SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Bestellhotline

Kundenservice

(jeweils Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr)

Von Briefmarkenfröschen und Gummibärchenigeln (Buch - Gebunden)

Kleine Abenteuergeschichten mit Gott

Von Briefmarkenfröschen und Gummibärchenigeln (Buch - Gebunden)

Kleine Abenteuergeschichten mit Gott

4 Sterne

30 kleine Abenteuergeschichten mit Gott für Kinder ab 3 Jahren. Toni, Basti, Merle und Marie sind die besten Freunde. Gemeinsam bestreiten sie Abenteuer des Alltags, die jedes Kindergartenkind kennt: Sie spielen Indianer, finden einen Frosch, backen Sand-Kuchen …

  • Artikel-Nr.: 228653000
  • Verlag: SCM R.Brockhaus
Auch erhältlich als:
Buch - Gebunden (diesen Artikel sehen Sie sich gerade an)
228.653

6,95 €

10,95 €

Sofort lieferbar
Merken

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfehlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

30 kleine Abenteuergeschichten für Kinder ab 3 Jahren. Toni, Basti, Merle und Marie sind die besten Freunde. Gemeinsam bestreiten sie Abenteuer des Alltags, die jedes Kindergartenkind kennt: Sie spielen Indianer, finden einen Frosch, backen Sand-Kuchen … Dabei begegnen sie immer wieder biblischen Aussagen und erleben eine Menge Überraschungen. Geschickt zeigt die Autorin Irina Kostic ("Sieben Jahre ohne Pommes"), wie schon die Kleinen biblische Werte im Alltag umsetzen können: z. B. sich versöhnen, einander zuhören und ehrlich sein.

 

Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Gebunden
  • ISBN: 978-3-417-28653-3
  • ISBN 10: 3417286530
  • Auflage: 1. Auflage, 17.07.2014
  • Seitenzahl: 128 S.
  • Maße: 13.5 x 20.5 x 1 cm
  • Gewicht: 215g
  • Altersempfehlung: von 3 bis 6 Jahre

  • Mit s/w Abb. und Bibelstellenregister

Extras

Leseprobe
Hochauflösendes Cover

Bewertungen

  • 4/5 Sterne

    Vorlesegeschichten für ältere Kita-Kinder mit christlicher Botschaft

    von
    In 30 Geschichten begleiten Vorleser und Zuhörer die vier Kinder Merle, Basti, Toni und Marie. Jede dieser Geschichten ist ca. 4 Seiten lang, unterbrochen von kleinen und je einer größeren schwarz-weiß Illustration. Die vier Kinder sind jeweils 2 Geschwisterpärchen, die sich sehr häufig zum Spielen bei Frau Engelhardt (eine der Mütter) treffen. Weitere Personen dieses Buches sind Frau Fischer (die andere Mutter) und Herr Wagner (der Nachbar). Auch Herr Engelhardt kam am Schluss in einem Kapitel vor. Bis dahin zweifelte ich schon an seiner Existenz.

    In allen Kapiteln gibt es eine ganz klare Botschaft, die entweder von Frau Engelhardt oder Herrn Wagner eingestreut wird. Leider manchmal etwas abrupt. Ein großes Plus ist das Bibelstellenregister am Ende des Buches, wo man nachlesen und nachschlagen kann, um welchen Bibelvers es in der jeweiligen Geschichte ging.

    Die Geschichten handeln von kleinen „Abenteuern“: Vom Verlorengehen auf dem Jahrmarkt, Herr Wagner bricht sich das Bein oder hat einen Kleinbagger im Garten stehen, ein Grillfest mit widerspenstigen Würstchen oder ein einfaches Spinnennetz im Sandkasten. Also recht alltagsnah und aus dem Leben gegriffen. Die Schreibweise ist recht einfach gehalten und so, dass sie für ältere Kindergartenkinder verständlich sein dürften. Auch vom Sprachgebrauch der Kinder würde ich sagen, dass sie der Redeweise älterer Kindergartenkinder entspricht.

    Ich selbst habe versucht dieses Buch unserer dreijährigen Tochter vorzulesen, da die Altersempfehlung ab 3 Jahren ist, doch ich musste schon nach der ersten Geschichte feststellen, dass ich damit keinen Blumentopf bei ihr gewinnen würde. Es fehlen einfach die bunten Illustrationen, um sie zu fesseln! Außerdem ist der Text für dreijährige m.E. nicht passend, da die Sätze noch zu lang sind und teilweise Begriffe vorkommen, die in dem Alter i.d.R. noch nicht geläufig sind. Nach 4 Kapiteln gab ich das Vorlesen auf und las den Rest für mich zu Ende.

    Dann gibt es eine Sache, die mich etwas verwirrte: Die Familienkonstellationen. Wie bereits erwähnt fragte ich mich während des Lesens, ob die Kinder keine Väter haben? Sind Frau Engelhardt und Frau Fischer beide alleinerziehende Mütter? Nun tauchte kurz vor Schluss ja noch Herr Engelhardt auf, so dass sich die eine Frage klärte. Aber ich wurde nie schlau daraus, welche Kinder nun zu Frau Engelhardt und welche zu Frau Fischer gehörten. Sobald ich dachte, ich hätte es endlich herausgefunden, sagte doch wieder eins der Kinder „Mama“ zu einer der Frauen und ich war so schlau wie zuvor. Nun ist dies ein Fakt, der Kinder in dem Alter evtl. nicht interessiert, aber der Vollständigkeit halber wollte ich dies mal erwähnen...

    Fazit: Zweifelsohne ein schönes Vorlesebuch, aber definitiv nicht für Kinder ab 3! Ich gebe dem Buch 3,5 Sterne.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Weitere Artikel von Irina Kostic

Feedback geben!