SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Bestellhotline

Kundenservice

(jeweils Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr)

Jolima und der Weg nach Immergrün (Buch - Gebunden)

5 Sterne

Jolima und der Weg nach Immergrün (Buch - Gebunden)

5 Sterne

Jolima führt ein trübseliges Leben im Land Immergrau - bis der König von Immergrün alle Töchter in sein Land ruft! Eine berührende Geschichte über den Mut, Ängste und Lügen zu überwinden, und über unsere Bestimmung, nahe in Gottes Gegenwart zu leben, unserer eigentlichen Heimat.

  • Artikel-Nr.: 228893000
  • Verlag: SCM R.Brockhaus
  • Reihe: Tochter Gottes
228.893
14,99 €
Jetzt versandkostenfrei lieferbar
Merken

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Details

  • Artikel-Nr.: 228893000
  • Verlag: SCM R.Brockhaus
  • Reihe: Tochter Gottes

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Jolima wohnt in einer kleinen Hütte in einem kleinen Dorf im Land Immergrau. Sie hat noch nie die Sonne gesehen. Kannst du dir das vorstellen? Und zum Fröhlichsein hat hier niemand Zeit. Die meisten haben schon längst vergessen, wie das überhaupt geht. Deswegen freut sich Jolima am liebsten heimlich. Eines Tages kommt ein außergewöhnlicher Botschafter auf den Marktplatz von Immergrau und verkündet eine außergewöhnliche Einladung: Der König von Immergrün ruft alle Töchter des Landes auf, bei ihm in seinem Königreich zu leben. Dort gibt es Blumen und Lachen – und die Sonne soll strahlen! Jolima beschließt, sich auf die lange, gefährliche Reise zu machen...
Eine berührende Geschichte über den Mut, Ängste und Lügen zu überwinden, und über unsere Bestimmung, nahe in Gottes Gegenwart zu leben, unserer eigentlichen Heimat.

 

Rezensionen
  • "Diese Geschichte hat meine Töchter ebenso begeistert wie mich! Ein kleines Mädchen, das sich auf den Wege macht, dem Ruf des großen König aus Immergrün zu folgen. Sie trotzt allen Gefahren und landet schließlich am Ziel. Inka Hammond versteht es, in ihren Büchern herausfordernd und zugleich einfühlsam über ganz alltägliche Ängste und Sorge zu schreiben. Tausende haben ihr erstes Buch lieb gewonnen. Hier nun hüllt sie die gleichen tiefen Einsichten in eine farbenfrohe Geschichte für Kinder. Ein berührendes Buch, das Mut macht - für kleine und große Mädchen." Jutta Hartl, Gründerin und Leiterin des Gebetshaus Augsburg
Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Gebunden
  • ISBN: 978-3-417-28893-3
  • ISBN 10: 3417288932
  • Auflage: 1. Auflage, 04.08.2020
  • Seitenzahl: 44 S.
  • Maße: 27.5 x 23.7 x 0.3 cm
  • Gewicht: 540g

  • 4-farbig

Extras

Hochauflösendes Cover
2.
Leseprobe

Bewertungen

  • 5/5 Sterne

    Jolima - Ein kleines, tapferes Mädchen

    von
    Über das Cover:

    Die Titelseite ist wunderschön! Wer die Kindergeschichte schon gelesen hat, weiß, Jolima läuft in ein neues, farbenfrohes Land. Raus aus dem Land Immergrau, rein in das Land Immergrün. Immergrün ist ein Land, in dem Lachen, Freude, Liebe und Geborgenheit zu Hause sind. Mich hat das Cover sofort angesprochen. Ich finde es wunderschön! Es passt hervorragend zu der Kindergeschichte, auch der Titel (Jolima und der Weg nach Immergrün) ist treffend gewählt.

    Bilder: Die Farben für das Land Immergrau sind perfekt gewählt. Ganz besonders viele Grautöne und braun. Die Bilder wirken traurig, trostlos und ohne jegliche Hoffnung auf ein besseres Leben in der Geschichte. Finde ich wunderbar, sehr passend zu diesem Land. Im Land Immergrün ist natürlich das Gegenteil, die Bilder sind mit bunten, fröhlichen Farben gemalt. Ich finde, sie versprühen innere Freude. Finde ich toll!

    Klappentext:

    Jolima wohnt in einer kleinen Hütte in einem kleinen Dorf im Land Immergrau. Sie hat noch nie die Sonne gesehen. Kannst du dir das vorstellen? Und zum Fröhlichsein hat hier niemand Zeit. Die meisten haben schon längst vergessen, wie das überhaupt geht. Deswegen freut sich Jolima am liebsten heimlich. Eines Tages kommt ein außergewöhnlicher Botschafter auf den Marktplatz von Immergrau und verkündet eine außergewöhnliche Einladung: Der König von Immergrün ruft alle Töchter des Landes auf, bei ihm in seinem Königreich zu leben. Dort gibt es Blumen und Lachen – und die Sonne soll strahlen! Jolima beschließt, sich auf die lange, gefährliche Reise zu machen... Eine berührende Geschichte über den Mut, Ängste und Lügen zu überwinden, und über unsere Bestimmung, nahe in Gottes Gegenwart zu leben, unserer eigentlichen Heimat.

    Meine Meinung über die Geschichte:

    Die Kindergeschichte ist mit einem einfachen, kindgerechten Schreibstil geschrieben. Es klingt wie ein spannendes Märchen, aber in ihr steckt noch viel mehr. Sie weißt auf Gott hin, und uns Menschen. Gott ist ein guter König (wie der König im Märchen) und möchte nichts anderes, als das es uns gut geht und wir glücklich sind. Die Taube aus der Geschichte ist vergleichbar mit dem Heiligen Geist aus dem wahren Leben. Die Taube zeigt Jolima den Weg zum König, im wahren Leben zeigt uns der Heilige Geist den Weg zu Gott. Aber die Schlange versucht mit Lügen Jolima davon abzubringen. Die Schlange soll den Teufel verkörpern, der uns im wahren Leben von Gott trennen möchte. Das Märchen hat viele Paralellen zu unserem menschlichen Leben und will den kleinen Zuhörern und Lesern zeigen, dass sie mutig sein, dem Teufel nicht glauben und Gott vertrauen sollen. Nur so kommen sie ans Ziel.

    Ich finde, das Märchen ist super geschrieben! Leicht verständlich. Daraus können nicht nur die Kinder etwas lernen, auch die Erwachsenen.

    Mein Sohn hat das Kinderbuch so gerne gelesen. Das Märchen hat ihm super gefallen!

    Ich empfehle das Kinderbuch nicht nur den Kindern, sondern auch den Erwachsenen.
  • 5/5 Sterne

    empfehlenswert

    von
    Ich habe das Buch unseren Töchtern (6 und 8 Jahre) vorgelesen.

    Es geht hier um das Mädchen Jolima, das traurig und freudlos in Immergrau lebt. Eines Tages kommt ein Bote des Königs aus Immergrün vorbei, der alle Mädchen aufruft, sich auf den Weg nach Immergrün machen. Jolima ist die Einzige, die sich dieser Herausforderung stellt. Der König stellt ihr eine weiße Taube zur Seite, die Jolima auf ihrem Weg begleitet. Nun gilt es, Ängste zu überwinden, Lügen zu entkommen und den richtigen Weg zu finden. Am Ende wird Jolima mit einem fröhlichen und glücklichen Leben in Immergrün für ihren Mut belohnt.

    Man bekommt hier also eine Geschichte rund um ein mutiges Mädchen, das die Hoffnung nie aufgibt und auch große Schwierigkeiten überwindet und so ihr Ziel erreicht. Im Reich des Königs hat sie dann ein wunderbares Leben. Mit einem kleinen Hinweis kamen unsere Mädels auch darauf, dass es sich hier um Gott handeln könnte. Daraufhin haben wir das Buch nochmals gelesen. Dadurch hatten sie gleich noch einen neuen Blick auf die Geschichte.

    Die gesamte Geschichte wird von ausdrucksstarken Illustrationen begleitet, auf denen immer das Wichtigste abgebildet ist. So kann die Geschichte hier wunderbar mitverfolgt werden. Sehr gelungen ist auch der Wechsel vom tristen, freudlosen Immergrau zum fröhlichen Immergrün. Je näher Jolima ihrem Ziel kommt, um so farbenfroher werden die Bilder.

    Fazit:

    Eine wunderbare Geschichte, mit tollen, ausdruckvollen Illustrationen und einer schönen Botschaft. Empfehlenswert!
  • 5/5 Sterne

    Ein tapferes Mädchen und ihr Weg zu Gott

    von
    "Jolima und der Weg nach Immergrün" von Inka Hammond, ist eine einfühlsam und wertvolle Geschichte, die ermutigt alltägliche Ängste, Lügen und Sorgen zu überwinden.

    Das junge Mädchen Jolima wohnt in einer kleinen Hütte im Land Immergrau. Hier hängen die bleigrauen Wolken tief, der Himmel ist immer düster und die meisten haben längst vergessen, wie es ist fröhlich zu sein. Doch eines Tages verkündet ein Botschafter des Königs von Immergrün, das er alle Töchter des Landes zu sich in sein Königreich einladen möchte. Hier wachsen bunte Blumen, die Wiesen sind grün, es wird gelacht und die Sonne scheint. Jolima beschliesst, sich auf die gefährliche Reise ins Land Immergrün zu begeben.

    Inka Hammond hat eine einfühlsam und zugleich sehr wertvolle Geschichte geschrieben, die kleine und grosse Mädchen ermutig, die alltäglich lauernden Ängste, Sorgen und Lügen zu überwinden. Dabei hat sie mit der kleinen Jolima ein tapferes Mädchen erschaffen, die sich mutig und einfallsreich allen Gefahren stellt. Obgleich die Geschichte zu Anfang ziemlich düster, trist und dunkel beschrieben wird und sogar die Seitengestaltung sehr einfarbig gehalten ist, fühlt man die Wärme, die das kleine Mädchen ausstrahlt. Für mich war diese dunkle Sichtweise, wie ein Wink ins wahre Leben. Denn das Leben kann ohne Gottes Gegenwart, ebenfalls sehr trist und einödend sein.

    Auf Jolimas Weg nach Immergrün erhält sie eine weisse Taube als Wegbegleiter. Wie schon die Bedeutung aus der Bibel besagt, erinnert sie, dass Gott als Heiliger Geist immer bei uns ist und den Menschen dabei hilft, Gutes zu tun.
    Durch Inka Hammonds locker, sanft und sehr angenehmen Erzählstil, lässt sich die Geschichte toll vorlesen. Für Kinder ab einem Lesealter von fünf Jahren, ist die Geschichte insgesamt verständlich und sehr einfühlsam aufgebaut. Es herrscht keine grosse Spannung, das in meinen Augen die Geschichte auch nicht braucht, vielmehr fühlt man sich an Jolimas Seite und mit ihr verbunden.

    Die Buchseiten sind schön gross, kindgerecht und ansprechend, wobei immer eine der Doppelseiten mit Text und die andere mit einer zur Geschichte passenden Illustrationen versehen ist. Hier ist besonders darauf geachtet worden, das die Seiten nicht überladen, sondern vielmehr sehr liebevoll mit teils gold glitzernden Farbakzenten die Geschichte gestaltet und unterstreichen. Und umso näher sich Jolima Gott und dem Land Immergrün nähert, umso farbenfroh und fröhlicher werden auch die Seiten.

    Ich finde sogar das Jolimas Abenteuer mit jedem mal Lesen an Bedeutung gewinnt, wertvoll und wichtige christliche Werte vermittelt. 


    Eine insgesamt sehr wertvolle Geschichte, die zeigt wie fröhlich und schön das Leben sein kann, wenn man Gottes Nähe lässt.
  • 5/5 Sterne

    Eine neue Zeit

    von
    Meine Meinung zum christlichen Kinderbilderbuch:
    Jolima und der Weg nach Immergrün

    Inhalt in meinen Worten:
    Jolima ist ein Mädchen, das in einem trostlosen und grauem Sein leben muss. Bis eines Tages eine besondere Nachricht kommt, sie soll zum König nach Immergrün reißen, doch wie soll das gehen? Als Wegbegleiter bekommt sie eine weiße Taube. Wird sie im Land des Königs ankommen?

    Wie ich das Gelesene empfand:
    Ich gestehe, das ich anfangs mit den Zeichnungen mir schwer tat, es war mir zu wuchtig, doch umso mehr ich die Geschichte entdeckte und auch die Zeichnungen dazu, mochte ich diese Geschichte und die Art der Zeichnungen. Die Geschichte selbst hat viele Hinweise zum Himmelreich.

    Geschichte:
    Die Taube in dem Buch stellt für mich den Heiligen Geist da der sehr mächtig und stark vorhanden ist, jedoch muss ich sagen, das es in dieser Geschichte einen Punkt gab, der mir so gar nicht gefallen hatte, es war mir zu feministisch und ich hätte mich gefreut wenn es nicht nur um die Tochter gegangen wäre, denn was ist mit den Söhnen des Königs? Gut letztlich gibt es schon ein Buch das von einem Königsjungen spielt, nämlich Nicht wie bei Räubers, und ich würde das Buch auch in diese Art mit eingliedern, jedoch hat es mich dann gefreut als zumindest ein kleiner Satz zu den Jungs kam.
    Die Geschichte selbst zeigt auf mit welchen Lügen man zu tun hat im Laufe des Weges, hin zum König und wie man damit umgehen kann. Die Taube, sprich der Heilige Geist ist hier ein sehr guter Wegbegleiter.

    Spannung:
    Ich finde es toll wie spannend das Buch ist, denn im ersten Lesen ist mir gar nicht so recht bewusst gewesen, wohin mich das Buch führen würde.

    Die Zeichnungen:
    Wie schon erwähnt tat ich mir mit den ersten Blicken auf die Zeichnungen etwas schwerer, ich musste mich an den Stil erst einmal gewöhnen, doch als mir das gelungen war und ich mich auf die Geschichte eingelassen hatte und mich berühren lies, merkte ich, das die Geschichte wirklich mit den Zeichnungen ganz viel zu sagen hatte.

    Empfehlung:
    Ein Buch das nicht nur für Königstöchter der jungen Jahren zu lesen ist, sondern auch für ältere Semester eine sehr wertvolle Geschichte. Denn sie berührt das Herz und lädt ein, selbst den Lauf zu laufen.

    Bewertung:
    Nachdem mich die Geschichte doch überraschen durfte und ich mich auf sie wirklich gut einlassen konnte, gebe ich gerne fünf Sterne.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Weitere Artikel von Inka Hammond

Feedback geben!