Biblische Lehre (Buch - Gebunden)

Eine systematische Zusammenfassung biblischer Wahrheit

3 Sterne

Biblische Lehre (Buch - Gebunden)

Eine systematische Zusammenfassung biblischer Wahrheit

Eine neue systematische TheologieEs gibt nicht viele systematische Theologien auf Deutsch, die von einem eindeutig bibelgläubigen Standpunkt heraus geschrieben sind. Diese Dogmatik ...

59,90 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten Jetzt versandkostenfrei lieferbar
Auf den Merkzettel

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Details

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Eine neue systematische Theologie

Es gibt nicht viele systematische Theologien auf Deutsch, die von einem eindeutig bibelgläubigen Standpunkt heraus geschrieben sind. Diese Dogmatik geht davon aus, dass die Bibel irrtumslos und verbal inspiriert ist, und darum argumentiert sie im Verlauf der ganzen Entfaltung der theologischen Themen immer mit der Bibel.

Ein weiterer Grund, warum dieses Werk für die deutschsprachige Welt so wichtig ist, ist die Tatsache, dass diese Systematik auch einen eindeutig heilsgeschichtlichen Standpunkt einnimmt. Die Epochen der Heilsgeschichte werden deutlich voneinander unterschieden und dementsprechend dargestellt – so wie auch die Schrift es tut.

Biblische Lehre für die Gemeinde

Theologische Literatur im Allgemeinen und dogmatische Werke im Besonderen sind leider meistens in unnötig akademischer und somit schwer verständlicher Sprache verfasst. Dies galt gerade in der deutschen Literaturgeschichte stets als Tugend. Dem Leser, der mit deutscher Theologie vertraut ist, fällt sofort auf, dass dieses Werk leicht lesbar ist. Es ist so geschrieben, dass der ernsthafte Christ, der in der biblischen Lehre und den verschiedenen Gebieten der systematischen Theologie in seiner Erkenntnis wachsen will, dieses Werk mit Gewinn lesen, es verstehen und im Leben anwenden kann. Folglich ist diese systematische Theologie für den alltäglichen Gebrauch in der Gemeinde geeignet – und somit genau dort, wo gesunde biblische Theologie am dringendsten gebraucht wird.

Dieses Buch ist ein Meilenstein in der deutschen Theologiegeschichte. Durch die einzigartige Kombination von Treue zu Gottes Wort und verständlicher Sprache wird es den Gemeinden im deutschsprachigen Raum über Jahrzehnte ein hilfreicher Diener sein und dazu beitragen, dass Christi Gemeinde weiter gebaut und gefestigt wird.

 

Zusatzinformationen
  • ISBN: 9783947196500
  • Auflage: 3. Gesamtauflage (1. Auflage: 09.06.2020)
  • Seitenzahl: 1368 S.
  • Maße: 17 x 24 x 3,4 cm
  • Gewicht: 1303g
  • Preisbindung: Ja
  • Sachgebiet: Theologie/Kirchengeschichte

  • Mit 3 Lesebändchen
Beteiligte Personen

Extras

Leseprobe

Bewertungen

  • 1/5 Sterne

    Die "Lehre der Verwerfung" ist keine biblische Lehre

    Einige Bemerkungen zum diesem neuen Buch aus meiner persönlichen Sicht. Ich habe das Buch nur auszugsweise und nur bestimmte Kapitel oder Abschnitte gelesen. Es geht mir auch nicht darum irgendwelche Personen zu verletzten, sondern ich möchte nur einige sachliche Hinweise machen.

    Das Buch »Biblische Lehre« von MacArthur und Mayhue (Hrsg.) ist ein schwerer Brocken (2.5 kg!) und in seinem Inhalt sehr ausführlich. Das Inhaltsverzeichnis, Stichwortindex und Bibelstellenindex sind sehr detailliert.
    Zu vielen Themen werden dem Leser unterschiedliche Standpunkte vorgestellt (z.Bsp. zum Tausendjährigen Reich, S. 1162, oder zum Zeitpunkt der Entrückung, S. 1181).

    Aber als äusserst bedenklich finde ich die Betonung der sog. Vorherbestimmung. Es wird ein extremer Determinismus als biblische Wahrheit präsentiert, ohne andere Ansichten dazu zu erwähnen.

    Hier nur einige Beispiele.

    Seite 303: »Gott bestimmt die Sünde voraus, ...«
    Seite 303: »[Gott] verordnet, dass der Mensch aus eigenem freiem Willen sündigt.«
    Seite 619: »Der Mensch ... wäre nicht in der Lage, Gott und sein Evangelium anzunehmen oder abzulehnen.«
    Seite 651: »Während Gott einerseits die bösen Entscheidungen der moralisch frei handelnden Menschen verordnet, ...«
    Seite 652: »… und weil er [Gott] stets das Böse mit dem Ziel des Guten verordnet, …«
    Seite 653: »Die Lehre von der Vorherbestimmung oder Prädestination betrifft Gottes Beschluss, einige zur Errettung zu erwählen (Erwählung), und seinen Beschluss, andere zu übergehen und sie für ihre Sünden zu bestrafen (Verwerfung).«
    Seite 668: »Weil Gottes Ratschluss allumfassend ist, erstreckt sich die Lehre von der Vorherbestimmung nicht nur auf seine Entscheidung, einige zur Errettung zu erwählen, sondern auch auf seine Entscheidung, andere nicht zu erwählen und sie deshalb dem Verderben zu überlassen, das ihre Sünden verdienen.«
    Seite 669: »Der Ratschluss der Verwerfung ist die freie und souveräne Entscheidung Gottes, … bestimmte Einzelpersonen zu übergehen, indem er sich entschied, seine errettende Liebe nicht auf sie zu richten, sondern stattdessen beschloss. sie für ihre Sünden zu bestrafen, und zwar um seine Gerechtigkeit gross zu machen.«
    Seite 670: »Stattdessen lehrt die Schrift eine asymmetrische Endgültigkeit im Hinblick auf Erwählung und Verwerfung – das heisst, Während Gott tatsächlich sowohl die Errettung einiger als auch die Verdammnis anderer beschliesst, ...«
    Seite 672: »Schon die blosse Tatsache, dass es eine Kategorie von Personen gibt, die die Auserwählten genannt werden, beinhaltet notwendig, dass es eine Kategorie von Personen gibt, die nicht auserwählt sind. Die Entscheidung, nicht zu erwählen, ist in sich selbst bereits eine entscheidende Wahl.«

    Der Ausdruck »doppelte Prädestination« wird wohl tunlichst vermieden, dafür wird die sog. Lehre vom »Ratschluss der Verwerfung« eingeführt.

    Man muss den Autoren wenigsten zu gute halten, dass sie Thema zu Ende gedacht haben! Die meisten Autoren, welche einen sog. »50% Calvinismus« vertreten, wollten diese logische Konsequenz ihrer Haltung doch lieber nicht auf Papier bringen.

    Ich überlasse es dem geneigten Bibelleser selbst, sich ein Urteil über obige Zitate zu machen. Dazu gibt es unterdessen genügend Literatur, welche diese, meiner Ansicht nach unbiblische Behauptung einer doppelten Prädestination widerlegt (Lennox, Plock, Parkinson, Liebi, Hunt, Ken Wilson etc.).

    Da dieser Standpunkt des »Ratschluss der Verwerfung« in diesem Buch nicht als eine von möglichen Ansichten präsentiert wird, sondern als biblische Lehre verkündet wird, kann ich dieses Buch nicht empfehlen und hoffe, dass damit nicht noch mehr Konfusion unter den Gläubigen entsteht.

    Noch ein Gedanke. Ich kann nicht nachvollziehen, dass dieses Buch so stark empfohlen und angepriesen wird. Entweder wurde es nicht gelesen, oder aber sie vertreten auch die Lehre der doppelten Prädestination! Dass Brüder wie Alois Wagner und Benedikt Peters diese Übersetzung ermöglichten, schmerzt mich persönlich sehr, da sie in meinen jungen Jahren als Gläubiger wichtige Vorbilder waren.

    In Erwartung Seines baldigen Kommens!
    Markus W.
  • 5/5 Sterne

    Biblische Lehre

    Ein wahres Meisterwerk. Bin total begeistert. Dieses Lehrbuch muss man einfach besitzen. Für jeden verständlich, übersichtlich, ganz toll geschrieben. Ganz sehr empfehlenswert.
  • 5/5 Sterne

    Hervorragendes Werk - beste Empfehlung!

    Ich habe das Werk gerade erst zugeschickt bekommen und angefangen zu lesen, doch ist es mir ein Herzensanliegen, schon jetzt die bestmögliche Bewertung für es abzugeben. Wenn es möglich wäre, würde ich ihm noch mehr Sterne geben!

    Durch die abwertende Meinung eines anderen Kunden habe ich mich vom Kauf des Buches nicht abhalten lassen. John MacArthur und Richard Mayhue sind weltweit bekannte und zu Recht hochgeschätzte Bibellehrer. John MacArthurs Predigten auf dem YouTube-Kanal “Grace to You” folge ich mit Begeisterung.

    Es wurde beanstandet, dass im Buchtitel nicht die “calvinistische Tendenz” kenntlich gemacht wurde. Die Antwort ist einfach: weil die Autoren keine calvinistische, sondern die biblische Lehre gemäß ihrem Forschungsstand vorlegen wollten. Nach ihrer Überzeugung ist die Erwählungslehre biblisch, und wenn man die angeführten Bibelstellen, die Argumente und die Diskussion der kontroversen arminianischen Auffassung liest, kann man sich Einsicht kaum verschließen, dass ihre Überzeugung biblisch solide begründet ist. Wer gegen die Erwählungslehre angeht, sollte sich ehrlich fragen, ob er mit seiner Kritik Johannes Calvin meint oder nicht vielmehr den gottinspirierten Apostel Paulus.
    Der Zusatz “calvinistisch” für eine systematische Theologie ist auch ganz unüblich. Wenn überhaupt, dann “reformiert”. Dann könnte ein anderer kommen und kritisieren, worum im Untertitel nicht auch steht “mit prätribulationistisch-millennialistischer Tendenz”. Das Buch ist eine Übersetzung - und zwar soviel ich sehen kann eine gut gelungene - aus dem amerikanischen Englisch. Im vorliegenden Fall entsprechen Titel und Untertitel der deutschen Ausgabe exakt denen des Originalwerks. –

    Die würdige Aufmachung des stabil gebundenen Buches mit seinem goldbedruckten weißen Einband entspricht seinem gediegenen theologischen Inhalt.
    Das Werk “Biblische Lehre” genügt nicht nur theologisch-wissenschaftlichem Anspruch, es ist auch geistlich erbauend. Dazu tragen nicht zuletzt die eingestreuten Hymnen bei, die aus dem ganzen evangelischen Spektrum ausgewählt sind.
    Es gibt gute Bücher, deren praktische Brauchbarkeit beeinträchtigt ist, weil Verzeichnisse und Indizes fehlen. Nicht so hier! Hier ist wirkich an alles gedacht, um dem Leser die Nutzung zu erleichtern: Inhaltsübersicht; detailliertes Inhaltsverzeichnis; Tabellenverzeichnis; Vorworte; Abkürzungen; tabellarischer Anhang über das Fortschreiten der Offenbarung; zwei Bibliographien (eine kurze über die wichtigsten systematischen Theologien und eine in Theologiegebiete gegliederte ausführliche Bibliographie); ein Glossar/ Verzeichnis theologischer Begriffe mit präzisen Kurzdefinitionen; umfangreicher Stichwortindex (42 Seiten) in kleinerem Druck; Bibelstellenindex; Information über die Herausgeber.

    Als ein einfacher gläubiger Christ bin ich sehr froh, dass ich dieses - für seinen beträchtlichen Umfang (1360 Seiten) preisgünstige – Buch nun besitze und parallel zur Lesung der Heiligen Schrift nutzen kann, und wünsche ihm auch viele andere Leser!

    Abschließend möchte ich eine von zehn Empfehlungen zitieren, die dem Band vorangestellt sind, die von Norbert Lieth, Missionsleiter beim Missionswerk Mitternachtsruf (Dübendorf, Schweiz), der ich mich voll anschließe:
    “Darauf habe ich gewartet! Ein vollständiges 'Bibelschul-Programm' in einem einzigen Buch, das die gesamte biblische Theologie abdeckt. Ein hervorragendes Nachschlagewerk, zusammengestellt von erfahrenen Bibellehrern, empfehlenswert für jeden, der geistlich weiterkommen möchte. Der Apostel Paulus fordert uns auf, sich zu nähren mit den Worten des Glaubens und der guten Lehre (1 Tim 4,6). Dieses Lehrwerk gibt einem etwas in die Hand, das sowohl sättigt als auch zu geistlichem Wachstum beiträgt. Da kann ich nur in das in diesem Buch anfänglich zitierte Lied von Joachim Neander mit einstimmen: 'Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren'.”
  • 1/5 Sterne

    Schade

    Ich möchte folgende Zitate aus diesem Buch anführen:

    Seite 741: "Was bedeutet es, dass Gott wünscht, alle ohne Ausnahme sollten Buße tun, wenn er selbst seinen errettenden Willen dahingehend ausgedrückt, dass er nur manche, nicht alle, zur Errettung erwählt hat?"
    Seite 742: "Obwohl Gott nicht alle erwählt hat, und obwohl der Sohn Gottes nicht für alle Sühnung getan hat, wünscht Gott dennoch aufrichtig das Beste für alle seine Geschöpfe."
    Seite 764: "Indem er sein souveränes Wohlgefallen ausübt, lässt Gott einen wirksamen Ruf in die Herzen der Erwählten hinein ergehen."
    Seite 676: "Gott hat die Sünde und das Böse - und sogar die ewige Bestrafung der Gottlosen - verordnet, um gegenüber den Erwählten die Fülle der Herrlichkeiten seines Namens zu offenbaren."
    Seite 677: "Gott hat verordnet, was immer geschieht - sogar die Zubereitung von Gefäßen des Zorns zum Verderben -, so dass die Seinen die größtmögliche Fülle der Offenbarung seiner Herrlichkeit genießen könnten. Diejenigen, die Gott zum Vorwurf machen möchten, er verordne das Schicksal der Gottlosen zu seiner eigenen Herrlichkeit, müssen bedenken, dass Gottes Streben nach seiner eigenen Herrlichkeit nichts mit Größenwahnsinn oder Narzissmus (Fußnote zu Narzissmus hier ausgelassen - Anmerkung es Rezensenten) zu tun hat."
    Seite 774: "Bewirkt der Glaubensakt des Menschen das Werk der Wiedergeburt durch den Geist oder bewirkt der Geist durch sein Werk der Wiedergeburt den Glaubensakt des Menschen? Die Schrift beantwortet in vieler Hinsicht die Frage zugunsten letzterer Auffassung: die Wiedergeburt ist die Ursache, nicht die Folge, rettenden Glaubens."

    Warum gebe ich diesem Buch nur "einen Stern"?
    Weil das Buch seine Auslegungsrichtung NICHT deutlich im TITEL des Buches macht. Der Titel des Buches heißt zum Beispiel nicht: "Biblische Lehre - mit calvinistischer Tendenz" sondern der Titel des Buches heißt: "EINE SYSTEMATISCHE ZUSAMMENFASSUNG BIBLISCHER WAHRHEIT. BIBLISCHE LEHRE."
    Ich gebe dem Buch zudem nur "einen Stern" aufgrund der obigen Zitate (die nur eine Auswahl darstellen).
    Man stelle sich mal vor, was passieren würde, wenn man diese Zitate (auch im Kontext) und noch einige andere Zitate aus diesem Buch ("Biblische Lehre") innerhalb eines Gottesdienstes vorlesen würde.
    Die im Buch dargestellte Lehre (siehe oben die Zitate) als "systematische Zusammenfassung biblischer Wahrheit" zu verbreiten, finde ich bedenklich.
    Es hätte wirklich im Titel des Buches einen entsprechenden Hinweis auf diese Lehre geben müssen. Das ist man den gläubigen Lesern, die sich dieses Buch kaufen, meines Erachtens, schuldig.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Ähnliche Produkte finden

Weitere Artikel von John MacArthur

Feedback geben!