Mein wildes, mutiges Herz (Buch - Gebunden)

Roman

5 Sterne

Mein wildes, mutiges Herz (Buch - Gebunden)

Roman

Kalifornien, 1875: Verstoßen von ihrem wohlhabenden Stiefvater, reist Kathryn in eine raue Bergarbeitersiedlung, um dort das Erbe ihres Onkels anzutreten. Selbstbewusst und mutig erweckt sie das geerbte Zeitungsbüro zu neuem Leben. Durch ihre ehrlichen Berichte macht sie sich nicht nur Freunde ...

  • Artikel-Nr.: 817929000
  • Verlag: Gerth Medien
  • Originaltitel: The Lady's Mine
Auch erhältlich als:
Buch - Gebunden (diesen Artikel sehen Sie sich gerade an)
24,00 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten Sofort lieferbar
Auf den Merkzettel

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Details

  • Artikel-Nr.: 817929000
  • Verlag: Gerth Medien
  • Originaltitel: The Lady's Mine
Auch erhältlich als:
Buch - Gebunden (diesen Artikel sehen Sie sich gerade an)

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Kalifornien, 1875: Verstoßen von ihrem wohlhabenden Stiefvater, reist Kathryn Walsh in die raue Bergarbeiterstadt Calvada nahe der Sierra Nevada. Dort tritt sie das Erbe eines Onkels an, den sie nie persönlich kennengelernt hat - ein heruntergekommenes Zeitungsbüro, umgeben von Saloons und Bordellen, sowie eine vermeintlich wertlose Mine. Nicht gerade die besten Voraussetzungen für einen Neustart ...
Doch Kathryn ist klug, selbstbewusst und mutig. Sie erweckt die Zeitung "The Voice" zu neuem Leben und nimmt hinsichtlich der Zustände vor Ort kein Blatt vor den Mund. Damit macht sie sich keine Freunde. Einzig dem Saloon-Besitzer Matthias Beck gelingt es, Kathryns Vertrauen zu gewinnen. Schon bald kann er sich dem Charme des wilden Rotschopfs nicht mehr entziehen …

 

Stimmen zum Produkt
  • 5 5
    Mandy Kruse, Buchhandlung Chapel Books, Siegen:
    Diese Geschichte ermutigt, sich auf die wichtigen Dinge im Leben zu konzentrieren und dankbar zu sein.

    Pallas, Lovelybooks:
    Für mich war dieser Roman erneut ein vollkommen überzeugendes Meisterstück von Francine Rivers, das eindrucksvoll und nachvollziehbar aufzeigt, wie ein Mensch durch gute Ideen und einen unermüdlich starken Willen Gutes in die Welt bringen kann. Ich habe diesen Roman regelrecht verschlungen und konnte einfach nicht aufhören, diese berührende Story zu lesen, so empfehlenswert ist diese Geschichte aus meiner Sicht.

    dran:
    In ihrem gewohnt fröhlichen und doch tiefsinnigen Schreibstil nimmt Rivers mit ins Kalifornien von 1785. Sie zeigt klar, was echte Liebe, ein fester Glaube und Klugheit alles verändern können.
Zusatzinformationen
  • ISBN: 9783957349293
  • Auflage: 2. Gesamtauflage (1. Auflage: 21.12.2022)
  • Seitenzahl: 464 S.
  • Maße: 13,5 x 21,5 x 3,8 cm
  • Gewicht: 638g
  • Preisbindung: Ja
  • Sachgebiet: Erzählungen/Romane
Beteiligte Personen

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Extras

Bilddatei
1.
Leseprobe

Bewertungen

  • 5/5 Sterne

    Empfehlenswert!

    von
    In diesem Roman hat Francine Rivers sich mal wieder selbst übertroffen. Die Charaktere von Kathryn und Matthias sind einfach liebenswert, handeln authentisch und legen im Laufe der Geschichte eine gute Entwicklung hin. Die Kulisse und Atmosphäre der Stadt Calvada, in der die Geschichte spielt, hat sich eindrücklich in meinem Gedächtnis festgesetzt. So auch die Nebenfiguren mit ihren Stärken und Schwächen. 

    Spannung und Romantik, Geschäft und Moral, Glaube und das Jahr 1875 mit der blühenden Goldsuche, erwarten den Leser.

    Leseempfehlung!!!
  • 5/5 Sterne

    Ein wildes mutiges Herz verändert Leben

    von
    Francine Rivers überrascht mit der Vielfalt ihrer Themen. Dieses Buch spielt in einer abgelegenen Bergbaustadt in Kalifornien in den 1870er Jahren. Kathrin hält sich nicht an die Etikette und überstrapaziert mit ihrem unkonventionellen Verhalten die Männerwelt und ganz besonders ihren Stiefvater. Dieser verbannt sie als Erbin einer Mine mit einem Einwegticket in das raue Calvada in der Sierra Nevada. Dort trifft sie auf Michael, einen Saloon Besitzer, der als Südstaatler für den Norden gekämpft hat. Dies hat zu einem Bruch mit seinem Vater und mit Gott geführt.
    Beide haben den Wunsch das Leben der Einwohner zu verbessern, gehen aber sehr verschiedene Wege, um dieses Ziel zu erreichen. Die Stadt wird dominiert von einem geldgierigen Minenbesitzer, dem die Armut und das Elend seiner Arbeiter und deren Witwen egal ist.
    Kann eine Frau Einfluss auf das Wohl der «Vergessenen» nehmen und Hoffnung und Veränderung bringen?
    Dieses Buch schrieb Francine Rivers während der Coronazeit. Es ist leichtere Kost als «Die Liebe ist stark.» Doch auch dieses Buch hat Tiefgang und beschreibt die Charaktere anschaulich und ermutigt, sich für Benachteiligte einzusetzen, auch gegen den Mainstream.
  • 5/5 Sterne

    Humorvoll geschriebener Roman mit Tiefgang

    von
    Der tolle Titel „Mein wildes, mutiges Herz“ in Kombination mit dem wunderschönen Cover hat mich sofort abgeholt. Genauso toll wie der erste optische Eindruck, war auch das Buch selbst. Das Buch spielt mit vielen Kontrasten. Da ist die schöne Kathryn, die auf abenteuerliche Weise in einer rauen Bergarbeiterstadt landet. Sie fällt gleich auf und polarisiert recht schnell in der Stadt: durch ihren Look, ihre Art aber auch ihrer Leidenschaft, durch eine Zeitung Wahrheit ans Licht zu bringen. Da sind viele Männer und Frauen, die sie aus verschiedenen Gründen als Feindbild begreifen und möglichst schnell wieder aus dem Blick haben wollen. Und andere dagegen, die sie besonders mögen und sie so viel näher haben wollen. Reichtum stößt auf Armut. Menschen mit guter Motivation auf habgierige Menschen.

    Kathryn befindet sich also immer wieder in einer spannungsgeladenen Situation, die immer wieder eskaliert und auch Kathryn in Gefahr bringt. Doch sie lässt sich nicht unterkriegen und steht auf für die Gerechtigkeit. Dafür riskiert sie ihren Ruf und auch ihr Leben. Und natürlich: neben all dem Kampf um Gerechtigkeit, rutscht sie auch schnell in einen Kampf von einigen Männern um ihr Herz. Sie muss eine Entscheidung treffen. Das Buch unterhält auf wunderbare Weise, genauso wie es auch ermutigt, für das Gute einzustehen und für all diejenigen aufzustehen, die keine Stimme haben. Ich empfehle das Buch sehr gerne weiter!
  • 5/5 Sterne

    Der Mensch denkt und Gott lenkt

    von
    Mal eine ganz andere Art eines Romans von Francine Rivers. Er kommt humorvoll und weniger schwer daher.

    Wir dürfen Kathryn in die raue Bergarbeiterstadt Calvada nahe der Sierra Nevada begleiten. Sie wurde von ihrem wohlhabenden Stiefvater in diese Wildnis abgeschoben, um das Zeitungsbüro und eine verlassene Mine ihres verstorbenen Onkels zu erben. Angekommen in dem heruntergekommenen "Städtchen" bekommt sie erst einmal einen Schreck. Ist doch alles ganz anders als im zivilisierten Boston, wo sie herkommt. Bordells, Saloons, raue Männer und Schlägereien prägen das Stadtbild. Aber Kathryn lässt sich nicht unterkriegen und geht selbstbewusst an ihre neuen Aufgaben.

    Durch ihr vorlautes Mundwerk hat sie nicht nur Freunde auf ihrer Seite und es kommt zu heftigen Auseinandersetzungen.

    Matthew, der Saloonbesitzer versucht ihr helfend zur Seite zu stehen, was nicht so ganz einfach ist. Kann er ihr Vertrauen gewinnen?

    Kathryn steht vor vielen Herausforderungen, die sie mit Gottes Hilfe meistern möchte, denn hinter ihrer forschen Art hat sie ein großes Herz für die am Rand Stehenden und gewinnt so das Vertrauen vieler.

    Der Roman beginnt mit einer gewissen Leichtigkeit, die sich aber stetig steigert. Der Autorin gelingt es sehr gut, dem Leser ein Bild von Calvada vor Augen zu malen, damit man sich dort zurecht findet. Die Einwohner werden authentisch vorgestellt. Manche Charaktere sind sehr liebenswürdig, andere schwieriger.

    Kathryn entwickelt sich immer weiter und hinterläßt nachahmenswerte Spuren. Im Laufe der Geschichte nimmt es immer mehr an Dynamik und Spannung zu. Ich habe mitgefiebert, mitgelitten aber auch mitgelacht, weil es teilweise sehr humorvoll zugeht.

    Ein Roman, der vermittelt, das Gute im Menschen zu sehen und zu fördern, auch wenn man selbst hinten anstehen muss. Die Heilung innerer Wunden und Vergebungsbereitschaft sind auch Thema und wird gekonnt eingeflochten. Schlussendlich lenkt Gott die Geschicke einer Stadt und der einzelnen Bewohner und kommt mit jedem einzelnen zum Ziel
  • 5/5 Sterne

    Humorvoll und doch tiefsinnig

    von
    Zitat, S. 291 „Manche Entscheidungen verfolgen dich. Du kannst deine Meinung ändern, aber du kannst nicht mehr zurück.“

    Bei diesem Buch flog ich durch die Seiten. Es war so anders als die Bücher die ich davor von Francine Rivers las. Der Schreibstil war fließend und fesselnd. Die Geschichte humorvoll und mitreißend.

    Die Geschichte spielt um 1870. Zu der damaligen Zeit hatten Frauen kein Wahlrecht, sie sollten zurückhaltend und devot sein. Es wurde nicht gern gesehen, wenn sie selbstbewusst waren und eine eigene Meinung hatten. Die eigene Meinung öffentlich äußern war ein NoGo. Der Hauptprotagonistin, Kathryn, wird die Selbstbestimmtheit, ihre Meinung nicht für sich behalten, zum Verhängnis. Um ihre Familie nicht weiter in Verlegenheit zu bringen, wird sie weggeschickt. Sie wird als eine eigenwillige, gläubige junge Frau beschrieben, die trotz allem, was ihr widerfährt, am Glauben festhält. Auch, dass sie reflektierend auf die Vergangenheit und ihr Verhalten schaut und doch den Mut hat, Neues zu wagen.

    Matthias besitzt einen Saloon und als Kathryn in seiner Bergbaustadt auftaucht, erwacht bei ihm ihr gegenüber der Beschützerinstinkt. Mit seiner Beschützerrolle ärgert er Kathryn und zwischen ihnen kommt es immer wieder zu lustigen, schlagfertigen Wortgefechten. Wird es ihm gelingen, Kathryn vor allen Gefahren zu schützen?

    Nicht jeder Roman von Francine Rivers hat diese Leichtigkeit, wie sie in diesem Buch herrscht. Trotz dieser Leichtigkeit und dem Humor ist es Francine sehr gut gelungen, christliche Aspekte in die Geschichte einzubauen. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der auf der Suche nach entspannten und humorvollen Stunden beim lesen ist.
  • 5/5 Sterne

    Spannend, romantisch, ein leidenschaftlicher Roman.

    von
    Der neue Roman „Mein wildes, mutiges Herz“ ist wie die Autorin Francine Rivers schreibt, ihr Pandemiebuch. Ein Rückblick auf ihre Wurzeln als Autorin von Liebesroman. Eine Geschichte, die humorvoll ist und nur nachsichtig ernste Themen anspricht. Ein Buch, das Lachen in dunklen Tagen verspricht.

    Im Jahr 1875 reist Kathryn Walsh nach Calvada, einer Bergarbeiterstadt unweit der Sierra Nevada. Sie soll dort das Erbe ihres unbekannten Onkels antreten und ihr jetziger Stiefvater ist glücklich, sie auf diese Weise aus dem Haus zu bekommen. Ihr Erbe ist ein altes Zeitungsbüro und eine vermutlich wertlose Mine, die ihr Onkel nie ausgebeutet hat. Calvada selbst ist eine typische Bergarbeiterstadt mit wenigen Frauen, dafür aber mit reichlich Saloons und Bordellen gesegnet. Doch Kathryn tritt nicht nur ihr Erbe an, sie übernimmt auch den Mut ihres Onkels und veröffentlicht ihre Meinung über die Zustände der Stadt. Damit macht sie sich keine Freunde und schneller als gedacht, gerät sie selbst in Gefahr. Kann der Saloon- und Hotelbesitzer Matthias Beck Kathryn vor sich und den aufgebrachten Männern der Stadt beschützen?

    Dieses ist der dritte Roman, den ich von Francine Rivers lese und ich war schon zu Beginn des Buches überrascht von der Leichtigkeit der Geschichte, was ich von den anderen Büchern der Autorin so nicht kannte. Und so blieb die Geschichte auch, leicht zu lesen mit einem gelungenen Spannungsbogen. Die Charaktere der Protagonisten sind hervorragend gezeichnet und das Setting wird so lebendig und bildhaft beschrieben, dass ich die Stadt und das Geschehen förmlich vor mir sah. Das ernste Thema dieses Romans ist die Rolle der Frau im 19. Jahrhundert, sowie den Wandeln, den eine Person erreichen kann, wenn sie sich leidenschaftlich für das Gute einsetzt. Francine Rivers hat mich mit diesem Buch etwas überrascht, aber für viele unterhaltsame Stunden gesorgt. Ja, es ist ein leichter Roman, in dem die ernsten Themen nur mitschwingen, aber ich halte ihn trotzdem für sehr empfehlenswert. Gerade wenn man die Gründe der Autorin kennt, spürt man, wie wichtig es ist, dem Leben auch wieder etwas der Schwere zu nehmen, die viele durch die Nachwirkungen der Pandemie noch spüren mögen.
  • 5/5 Sterne

    Ein grossartiges Lesevergnügen

    von
    „Starrköpfig und eigensinnig, genau wie Ihr Onkel." Kathryn hatte etliche Ausgaben von City Walshs Calvada Voice gelesen. Sie empfand eine innere Verbundenheit mit diesem Mann, der den Mut gehabt hatte, für seine Meinung einzustehen, und fühlte sich geehrt, mit ihm verglichen zu werden. Buchauszug S. 97

    Inhalt:

    Kathryn reist ganz alleine in die raue Bergarbeiterstadt Calvada. Dort soll sie das Erbe ihres verstorbenen Onkels antreten. Nach unzähligen Eskapaden hat ihr Stiefvater ernst gemacht, und Kathryn verstossen. Mutig stellt sich die junge Frau ihrem neuen Leben, fernab des gewohnten Wohlstands und ruft die Zeitung ihres Onkels wieder ins Leben. In ihren Artikeln nimmt sie, hinsichtlich der Zustände vor Ort, kein Blatt vor den Mund. Natürlich schafft sie sich dabei nicht nur Freunde. Obwohl auch der Saloon-Besitzer Matthias Beck sein Fett weg bekommt, fühlt er sich unweigerlich von der rothaarigen Schönheit angezogen. Sein Kontrahent bezüglich der Bürgermeisterwahl, hat ebenfalls Gefallen an Kathryn gefunden und scheint nur eine Antwort zu akzeptieren. Dumm nur das Kathryn niemals heiraten will!

    Meine Eindrücke:

    Da ich bisher nur ein einziges Buch (Die Liebe ist stark) von Francine Rivers gelesen hatte, und dies mein absolutes Lieblingsbuch wurde, hatte ich tatsächlich etwas gemischte Gefühle bevor ich „Mein wildes, mutiges Herz“ zur Hand nahm. Würde es mir genauso gut gefallen oder würde ich enttäuscht werden? Nun kann ich ganz ehrlich sagen, wie gut es mir gefallen hat. Jedoch ist es mit „Die Liebe ist stark“ von Grund auf nicht vergleichbar. In ihrem neusten Buch schreibt die Autorin lockerer und fröhlicher als gewohnt, auch ernstere Themen greift sie bewusst heiter und nachsichtig an. Ich konnte diesen Ausflug in die Bergarbeiterstadt Calvada von ganzem Herzen geniessen. Einmal in der Geschichte angekommen, wollte ich das Buch gar nicht mehr zur Seite legen. Die über 450 Seiten wurden innert drei Tagen nur so verschlungen. Francine Rivers hat hier eine wirklich wunderbar humorvolle und äusserst mitreissende Geschichte zu Papier gebracht. Ihren Figuren schafft sie es, wie keine zweite, einen authentischen und fein ausgefeilten Charakter einzuhauchen. So war mir auch Kathryn mit ihrer impulsiven, manchmal recht unbedachten Art auf Anhieb sympathisch. Ihr starker Gerechtigkeitssinn und ihre Bodenständigkeit sprachen für sich. Der ausgereifte Schreibstil der Autorin liess mir Calvada im Geiste regelrecht lebendig werden. Ich sah Kathryn zielstrebig durch die schmutzigen Strassen laufen und gemütlich in Ronyas Café sitzen oder mit Matthias diskutieren. Auch ihn schloss ich direkt ins Herz, wie fast das ganze Städtchen. Die Liebesgeschichte rund um Matthias und Kathryn ist sehr amüsant gestaltet, obgleich an den richtigen Stellen auch der Tiefgang nicht fehlte. Der christliche Glaube kam dabei sehr harmonisch zum Zuge. Die Geschichte möchte aufzeigen, wie viel jeder einzelne verändern kann, wenn wir an unseren Überzeugungen festhalten und bereit sind dafür einzustehen. Durch einige für mich unvorhersehbare Entwicklungen, empfand ich das Buch als sehr spannend. Ich klebte förmlich an den Seiten, und es war mir ein wahrhaftiges Lesevergnügen. Ganz besonders gefiel mir, dass die Handlung noch etwas über das klassische Happy End hinaus erzählt wurde.

    Dieses Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite ein grosser Lesegenuss. Wer humorvolle, mitreissende historische Romane mag, dürfte hier genau richtig sein. Von mir gibt es für „Mein wildes, mutiges Herz“ ausgezeichnete 5 Sterne!
  • 5/5 Sterne

    Spannende Wildwest-Saga mit einem guten Schuss Romantik

    von
    Der neue Roman von F. Rivers ist ein echter Page-Turner. Ich habe das Buch mit viel Genuss verschlungen!
    Der Roman spielt im Wilden Westen, im ausgehenden 19. Jahrhundert. Eine junge Frau aus gutem Haus kommt (unfreiwillig) in eine raue Bergarbeiterstadt, eine Welt, die sich vollkommen unterscheidet von der Großstadt, in der sie bisher gelebt hat.
    Kathryn lässt sich aber nicht entmutigen, sondern baut sich mit viel Elan eine Existenz auf. Und sie versucht, ihren Teil dazu beizutragen, dass sich die Lebenssituation der Menschen vor Ort verbessert. Dabei nimmt sie kein Blatt vor den Mund, wodurch sie sich immer wieder in Schwierigkeiten bringt. Eine schöne Liebesgeschichte ist auch mit dabei.
    Meine Meinung: glaubhafte Handlung; lebendige, facettenreiche Charaktere; geschliffener Schreibstil.
    Geistlicher Gehalt: über weite Teile spielt der Glaube keine Rolle, aber hier und da wird doch deutlich, dass die Hauptperson eine vertrauensvolle Beziehung zu Gott hat. 
    Fazit: ein absolut fesselnder Roman. Empfehlenswert für die, die ein Faible für den Wilden Westen haben, aber für alle anderen auch.
  • 4/5 Sterne

    ein guter Roman um Kathryn und Matthias

    von
    Als ich dieses Buch sah wusste ich: Das muss ich lesen.
    Ich habe alle (deutschen) Bücher von Francine Rivers und mag ihren Stil.
    Ihre Bücher haben eine ganz besondere Tiefe und Schwere und behandelt Themen auf eine ganz besondere Art und Weise die es so in anderen Romanen nicht gibt.
    Francine Rivers spricht auch "ungewöhnliche" Themen an und scheut sich nicht frei und offen eine christliche Botschaft durch einen Roman weiterzugeben.

    Ihr Schreibstil ist stark, ungeschminkt und direkt, sie spricht aus was anderen Autorinnen oft nur andeuten und genau deshalb man ich ihre Bücher.

    Dieses hier entspricht ihrem Stil und ist doch ganz anders.
    Es ist leichter, fröhlicher, humorvoller und lockerer.

    Sie erzählt Kathryn und Matthias Geschichte auf eine interessante Weise. Kathryn, die von ihrem Stiefvater verstoßen wurde und dann Calvada reist, kommt in eine völlig andere Welt als sie es gewohnt ist.
    Boston und Calvada unterscheiden sich wie Tag und Nacht, doch Kathryn kämpft für ihr neues Leben.
    Ihre freimütige Art macht sie nicht bei allen beliebt und es wird auch gefährlich für sie.

    Matthias hat mit seinen ganz eigenen schweren Gedanken zu kämpfen, ist irgendwie auf der Flucht vor sich selbst und führt in Calvada einen Saloon.
    Mit der Zeit lernt er Kathryn immer mehr kennen und ist fasziniert von ihr.

    Die Geschichte ist sehr interessant und wenn man erst reingekommen ist wirklich angenehm zu lesen.
    Allerdings habe ich am Anfang echt gebraucht. Es hat mich nicht gefesselt und ich war enttäuscht weil ich mir etwas völlig anderes vorgestellt hatte. Von diesem Gedanken musste ich mich erstmal verabschieden und dann, als ich das verstanden habe, dann bin ich eingetaucht und konnte die Geschichte wirklich genießen und das Buch kaum noch aus der Hand legen.

    Ich bin durch die Seiten geflogen, habe das Buch durchgesuchtet, habe mitgefiebert, die Geschehnisse verfolgt und praktisch dort gelebt.

    Alles ist schlüssig, findet zu einem passenden Ende und hat mich dann doch sehr begeistert und verzaubert.

    Kathryn macht eine tolle Entwicklung durch und ist von der ersten Seiten an sympathisch. Matthias mochte ich anfangs nicht. Ich war richtig genervt von ihm. Aber dann wird er sympathischer und angenehmer. Allerdings fand ich diese Entwicklung nicht ganz authentisch, sie ging mit etwas zu schnell, nichtsdestotrotz habe ich sie geliebt. Auch die Nebencharaktere sind sehr interessant und gut ausgearbeitet

    In diesem Buch wird wunderbar aufgezeigt das Gott nicht immer dem Bild entspricht das wir von ihm haben. Oft projizieren wir Erfahrungen mit unsern Eltern auf ihn. Doch er ist gut und liebevoll. Wir können zu ihm kommen und ihn so erleben wie er ist und kann die Wunden unseres Herzen heilen.

    Francine Rivers hat einen großartigen Roman geschrieben und erzählt neben der Geschichte von Kathryn und Matthias auch von den Nöten und dem Elend armer Menschen und zeigt auf wie wichtig es ist Witwen und Waisen in ihren Sorgen zu sehen, für sie da zu sein und uns um sie zu kümmern.

    Diese Geschichte beginnt ganz langsam, entwickelt sich dann aber ganz stark und schenkt angenehme Lesestunden.
  • 4/5 Sterne

    Eine mutige Frau geht ihren Weg - heiterer, amüsanter und unterhaltsamer Wild West Roman

    von
    Dies war mein erstes Buch der Autorin und ich bin wirklich sehr überrascht, wie unterhaltsam, lustig und spannend die Geschichte um Kathryn Walsh verläuft. Verstoßen vom Stiefvater, fern ab der Heimat, tritt sie das Erbe eines Familienangehörigen an. In Calvada, einer Stadt, die mehr aus Saloons und "Puppenhäusern" besteht, hat sie als selbstbewusste, mutige Frau keinen leichten Stand, vor allem wenn ständig die Ideen aus ihr heraussprühen, was vielen Bewohnern nicht so schmeckt. Herrlich unterhaltsam wird es zusätzlich, als sie auf die beiden Kontrahenten und Bürgermeisteranwärter Matthias Beck und Morgan Sanders trifft. Die beiden Herren könnten unterschiedlicher nicht sein. Schwierig allerdings, wenn Kathrin überhaupt nicht ans Heiraten denkt. So erfolgen viele heitere Dialoge, allerdings auch stellenweise schwierige, spannungsgeladene Situationen, die ihr Angst einjagen und ihren Mut und ihre Entschlossenheit auf eine harte Probe stellen. In dieser Kleinstadt, mit den stets wettenden Bewohnern, wo kaum ein Geheimnis verborgen bleibt, viel Armut herrscht und die Frauen ein schweres Los haben, kommen auch viele christliche Aspekte zum Vorschein, die den einen oder anderen doch sehr nachdenklich stimmen und wunderbar in die Geschichte eingefügt sind.

    Die vielen unterschiedlichen Charaktere bieten eine abwechslungsreiche, amüsante Geschichte, die einen mitreißt, die einen lachen lässt, zu Tränen rührt, bangen und hoffen lässt, sich am Ende ein klein wenig überschlägt und vielleicht auch etwas kitschig wirkt, aber es passt trotzdem zum Ganzen. Eine rundum schöne, vergnügliche Lesezeit und ich werde mit Sicherheit weitere Bücher der Autorin lesen.

    Titel und Cover passen und sind sehr ansprechend. 4★★★★
  • 5/5 Sterne

    Besonders

    von
    Wieder eine besondere Lektüre der Autorin. Sie ist unvergleichlich. Für mich die Beste. Ich habe bisher alles gelesen. Auch in diesem Werk ist bereits der Anfang fesselnd. Bei jedem Buch starke Empfindungen möglich und es ist einfach sehr gut zu lesen. Eine Kunst !
  • 5/5 Sterne

    Kathryn schafft mit Liebe wertvolle Veränderungen

    von
    Der spannende und zugleich sehr berührende Roman "Mein wildes, mutiges Herz" von Francine Rivers handelt aus dem Leben einer jungen, selbstbewußten Frau, die im rauen Leben der jungen USA, weit über sich hinaus wächst und Großartiges leistet.

    Die Handlung setzt in Kalifornien um das Jahr 1875 ein. Kathryn Walsh, eine mutige junge Frau erbt von ihrem Onkel Casey das recht sanierungsbedürftige Zeitungsbüro "Voice". Kurzentschlossen gibt sie ihr privilegiertes Leben im vornehmen Boston auf, weil sie ohnehin bei ihrem Stiefvater, dem Richter Lawrence Pershing, in Ungnade fiel. Somit begibt sie sich auf die Reise in die raue Bergarbeiterstadt Calvada, um ihr Erbe anzutreten, das neben dem Zeitungsbüro auch noch eine angeblich wertlose Mine beinhaltet.
    In Calvada angekommen sieht sie ihr Zeitungsbüro in der Nachbarschaft von Bordellen und Saloons angesiedelt. Niemand traute es ihr zu, das Büro wieder auf Vordermann zu bringen, jedoch gelingt es ihr mit Gottvertrauen, Optimismus und ihrem ohnehin kaum zu bändigenden Tatendrang.
    Kathryn ist ein mutiger Rotschopf, obendrein überaus temperamentvoll und hat einen sehr starken Charakter. Sie nimmt sich auch des Jungen Scribe an, der ihrem Onkel immer beim Drucken der Zeitung half. Beiden gelingt es die Zeitung zu neuem Ansehen zu bringen und bald zu den beliebtesten Blättern Calvadas aufsteigen zu lassen.

    Matthias, ein Saloon und Hotel Besitzer, gewinnt langsam und allmählich das Vertrauen Kathryns. Er ist ein wahrheitsliebender und sehr gerechter Mann, der allerdings von seiner Familie enterbt wurde. Als ehemaliger Soldat fand er in Calvada viele neue Freunde. Als er Kathryn das erste Mal sah, hat er sich in Windeseile in die junge Frau verliebt.
    Nach einiger Zeit funkt es zwischen den Beiden gewaltig, was über das gehörige Temperament der Beiden zu wunderschönen und ganz besonders humorvollen Dialogen führt, die aus meiner Sicht ein absolutes Highlight des Romans darstellen und die Seiten in bester Unterhaltung nur so dahin fliegen lassen.
    In der damaligen Zeit gab es viele Witwen, die ihre Männer im Krieg oder durch schlechte Arbeitsbedingungen verloren und daher völlig alleine auf sich gestellt das Leben meistern mussten.
    So wird Ronya zu eine der besten Freundinnen Kathryns. Ronya ist immer für sie da und steht mit Rat und Tat zur Seite. Auch von einer Halbweltdame erhält Kathryn atemberaubende Informationen und darunter ganz besonders eine Wahrheit, die sie zunächst tief erschüttert und dann letztendlich doch sehr glücklich macht.
    Die exzellente Recherchearbeit der weltbekannten Autorin Francine Rivers fing die Atmosphäre dieser geschichtlichen Epoche präzise ein und präsentiert dem staunenden Leser diese vergangene Welt hinter einer sehr spannenden und enorm unterhaltsamen Story.
    Wertvolle Aspekte des christlichen Glaubens sind behutsam in die Geschichte eingewoben und stehen für das berühmte Sahnehäubchen, das diesen Roman so außerordentlich wertvoll macht, zumal die Botschaften auch in das eigene Leben des Lesers abgebildet werden können und von Trost, Liebe, Verzeihen und Mut handeln.
    Seit Kathryn nach Calvada kam wandelt sich die Stadt sehr langsam aber allmählich zu einem wirklich guten Ort an dem das Leben seinen Weg in die Zukunft findet.

    Für mich war dieser Roman erneut ein vollkommen überzeugendes Meisterstück von Francine Rivers, das eindrucksvoll und nachvollziehbar aufzeigt wie ein Mensch durch gute Ideen und einem unermüdlich starken Willen Gutes in die Welt bringen kann. Ich habe diesen Roman regelrecht verschlungen und konnte einfach nicht aufhören diese berührende Story zu lesen, so empfehlenswert ist diese Geschichte aus meiner Sicht.
  • 5/5 Sterne

    Humorvolle Geschichte mit Tiefgang

    von
    Für den Inhalt bitte den Klappentext lesen.

    Von Francine Rivers habe ich bisher nur die Hadassa Reihe gelesen und die finde ich nach wie vor klasse. Ich habe einige Bücher von ihr "ausgesetzt" und war nun sehr gespant was mich in diesem Buch erwartet.

    Der Schreibstil ist wie von ihr gewohnt angenehm. Sie beschreibt die Dinge wirklich anschaulich, ohne das es zu überladen wirkt. Die Geschichte ist vor allem humorvoll und leicht, obwohl sie doch auch sehr ernste und schwierige Themen behandelt.

    Die Charaktere in dieser Geschichte kann man einfach nur lieben. Sie haben ihre Ecken und Kanten, doch vor allem Kate und Matt machen spannende Entwicklungen durch. Sie sind bereit auch demütig zu werden und Fehler einzugestehen. Man muss sagen, es passiert ungewöhnlich viel, aber in einem absolut passendem Tempo. Ich will nicht Spoilern, daher möchte ich nur zum Ausdruck bringen, dass es viele offene Fragen zu Beginn gibt und ich verstehe warum das Buch so viele Seiten hat. Es gibt viel zu entdecken und zu rätseln. Doch vor allem habe ich auch herzlich und oft lachen dürfen.

    Kate selber hat eine lebendige Beziehung zu Gott und so darf man als Leser viel von ihrer Beziehung zu Gott profitieren und so manche Handlung hat mich sehr beeindruckt und gibt ein wunderbares Vorbild für mich. Auch all die Nebencharaktere sind mir ans Herz gewachsen und fällt mir schwer nun Abschied zu nehmen.

    Ich kann gar nicht zum Ausdruck bringen, wie gut mir dieses Buch gefallen hat. Ich werde es ganz sicher noch oft rereaden und in die Welt von Calvada abtauchen.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Ähnliche Produkte finden

Weitere Artikel von Francine Rivers

Feedback geben!