Bis zum Horizont und weiter (Buch - Paperback)

Roman

4.5 Sterne

England, 1909: Geht es nach Isabellas Eltern, soll sie zügig heiraten. Isabella interessiert sich jedoch für Flugzeuge und möchte Journalistin werden. Als der talentierte Nachwuchspilot James auf dem Familienanwesen notlanden muss, wirft das die Pläne aller grundlegend durcheinander ...

  • Artikel-Nr.: 821048000
  • Verlag: Gerth Medien
  • Originaltitel: Across the Blue
Auch erhältlich als:
Buch - Paperback (diesen Artikel sehen Sie sich gerade an)
18,00 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten Sofort lieferbar
Auf den Merkzettel

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Details

  • Artikel-Nr.: 821048000
  • Verlag: Gerth Medien
  • Originaltitel: Across the Blue
Auch erhältlich als:
Buch - Paperback (diesen Artikel sehen Sie sich gerade an)

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

England, 1909: Isabella Grayson, die älteste Tochter eines wohlhabenden englischen Zeitungsverlegers, sehnt sich danach, Journalistin zu werden, doch ihre Eltern sind dagegen. Sie möchten, dass sie eine gute Partie macht und ihnen hilft, in der Gesellschaft einen höheren Rang zu erlangen. Als James Drake, ein talentierter Nachwuchspilot, mit seinem Flugzeug auf dem Anwesen der Graysons abstürzt, ist Isabella fasziniert von dem jungen Mann. Denn James ist fest entschlossen, als erster Mensch den Ärmelkanal zu überfliegen. Entgegen aller Widrigkeiten entsteht zwischen den beiden eine zunehmend tiefere Freundschaft …

„Bis zum Horizont und weiter“ erzählt die Geschichte einer jungen Liebe, die allen Herausforderungen trotzt und aufzeigt, dass Gottes Pläne für unser Leben größer sind, als wir es uns je erträumen könnten.

 

Stimmen zum Produkt
  • 5 5
    „Dieses Buch bietet faszinierende Einblicke in die Anfänge der Luftfahrt und beschäftigt sich gleichzeitig mit Fragen der Identität. Für Romantiker bietet die aufkeimende Beziehung zwischen einem jungen Mann fragwürdiger Herkunft und einer jungen Dame aus privilegiertem Hause jede Menge Lesevergnügen. Turansky gelingt es, zentrale Glaubensfragen und eine historische Rahmenhandlung meisterhaft miteinander zu verweben.“ Carolyn Miller, Autorin

    „Liebenswerte Charaktere und eine herzerwärmende Geschichte machen Turanskys Buch zu einer fesselnden Lektüre.“
    RT Reviews
    „Dieses Buch hat mich schnell in den Bann gezogen. Es lässt sich gut lesen, ist verständlich, einfühlsam, aber auch spannend und emotional. Die verschiedenen Charaktere sind gut beschrieben und vor allem auch real vorstellbar. Die Handlung ist nachvollziehbar, vorstellbar, aber auch ein wenig vorhersehbar. Das hat aber dem Lesegenuss nicht geschadet. Gefallen hat mir, dass geschichtliche Ereignisse und Fiktion gut miteinander verwoben sind. Stellenweise hat mich das Buch aber auch nachdenklich gemacht. Es waren schöne Lesestunden.“
    Sonja Tauber
Zusatzinformationen
  • ISBN: 9783986950484
  • Auflage: 15.12.2023
  • Seitenzahl: 416 S.
  • Maße: 13,5 x 21,5 x 3,7 cm
  • Gewicht: 516g
  • Preisbindung: Ja
  • Sachgebiet: Erzählungen/Romane

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Extras

Leseprobe

Bewertungen

  • 4/5 Sterne

    Die Anfänge der Luftfahrt

    von
    Wer sich für die Anfänge der Luftfahrt interessiert und dabei gerne eine Liebesgeschichte hätte, ist bei diesem Buch genau richtig.

    James Drake möchte gerne als erster Mensch den Ärmelkanal überfliegen. Doch seine Vergangenheit erweckt viele offene Fragen. Woher kommt er überhaupt und kann man ihm trauen?

    Bella Grayson hingegen kommt aus einer ansehnlichen, wohlhabenden Familie. Ist ihr Vater schließlich niemand anderes als der Inhaber eines großen Zeitungsimperiums. Genau dort möchte Bella ihren Traum als Journalistin verwirklichen. Was sagt ihr Vater dazu? Wird es ihr gelingen, sich in einer Welt voller Männer zu behaupten? Und wer ist der gutaussehende Pilot, dessen Flugzeug in ihrem Garten abgestürzt ist?

    Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, die Handlungen nicht überladen und ein Hauch Romantik zieht gleich den Flugzeugen über das Buch hinweg. Es werden Stoßgebete gesprochen und eine Grundgottesfurcht ist bei vielen Protagonisten vorhanden.

    Interessant fand ich den Einblick in die Anfänge der Luftfahrt. Einige "echte" Persönlichkeiten hat die Autorin namentlich mit eingebunden. Leider waren für mich am Ende noch einige Fragen offen. Alles in allem aber ein schönes Buch, was nette Lesestunden an Board hat.
  • 5/5 Sterne

    Ein großartiger Roman über den Beginn der motorisierten Luftfahrt. Sehr empfehlenswert!

    von
    Der neue Roman „Bis zum Horizont und weiter“ der Autorin Carrie Turansky führt den Leser/die Leserin nach England in das Jahr 1909.

    Hier trifft man auf Isabella Grayson, ihre Eltern und ihre Schwester Sylvia. Die Familie besichtigt gerade ihr neues Haus, als ein Flugzeug auf das Anwesen stürzt. James Drake und sein Ziehvater wollen die ersten sein, die den Ärmelkanal mit einem motorisierten Flugzeug überfliegen. Ein ambitioniertes Ziel, denn auch andere Piloten verfolgen dasselbe Ziel, angefeuert durch den Siegespreis den Isabellas Vater, als Verleger der Daily Mail, ausgelobt hat. Isabella hat ihre eigenen Ziele, sie will entgegen allen Konventionen und dem Willen ihrer Eltern insbesondere ihrer Mutter Journalistin werden. Können James und Bella ihre Wege vereinbaren und so gemeinsam zum Ziel kommen? Ein Kampf gegen die Zeit beginnt…

    Die Autorin Carrie Turansky hat mit ihrem neuen Buch ein spannendes Buch über den Beginn der motorisierten Luftfahrt geschrieben. Es ist nicht nur hervorragend recherchiert, der Spannungsbogen der Erzählung ist durch den Zeitdruck der Erstüberquerung gut gespannt. Man fiebert gerade zu mit und jedes Hemmnis scheint einen persönlich mitzutreffen. Währenddessen ist die romantische Beziehung zwischen Bella und James eher etwas schlichter geschrieben, was dem Roman aber keinem Abbruch tut, es spricht vielleicht eher für mehr Realität. Aus meiner Sicht steht die Geschichte der Luftfahrt deutlich im Vordergrund, es gibt aber auch noch weitere Themen, die in diesem Buch gut verarbeitet wurde, wie zum Beispiel Bellas Versuch sich den Konventionen und den Wünschen ihrer Eltern zu beugen und gleichzeitig sich selbst und ihrem Wunsch nach Unabhängigkeit nicht untreu zu werden. In James Familiengeschichte wird das Problem „früher Verlust der Eltern und Vergebung“ gelungen thematisiert. Hier wie auch in anderen Teilen der Geschichte hat Carrie Turansky sehr gelungen den christlichen Glauben mit den Problemen der Protagonisten verflochten. Und so hat der Roman aus meiner Sicht noch deutlich an Tiefe gewonnen. Hinzu kommen noch die sympathischen Charaktere ihrer Protagonisten und eine geradezu bildhafte Beschreibung der Settings. Wer hat hier nicht exakt das Debütkleid von Sylvia vor Augen?

    Mir hat das neue Buch der Autorin viel Freude und großartige Lesestunden bereitet. Ich empfehle es sehr gerne weiter.
  • 5/5 Sterne

    Gefühlvoller Roman über eine junge Liebe

    von
    Das Buch „Bis zum Horizont und weiter“ von der Bestsellerautorin Carrie Turansky ist ein unterhaltsamer Roman, erschienen im Verlag Gerth Medien.
    Das Buch spielt Anfang des letzten Jahrhunderts. Isabella Grayson ist die älteste Tochter eines wichtigen Zeitungsverlegers und wächst in einem gut behüteten Elternhaus auf. Sie wünscht sich nichts sehnlicher als Journalistin zu werden. Als auf dem Anwesen ihrer Eltern der junge Pilot James Drake landet, der den Ärmelkanal überfliegen möchte, nimmt das Schicksal seinen Lauf.
    Das Buch ist sehr gefühlvoll geschrieben und man liest sehr gerne weiter .Die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil, der leicht und entspannend zu lesen ist.
    Es vermittelt einem auch auf unterhaltsame Weise sehr viel über die Geschichte der Luftfahrt und die gesellschaftlichen Verhältnisse am Anfang des letzten Jahrhunderts.
    Es zeigt auch christliche Werte auf eine sehr unaufdringliche und angenehme Weise auf und webt diese in die Geschichte mit ein.
    Eine Lese- und Kaufempfehlung!
  • 4/5 Sterne

    Achtung, Fertig, Flug

    von
    Bella möchte Journalistin werden. Als kleines Mädchen träumte sie, bereits davon, für die Zeitung ihres Vaters Artikel zu schreiben. Jedoch sind ihre Eltern dagegen. Sie möchten, dass Bella eine gute Partie macht und ihren Platz als Ehefrau und Mutter einnimmt. So, wie es sich als Frau gehört. Da tritt plötzlich James Drake, der Nachwuchspilot, in ihr Leben. Bella wird schnell bewusst, dass sie sich nicht nur von der Flugwissenschaft, sondern auch vom Piloten begeistert ist. Wird James Drake, als erster Mensch den Ärmelkanal überfliegen?

    Nach ein paar Seiten, hat mich die Geschichte gepackt. Ich mochte Bella und fand es toll, wie sie ihrem Traum treu blieb. Trotz den Vorstellungen ihren Eltern.

    Spannend fand ich den Machtkampf zwischen den Piloten.

    Die Suche nach dem Vater und die wahre Geschichte über die Familie von Drake fand ich erschütternd. Zugleich hat es mich berührt, dass er immer von Menschen umgeben war, die ihn liebten. Ich war gespannt darauf, was Drake über seine Familiengeschichte erfahren würde.

    Der Glaube wurde mir ein bisschen zu wenig thematisiert. Erst gegen Schluss fand ich dann doch noch einige wertvolle Sätze.

    Der Schreibstil hat mir gefallen, einfach die Kapitel waren mir meistens zu lange.

    Ich fand es eine schöne und interessante Geschichte, welche mir ein Stück von Freiheit vermittelte.
  • 4/5 Sterne

    ... kämpfe für deine Träume ...

    von
    "Bis zum Horizont und weiter" ist ein wundervoller und spannender Roman um Isabella, Tochter eines reichen Mannes, und James, einen jungen Nachwuchspiloten.

    Es war spannend und schön, diese beiden Charaktere kennenzulernen, und ich habe es geliebt, sie zu begleiten. Ich bin völlig abgetaucht und habe dieses Buch an zwei Abenden durchgelesen, denn es hat mich richtig gepackt.

    Am interessantesten fand ich dabei James und die Geheimnisse seiner Vergangenheit. Zudem waren die Beschreibungen der Flugzeuge und Flüge in ihrer Anfangszeit aufregend gut beschrieben; es war spannend, das mitzuerleben. Die Euphorie und Rivalität der Piloten, die Ängste der Bevölkerung, die Faszinationen einiger begeisterter Menschen und die Freude an den neuen Möglichkeiten waren authentisch dargestellt.

    Der Glaube ist eher schwach mit eingebunden, zeigt sich aber in Gebeten, wenigen Gottesdienstbesuchen und dem Vertrauen in Gottes Kraft und seinem guten Plan für jeden Einzelnen.

    Die Geschichte ist angenehm und flüssig geschrieben, weshalb sich das Buch gut und leicht lesen lässt und eine Stimmung von Wohlbefinden und Frieden aufkommen lässt.

    Wer also schöne Lesezeiten, eine zarte Liebesgeschichte und eine wundervolle Stimmung genießen möchte, sollte dieses Buch lesen.

    "Bis zum Horizont und weiter" spricht von der Macht der Vergebung, vom Wert des Menschen, der nicht von Leistung abhängt und davon, dass es schön ist, seinen Träumen zu folgen und dafür zu kämpfen, solange man das Wichtigste nicht vergisst: die Liebe.
  • 5/5 Sterne

    Wahre Liebe kann so stark sein

    von
    Wir schreiben das Jahr 1909 in England. Isabella Grayson möchte gerne Journalistin werden, aber ihre vermögenden Eltern haben andere Pläne mit ihr. Sie und ihre Schwester sollen in eine feine Gesellschaft einheiraten, das würde ihren Eltern einen noch höheren Rang verschaffen. Geld und Adel zählen und nichts sonst. Isabella ist hin und hergerissen zwischen der Pflichterfüllung für die Eltern und ihrem Traum.

    Es passiert ein Unglück auf dem Grundstück der Eltern. Ein junger Pilot James Drake landet unfreiwillig auf dem Anwesen der Graysons. Nichts kann ihn abhalten, sein Leben der Luftfahrt zu widmen und als erster Pilot den Ärmelkanal zu durchfliegen. Wären da nur nicht die vielen offenen Fragen aus früheren Zeiten, die seine innere Kraft schwächen. Wird er wirklich die fünfunddreißig Kilometer rauen Strom in einem Flugzeug zurücklegen? Dazu sollte er mindestens eine Stunde in der Luft bleiben, was er zuvor noch nie war. Er möchte auch den dotierten Preis der Daily Mail erhalten, aber bald merkt er, er ist nicht der Einzigste der das möchte.

    Isabella ist fasziniert von dem jungen Mann und bald entwickelt sich trotz aller Komplikationen eine tiefe Beziehung zwischen den beiden. Isabella will heimlich ihren Traum leben. Gottes Liebe und Schutz wacht über beide. Kann er beiden zeigen wie Bitterkeit und Abneigung in Frieden enden können? Wie kann ich vergeben und verzeihen? Ob Bella und James willensstark genug sind, sich nicht vorenthalten lassen, was andere für eine Meinung haben, dazu empfehle ich das Buch zu lesen.

    Ich hatte sehr unterhaltsame Lesestunden. Herzerfrischende Romantik und Abenteuer in der Luft. Ich habe mit Bella und James gelitten. Beim Gebet für den Flug, der die Welt verändern sollte, wurde mir ganz warm ums Herz. Gott darf nie an Wichtigkeit in unserem Leben verlieren. Er wird immer unsere Stütze bleiben. Was wären wir ohne unsere Engel? Das weiß ich aus Erfahrung.

    Ich lese deutlich die Liebe der Autorin zu England, das liest man bei ihren Recherchen heraus. Diese sind sehr akribisch geschrieben. Sehr interessant auch für mich, so viel über die frühe Luftfahrt zu erfahren. Ich habe den Plot genossen und spreche gerne eine Leseempfehlung aus. Es lohnt sich.
  • 5/5 Sterne

    christlicher Roman mit historischer Rahmenhandlung

    von
    "Bis zum Horizont und weiter" ist das Werk von Autorin Carrie Turansky. Mit insgesamt 414 Seiten ist der Roman als kartonierte Ausgabe im GerthMedienVerlag Mitte Dezember vergangenen Jahres erschienen. Das Coverbild lässt bereits erahnen, dass die Anfänge der Luftfahrt eine zentrale Rolle in der Geschichte spielen.

    Und darum geht es genau: England, 1909: Isabella Grayson, die älteste Tochter eines wohlhabenden englischen Zeitungsverlegers, sehnt sich danach, Journalistin zu werden, doch ihre Eltern sind dagegen. Sie möchten, dass sie eine gute Partie macht und ihnen hilft, in der Gesellschaft einen höheren Rang zu erlangen. Als James Drake, ein talentierter Nachwuchspilot, mit seinem Flugzeug auf dem Anwesen der Graysons abstürzt, ist Isabella fasziniert von dem jungen Mann. Denn James ist fest entschlossen, als erster Mensch den Ärmelkanal zu überfliegen. Entgegen aller Widrigkeiten entsteht zwischen den beiden eine zunehmend tiefere Freundschaft... (Klappentext)

    Autorin Carrie Turansky hat einen sehr flüssigen und zugleich packenden Schreibstil. Die Beschreibungen von Schauplätzen und Figuren gelingt ihr auf wunderbare Art und Weise. Beim Lesen hatte ich persönlich richtige Bilder der weiten Landschaft von Englands Küsten vor Augen. Auch die Charakterisierung der einzelnen Figuren ist der Autorin gelungen. Von Anfang an habe ich Isabella und James als sehr sympathisch empfunden. Beide haben anständige Charakterzüge an sich und stehen für ihre Überzeugungen ein. Auch Professor Thaddeus Steed und die Haushälterin Martha sind liebenswerte Figuren. Gemeinsam arbeiten sie an dem großen Traum eines Flugs über den Ärmelkanal. Jeder neue Flugversuch ist nicht nur für James, den Professor und ihre Freunde ein aufregendes Ereignis - auch ich als Leser habe bei diesen Kapiteln mitgefiebert. Der hoch dotierte Preis ist nicht nur finanziell ein großer Ansporn - James erhofft sich hiervon genug Ruhm und Ansehen, um Isabella öffentlich umwerben zu können.

    Doch neben der historischen Rahmenhandlung mit der zentralen Thematik der Luftfahrt, geht der Roman auch auf einige zentrale Glaubensfragen ein. Vergebung, Geduld, Vertrauen, Hilfsbereitschaft und Zuversicht im christlichen Glauben spielen ebenfalls eine große Rolle in der Geschichte. Hierbei schafft es Autorin Carrie Turansky die christlichen Aspekte im Hintergrund zu halten. An keiner Stelle im Roman hatte ich als Leser das Gefühl belehrt oder gar bekehrt zu werden.

    Mein Fazit: Ein rundum gelungener Roman mit einer perfekten Mischung aus historischen Elementen (Anfänge der Luftfahrt), christlichen Glaubensfragen und einer Prise Romantik. Fünf Sterne und eine klare Empfehlung!
  • 4/5 Sterne

    Die Kunst der Fliegerei

    von
    Im neuen Roman "Bis zum Horizont und weiter" von Carrie Turansky erfährt der staunende Leser sehr viel über die ersten Flüge über den Ärmelkanal.

    Die Handlung spielt in England um das Jahr 1909.
    Isabella Grayson ist die älteste Tochter eines wohlhabenden englischen Zeitungsverlegers und ihr Traum wäre es Journalistin zu werden. Ihre Eltern hingegen möchten, dass durch Isabellas Heirat die Familie in der Gesellschaft einen höheren Rang erhält. So sehen sie es nicht gerne, wenn Isabella Kurzgeschichten verfasst, um sich dadurch einen Namen zu machen.
    Als eines Tages James Drake, ein talentierter Nachwuchspilot, auf dem Anwesen der Grayson abstürzt, ist Bella von der Technik des Flugzeugs und dem Mut des jungen Piloten fasziniert. Drake möchte als erster den Ärmelkanal überfliegen um den ersehnten Preis zu erhalten. Wird es ihm gelingen?

    Die Autorin setzt diese spannende Epoche der frühen Fliegerei bildgewaltig und emotional sehr feinfühlig in einer atemberaubenden Geschichte in Szene, wobei auch historische Ereignisse und Daten die Authentizität der Story im besten Sinn unterstreichen.
    Der christliche Glaube zieht sich einem Ariadnefaden gleich durch den ganzen Roman und macht die Lektüre dieses Buches sehr wertvoll.

    Die authentisch in ihren Rollen perfekt eingesetzten Charaktere sind überzeugend. James ist ein wissbegieriger und liebevoller Mensch. Seine Herkunft ist zunächst ein großes Rätsel das jedoch im Lauf der Handlung gelöst wird. Bella brennt für ihre Journalistik und ist daher mit sehr viel Lebenslust bei jeder neuen Geschichte engagiert dabei.

    Für mich ist "Bis zum Horizont und weiter" von Carrie Turansky erneut ein wunderschöner flüssig zu lesender Roman der unterhaltsam, spannend, feinfühlig und emotional die erstaunliche Zeit der frühen Fliegerei vor Augen führt.
  • 5/5 Sterne

    Journalismus und Luftfahrt

    von
    Ich bin durch dieses Buch nur so geflogen. Die beschriebenen Szenen des Lebens am Anfang des 20. Jahrhundert sowie die Landschaft hatten für mich einen Flair von Downton Abbey.

    Bella (Isabella) erinnerte mich von ihren beschriebenen Charakterzügen an Mary Crawley aus Downton Abbey. Sie möchte Journalistin werden und für eine Zeitung ihres Vaters schreiben. Ich mochte sie sehr, sie ist selbstbewusst, weiß was sie möchte und setzt sich für ihre Wünsche und Träume ein. Ebenso ist sie auch hilfsbereit, Neugierig und hat eine persönliche Beziehung zu Gott. Ihre Vorhaben legt sie im Gebet vor Gott dar und erbittet seinen Beistand.

    James ist eine Mischung aus den Charakteren Henry Talbot und Tom Branson aus Downton Abbey. Bei einem Testflug ist er auf dem Grundstück von Bellas Familie Notgelandet. Sein Wunsch ist es als Erster Pilot den Ärmelkanal mit dem Flugzeug zu überqueren. Carrie Turansky verlieh ihm Züge von Selbstzweifeln und einer leichten Identitätskrise. Seine Mutter ist einige Monate nach seiner Geburt verstorben, seinen Vater hat er nie kennengelernt da seine Eltern nicht verheiratet waren. Zu seinem Ziehvater hat er dafür eine innige und liebevolle Verbindung.

    Beide, Bella und James, machen Veränderungen in ihrem Charakter durch, der mir sehr gefallen hat. Sie haben beide eine persönliche Beziehung zu Gott, was ich sehr schön fand.

    Ich kann dieses Buch von Herzen weiterempfehlen.
  • 5/5 Sterne

    Slow Burner mit geistlichem Tiefgang und schöner Charakterentwicklung

    von
    Die sich hier entwickelnde Geschichte beginnt für mich langsam und doch wundervoll. Die Atmosphäre erinnerte mich sehr an die Serie "Downton Abbey". Die sympathischen Hauptcharaktere lernt man sehr gut kennen und wird mit hinein genommen in die Anfänge der Luftfahrt. Dabei durchleben James und Bella interessante Charakterentwicklungen, die auf den ersten Blick sehr unterschiedlich wirken, bei näher Betrachtung aber doch sehr ähnlich sind. Sie beide ringen um die Frage der Identität und des Selbstwertes.

    Ich fand es großartig, wie Carrie Turansky den Glauben an Gott in die Geschichte eingewoben hat. Wertvolle Weisheiten zur Identitätsfrage und auch zum Thema Schuld und Vergebung werden durch die Geschichte hindurch vermittelt.

    Der Schreibstil war sehr angenehm und anschaulich. In meinem Kopf ist die Handlung wie ein Film abgelaufen und ich habe so mit James und Bella mitgefiebert. Obgleich die Geschichte langsam begann, so nahm sie mit der Zeit richtig fahrt auf und ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

    Für mich ein wundervoller Roman, den ich sehr gerne gelesen habe und am Ende die Geschichte gar nicht mehr verlassen wollte.
  • 3/5 Sterne

    Eine hoffnungsvolle Geschichte

    von
    England, 1909: Bella Grayson, älteste Tochter eines vermögenden Zeitungsverlegers, möchte gerne Journalistin werden, doch für ihre Eltern ist dies ein Unding. Sie sollte sich möglichst gut verheiraten und in der Gesellschaft aufsteigen. James Drake, ein junger Nachwuchspilot, legt eine Bruchlandung auf dem Anwesen der Graysons hin – er macht Übungsflüge, da er als erster Mensch den Ärmelkanal überfliegen will. Bella ist gleich fasziniert von ihm, und auch James fühlt sich zu ihr hingezogen. Trotz aller Widrigkeiten werden zarte Bande geknüpft…

    Erster Eindruck: Das Cover mit den zwei übereinanderliegenden Bildern gefällt mir sehr gut, ebenso der Buchtitel.

    Bella und James haben mir beide gleich von Anfang an gut gefallen: beide haben Träume und bleiben beharrlich, auch wenn der Weg nicht immer einfach ist. Bella, eine junge Frau, die sich nur darum kümmern sollte, einen angesehenen Mann zu heiraten und sodann einem Haushalt vorzustehen, hat ganz eigene Pläne: Familie ja, aber sie möchte auch als Journalistin arbeiten. Zu der damaligen Zeit schier unvorstellbar. James, der zuweilen sehr mit seiner Vergangenheit zu kämpfen hat, will hingegen seinen Traum, als erster Mensch den Ärmelkanal zu überfliegen, wahrwerden lassen. Durch die Standesunterschiede erachtet er sich seiner als nicht würdig für Bella.

    „Eine Hoffnung kann Realität werden, wenn wir unseren Teil erfüllen und den Rest unserem Herrn anvertrauen!“

    Familie, Standesunterschiede, Erwartungen, Träume, Faszination für die Aviatik sowie Hoffnung sind Stichworte dieses Buches. Für mich war es das erste Werk der Autorin, insofern habe ich keine Vergleichsmöglichkeiten. Mir haben die Beschreibungen der Protagonisten oder auch der örtlichen Begebenheiten sehr gefallen – es fiel mir leicht, mich lesetechnisch um mehr als hundert Jahre in die Vergangenheit zu versetzen. Meine Lieblingsfiguren waren Professor Thaddeus Steed, der väterliche Freund und Mentor von James, und Martha, eine Pächterin von den Graysons und alte Freundin des Professors. Eine Geschichte der Hoffnung, immer wieder für die eigenen Ideale aufzustehen, auch wenn der Wind einen zu Boden drückt oder auf dem Weg liegende Steine einen stolpern lassen – 3 Sterne.
  • 4/5 Sterne

    sehr feinfühlig und ausdrucksstark geschrieben

    von
    England, 1909: Isabella Grayson, die älteste Tochter eines wohlhabenden englischen Zeitungsverlegers, sehnt sich danach, Journalistin zu werden, doch ihre Eltern sind dagegen. Sie möchten, dass sie eine gute Partie macht und ihnen hilft, in der Gesellschaft einen höheren Rang zu erlangen. Als James Drake, ein talentierter Nachwuchspilot, mit seinem Flugzeug auf dem Anwesen der Graysons abstürzt, ist Isabella fasziniert von dem jungen Mann. Denn James ist fest entschlossen, als erster Mensch den Ärmelkanal zu überfliegen. Entgegen aller Widrigkeiten entsteht zwischen den beiden eine zunehmend tiefere Freundschaft…

    Es ist bereits mein drittes Buch dieser Autorin und ich bin absolut begeistert von ihren Geschichten und ihrem Schreibstil. Turansky schreibt sehr feinfühlig, bildreich, gefühlvoll und flüssig. Nebenbei werden historische Ereignisse und Daten miteinbezogen. In diesem Buch spielen die Anfänge der Luftfahrt sowie der christliche Glaube eine größere Rolle.

    Die Charaktere waren gut durchdacht und authentisch. James ist sympathisch, leidenschaftlich und wissbegierig. Seine Geschichte war sehr interessant. Seine Herkunft und sein gesellschaftlicher Stand spielen für Bellas Familie eine wichtige Rolle, da diese sehr wohlhabend sind. Die Rätsel und Geheimnisse, die ihn umgaben, wurden spannend beschrieben. Bella steckt voller Eifer und Lebenslust. Sie ist zielstrebig und ihre Begeisterung und Freude waren ansteckend. Die Chemie zwischen den beiden Protagonisten war spürbar und ihre aufkeimenden Gefühle füreinander waren nachvollziehbar und authentisch. Aber auch die Nebencharaktere waren einfach toll und trugen ihren Teil zur Geschichte bei.

    Die Handlung war interessant und fesselnd, wenn auch stellenweise ein wenig vorhersehbar.

    Spannende, tiefergehende Themen, eine schöne Liebesgeschichte und lebensnahe Charaktere machen dieses Buch zu etwas ganz Besonderem. Sehr feinfühlig und ausdrucksstark geschrieben – klare Weiterempfehlung von mir! (4,5/5)
  • 4/5 Sterne

    Ein christliches Buch über Träume, Hoffnungen und Ziele - gefühlvoll und romantisch

    von
    Inhalt: England:1909: Als älteste Tochter eines wohlhabenden Zeitungsverlegers wünscht sich Isabella Grayson nichts sehnlicher, als Journalistin zu werden. Allerdings haben ihre Eltern andere Pläne, wie es sich für eine feine Dame der Gesellschaft gehört. Doch als auf ihrem neuen Anwesen der junge Pilot James Drake auf einem Übungsflug eine Bruchlandung hinlegt, ist sie Feuer und Flamme für seinen gewagten Plan, als erster Mensch den Ärmelkanal zu überfliegen. Wäre da nicht dieses bedrückende Pflichtgefühl gegenüber ihren Eltern…

    Hier hat die Autorin ein feines, gefühlvolles Werk mit Einblick in die beginnenden Luftfahrtversuche geschaffen. Dabei werden historische Persönlichkeiten und Geschehnisse interessant mit fiktiven Abläufen und Charakteren verwoben, dass man selbst ohne technische Kenntnisse begeistert wird.

    Mit James, Professor Thaddeus Steed und der Haushälterin Martha lernt man interessante und liebenswerte Menschen kennen, die mit ihrer Begeisterung anstecken. Man fiebert mit ihren Hoffnungen und Träumen mit, kann verstehen, was ihnen dieser hoch dotierte Preis bedeutet.
    Die aufkommenden Gefühle zwischen ihm und Bella werden getrübt, da es einen Konkurrenten gibt, der nichts unversucht lässt, James in ein schlechtes Licht zu rücken, ganz besonders, was seine geheimnisvolle Herkunft und seinen gesellschaftlichen Stand betrifft. Immer wieder gibt es Rückschläge, Komplikationen und Missverständnisse.

    Bellas Ideenreichtum, ihre Begeisterung für das Fliegen und ihren Traumberuf sind richtig ansteckend und zu sehen, wie immer wieder Herzenswünsche, Sorgen und Ängste in Gottes Hände gelegt werden und auf seine Anleitung vertraut wird, hat mir sehr gefallen und gleichzeitig zum Nachdenken angeregt.

    Ein feinfühliger, sanfter Roman mit Tiefenwirkung, da es um wichtige Themen wie Vergebung, Geduld, Vertrauen, Hilfsbereitschaft, Selbstlosigkeit und Zuversicht geht.

    Sehen wir Gott als einen Anker in unserem Leben, ein Rettungsseil, der auch in Zeiten des Sturms und der Unsicherheit nie an Wichtigkeit verliert und uns nicht nach dem beurteilt, was wir sind und woher wir kommen, sondern was in unserem Herzen ist. Mit vielen schönen Merksätzen wird dieser historische Roman zu einem Wohlfühlbuch.

    Ich hab das Buch sehr genossen – deswegen kommt von mir eine klare Leseempfehlung.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Ähnliche Produkte finden

Weitere Artikel von Carrie Turansky

Feedback geben!