Du + ich in Ewigkeit (Buch - Paperback)

Wie der Himmel unsere Ehe revolutioniert

2.5 Sterne

Du + ich in Ewigkeit (Buch - Paperback)

Wie der Himmel unsere Ehe revolutioniert

Wer eine gute Ehe führen will, darf sich nicht nur auf seine Ehe konzentrieren.
Zuerst kommt Gott – und dann lange, lange nichts. Wie sich die eigene Ehe radikal zum Guten ...

12,99 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten Sofort lieferbar
Auf den Merkzettel

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Details

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Wer eine gute Ehe führen will, darf sich nicht nur auf seine Ehe konzentrieren.
Zuerst kommt Gott – und dann lange, lange nichts. Wie sich die eigene Ehe radikal zum Guten verändert, wenn wir Gott die uneingeschränkte Hauptrolle in unserem Leben geben, sagen Francis und Lisa Chan pointiert und unmissverständlich. Und auch wenn viele Ehebücher gute Tipps geben, wie man im Hier und Jetzt besser miteinander klarkommt: Darum geht es den Chans nicht. Es geht ihnen um nicht weniger als ein Eheleben aus der Perspektive der Ewigkeit.
Mit großer Ernsthaftigkeit stellen sie eine Ehe in Aussicht, in der Christus im Zentrum und der Himmel im Herzen ist. Ihre Thesen holen uns vom gemütlichen Sofa: Eheprobleme sind im Kern meist Probleme in unserer Gottesbeziehung – und die ist sehr viel größer und wichtiger als die Beziehung zum Partner. Oder: Wer nur sein kurzfristiges irdisches Glück im Sinn hat, der verpasst die guten, aber unbequemen Entscheidungen, die ihn näher zu Gott und zum anderen bringen und die in Ewigkeit zählen.
Ehe und Familie konsequent und mutig nach dem Vorbild Jesu und mit einer klaren Vision zu leben, dazu fordern Francis und Lisa Chan auf. Darin liegt der Schlüssel für viele Probleme – und ganz nebenbei gewinnt man sogar mehr Freude am Hier und Jetzt.
– vom Autor des Bestsellers „Eine vollkommen verrückte Liebe“
– das Thema Ehe aus einer neuen Perspektive
– mit praktischen Aufgaben und Fragen am Ende jedes Kapitels
– mit einem Kapitel zur Kindererziehung und vielen persönlichen Beispielen

 

Zusatzinformationen
  • ISBN: 9783868275476
  • Auflage: 2. Gesamtauflage (1. Auflage: 02.08.2015)
  • Seitenzahl: 224 S.
  • Maße: 13,5 x 20,5 x 1,6 cm
  • Gewicht: 257g
  • Preisbindung: Ja
  • Sachgebiet: Partnerschaft

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Bewertungen

  • 5/5 Sterne

    Das überraschend andere Ehebuch ...

    von
    Wer sich einmal aufmerksam die Artikelbeschreibung durchliest, erkennt sofort, worum es im Kern geht. "Denn, ich wiederhole, unsere Eheprobleme sind nicht wirklich Probleme mit der Ehe. Es sind Probleme des Herzens. Probleme mit Gott." (S. 26)

    Was unsere Ehen wirklich belastet, ist unsere Egozentrik und die Art und Weise, wie wir gerne andere manipulieren, um das zu bekommen, was wir wollen. Darum ist dieses Buch auch so herausfordernd, denn es nimmt einen an die Hand und führt einen erst einmal direkt in die Gegenwart Gottes!

    Es geht also nicht darum, zehn weitere Ehe-Tipps aus der pseudo-christlichen Psychokiste zu lernen. Vielmehr geht es darum, die eigene Denkweise zu hinterfragen und seine Ehe einmal aus einer komplett anderen Perspektive zu betrachten und zu beurteilen. Und das macht dieses Buch so erfrischend anders.

    Francis und Lisa Chan regen dazu an, sich darüber klarzuwerden, welches Ziel man in seiner Ehe erstreben möchte. Ist die Ehe das Nonplusultra für uns? Wie sieht für uns "die perfekte Ehe" aus? Welche Rolle spielt Gott dabei? An welcher Stelle stehen dabei unsere Kinder?

    In einer Zeit, in der die Konturen immer mehr verwischen und echte Vorbilder rar werden, brauchen wir wieder solche, die einen klaren Unterschied in dieser Welt ausmachen und das beispielhaft vorleben, was sie predigen. Das tut das Ehepaar Chan. Doch es geht nicht einfach darum, die Ehe der Chans 1:1 zu kopieren. Schließlich muss man auch kein Indianermissionar werden und durch die Prärie reiten, um aus einem Klassiker wie dem Tagebuch von David Brainerd zu lernen. Gott hat für jeden eine ganz individuelle Berufung. Doch wenn wir die in diesem Buch angesprochenen Prinzipien verstehen und ihnen zustimmen, kann Gott uns helfen, wie wir diese weise auf unseren eigenen Ehekontext anwenden können.

    Ein weiteres, herausragendes Merkmal dieses Buches sind die sehr vielen Bibelzitate und -Verweise. Für einen Nachfolger Jesu, der per Definition ein Jünger, d.h. ein Lernender ist, eignen sich diese nicht nur hervorragend zur persönlichen Vertiefung. Sie fungieren auch als "biblischer Faktencheck" für die in diesem gemachten Aussagen.

    Wer sich also nach mehr sehnt, als bloß in seiner Ehe glücklich zu sein und ein nettes Familienleben zu führen, sondern mit seiner Ehe den Unterschied im Leben anderer auszumachen und im Bewusstsein der Ewigkeit zu leben, der sollte dieses Buch unbedingt lesen.
  • 1/5 Sterne

    Extreme amerikanische Ansichten, nicht-biblischer Content!

    von
    Kurzfassung: Anmaßender und belehrender Tonfall, falsche (!) und (für Ehen) gefährliche Ratschläge. Ich kann nur davor warnen! Dieses Buch hat das Potenzial, Ehen zu belasten und Kinder von einer Beziehung mit Jesus abzuschrecken. Ein solches Ehe-Bild lese ich nirgendwo in der Bibel - das ist vielmehr die amerikanische Lesart der Bibel.

    Längere Fassung: Habe das Buch geschenkt bekommen. Nach der Lektüre bin ich ziemlich entsetzt: Francis und Lisa Chan belehren den Leser von oben herab (und bauen ziemlich viel Druck auf), ganz und gar im Engagement für Gott aufzugehen (das doch eigentlich wirklich großartig und sehr wertvoll ist und unbestritten seinen Platz in unserem Leben hat) und sich 300%ig für seine Sache einzusetzen – sodass für den Partner und die gemeinsame Paarbeziehung gar keine Kapazität mehr bleibt. Mehr noch, genau darin soll das große Glück der Paarbeziehung liegen!

    Ich bin wirklich schockiert! (Gemeinsames Engagement ist natürlich total wertvoll, aber doch nicht so!!) Und ich kann mich nur darüber wundern, dass es dieses (im negativen Sinn) sehr amerikanische Buch auf den deutschen Buchmarkt geschafft hat.

    Ich kenne selbst Leute, die so ticken, und habe bei ihnen von außen miterlebt, wie ihre Ehe kaputt gegangen ist. Nebenbei ist das auch nicht das, was Jesus gelehrt hat …

    Auch die Ratschläge zur Kindererziehung halte ich für grob fahrlässig: Einerseits den Kindern vermitteln, dass sie und ihre Bedürfnisse im Vergleich zum Engagement für Gott unwichtig sind (eine Sichtweise, die ich nicht mit der Bibel vereinbaren kann und die ich für die spätere Gottesbeziehung der Kinder fatal finde). Andererseits als Vater („Haupt der Familie“) von ihnen unbedingten Gehorsam und Respekt ohne Widerworte verlangen. Echten Respekt kann man nicht einfordern oder erzwingen. Das ist kein fruchtbringender Umgang miteinander, kein guter Umgang mit Kindern – erst recht nicht, wenn man möchte, dass die Kinder Jesus kennen lernen und gerne aus freien Stücken eine Beziehung mit ihm suchen.

    Zurück zum Grundgedanken des Buches: den finde ich gar nicht mal schlecht (nicht nur um sich selbst kreisen, sondern auch andere im Blick haben und gemeinsames Engagement für Gottes Anliegen). Nur: So, wie die Chans das füllen und sich anderen als Vorbild darstellen, fallen sie auf der anderen Seite vom Pferd.

    Daher mein Rat: Unbedingte Nicht-Kaufempfehlung! Höchstens als soziokulturelle Studie mancher amerikanischer christlicher Strömungen geeignet.
  • 1/5 Sterne

    von
    Kurzfassung: Anmaßender und belehrender Tonfall, falsche (!) und (für Ehen) gefährliche Lehre. Ich kann nur davor warnen! Dieses Buch hat das Potenzial, Ehen zu belasten und Kinder von einer Beziehung mit Jesus abzuschrecken.

    Längere Fassung: Habe das Buch geschenkt bekommen. Nach der Lektüre bin ich ziemlich entsetzt: Frances und Lisa Chan belehren den Leser von oben herab (und bauen ziemlich viel Druck auf), ganz und gar in der Reich-Gottes-Arbeit aufzugehen (die doch eigentlich wirklich großartig und sehr wertvoll ist und unbestritten ihren Platz in unserem Leben hat) und sich 300%ig für seine Sache einzusetzen – sodass für den Partner und die gemeinsame Paarbeziehung gar keine Kapazität mehr bleibt. Mehr noch, genau darin soll das große Glück der Paarbeziehung liegen!
    Ich bin wirklich schockiert! Und kann mich nur darüber wundern, dass es dieses (im negativen Sinn) sehr amerikanische Buch auf den deutschen Buchmarkt geschafft hat.
    Bei einem befreundeten Ehepaar, das sich den Inhalt dieses Buches sehr zu Herzen genommen hat, sehe ich inzwischen selbst die Früchte, die es trägt … wie Menschen emotional verhungern und leiden und langfristig die Ehe daran kaputt geht. Nebenbei ist das auch nicht das, was Jesus gelehrt hat …
    Auch die Ratschläge zur Kindererziehung halte ich für grob fahrlässig: Einerseits den Kindern vermitteln, dass sie und ihre Bedürfnisse im Vergleich zur Arbeit Gottes unwichtig sind (eine Sichtweise, die ich nicht mit der Bibel vereinbaren kann und die ich für die Gottesbeziehung der Kinder fatal finde). Andererseits als Vater/ „Haupt der Familie“ von ihnen unbedingten Gehorsam und Respekt ohne Widerworte verlangen. Echten Respekt kann man nicht einfordern oder erzwingen. Das ist kein fruchtbringender Umgang miteinander – erst recht nicht, wenn man möchte, dass die Kinder Jesus kennen lernen und gerne aus freien Stücken eine Beziehung mit ihm suchen.
    Dabei finde ich den Grundgedanken gar nicht mal schlecht (nicht nur um sich selbst kreisen, sondern auch andere im Blick haben und so). Nur: So, wie die Chans das füllen und sich anderen als Vorbild darstellen, fallen sie auf der anderen Seite vom Pferd.
    Daher mein Rat: Unbedingte Nicht-Kaufempfehlung! Höchstens als soziokulturelle Studie mancher amerikanischer christlichen Strömungen geeignet.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Ähnliche Produkte finden

Feedback geben!