SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Bestellhotline

Kundenservice

(jeweils Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr)

Schnell wie die Feuerwehr (Buch - Gebunden)

5 Sterne

Ein spannendes Erstlesebuch mit christlicher Thematik und Texten zum Vor- und Selberlesen. Ausnahmsweise dürfen Luis und Nele mit ins Camp der Jugendfeuerwehr fahren, obwohl sie beide erst acht Jahre alt sind. Als dort ein Feuer ausbricht, können sie zeigen, was sie gelernt haben!

  • Artikel-Nr.: 228689000
  • Verlag: SCM R.Brockhaus
  • Reihe: Lies mit mir!
228.689
10,95 €
Vergriffen, keine Nachlieferung

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Details

  • Artikel-Nr.: 228689000
  • Verlag: SCM R.Brockhaus
  • Reihe: Lies mit mir!

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Das Konzept der Reihe „Lies mit mir!“ richtet sich an Kinder, die gerade erst anfangen Lesen zu lernen - die sogenannten „Erstleser“. Kindern, die noch keine Sicherheit im Umgang mit Texten haben, fällt es meist schwer, umfangreiche Textmengen am Stück und ganz allein zu lesen. Mit den Eltern oder älteren Geschwistern gemeinsam zu lesen, ist für sie eine große Erleichterung und bereitet Freude.

„Lies mit mir“ ist so angelegt, dass der Haupttext von einem geübten Leser laut vorgelesen wird, und die hervorgehobenen Passagen von dem Erstleser. Diese Textfelder zeichnen sich durch eine noch größere Schrift, durch ein für Anfänger verständliches Vokabular und einfache Sätze aus. So werden beim Lesen schnell erste Erfolgserlebnisse erzielt. Sollte der Leseanfänger sich schon sicherer fühlen, kann er die Geschichte auch allein lesen. Der Leseerfolg wird dadurch messbar.

Die Struktur der Geschichten ist so aufgebaut, dass der Erstleser dem Inhalt möglichst einfach folgen kann, auch wenn ihm einzelne Stellen Schwierigkeiten bereiten. Diese kann der begleitende Leser erörtern. Zugleich soll die Geschichte die Kinder inhaltlich ansprechen und ihnen christliche Werte mit auf den Weg geben.

„Lies mit mir“ verwendet die sogenannte „große Fibelschrift“, weil diese sich für die Erstleser als am besten lesbar erwiesen hat. Zudem wurde darauf geachtet, dass die Zeilenumbrüche die Lektüre nicht erschweren, und dass die Zeichenzahl pro Seite und pro Kapitel gut bewältigt werden kann, bevor man eine Lesepause einlegt.

Die Illustrationen unterstützen das Verständnis des Textes und sollen den Kindern natürlich auch zusätzlichen Spaß am Lesen bereiten, sodass das „Erstlesebuch“ nicht mit erzwungenem Lesenlernen in Verbindung gebracht wird. Dadurch entwickeln Kinder schnell selbst das Bedürfnis, das Buch irgendwann ganz alleine lesen zu können.

Detaillierte Informationen zu allen Büchern der Reihe »Lies mit mir finden Sie hier«.

 

Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Gebunden
  • ISBN: 978-3-417-28689-2
  • ISBN 10: 3417286891
  • Auflage: 1. Auflage, 04.05.2016
  • Seitenzahl: 86 S.
  • Maße: 15 x 21 x 1.6 cm
  • Gewicht: 333g
  • Altersempfehlung: von 6 bis 8 Jahre

  • 4-farbig

Extras

Leseprobe
Hochauflösendes Cover

Bewertungen

  • 5/5 Sterne

    Vom Löschen und Beten!

    von
    Spannendes Erstlesebuch für junge Christen.

    Inhalt:
    Der kleine Luis möchte so gern zur Jugendfeuerwehr, wie sein großer Bruder. Aber bisher ist er noch nicht alt genug dafür, um so erstaunter ist er, als ein Brief ins Haus flattert und ihn ins Feuerwehrzeltlager einläd! Was eine Überraschung! Seine beste Freundin Nele ist auch mit von der Partie.
    Im Zeltlager gibt es einiges zu tun, die Kinder üben verschiedene Dinge, wie Pflanzen bestimmen, wie man im Notfall reagiert, Stellen absperren, Holz suchen etc... auch Wunden versorgen und Teamgeist werden in Spielen geschult.
    Schon nach 2 Tagen hat Luis aber ganz dolle Heimweh und traut sich nicht es zu sagen, aber der Jugendpastor hat ein besonderes Gespür für den kleinen Kerl und spricht mit ihm. Auch ein Gebet darf da nicht fehlen und bestärkt Luis.
    Immer wieder geht es inhaltlich um die verschiedenen Aufgaben der Feuerwehr, es werden Unfälle simuliert, die Kinder üben den Notruf und andere wichtige Dinge. Auch Fehlerfreundlichkeit spielt eine große Rolle.
    Am Ende wird es noch mal spannend, als es einen echten Brand zu löschen gibt! Luis kann beweisen, was er gelernt hat und am Ende gibt es für ihn eine große Überraschung!

    Meine Meinung:
    Ein sehr gelungenes Buch für kleine Feuerwehrfans! Es wird wirklich detailiert auf einzelne Aufgaben der Feuerwehr eingegangen und sie werden beschrieben.
    Das Beten und Gott sind auch immer wieder fester Bestandteil der Geschichte, wie z.B. am Anfang, als Luis zu Gott betet und ihn um Geduld bittet, weil er noch zu jung für die Jugendfeuerwehr ist. Oder später, als ihn das Heimweh packt und der Jugendpastor für ihn betet. Immer wieder werden auch Gefühle benannt. Trauer, Wut, Angst und auch Scham spielen eine Rolle. Der Umgang damit ist wirklich gut und grade für Jungs, sie sich oft lieber nicht "angreifbar" zeigen, macht dieses Buch auch deutlich, das man Fehler und Gefühle zugeben darf!
    Die Mitlesezeilen sind größer gedruckt, als der restliche Text, aber insgesamt ist auch der normale Text gut für ein flottes Lesekind zu bewältigen.
    Zu Beginn gibt es eine Liste mit schwierigen Worten, die dann in Silbenschrift (rot/blau) abgedruckt sind, um sie erst einmal zu üben, das finde ich super! Am Ende gibt es auch eine Übersicht über bestimmte Begriffe, die zur Feuerwehr dazugehören, diese werden dann noch mal geneuer erklärt.
    Insgesamt gibt es 11 Kapitel, so das man auch als Erstleser gut ein Kapitel schaffen kann. Die ganz frischen Lesemäuse können mit Mama oder Papa dann die Mitlesezeilen lesen und so auch schneller voran kommen.
    Die einzelnen Bilder sind sehr lieb gemalt und passen zu der Stimmung des Buches.
    Für mich ein sehr schönes und achtsames Buch!
    Es war das erste christliche Kinderlesebuch, das wir gelesen haben, aber sicher nicht das letzte! Ich freue mich schon, es meinem kleinen Sohn in 1-2 Jahren dann auch vorlesen zu können.
  • 5/5 Sterne

    Lehrreich und spannend

    von
    Luis darf zum ersten mal mit zum Zeltlager der Jugendfeuerwehr. Er ist ganz aufgeregt und nervös. Bis auf Nele sind die anderen größer und erfahrener. Er macht bei einer Feuerwehrübung einen Fehler und dann bekommt er auch noch Heimweh. Luis ist sehr traurig. Doch auch der Leiter der Jugendfeuerwehr, Markus, bekommt es mit. Er ist auch Pfarrer und er spricht mit Luis und erzählt ihm eine biblische Geschichte, gibt ihm neuen Mut und nimmt ihm das Heimweh. Als dann Nele in Gefahr gerät, kann Luis richtig handeln und sie retten.

    Eine Geschichte, die von einem geübten Leser (Erwachsenen) zusammen mit einem Leseanfänger (ich denke ab Ende 1., oder Anfang 2. Klasse) zusammen gelesen wird. Es gibt die kleiner geschriebenen Sätze und die dick und groß geschriebenen Sätze der Erstleser. Manchmal ist das ein Satz, manchmal auch zwei oder drei.

    Ich habe das Buch mit meinem Sohn gelesen, der gerade die 2. Klasse beendet, für ihn war das (obwohl er ein Lesemuffel ist) kein Problem.

    Das Buch hat ca. auf jeder 2. Seite noch ein ca. halbseitiges Bild, insgesamt sind es 83 Seiten. Die Geschichte ist kindgerecht, sie ist lehrreich (Umgang mit Feuer und Gefahren), interessant und spannend. Der christliche Glaube spielt eine wichtige Rolle.
    Falls ein Kind die gesamte Geschichte schon alleine lesen möchte, gibt es am Anfang ein Glossar mit schwierigen Wörtern (z.B. Löschgruppenfahrzeug, Wasserentnahmestelle, Kübelspritze), bei dem die Wörter mit Silbentrennung in verschiedenen Farben aufgeführt sind, damit man sie besser lesen kann.
    Am Ende gibt es dann noch wichtige Begriffe der Feuerwehr, die hier erklört werden.

    Weitere Bücher der Reihe:
    Pizza für Paulus
    Hochwasser im Pferdestahl und
    Mose, Manna und das Meer

    Uns hat das Buch sehr gut gefallen und mein Sohn zeigt: Daumen hoch!
  • 5/5 Sterne

    Mitlesekonzept - Schnell wie die Feuerwehr - Juliane Jacobsen

    von
    Inhaltlich:
    Luis und Nele sind schon bei der Kinderfeuerwehr und insbesondere Luis kann es kaum noch erwarten, zur Jugendfeuerwehr aufzusteigen. Deshalb freut er sich, als sein Gebet erhört wird und er am Camp der Jugendfeuerwehr zusammen mit Nele teilnehmen darf. Das Leben im Zeltlager wird detailliert beschrieben mit den unterschiedlichen Facetten (Aufgaben im Camp, das gemeinsame Lernen, Lehrstunden, Übungen).

    Der Übungsleiter Markus versteht es, den Teilnehmern neben den Aufgaben und Übungen der Feuerwehr auch zwischenmenschliche Lerninhalte anhand von christlichen Geschichten beizubringen. So lernt Luis mit dem Heimweh umzugehen und die ganze Gruppe kann reflektieren, dass man aus Fehlern lernen kann anstatt sich deshalb zurück zu ziehen.
    Die Übungen als Feuerwehrtrupp machen sich dann auch bezahlt als tatsächlich ein Feuer ausbricht und die Gruppe helfen muss. Sogar Luis wächst über sich hinaus, als Nele in Gefahr gerät und er ihr hilft.
    Dafür wird der kleine Held Luis dann auch richtig in die Jugendfeuerwehr aufgenommen, obwohl er eigentlich noch 1 Jahr zu jung ist.

    Die Personen sind gut charakterisiert, kindgerecht dargestellt.

    Die Aufmachung mit den Bildern in den Text eingebunden ist ebenfalls der Zielgruppe angepasst. Und die GROSS gedruckten Sätze zwischendrin eignen sich gut als Übung für Leseanfänger.

    Gut und dem Konzept entsprechend, dass zu Beginn schwierige Worte erstmal bekannt gemacht werden und am Ende nochmal wichtige Begriffe wiederolt und erklärt werden.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Weitere Artikel von Juliane Jacobsen

Feedback geben!