SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Bestellhotline

Kundenservice

(jeweils Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr)

Am Abgrund der Menschlichkeit (Buch - Gebunden)

Begegnungen mit Menschen auf der Flucht

5 Sterne

Am Abgrund der Menschlichkeit (Buch - Gebunden)

Begegnungen mit Menschen auf der Flucht

Er gibt den Ärmsten der Armen ein Gesicht: Der engagierte Mediziner Gerhard Trabert schildert erschütternde Erlebnisse aus den Krisengebieten dieser Welt und von den Rändern Europas. Die gründlich Recherchierten appellieren leidenschaftlich für eine humane Flüchtlingspolitik, die uns alle angeht.

  • Artikel-Nr.: 835308000
  • Verlag: Adeo
20,00 €
Sofort lieferbar
Auf den Merkzettel

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Details

  • Artikel-Nr.: 835308000
  • Verlag: Adeo

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Die überwiegende Zahl der Menschen, die aktuell ihre Heimat verlassen, tun dies nicht, weil sie in Europa das Paradies erwarten, sondern weil in ihrer Heimat die Hölle herrscht. Sie flüchten vor Krieg und Bürgerkrieg, sie flüchten vor Umweltkatastrophen, vor zunehmenden Dürreperioden, sie flüchten vor existenziell bedrohlicher Armut und vor Zwangsheirat und Genitalverstümmelung.

Als Arzt habe ich Menschen auf ihrer Flucht in der ganzen Welt behandelt. Ich habe ihr Leid miterlebt, ihre Angst, ihren Schmerz, ihre Hoffnungslosigkeit. Aber auch ihre Dankbarkeit, ihre Freundlichkeit und soziale Intelligenz - trotz all dem Erlebten. Lassen Sie mich also versuchen, Ihnen die Lebensschicksale von flüchtenden Menschen näher zu bringen. Ich möchte all jenen, die als anonym-abstrakte Zahl durch die Medien geistern, ein Gesicht und eine Stimme geben, die zu oft nicht gehört und verstanden wird.

Gleichzeitig möchte ich Hoffnung und Mut machen, weil wir die Situation von Menschen in Not unmittelbar verbessern können - sofern wir unsere Augen vor dem Leid in dieser Welt nicht verschließen und unser Handeln von Verantwortung, Solidarität und Mitgefühl bestimmt wird.

 

Zusatzinformationen
  • ISBN: 9783863343088
  • Auflage: 1. Gesamtauflage (1. Auflage: 24.09.2021)
  • Seitenzahl: 256 S.
  • Maße: 13.5 x 21.5 x 1.9 cm
  • Gewicht: 585g
  • Preisbindung: Ja

  • Mit Schutzumschlag, durchgehend farbig bebildert

Extras

Leseprobe

Bewertungen

  • 5/5 Sterne

    "Deine Schuld wird nie vergehen"

    von
    Es ist eine Schande und nicht nachzuvollziehen, wie Geflüchtete behandelt werden. Herr Trabert ist Arzt und als solcher in etlichen Camps unterwegs. In dem Buch „Am Abgrund der Menschlichkeit“ schildert er seine Erlebnisse. Er lässt die Menschen selbst zu Wort kommen, beschreibt ihre Traumata und die Gefahren einer Flucht. Nein, es sind niemals Menschen, die denken, dass ihnen in Europa die „gebratenen Tauben“ in den Mund fliegen. Die Ursachen liegen tiefer. Wer hier urteilt, der sollte mit einleuchtenden Argumenten vom Gegenteil überzeugt werden.

    Herr Gerhard Trabert war mir als Autor durch sein Buch „Der Straßen-Doc“ bereits bekannt. Sein Engagement für jene, die am Rande der Gesellschaft stehen, beeindruckte mich und ich freute mich auf „Am Abgrund der Menschlichkeit“. Aber dass es so ein bewegendes Buch ist, das erwartete ich nicht. Immer wieder musste ich abbrechen, weil Tränen mir das Lesen unmöglich machten. Nein, es sind keine erfundene Geschichten, die auf die berühmte Tränendrüse drücken sollen.

    Herr Trabert besuchte sogar unter Lebensgefahr unter anderem die Flüchtlingslager in Syrien, Türkei oder Bosnien. Dass es nur wenige Kilometer von Deutschland entfernt solches Elend gibt, das hätte ich nie gedacht. Menschen hausen in Zelten, ohne ärztliche Versorgung oder gar Hilfe von Außen. Besonders Behinderte haben es schwer, da die Lager nicht den kleinsten Ansatz haben, rollstuhlgerecht zu sein. Fotos von Geflüchteten zeigen deutlich, wie erbarmungslos die Spezies Mensch zu seinesgleichen ist. Ja, es gibt einige, die nehmen sich der Not von Geflüchteten an. Aber es sind zu wenige und die hohen Herren und Damen der Politik, sie schweigen.

    Am Schluss des Buches gibt es ausführliche Erläuterungen zu den Endnoten. Aber auch ein Hinweis des Arztes auf seine „Petition an den Bundestag zur Aufnahme Geflüchteter von den griechischen Inseln“ vom Oktober 2020. Wer dieses Buch mit wachem Geist liest, der wird eine andere Meinung gegenüber Menschen in Not erlangen. Oder gibt es Leute, die glauben, dass es ihr Verdienst ist, in einem sicheren Land leben zu dürfen?
  • 5/5 Sterne

    imme​​​​​r noch zu viele vergessene Menschen auf dieser Welt

    von
    „Es gibt imme​​​​​r noch zu viele vergessene Menschen auf dieser Welt, in unserer Umgebung sogar.“ (S.10)

    In seinem Buch „Am Abgrund der Menschlichkeit“ möchte der Autor Gerhard Trabert, ein Arzt, der bereits viele Menschen auf der Flucht in der ganzen Welt behandelt hat, den Lesern einige Lebensschicksale von flüchtenden Menschen näherbringen und „damit denjenigen Menschen, die als anonym-abstrakte Zahl durch die Medien geistern, ein Gesicht und eine Stimme geben, die oft, zu oft, nicht gehört und verstanden wird“.

    Der Leser begibt sich mit diesem Buch auf eine Reise durch die ganze Welt. Der Autor erzählt von Begegnungen mit Menschen auf der Flucht aus den verschiedensten Ländern, wie z. B. Slowenien, Bangladesch, Libanon, Griechenland oder Irak. Trabert erzählt die Erlebnisse aus seiner Sichtweise als Arzt, gibt aber auch weitere Informationen aus dem Leben der betroffenen Person und weitere Details und Fakten zu dem entsprechenden Land und der Kultur an den Leser weiter. Die Berichte werden ergänzt durch Karten, Fotos und Grafiken.

    Optisch ist das Buch sehr ansprechend gestaltet und durch die Fotos bekommt das Ganze eine persönliche Note und wirkt viel authentischer und realer.

    Seine Aussagen sind wissenschaftlich fundiert und belegt. Seine Erfahrungen sind sehr bewegend und ich kann es durchaus nachvollziehen, warum er sich entschieden hat ein Buch zu diesem Thema und seinen Erlebnissen herauszubringen.

    Ich kann mich dem Autor nur anschließen. Ich bin auch der Meinung, dass über dieses Thema zwar schon viel gesagt wurde und doch immer noch zu wenig. Danke an jeden Einzelnen, der sich für Menschen auf der Flucht einsetzt, sie betreut und versorgt und auch an jeden, der sich für Menschenrechte im In- und Ausland einsetzt!
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Feedback geben!