Im Einklang mit dem Jahreskreis (Buch - Gebunden)

Ein ganzheitlicher Begleiter - Rituale, Feste und kreative Ideen in Verbundenheit mit der Natur

4.5 Sterne

Im Einklang mit dem Jahreskreis (Buch - Gebunden)

Ein ganzheitlicher Begleiter - Rituale, Feste und kreative Ideen in Verbundenheit mit der Natur

Ein herbstlicher Waldspaziergang, der Anblick eines ruhigen Sees, die atemberaubende Aussicht vom Gipfel eines Berges oder das Erwachen des eigenen Gartens im Frühjahr - viele ...

  • Artikel-Nr.: 835349000
  • Verlag: adeo
22,00 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten Sofort lieferbar
Auf den Merkzettel

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Details

  • Artikel-Nr.: 835349000
  • Verlag: adeo

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Ein herbstlicher Waldspaziergang, der Anblick eines ruhigen Sees, die atemberaubende Aussicht vom Gipfel eines Berges oder das Erwachen des eigenen Gartens im Frühjahr - viele Menschen erahnen die heilsame Kraft der Schöpfung und sehnen sich danach, im Einklang mit dem Wandel der Jahreszeiten zu leben.

Beginnend im Winter führen die versierten Natur-Liebhaberinnen Anne-Maria Apelt und Nicole Schweiger in 52 Wochen durch den Rhythmus des Kalender- und Kirchenjahres. Entdecken Sie aufbauende Impulse und uralte Traditionen, u. a. der keltischen Christen, für ein bewusstes Erleben des Jahreskreises und der kirchlichen Feste.

Einfach umsetzbare Naturerfahrungen oder DIY-Ideen laden Sie dazu ein, aktiv zu werden und die verändernde Kraft der Natur zu erspüren - für sich selbst, aber auch gemeinsam in Gruppen oder in der Familie.

 

Stimmen zum Produkt
  • 5 5
    Sandra Geissler (Blog 7geisslein):
    Ein ganz wunderbares Buch. Es ist vollgepackt mit Wissenswertem zu den großen und kleinen Festen, mit Ritualen und kreativen Ideen, mit Herzblut und einer großen Liebe zur Schöpfung. Du kannst dir damit vor allem selbst eine Freude machen, denn auch wenn es bestimmt für jede Familie eine Schatztruhe ist, so kannst du es auch ganz wunderbar für dich alleine nutzen.
Zusatzinformationen
  • ISBN: 9783863343491
  • Auflage: 08.09.2022
  • Seitenzahl: 224 S.
  • Maße: 13.5 x 21.5 x 1.6 cm
  • Gewicht: 515g
  • Preisbindung: Ja
  • Sachgebiet: Lebenshilfe

  • Zweifarbig, mit vielen Illustrationen

Extras

Bilddatei
1.
Leseprobe

Bewertungen

  • 5/5 Sterne

    Verbundenheit mit der Natur

    von
    Das Buch bietet Ideen für ein bewusstes Erleben der Jahreszeiten und der Natur durch ein ganzes Jahr. Einen Vorgeschmack auf kreative Vorschläge lässt bereits das Cover erkennen. Die liebevolle Gestaltung begleitet durch das gesamte Buch.

    Für jede Jahreszeit gibt es viel Wissenswertes und kreative Ideen, die oft einfach, aber sehr wirkungsvoll und leicht nachzuarbeiten sind. Ich freue mich immer, wenn ich Texte oder Bastelvorschläge bekomme, die auch für die Gruppenarbeit geeignet sind. Auch in dieser Hinsicht werde ich hier fündig.

    Ich finde es großartig, was Anne-Maria Apelt und Nicole Schweiger an kreativen Vorschlägen, Impulsen und Naturerfahrungen erarbeitet, zusammengetragen und in diesem Buch vereint haben. Auch die Gestaltung des Buches aus dem Verlag adeo ist in Farbauswahl, mit Illustrationen und Symbolen sehr schön und übersichtlich gestaltet.

    Gern empfehle ich dieses Buch als Begleiter für lange Zeit mit immer neuen Ideen zu Ritualen und Festen in Verbundenheit mit der Natur weiter.
  • 3/5 Sterne

    Vom Winter bis zum Herbst- Impulse und Ideen für ein ganzes Jahr

    von
    Das Buch „Im Einklang mit dem Jahreskreis“ ist ein Begleiter für das ganze Jahr. Die Autorinnen Anne-Maria Apelt und Nicole Schweiger verbinden die Besonderheiten der einzelnen Jahreszeiten mit Festen der keltischen Mythologie und mit dem Kirchenjahreskreis und geben viele Impulse für Naturerfahrungen und einfach umsetzbare DIY-Ideen.

    Die Gestaltung des Covers und der Buchseiten gefällt mir gut, der Klappentext hat mich neugierig gemacht. Überrascht hat mich dann allerdings, dass in einem Buch, welches in einem christlichen Verlag erscheint, schon auf den 1. Seiten vom Jahreszeitentisch der Waldorfpädagogik und alten keltischen Festen wie Samhain die Rede ist. Auf Samhain (Nacht vom 31.10. zum 1.11.) bezieht sich auch die Einteilung der Jahreszeiten, sodass November bis Januar zum Winter zählen, der Frühling schon im Februar beginnt… Für jeden Monat gibt es passende Impulse und Ideen für ganz unterschiedliche Naturerfahrungen, zB. Mondbeobachtung, Räuchern, Begegnungen mit verschiedenen Bäumen, Kräutersammeln… Gut gefielen mir die verschiedenen Bastel- und Gestaltungsvorschläge, zB. Naturmandala und Land Art, Jahreszeitenkerze, Löwenzahn“honig“ und Johanneskrautöl herstellen, mit Naturmaterial basteln…. Davon werde ich in diesem Jahr sicher manches ausprobieren.

    „Im Einklang mit dem Jahreskreis“ ist ein Buch, dass mich zwiegespalten zurücklässt. Einerseits gefallen mir viele Impulse und Anregungen, die das Jahr und die sich wandelnde Natur bewusst erleben lassen und ich freue mich darauf Sachen auszuprobieren. Andererseits störe ich mich an den vielen Bezügen auf uralte, vorchristliche keltische Rituale und Ideen aus der Waldorfpädagogik. So mag ich das Buch nur eingeschränkt weiterempfehlen.

  • 4/5 Sterne

    "Den Wandel der Natur bewusst erleben"

    von
    Die beiden Autorinnen beschreiben in ihrer Einleitung, dass es sich um einen spirituellen Begleiter durch das Jahr führt. Es ist ein Praxisbuch mit vielen Impulsen zum Leben in und mit der Natur und den Jahreszeiten. Ziel ist es, wieder tiefer in den „Rhythmus des alten Kalender- und Kirchenjahres einzutauchen“. Apelt und Schweiger geben Tipps zur Nutzung des Buches.

    Anne-Maria Apelt, Jahrgang 1981, arbeitet als Wildnispädagogin. Sie berät Menschen in deren persönlichen Entwicklungen mithilfe der Natur. Sie lebt im Spreewald.

    Nicole Schweiger, Jahrgang 1975, ist Sozial- und Montessori-Pädagogin und möchte die „alten Schätze des Christentums“ neu entdecken und in unsere Zeit integrieren. Sie lebt in der Nähe von Nürnberg.

    Der Jahreskreis beginnt im November, mit dem langsamen Beginn des Winters (auch wenn der kalendarisch noch nicht begonnen hat), mit der Zeit des Vergehens, des Rückzugs. Jeder Monat beginnt mit einem Impuls, der den Monat näher vorstellt. Anregungen zu Naturerfahrungen und zum Monat/Jahreszeit passenden DIYs, vorbei es sich um eine Bastelanleitung oder ein Rezept handeln kann sowie weitere Impulse zum Nachdenken vervollständigen jedes Kapitel. Die Texte sind durch ein Symbol der jeweiligen Autorin zuzuordnen.

    Das Buch ist sehr schön gestaltet, das Grün des Covers zieht sich in allen Nuancen mit Illustrationen durch die Kapitel.

    Da dieses Buch in einem christlichen Verlag erschienen ist, bin ich davon ausgegangen, dass der Inhalt dazu passt. Bereits in der Einleitung jedoch wird der Jahreszeitentisch der Waldorf-Pädagogik erwähnt. Rudolf Steiner war der Begründer der Anthroposophie, seine Weltanschauung passt meiner Meinung nach nicht in dieses Buch. Auch auf keltische Feste und Bräuche beziehen sich die beiden Autorinnen, wie schon dem Klappentext zu entnehmen ist. Anhand der Beschreibungen gehe ich davon aus, dass es sich um vorchristliche Rituale handelt. Auch hier besteht für mich ein großes Fragezeichen.

    Fazit: Wen das nicht stört, findet viele Anregungen zum bewussteren Erleben der Jahreszeiten in einem sehr schön gestalteten Buch.

  • 5/5 Sterne

    Ein achtsamer Begleiter durch das Jahr

    von

    Dieses Buch ist ein wunderbarer Begleiter durch das gesamte Jahr und regt an, sich intensiv mit den Jahreszeiten und sich selbst zu beschäftigen
    Das Buch ist sehr persönlich geschrieben und lädt ein, die Besonderheiten eines jeden Monats mit allen Sinnen und auf eine achtsame Art und Weise wahrzunehmen.
    Man findet darin viele Anregungen zur Selbstreflexion, zum Selbermachen und ebenfalls viel Wissenswertes rund um die Natur.
    Die Autorinnen schreiben aus einem christlichen Kontext heraus, erwähnen aber auch Zusammenhänge mit anderen Religionen und deren Rituale, was ich sehr positiv empfinde. Hier zeigt sich der Wunsch, das Verbindende aller Menschen innerhalb ihres Lebensumfeldes zu betonen und wertzuschätzen.
    Es ist ein Buch zum Entschleunigen, zum Schauen auf das Wesentliche in unserer rasanten Welt.
    Viele der Anregungen können auch gut in den Familienalltag integriert werden oder als Inspiration für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen dienen.
    Alles in allem ein sehr empfehlenswerter Begleiter auf der Reise durch das Jahr, der viel Lust auf ein naturnaheres Leben macht.

  • 5/5 Sterne

    Eine Schatzkiste

    von
    Ich bin ein Mensch, der gern in Ritualen und mit dem Lauf der Natur lebt. „Im Einklang mit dem Jahreskreis“ holt mich hier ab: Im Buch wechseln sich wunderschöne Texte, kreative (aber nicht zu unrealistisch aufwändige) Ideen und achtsame Impulse ab. Was ich mag, ist, dass das Buch eigene Wege offen lässt und Raum gibt für unterschiedliche Bedürfnisse. Deswegen eignet es sich meiner Meinung nach auch für ein diverses Lesepublikum: sowohl für Familien als auch Gruppen oder Einzelpersonen.
    Das Buch macht Mut, die Schätze für sich zu entdecken, die das bewusste Erleben des Jahreskreises mit sich bringt, und neu in Verbindung zu kommen mit der Natur und mit sich selbst.
  • 5/5 Sterne

    Ein sicherer Hafen in stürmischen Zeiten

    von
    „Du hältst gerade einen Schatz in deinen Händen“ - steht auf der ersten Seite des Buches „Im Einklang mit dem Jahreskreis“ und damit ist eigentlich auch schon alles gesagt. Die beiden Autorinnen Anne-Maria Apelt & Nicole Schweiger schenken uns in diesem Buch „Rituale, Feste und kreative Ideen in Verbundenheit mit der Natur“ und machen daraus für ihre Leser*innen einen ganzheitlichen Begleiter für das ganze Jahr. Sie schöpfen aus ihren Erfahrungen als Prozessbegleiterin und Visionssucheleiterin (Anne-Maria Apelt), als Montessori- und Sozialpädagogin (Nicole Schweiger). Eine Kombi, die das Buch zu einer wertvollen Ressource für jede und jeden machen kann. Und dabei bleibt es undogmatisch und irgendwie leicht: Nimm, was du willst und mach daraus, was du brauchst.
    Gerade jetzt, in einer Welt, die sich so schnell dreht, dass wir oft nicht mehr mitkommen, in der wir täglich mit den schrecklichen und angstmachenden Nachrichten aus der Welt konfrontiert sind, wo das Sehnen manchmal unter einem Berg von Arbeit vergraben ist, hat „[d]er Kontakt mit der Natur (…) das Potenzial, uns zu verändern.“ Und dieses Buch kann mir und dir und uns, dabei helfen. Tiefgründige Impulse treffen auf spannende, manchmal herausfordernde, achtsame Naturübungen und werden gekrönt von wunderschönen DIY-Vorschlägen. Ich freue mich jetzt schon darauf die Anregungen zu entdecken, tiefe Verbundenheit und Frieden zu erfahren. Und was könnten wir wohl gerade mehr gebrauchen? Also, kaufen, verschenken, empfehlen, immer wieder zur Hand nehmen und genießen!
  • 5/5 Sterne

    Ein toller Begleiter für alle Jahreszeiten und jeden einzelnen Monat. Eine Bereicherung für Jung und Alt,um zur Ruhe zu kommen und bewusst durch das Jahr zu gehen.

    von
    Sehr schönes Buch für alle Menschen die bewusst durch die einzelnen Monate und den Jahreskreis gehen möchten.
  • 1/5 Sterne

    Esoterisch-spirtuelle Naturerfahrungen von Waldorfpädagogik bis Naturreligion – für mich ein Flop mit schönem Layout.

    von
    Buchinhalt:

    Unterteilt in vier Kapitel gemäß den Jahreszeiten bietet das Buch Informationen zu Bräuchen, Ritualen, Festen und Natur der jeweiligen Jahreszeit, wobei u.a. auch auf die Feste des Kirchenjahres eingegangen wird. Dazu findet der Leser eine Fülle an Impulsen für das eigene Erfühlen der Natur und ihres Einflusses auf den Menschen sowie Bastel- und DIY-Tipps und einige Rezepte. Wert legen die Autorinnen auf eine ganzheitliche Erfahrung der Kraft der Natur.


    Persönlicher Eindruck:

    Ich gebe zu: ich hatte große Erwartungen an dieses Buch, das sich als fundierter Ratgeber in puncto Jahreskreis präsentiert, der Natur und Kirchenfeste „ganzheitlich“ miteinander verbindet. Leider trat schnell Ernüchterung ein, mehrere Punkte verdeutlichen dies:

    Punkt 1: Die Waldorfpädagogik, nicht nur durch den „Jahreszeitentisch“ repräsentiert. Für mich hat Steiners Weltanschauung (was die wenigsten wissen: er war ein Rassenideologe erster Güte) nichts verloren in einem christlichen Buch.

    Punkt 2: Das Ritual des Räucherns. Nur ein Beispiel für allerhand weiteren esoterischen Schnickschnack, der sich über die Seiten verteilt. Weiterhin ist die Rede von „Sternenlichtenergie“ oder „Mondenergie“, die Autorinnen scheinen geradezu fixiert auf allerlei Hokuspokus zu sein. Genannt werden allerlei keltische Gottheiten, in einem Atemzug mit hinduistisch-buddhistischen Mandalas und indianischen Riten; die christlichen Traditionen laufen mehr oder minder nebenher.

    Punkt 3: Die Kelten. Immer wieder nimmt das Buch Bezug auf keltische Feste, Bräuche, Rituale und Riten. Uralte Traditionen werden in die Gegenwart transferiert, wobei schon im Klappentext betont wird, es handle sich um die Traditionen der keltischen Christen. Dem kann ich so nicht ohne Weiteres zustimmen: die Kelten hatten ihre eigene Religion und diverse Naturkulte, die genannten Begriffe stammen allesamt aus der Vorchristianisierung.

    Punkt 4: Mehrere schlichtweg falsche Aussagen. Zum einen: der katholische Totengedenktag ist Allerseelen (2. November), nicht wie angegeben Allerheiligen. An diesem Tag gedenkt die katholische Kirche aller Heiligen, daher der Name. Des weiteren: die angeblich über religiöse Grenzen hinausgehende Bedeutung von Weihnachten. Dabei steht fest: an Weihnachten feiern wir Christen die Geburt von Jesus. Und nur wir Christen!

    Letztendlich hängen die beiden Autorinnen weniger den christlichen Traditionen an als vielmehr einer recht wahllosen Zusammenstellung an Sitten und Gebräuchen aus vielerlei Religionen und Glaubensrichtungen, die sie so passend machen und zurechtbiegen, wie sie es gerade brauchen. Hauptsache es passt halbwegs zu den Kirchenfesten, die wohl als Aufhänger für das Buch vorgegeben waren. Zumindest macht es den Eindruck, wirklich stimmig erscheint es leider nicht.

    Für meinen Geschmack ist das Buch gefüllt mit viel Hokuspokus und spielt sich zu sehr in der esoterischen Ecke ab. Natürlich ist es spirituell. Aber anders, als ich erwartet habe und als es mir einen Mehrwert verschaffen könnte. Die Feste des Kirchenjahres zusammen mit der Natur im Jahreskreis erleben kann ich mit diesem Buch leider nicht, da kann auch das wirklich schöne und ansprechende Layout nichts daran rütteln.

    Eine Leseempfehlung kann ich nicht aussprechen.
  • 4/5 Sterne

    Toller Jahreskreisbegleiter

    von
    Das Buch hat mich gleich mitgenommen. Die Mischung aus Kreativität, Achtsamkeit und Spiritualität ist wunderbar gelungen. Es ist ein angenehmes Gleichgewicht, dass mich neugierig macht und begeistert. Ich habe das Buch im Monat September begonnen und habe gleich den Webrahmen gebastelt und mit herbstlichen Dingen bestückt. Jeder in der Familie kann hier mitgestalten und sich darin wiederfinden. Das Buch lädt dazu ein, sich immer wieder neu mit der Natur auseinanderzusetzen und sich ihr auf vielfältige Weise zu nähern. Ich freue mich auf die weiteren Inspirationen im Jahreskreis.
  • 5/5 Sterne

    Einladung angenommen

    von
    Das Buch von Anne-Marie Apelt und Nicole Schweiger erreicht mich sofort. Nach der Einführung und den Erklärungen zum Aufbau beginnt es mit dem Monat November. In den letzten Jahren habe ich den November lieben gelernt. Im Nebel und im Erinnern an liebe Menschen, die gestorben sind, kann so viel Kraft liegen, wenn wir die Dunkelheit zulassen und nicht schon die Adventszeit mit all ihren Lichtern und den vielen Terminen vorziehen.
    Bei den Mondphasen bin ich skeptisch. Aber die Autorinnen kennen ihre Zielgruppe und nehmen meine Zweifel auf. Das hilft mir, mich auf neue Gedanken und Experimente einzulassen.
    Für jede Woche des Jahres gibt es einen Impuls und eine Naturerfahrung bzw. etwas zum Basteln, Kochen, Backen. Beim Durchblättern habe ich sofort Ideen, die ich in den Gruppen meiner Kirchengemeinde oder in der Predigt ausprobieren möchte.
    Es ist ein Buch mit zarten Farben und Zeichnungen. Manchmal hätte ich mir, besonders für die Naturerfahrungen und Rezepte, Fotos in starken Farben gewünscht. Doch ich ahne, dass auch in dieser Farbauswahl eine achtsame Idee steckt, auf die ich mich gerne einlassen will.
    „Im Einklang mit dem Jahreskreis“ möchte ein ganzheitlicher Begleiter sein. Es ist kein Buch zum Durchlesen an einem regnerischen Herbstwochenende. Die Autorinnen laden dazu ein, sich jede Woche bewusst dafür eine Zeit und einen Ort zu suchen, am Besten in der Natur. So können der Wechsel der Jahreszeiten und die innere Reise miteinander verbunden werden. Ich freue mich dieses Jahr noch mehr auf den November und möchte dieses Experiment gerne wagen. Einladung angenommen!
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Ähnliche Produkte finden

Weitere Artikel von Anne-Maria Apelt

Feedback geben!