SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Bestellhotline

Kundenservice

(jeweils Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr)

Möge deine Reise lang sein (Buch - Paperback)

Eine Griechin in Deutschland

3 Sterne

Möge deine Reise lang sein (Buch - Paperback)

Eine Griechin in Deutschland

3 Sterne

Altana Filos verlässt Griechenland als Mittzwanzigerin, um dem Mann, den sie liebt, nach Deutschland zu folgen. Trotz Eingewöhnungsschwierigkeiten wird das Land schnell zu ihrer ...

  • Artikel-Nr.: 189889000
  • Verlag: Brendow Verlag
189.889
15,00 €
Servicetitel, Nachlieferung innerhalb 2-3 Wochen
Merken

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Details

  • Artikel-Nr.: 189889000
  • Verlag: Brendow Verlag

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Altana Filos verlässt Griechenland als Mittzwanzigerin, um dem Mann, den sie liebt, nach Deutschland zu folgen. Trotz Eingewöhnungsschwierigkeiten wird das Land schnell zu ihrer zweiten Heimat. Sie baut sich ein soziales Umfeld auf und kann in ihrem Beruf als Juristin Fuß fassen. Als Griechin erlebt sie die historische Entwicklung der Wahlheimat aus einer besonderen Perspektive: So jubelt sie mit, als die Mauer in Berlin fällt und das Land sich wiedervereint. Die Eurokrise hingegen stellt sie vor eine innere Zerreißprobe: Welcher Heimat soll sie Recht geben, auf wessen Seite soll sie stehen? In diesem Buch erzählt sie humorvoll und mit viel Liebe von ihren Begegnungen mit den Menschen, die ihre Reise prägten. Eines wird ihr dabei bewusst: Zeit ist unwiderruflich, und nur der Stillstand hinterlässt keine Spuren.

 

Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Paperback
  • ISBN: 978-3-86506-889-7
  • ISBN 10: 3865068898
  • Auflage: 1. Auflage, 10.10.2016
  • Seitenzahl: 336 S.
  • Maße: 13.5 x 20.5 x 2.2 cm
  • Gewicht: 391g

Bewertungen

  • 3/5 Sterne

    Ein Sammelsurium von Erlebnissen und Anekdoten einer Griechin - lehrreich, voller Denkanstöße, bei dem der Tiefgang leider oft auf der Strecke bleibt

    von
    Der Blick einer Griechin auf Deutschland und andere Nationalitäten

    Cover:
    -------------------
    Das Bild mit dem schlanken Frauenkörper, die mit dem Koffer dem Sonnenschein entgegen geht, ist ein schönes Reisemotiv. Durch die Helligkeit wird man sofort aufmerksam. Die Farben Gelb und Schwarz spiegeln sich im Titel wieder, so dass ein harmonisches Gesamtbild entsteht. Gut aufeinander abgestimmt.

    Inhalt:
    -------------------
    Mitte Zwanzig heiratet die Griechin Altana Filos den Mann, den sie liebt und folgt ihm nach Deutschland, ohne ein Wort deutsch zu können. Ab hier beginnt ihre Reise, die lang im Sinne von Erlebnis- und Erkenntnisreich wird. Am Ende hat sie viele Erfahrungen und Freunde, viele freudvolle, aber auch einige beängstigende Momente erlebt. Obwohl sie noch viele Länder bereist, wird und bleibt dabei Deutschland ihre 2. (Wahl)Heimat. Hier berichtet sie von dieser Reise.

    Mein Eindruck:
    -------------------
    Die Beschreibung hat mich neugierig gemacht, besonders, da im Klappentext steht, die Erzählung sehr "humorvoll und mit viel Liebe" sei. Auch der Anfang, der mit einem Gedicht des griechischen Dichters Kavafis beginnt, gefiel mir sehr gut. In diesem wird auf poetische Weise erklärt, warum die Reise lang (d. h. erlebnisreich) sein soll und dass der Weg als Ziel wichtiger ist als das eigentliche Ziel. Schön ist auch, dass Passagen des Gedichtes passend zu den Abschnitten wieder zitiert werden. Die Abschnitte sind dabei unterteilt in die einzelnen Wohnorte und geben dem Buch somit eine gute Struktur.

    Die Autorin hat wirklich vieles erlebt und vor allem viele Kontakte und Freundschaften auf ihrer Lebensreise geknüpft. Dies und vor allem die Tatsache, dass viele der Freunde aus verschiedenen Ländern abstammen, machen das Buch zu einem bunten und unterhaltsamen Sammelsurium von Geschichte und Geschichten aller Nationalitäten. Man erfährt dabei viel über die in Deutschland eher totgeschwiegene Besetzung der Deutschen in Griechenland, griechische Traditionen im allgemeinen, aber auch viel darüber, wie in anderen Ländern gelebt und gekocht wird. Zentrale Themen sind dabei stets Sprache, Literatur, Historie sowie das Essen, das bei ihr fast immer eine Rolle beim Kennenlernen von Menschen spielt.
    Neben den Geschichten der anderen Leute bekommt man natürlich auch Einblick in die Weiterentwicklung der Autorin und ihrer eigenen Familie. Besonders spannend fand ich dabei die "Insiderberichte" ihrer privaten und beruflichen Umstände in Straßburg, da man hiervon eher selten etwas mitbekommt.

    Von der Themen- und Geschichtenvielfalt her, war es ein interessantes und sehr lehrreiches Buch für mich. Leider fand ich die Art, wie das Buch geschrieben wurde, auf Dauer sehr anstrengend und teilweise unbefriedigend. Die Autorin springt öfter innerhalb der Zeit hin und her bzw. schweift des öfteren ab, bis sie irgendwann langsam den Ausgangspunkt wiederfindet. Des Weiteren kam es mir vor, dass sie alle Bekannten und Freunde mit aller Gewalt in dem Buch unterbringen wollte. Auf diese Weise wurde es stellenweise eine reine Aufzählung von Erlebnissen, die ohne große Überleitung hintereinander folgten. Aufgrund der Kürze der einzelnen Erlebnisse wurde der Tiefgang leider vernachlässigt. Oft hatte ich gerade rein gefunden und hätte noch gerne mehr über diese Person gelesen oder über die Gefühle, die zu dem Zeitpunkt in der Autorin vorgingen, doch es kam nichts mehr. Es war vor allem ein "Bunch of Faces" (Titel einer Kunstausstellung ihrer Freundin), das sie hier präsentierte. Das Thema Glaube wird hier leider nur angerissen. Man erfährt einiges über die Traditionen der griechisch-orthodoxen Kirche und dass die Autorin ab und an betet. Aber auch das wird nicht weit ausgeführt und das, was die Autorin tief bewegt, kommt nicht wirklich beim Leser an.
    Was mich auch gestört hat, sind die verhältnismäßig vielen Ausrufezeichen an Stellen, an denen ich sie als übertrieben empfunden habe. Insgesamt hat das Buch mich durch einiges Wissenswerte bereichert und hat mir viele Denkanstöße geliefert. Es konnte mich jedoch nicht packen und tiefer berühren. Dies finde ich sehr schade, da mir die positive Einstellung der Autorin imponiert und ich glaube, dass sie viel zu sagen hat. Aber sie hätte lieber weniger Erlebnisse, dafür diese tiefgehender schildern sollen.

    Fazit:
    -------------------
    Ein Sammelsurium von Erlebnissen und Anekdoten einer Griechin - lehrreich, voller Denkanstöße, bei dem der Tiefgang leider oft auf der Strecke bleibt
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Feedback geben!