SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Bestellhotline

Kundenservice

(jeweils Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr)

Aufbruch zur Stille (Buch - Gebunden)

Von der Lebenskunst, Zeit für das Gebet zu haben

5 Sterne

Aufbruch zur Stille (Buch - Gebunden)

Von der Lebenskunst, Zeit für das Gebet zu haben

5 Sterne

Allzu oft finden wir in der Hektik des Alltags nicht die Ruhe, um Gott in der Stille zu begegnen. Auch Bill Hybels erging es so. Offen und ehrlich erzählt er, wie Gott ihm seinen ...

  • Artikel-Nr.: 817129000
  • Verlag: Gerth Medien GmbH
  • Originaltitel: Too busy not to pray: Slowing down to be with God
817.129
9,99 €
Sofort lieferbar
Merken

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Details

  • Artikel-Nr.: 817129000
  • Verlag: Gerth Medien GmbH
  • Originaltitel: Too busy not to pray: Slowing down to be with God

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Allzu oft finden wir in der Hektik des Alltags nicht die Ruhe, um Gott in der Stille zu begegnen. Auch Bill Hybels erging es so. Offen und ehrlich erzählt er, wie Gott ihm seinen Mangel an Glauben und seine Unbeständigkeit vor Augen führte und ihn dann beten lehrte.

Wenn auch Sie sich nach der Gegenwart Gottes in Ihrem Leben sehnen und lernen möchten, zur Ruhe zu kommen, um zu beten und ihm nah zu sein, dann wird Ihnen dieses lebensnahe Buch eine große Hilfe sein.

 

Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Gebunden
  • ISBN: 978-3-9573412-9-7
  • ISBN 10: 3957341299
  • Auflage: 1. Auflage, 20.01.2016
  • Seitenzahl: 288 S.
  • Maße: 12.5 x 19 x 2.6 cm
  • Gewicht: 395g

  • Sonderausgabe
Beteiligte Personen

Bewertungen

  • 5/5 Sterne

    Nimm dir Zeit zur Stille!

    von
    Das Buch „Aufbruch zur Stille“ von Bill Hybels ist für mich ein „Arbeitsbuch“ mit dem ich mich noch ausführlich beschäftigen werde. Es wäre schade, das Buch nach dem ersten Lesen in den Schrank zu stellen, da es sehr viel Potenzial in einem zum Vorschein bringen kann.

    Bill Hybels beschäftigt sich mit der Frage, wie man „richtig betet“, warum Gebete nicht erhört werden und wie jeder seine stille Zeit mit Gott verbringen kann. Sein Schreibstil gefällt mir sehr gut, da er sich auf eine Ebene mit dem Leser stellt und auch von persönlichen Erlebnissen erzählt. Mehr möchte ich hier gar nicht zum Inhalt schreiben, da ich denke, jeder sollte sich individuell auf dieses Buch einlassen.

    Mir hat das Buch unendlich viele Tipps gegeben, wie ich meine stille Zeit mit Gott noch besser verbringen und wie ich meine Gebete gestalten kann. Dieses Buch kann ich als Leser nicht klassisch runterlesen, sondern muss mich auf den Inhalt einlassen und auch umsetzen. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der seinem Gebetsleben frischen Wind einhauchen möchte. Für mich ein ganz, ganz tolles Buch!
  • 5/5 Sterne

    aktualisierte und erweiterte Neuauflage eines zeitlosen, wirklich praxisnahen Klassikers

    von
    "Gebet ist unserer stolzen menschlichen Natur zuwider. Und trotzdem kommen wir wohl alle einmal an den Punkt, wo wir auf die Knie fallen, den Kopf neigen, uns ganz Gott zuwenden und beten. Vielleicht schauen wir nach rechts und links, um sicherzugehen, dass uns auch ja niemand sieht, vielleicht sind wir peinlich berührt, aber wir beten in einem solchen Moment, gleichgültig, wie fremdartig es uns vorkommen mag."

    Wir leben in einer schnellebigen Zeit, in der es oft wenig Beständigkeit gibt. Man hetzt von einem Termin zum nächsten, auf dem Schreibtisch oder in der Wäschekammer stapelt sich die (Haus-)Arbeit und die "Noch-zu-erledigen-Liste" (mit dem dicken roten Vermerk: Am Besten noch gestern!) wird dabei auch immer länger. Wie soll man in dieser unruhigen, hektischen Zeit Ruhe für sich selbst und für die Zeit mit Gott finden? Was ist Gottes Wille? Und wie kann ich Gott (im Gebet) wirklich nah sein?

    In seinem Buch "Aufbruch zur Stille" erzählt der Autor von seinen Erfahrungen und zeigt, dass es nicht reicht viel über das Gebet gehört oder gelesen zu haben. Er erzählt offen und ehrlich, dass es auch in seinem Leben Abschnitte gab, bei dem sein Wissen über das Gebet lange Zeit bei Weitem das überstieg, was er je in seinem Leben davon umgesetzt hatte. Und er erklärt wie er diese "trockene Zeit" überwunden und wieder Ruhe und Kraft zum Gebet gefunden hat.
    Der Schreibstil des Autors ist weder belehrend, noch beurteilend. Er spricht offen über seine eigenen Erfahrungen und Versäumnisse und oft musste ich Schmunzeln, weil ich mich darin wiedererkannt habe und mich irgendwie ertappt fühlte.
    Beten ist eine intuitive Erfahrung. Unser Glaube soll in Freiheit wachsen und gedeihen und Religion soll keine Last sein. Dieser Ansatz hat mich sehr ermutigt.

    Der Leser bekommt im Buch viele wichtige Informationen über das Gebet. So spricht der Autor - wirklich hilfreich und mit vielen lebensnahen Praxistipps - zum Beispiel über die grundlegende Einstellung zum Beten und welche Themenbereiche im Gebet enthalten sein sollen. Es gibt dazu auch einen Gebetsleitfaden am Schluss des Buches. Er spricht offen über Gebetshindernisse, wie Selbstsucht, Gleichgültigkeit und mangelnden Glaube. Aber auch nicht bekannte Sünden und ungelöste (Beziehungs-)Konflikte werden angesprochen.
    Übergehend widmet er sich damit auch der Frage, warum nicht alle Gebete erhört werden.
    Das ist besonders für die Leser interessant, die "glauben", dass sich bei ihnen trotz beharrlicher, leidenschaftlicher und vertrauensvoller Gebete nichts zu verändern scheint.
    Am Ende des Buches gibt es außerdem noch Gesprächsanregungen in Form von Fragen zu jedem einzelnen Kapitel, die zum Nachdenken und zum Austausch mit Anderen anregen sollen. Ein kleines bisschen hat mich das an die Schule und an die Vorbereitung auf die Prüfung erinnert. Es ist aber wirklich hilfreich, wenn man später noch einmal etwas Nachschlagen oder Vertiefen möchte.

    Das Buch ist 2016 als aktualisierte und erweiterte Neuauflage als Hardcover im Verlag GerthMedien erschienen. Es ist eine Jubiläumsausgabe, weil die Nachfrage nach diesem Buch bis heute ungebrochen ist. Ursprünglich entstand es aus einer Predigtreihe zum Thema "Gebet" und besitzt auch heute noch eine zeitlose Gültigkeit.
    Das Buch ist sehr gut verarbeitet und mit dem extrem stabilen Hardcovereinband hält es sowohl mehrmaligem Lesen als auch dem Verschwinden in Taschen und Koffern stand. Es überzeugt außerdem mit griffigen Seiten, einer angenehm großen Schriftgröße und kurzen Kapiteln. Sechszehn Kapitel sind dabei fünf "Leseabschnitten" zugeordnet.
    Cover und Titel bilden eine Einheit. Man sieht einen Mann (den Autor?) auf einem Bootssteg sitzen mit dem Blick aufs Wasser gewandt. Neben ihm ruht ein Boot im Wasser, es ist windstill und die Sonne geht gerade auf. Dieses Bild wiederholt sich in schwarz-weiß im kleinen Panoramaformat zu Beginn jedes Kapitels. "Aufbruch zur Stille" trifft es für mich deshalb perfekt.

    Fazit:
    Keiner von uns kommt ohne Stürme durchs Leben. Jeder wird irgendwann Entäuschung, Unglück und Schmerz erleben. Mit Gottes Gegenwart und diesem Buch werden sie diesen Zeiten jedoch zuversichtlich entgegentreten können.
    "Wenn wir arbeiten, dann arbeiten wir, aber wenn wir beten, dann arbeitet Gott."
  • 5/5 Sterne

    Auch nach 20 Jahren noch aktuell

    von
    "Gebet ist der Schlüssel, der die Kraft Gottes in Ihrem Leben freisetzt." (S. 25)

    Gebet - ein immer aktuelles Thema. Gebet ist die wichtigste Kommunikation mit Gott und daher hat jeder Christ sich schonmal mit dem Thema auseinander gesetzt. Dass dieses Buch nun bereits seit 20 Jahre immer wieder aufgelegt wird, spricht für sich, gibt es doch so viele Bücher zum Thema. Doch dieses Buch ist keine langweilige Theorie - hier gehts ans Eingemachte! Man sollte das Buch nicht nur lesen und weglesen, sondern es am besten gleich umsetzen (und nicht sagen, ja das mache ich mal später). Dabei ist es aber keine Anleitung wie ich in 10 Schritten am besten beten kann, sondern nur eine Anregung, sich neue Wege zu suchen um Zeit fürs Gebet zu haben. Alle Ausreden zählen nicht.

    Bill Hybels hat einen lockeren, humorvollen Schreibstil, dem man gut folgen kann. Mir hat gut gefallen, dass der Autor sich nicht ausnimmt, sondern sehr persönlich auch von sich und seinem Gebetsleben erzählt. Das finde ich besonders wertvoll. So bleibt es keine Theorie, sondern zeigt, dass es funktioniert.

    Das Buch ist in 5 große Abschnitte unterteilt:
    Gott ruft uns in seine Gegenwart
    Gott lädt uns zum Gespräch ein
    Gott reißt die Schranken zwischen uns nieder
    Gott spricht in unser Herz
    Gott fordert uns zum handeln auf

    Dabei geht es um verschiedene Themen: Wie bete ich richtig? Was gibt es für Gebetshindernisse? Warum erhört Gott nicht alle unsere Gebete? Was hat der Heilige Geist mit Gebet zu tun? Wie gehe ich mit Eindrücken um? Wie kann ich mir Zeit nehmen fürs Gebet? Wie können wir Gott hören?

    Obwohl ich schon lange Christ bin, konnte ich doch viel Neues entdecken und wurde auf bekannte Dinge wieder aufmerksam gemacht. Dieses Buch spornt an, wieder mehr und vielleicht anders zu beten und die eigene Beziehung zu Gott zu vertiefen. Ein Buch, was jeder Christ gelesen haben sollte.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Weitere Artikel von Bill Hybels

Feedback geben!