehen auch weniger bekannte Frauen im Mittelpunkt: ich habe viele Jahre lang Kindergottesdienst gemacht, die Namen von Achsa, Noa und Hulda waren mir eher nicht geläufig... Da die Bibelstellen (im Inhaltsverzeichnis) angegeben sind, können die Mädchen angeregt werden, die Begebenheiten noch einmal in der Bibel nachzulesen.
    Die Bilder sind wunderschön gezeichnet und die einzelnen Kapitel mit unterschiedlichen Blumenranken verziert, die sich auch auf den Kleidern der jeweiligen Briefschreiberin wiederfinden. Insgesamt ist es ein liebevoll geschriebenes und gestaltetes Buch, an dem Mädchen viel Freude haben werden …"
    A. Czichy | FeG Essen Katernberg
Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Gebunden
  • ISBN: 978-3-417-28627-4
  • ISBN 10: 3417286271
  • Auflage: 2. Auflage, 01.12.2014
  • (1. Auflage: 20.01.2014)
  • Seitenzahl: 110 S.
  • Maße: 17 x 21 x 0.8 cm
  • Gewicht: 435g
  • Altersempfehlung: ab 6 Jahre

  • 4-farbig illustriert, Selberlesen ab der 2.Klasse

Extras

Leseprobe
Hochauflösendes Cover

Bewertungen

  • 4/5 Sterne

    von
    Mira ist 9 Jahre alt und hat gerade in eine neue Schule gewechselt. Leider hat sie bisher keine Freunde in der neuen Klasse gefunden und fühlt sich dort nicht wohl. Auch sich selbst mag sie im Moment nicht so gern: ihre blonden Locken nerven und sie findet sich viel zu blass und dünn.

    Da erreicht Mira der erste Brief, auf den noch viele mehr folgen werden. Jeder handelt von einem Mädchen oder einer Frau aus der Bibel, die ihre Geschichte erzählt. Alle haben etwas Besonderes mit Gott erlebt und sind als Gottes Töchter echte Prinzessinen.

    Erst auf den letzten Seiten des knapp über 100 Seiten langen Buches findet Mira heraus, wer ihr all diese Briefe geschickt hat. Im Laufe der Erzählung findet Mira eine Freundin und lernt, sich selbst so zu sehen, wie Gott sie sieht: als etwas ganz Besonderes!

    Die Idee hinter dem Buch finde ich sehr schön. Positiv finde ich auch, dass in der Inhaltsangabe die Bibelstellen angegeben sind, so kann man die Geschichten in der Bibel einfach finden. Leider ist die Umsetzung dieses Buches für mich nicht so gelungen. So findet Mira sich selbst „blöd“ und „hässlich“ und diesen Gedanken widerspricht auch im Buch niemand.

    Ausserdem sind viele Dinge in den Prinzessinen-Briefen für mich zu weit von den eigentlichen biblischen Geschehnissen entfernt. Das liegt natürlich zum Großteil daran, dass Erzählungen, die in der Bibel nur wenige Sätze lang sind, in diesem Buch zu mehreren Seiten ausgedehnt wurden – und das finde ich auch in Ordnung. Was ich dann aber störend finde, ist, dass etwa David von Michal als „unhöflicher Flegel“ bezeichnet wird oder dass Jakobs Heirat mit Rahel ganz fehlt, hier wird nur von seiner Vermählung mit Lea berichtet.

    Ich hatte mir das Buch bestellt, um es auch mit meiner Tochter zusammen zu lesen. Der schöne Einband und die kurze Inhaltsangabe hatten mich sehr angesprochen. Wir werden bestimmt auch mal darin lesen, beim Vorlesen werde ich dann einfach die guten Teile raussuchen.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Weitere Artikel von Elke Pfesdorf

Feedback geben!