SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Bestellhotline

Kundenservice

(jeweils Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr)

Bäm! (Buch - Klappenbroschur)

Keine Angst vor Konflikten

Bäm! (Buch - Klappenbroschur)

Keine Angst vor Konflikten

4 Sterne

Großartige Beziehungen zu Freunden, Familie, Kollegen oder zum Partner sind möglich! Frauke und Tobias Teichen haben einen ungewöhnlichen Ansatz: Konflikte werden dabei nicht als Bedrohung gesehen, sondern als Weg zu außergewöhnlichen Beziehungen - mit biblischen Prinzipien als Fundament!

  • Artikel-Nr.: 226857000
  • Verlag: SCM R.Brockhaus
Auch erhältlich als:
Buch - Klappenbroschur (diesen Artikel sehen Sie sich gerade an)
226.857
16,99 €
Jetzt versandkostenfrei lieferbar
Merken

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfehlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Wie man lacht, wenn es kracht!

Wir alle wünschen uns stabile, ehrliche, liebevolle und vor allem dauerhafte Verbindungen. Mit Gottes Hilfe sind sie möglich. Frauke und Tobias Teichen stellen in diesem Buch göttliches Beziehungs-Know-how vor. Sie zeigen, dass biblische Prinzipien wie Vergebung oder liebevolle Ehrlichkeit auch heute noch das Fundament für gute Beziehungen aller Art sind. Und dass gerade Konflikte der Motor zur Weiterentwicklung und Vertiefung unserer Freundschaften und Partnerschaften sind.

Frauke und Tobias Teichen sind die Senior Pastoren und Gründer des ICF München, einer Kirche mit drei Locations und knapp 2000 Besuchern pro Sonntag. 2005 starteten die beiden als Teil des ICF Movement eine überkonfessionelle und zeitgemäße Kirche in der bayrischen Hauptstadt. Damit verwirklichten sie ihren Traum, ein Zuhause zu schaffen, in dem Menschen Jesus kennenlernen und in ihrer Beziehung zu Gott wachsen. Die beiden haben einen Sohn. www.icf-muenchen.de

 

Rezensionen
  • "Ehrlich, echt, konkret, hilfreich! Genau so habe ich Bäm! gelesen und viel dabei gelernt. Es lohnt sich, mit Frauke und Tobias Teichen das heikle Thema ‚Konflikte' wirklich anzugehen. Das Buch ist nichts für Sesselweltverbesserer, die den Hintern nicht hochbekommen wollen, aber es wird allen helfen, die bereit sind, an sich selbst und ihren Beziehungen zu arbeiten. Und mit Gottes Hilfe arbeiten zu lassen."
    Dr. Michael Diener, Präses Evangelischer Gnadauer Gemeinschaftsverband und Mitglied im Rat der EKD

    "Der Zeitgeist vermittelt uns: Wenn es dir mit jemandem zu anstrengend wird, dann such dir einen neuen Freund, einen neuen Ehepartner, eine neue Arbeitsstelle. Aber Gott sagt das nicht! Er sagt: ‚Such mich! Ich helfe dir in deinem Beziehungsleben.' Wie das praktisch funktioniert, zeigen Tobias und Frauke Teichen eindrücklich in diesem Buch. Ich kann euch nur empfehlen: Legt die Klatschblätter zur Seite, schaltet den Fernseher aus, denn dieses Buch zeigt auf eine zeitgemäße Art und Weise, wie wir auch heutzutage Gottes Beziehungs-Know-how anwenden können."
    Artur Siegert | Leitender Pastor der Kirche für Oberberg und Gründer des K5-Leitertrainings

    "‚Ja, mit Gottes Hilfe!' Eine Floskel vor dem Traualtar? Nein. Denn mit Gottes Hilfe können Beziehungen gelingen, ein Leben lang! Davon sind Frauke und Tobias Teichen überzeugt. Ehrlich und offen erzählen sie auch von eigenen Krisen und wie sie erlebt haben, dass Gott ihnen in schwierigen Zeiten immer zur Seite stand. Bibelbezogen, mit dem Blick für Konfliktfallen und hilfreichen Tipps: So wird dieses Buch zu einem Beispiel dafür, dass Gottes Ideen für unsere menschlichen Verbindungen immer noch aktuell und relevant sind."
    Christoph Stiba | Präsident der Vereinigung Evangelischer Freikirchen (VEF) und Generalsekretär des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (Baptisten- und Brüdergemeinden) in Deutschland K.d.ö.R

    "Beziehungen sind ein zentrales Thema in unserer Gesellschaft. Sie machen unser Leben erst lebenswert. Doch mit jeder Beziehung kommen auch Herausforderungen und Spannungen. Tobias und Frauke Teichen zeigen in diesem Buch auf ganz praktische Art und Weise, mit viel Einsicht und eigenen Geschichten, wie man aufblühende und gesunde Beziehungen bauen kann! Eine absolut lohnenswerte Investition für jeden von uns, der sein Leben nicht alleine, sondern in Beziehung mit anderen führen möchte!"
    Freimut Haverkamp | Lead Pastor Hillsong Germany & Hillsong Zurich

    "Ich habe wunderbare, begabte und liebenswerte Leute kennengelernt, die es kaum schaffen, Konflikte gut anzugehen und zu klären. Konflikte markieren ihre persönliche Wachstumsgrenze. Dieses Buch ist weit mehr als ein weiterer Ratgeber. Es ist ehrlich, persönlich, biblisch fundiert und deswegen hilfreich. Lesen und Umsetzen ist angesagt."
    Ansgar Hörsting | Präses des Bundes Freier evangelischer Gemeinden

    "Gott interessiert sich für unsere Beziehungen! Das zeigen Tobias und Frauke Teichen mit diesem Buch. Ehrlich und offen erzählen sie dabei auch von eigenen Krisen und wie sie erlebt haben, dass Gott ihnen in schwierigen Zeiten immer zur Seite stand. Sie sind ein lebendes Beispiel dafür, dass Gottes Ideen für unsere menschlichen Verbindungen immer noch aktuell und relevant sind."
    Ekkehart Vetter | Erster Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz
Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Klappenbroschur
  • ISBN: 978-3-417-26857-7
  • ISBN 10: 3417268575
  • Auflage: 1. Auflage, 15.08.2018
  • Seitenzahl: 256 S.
  • Maße: 13.5 x 21.5 x 1.8 cm
  • Gewicht: 494g

  • 4-farbig, Comic-Stil

Extras

Leseprobe
Hochauflösendes Cover

Bewertungen

  • 5/5 Sterne

    BÄM! Dieses Buch haut rein!

    von
    Es ist eigentlich gar kein Buch nur über Konflikte. Sondern eines über Beziehungen - und wie diese richtig gut funktionieren können. Dass Konflikte zu guten Beziehungen dazu gehören, haben viele von uns wohl vergessen…

    Es ist eines der praxisnächsten Bücher, das ich kenne. Das Autorenehepaar bleibt nicht in der Theorie stecken und erklärt, wie man Dinge tun und lassen und Probleme lösen könnte. Es lässt vor mir als Leserin die Hosen weit runter und mich teilhaben an den Herausforderungen, die sie in zwei Jahrzehnten Beziehung miteinander (und mit anderen) schon so zu meistern hatten. Wer es anhand dieser zahlreichen Beispiele aus der Lebenswirklichkeit von ganz normalen Menschen nicht kapiert….also da wüsste ich dann auch nicht weiter.

    "BÄM!“ baut auf den wichtigsten biblischen Grundsätzen auf. Das Beziehungsdreieck aus Gott, mir selbst und dem Du dient zu Recht als Konflikt-Bearbeitungs- und Beziehungs-Basis. Die Autoren fordern mich anhand dessen gezielt heraus, meine eigene Basis zu checken. Denn in Konflikten und Beziehungen geht es - für den ein oder anderen sicherlich überraschend - vor allem auch um mich selbst: Will ich wachsen, reifen, mich verändern und verändern lassen? Besonders dieser Fokus gefällt mir an „BÄM!“. Und dann wären da noch die Ausflüge zu Themen wie hilfreiche Kommunikation, Vergebung und Verantwortung. Eine ganze Hälfte des Buches ist gespickt mit Trainingseinheiten: Sobald ich meine Angst vor Konflikten überwunden habe - wie funktioniert es denn nun?

    Neben dem prächtigen Inhalt habe ich großen Gefallen gefunden an der kreativen Aufmachung. Bei aller Ernsthaftigkeit des Themas helfen mir die vielen Comics, das alles auch locker zu sehen. Und sie vermitteln mir: Ohne Humor habe ich in Beziehungen und in Konflikten eh schlechte Karten.

    „BÄM!“ ist ein Buch für uns alle. Denn in Beziehungen - und damit in Konflikten - stehen wir alle: Ob mit Partnerin oder Partner, Freunden, Kollegen, Eltern, Geschwistern - diese Liste ist bei uns allen lang! Wenn wir gute Beziehungen zu ihnen allen pflegen wollen, sollten wir uns der Angst vor Konflikten stellen. In „BÄM!“ liest du wie das geht. Und dann liegt es an dir, zu trainieren. Und sorry, aber diese Trainingseinheit ist lebenslang.
  • 4/5 Sterne

    Nach dem Knall geht’s gemeinsam weiter

    von
    Bäm! Wenn es in einer Beziehung knallt, ist das nicht schön. Viele ziehen sich spätestens dann lieber zurück, denn sie haben Angst vor Konflikten. Und der Zeitgeist sagt uns, wenn es in einer Beziehung Probleme gibt, sollte man vielleicht eine andere Person suchen, mit der man glücklicher werden könnte.

    Das Autoren-Ehepaar erzählt in diesem Buch, was sie über die Gestaltung einer liebevollen Beziehung gelernt haben. Dazu gehören auch Konflikte, die eine Beziehung stärken können, wenn man dabei das richtige Werkzeug einsetzt.

    Mit vielen Beispielen aus ihrem Leben, ganz praktischen Tipps, vielen Zeichnungen, und einer bunten Gestaltung, wird es beim Lesen nicht langweilig.

    In der ersten Hälfte des Buchs werden viele grundsätzliche Hilfen und Konzepte zur Beziehungspflege weitergegeben. Als Grundlage einer funktionierenden Beziehung sehen die Autoren eine lebendige Beziehung mit Gott. Das heißt unter anderem, auch mit Gott über Konflikte sprechen, damit der eigene Blickwinkel zurechtgerückt wird, und man bereit wird den Standpunkt des anderen zu verstehen. Einige hilfreiche Modelle werden dem Leser schon bekannt sein, z.B. die Liebessprachen oder das verstehende Zuhören. Die Quellenangaben könnten auch als Literaturliste zur Vertiefung der einzelnen Konzepte angesehen werden.

    Der zweite Teil will praktische Hilfen zur Konfliktbewältigung geben. Dabei geht es vor allem um konstruktive Kritik, Vergebung und Kommunikation. Die Beispiele sind sehr hilfreich. Manche Grafiken passen sehr gut zum Text, und fassen auf humorvolle Weise die wichtigste Aussage zusammen. Der konstruktive Umgang mit Konflikten wird immer wieder mit sportlichem Training verglichen. Es fällt vielleicht anfangs schwer sich zu überwinden, aber nachher ist man sehr froh, dass man sich eingesetzt hat. Zum Schluss wird der Leser ermutigt mit kleinen Schritten anzufangen, die stets vergrößert werden.

    Fazit: Für junge und junggebliebene Menschen, die lernen wollen Konflikte konstruktiv zu bewältigen.
  • 3/5 Sterne

    Vom Stolperstein zum Trittstein

    von
    "Ich brauche viel Liebe und Zuwendung und blühe dadurch auf. Umgekehrt habe ich aber festgestellt, dass es zutrifft, was Paulus schon damals festgestellt hat. Männern tut Anerkennung und Achtung gut. Das ist in ihrer DNA verankert, so wie der Durst nach Liebe bei uns Frauen. In einem Seminar hörte ich einmal einen Satz, der das unterstreicht: Wenn ihr euch einander zuwendet, dann denkt dran, dass Frauen nicht genug geliebt und Männer nicht genug für ihren Einsatz und ihre Taten geachtet werden können. Das sind die wichtigsten Schlüssel für eine funktionierende Partnerschaft."

    Jeder von uns wird fast täglich mit kleinen oder größeren Konflikten konfrontiert. Man kann sie ignorieren, aussitzen, aus einer Mücke einen Elefanten machen oder sie anpacken. Doch das ist oft leichter gesagt als getan.
    In ihrem gemeinsamen Buch "Bäm - Keine Angst vor Konflikten" nähern sich die Autoren Tobias und Frauke Teichen diesem Thema und zeigen, wie eine göttliche Beziehung gelingen kann. Ein bisschen liegt der Schwerpunkt dieses Buches tatsächlich auf den alltäglichen partnerschaftlichen Beziehungen, die wir führen. Es ist aber auch übertragbar auf Freundschaften, die Familie und das Arbeitsleben.
    Erst war ich etwas verunsichert, weil ich bei Sachbüchern über Konflikte etwas anderes gewohnt war. Die schrille Aufmachung, die sehr legere Umgangssprache, bei der der Leser geduzt wird und immer wieder der Bezug zum Thema Liebe. Aber dann habe ich festgestellt, dass genau hier das Fundament, die Basis für alle Konflikte liegt. Schon allein diese Erkenntnis macht das Buch für mich wertvoll und lesenswert, auch wenn ich mich an manchen Punkten etwas schwer getan habe. Vor allen die Abbildungen waren für mich persönlich mehr Ablenkung als Vertiefung und einfach zu direkt.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Man muss bereit sein, sich auf dieses Buch einzulassen. Dann kann man wirklich interessante neue Perspektiven gewinnen.
    Mir haben besonders die Ausführungen zu den Konflikttypen gefallen. Wollen sie vielleicht auch gern wissen, ob sie eine Schildkröte, ein Gorilla, ein Elefant oder ein Hase sind.
    Auch den Exkurs zur Selbstliebe, also zu Konflikten mit uns selbst, fand ich sehr gelungen. Wie wir im inneren Sebstgespräch mit uns umgehen, wie wir über uns denken und urteilen, deckt oft unbewusste alte Verhaltensmuster auf, die unsere Streitkultur nachhaltig bestimmen.
    Auch, dass es nicht sinnvoll ist allen Streitigkeiten aus dem Weg zu gehen, war für mich bereichernd. Denn manchmal bin ich etwas Konfliktscheu. Die Autoren zeigen aber sehr eindrücklich, wie wichtig Konflikte und Kontraste in unserem Leben sind. Habt ihr schon einmal über die Bedeutung des Wortes "nachtragend" nachgedacht? Nach diesem Buch werdet ihr hier vielleicht einen völlig neuen Blickwinkel darauf bekommen können.

    Nach der Theorie bekommt man im zweiten Teil des Buches dann auch Tipps und Anregungen für die Praxis, die in Konfliktsituationen helfen können. Vom Stolperstein zum Trittsein.

    Das Buch wurde als Taschenbuch 2018 von SCM R. Brockhaus verlegt. SCM R. Brockhaus ist ein Imprint der SCM-Verlagsgruppe, die zur gemeinnützigen Stiftung Christlicher Medien gehört, die sich für die Förderung christlicher Bücher, Zeitschriften, Filme und Musik einsetzt. "Bäm - Keine Angst vor Konflikten" hat also einen engen christlichen Bezug und stellt die Beziehung zu Gott in den Fokus.
    Was überrascht, ist das quietschige Cover, das auf den ersten Blick ein eher lustiges Buch mit nicht so ernstem Inhalt vermuten lässt. Es erinnert eher an ein Comic als an ein Sachbuch. Ein Pärchen (die Autoren) preschen schwungvoll mit ihrem Auto und Gottes Unterstützung (wie man am Nummernschild erkennen kann) nach vorn. Fast hat man Angst, dass bei dieser Geschwindigkeit etwas passieren könnte, sie vielleicht die Kontrolle verlieren könnten. Dabei hat jeder von ihnen ein Lenkrad in der Hand. Eigenständig und doch gemeinsam. Ein schöner Tenor für den Inhalt (und Titel) des Buches: "Bäm - Keine Angst vor Konflikten".
    Auch im Buch selbst wird es farbenfroh. Den Leser erwarten zwei Teile mit neun Kapiteln und vielen Abbildungen im Comicstil. Alle von Hand gezeichnet von Michael Gèrèon. Sie lockern das Geschriebene auf und unterstreichen es, auch wenn sie für mich sehr gewöhnungsbedürftig waren. Manchmal war es mir etwas zu schrill, zu direkt, fast etwas derb. Aber sie passen gut zu dem eher lockeren, jugendlichen, kumpelhaften Schreibstil und ich bin mir sicher, dass viele genau das mögen werden.

    Fazit:
    Das Problem ist meist nicht der Konflikt selbst, sondern wie wir damit umgehen. Auf praktische Art und Weise geben Tobias und Frauke Teichen dem Leser Tipps, Strategien und Tools in Konfliktsituationen an die Hand und zeigen, dass Krisen auch Chancen sein können.
    Ein nicht ganz gewöhnliches Buch, auf das man sich einlassen können muss, bei dem man dann aber wertvolle und inspirierende Anregungen für das eigene Leben erhält.
  • 4/5 Sterne

    Beziehungsratgeber

    von
    Wer kennt es nicht: Man hat die besten Absichten mit anderen gut auszukommen und trotzdem kracht es immer wieder. Statt aufzugeben und mit anderen Menschen neu zu beginnen, gibt es auch die Möglichkeit, Konflikte auszutragen – ohne große Streitereien. Wie das geht, beschreiben Tobias und Frauke Teichen in diesem Buch.

    Schon das Cover zeigt, dass in einer Beziehung beide das Lenkrad in der Hand halten (können). Doch was geschieht, wenn jeder in eine andere Richtung lenkt? Dann fährt die Karre nicht weiter. Statt sie stehen zu lassen und eine neue anzuschaffen, ist es sinnvoll, sich zu einigen, wohin man fahren will. Dazu gehört, sich über Argumente auszutauschen.

    Das Pastorenehepaar beschreibt mit vielen persönlichen Beispielen, wie sie ihre Ehe „am laufen“ halten. Sie sprechen ihre unterschiedliche Einstellung an und erzählen, wie sie mit Gottes Hilfe unvermeidbare Konflikte überwinden. Dabei wird deutlich, dass ihre Strategien nicht nur den Ehealltag erleichtern können, sondern auch für Freundschaften und sonstige Beziehungen gelten.

    Drei Übungskomplexe („Die Wahrheit in Liebe sagen“, „Vergebung“ und „Die Kommunikation“) bereichern den zweiten Teil des Buches. Sicher wird nichts wirklich Neues erwähnt, aber sich bewusst zu machen, was Beziehungen erschwert, schadet sicher niemandem.

    Die weiterführende Literatur, auf die durch viele Fußnoten hingewiesen wird, fand ich ausgesprochen interessant. Und auch wenn mich die Cartoons nicht wirklich ansprachen, brachte mich so manche Aussage zum Schmunzeln.

    Gerne empfehle ich das Buch denjenigen, die sich nach harmonischen Beziehungen sehnen und immer wieder frustriert feststellen, dass Konflikte unvermeidbar sind.
  • 3/5 Sterne

    Ich bin auch eine Schildkröte

    von
    Jeder möchte gut funktionierende, harmonische Beziehungen. Frauke und Tobias Teichen, Senior Pastors ICF München, stellen in diesem Buch göttliches Beziehungs-Know-how vor. Ein Konflikt bedeutet nicht gleich das Ende einer Beziehung – mit Gottes Unterstützung kann ein Konflikt auch zur persönlichen Weiterentwicklung dienen.

    Erster Eindruck: Das Cover ist ohne Zweifel sehr, sehr außergewöhnlich für diese Art von Sachbuch. Ich habe das Buch jedoch aufgrund dieses Comic-Covers zuerst irrtümlicherweise als Kinder-bzw. Jugendbuch eingestuft und nicht weiter beachtet. Dass ein Cover auffallen soll, ist nachvollziehbar, aber dass der potenzielle Leser es in ein gänzlich anderes Genre einstuft und daher übersieht, ist dann schade. Wenn ich nicht nochmals darauf aufmerksam gemacht worden wäre, dass es sich um ein Sachbuch handelt, hätte ich es nicht gelesen. Die Zeichnungen ziehen sich durch das ganze Buch.

    Das Buch ist wie folgt unterteilt: Einleitung, Teil 1 „Beziehung mit Dir, Gott und anderen“, Teil 2 „Das göttliche Konflikttraining“ und Ausstieg. Gleich zu Beginn wird von der perfekten Familie Mustermann gesprochen, und dass es sie eben nicht gibt – die „perfekte“ Familie. „Jeder ist normal, bis du ihn kennenlernst.“ Vom Konflikttyp her tendiere ich auch eher zur Schildkröte, als zum Gorilla (diese tierischen Vergleiche haben mir sehr gut gefallen). Ich vermeide, wo es geht, Konflikte und habe es am liebsten, wenn ich andere so leben lassen kann, wie sie es wollen und sie mich im Gegenzug auch so leben lassen, wie ich will. Vergebung ist kein einfaches Thema – und doch ist es so zentral. Dem anderen vergeben, auch wenn ich glaube, im Recht zu sein… Im Großen und Ganzen geht es ja (immer) um Kommunikation und darum, wie wir etwas dem Gegenüber vermitteln (oder umgekehrt). Wenn es Kritik ist, kann diese ja wirklich schnell nach hinten losgehen. Ich finde es immer wieder überraschend, wie manchmal aus einer kleinen Mücke ein Elefant wird und ein andermal wird von der Mücke nicht gross Notiz genommen. Ich merke es an mir selbst: manchmal erträgt man Kritik gut, aber an einem anderen Tag lässt sie einen schier ausflippen!

    Mir hat z.B. Folgendes gefallen: Tobi betont, dass er sich bei den Menschen entschuldigt, auch wenn es ihm nicht leichtfällt. Das können unangenehme Situationen sein, aber auch ich muss mich denen stellen. Oder dann das Brownie-Experiment auf S. 160/161: Auch Kinder wollen eigentlich Konflikte vermeiden und sagen dann halt auch mal Ja zu Brownies nach Rezept der verstorbenen Großmutter, obwohl sie versalzen sind. Das gibt zu denken…

    Das metaphorische Bild von einer göttlichen Kläranlage sowie die Bilder mit der Kuh, dem Mist und dem Toilettenbesuch sind so gar nicht meins. Mit den Zeichnungen bin ich leider bis zum Schluss nicht wirklich warm geworden – für mich wäre es die richtige Gestaltungsform, wenn die Zielgruppe Jugendliche wären. Von mir gibt es 3 Sterne.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Weitere Artikel von Frauke Teichen

Feedback geben!