Füll du mich mit Kraft (3) (Buch - Paperback)

5 Sterne

Füll du mich mit Kraft (3) (Buch - Paperback)

Weil es das Gesetz verlangt, muss Hiskia seine Frau aus seinem Leben verbannen. Zu schwer wiegt die Schuld, die sie auf sich geladen hat. Aber dann tritt Jesaja auf und spricht von einem Lamm, das die Sünden der vielen trägt. Da keimt in Hiskia Hoffnung auf.

18,00 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten Sofort lieferbar
Auf den Merkzettel

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Details

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

König Hiskia liebt seine Frau, aber sie kann ihm keine Kinder gebären. Was tun? Er forscht in den alten Schriften, was das Gesetz für solche Fälle an Möglichkeiten bereithält. Als er mit einem Plan zu ihr will, wird er Zeuge des Unfassbaren und er muss sie aus seinem Leben verbannen. Zu schwer wiegt die Schuld, die sie auf sich geladen hat. Ist dies das Ende seiner Ehe?
Auch außenpolitisch steht Hiskia vor großen Herausforderungen. Soll er ein Bündnis mit den Nachbarvölkern eingehen, um sich mit ihnen gemeinsam gegen die Assyrer zur Wehr zu setzen, oder setzt er seine Zuversicht allein auf den Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs?
"Einfach großartig, wie Lynn Austin es schafft, die Bibel so lebendig werden zu lassen. Als Leser fiebert man förmlich mit und ist erstaunt darüber, wie dicht die Autorin am Originaltext bleibt."

 

Zusatzinformationen
  • ISBN: 9783963622779
  • Auflage: 09.06.2022
  • Seitenzahl: 384 S.
  • Maße: 13,5 x 20,5 x 2,7 cm
  • Gewicht: 438g
  • Preisbindung: Ja
  • Sachgebiet: Erzählungen/Romane
Beteiligte Personen

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Extras

Leseprobe

Bewertungen

  • 4/5 Sterne

    Wer kann mir wirklich in der Not helfen?

    von
    Hiskia möchte von Herzen gern Gottes Willen tun. Darum ist es für ihn der größte Schmerz, als er entdeckt, dass seine geliebte Ehefrau fremde Götter anbetet. Nicht nur das, sie hat diesem Götzen ihr erstgeborenes Kind versprochen. Wutentbrannt zerstört Hiskia die Götzenfigur und verbannt seine Frau aus seinem Leben.

    Sein Eifer gegen die Götzen führt zu schlimmen Brandwunden, die ihn in Lebensgefahr bringen. Auf übernatürliche Weise rettet Gott sein Leben und Hiskia ist von Herzen dankbar. Doch schon bald vergisst er, dass er ohne Gott nichts wäre. Als fremde Nationen ihm huldigen, lässt er sich nur zu gern umgarnen.

    Sein Berater überzeugt ihn davon, dass Bündnisse mit anderen Ländern ihre einzige Rettung vor der Bedrohung der Assyrer sind. Hiskias Herz entfernt sich von Gott, als er auf seine eigene Kraft und Rettungspläne schaut. Doch werden seine menschlichen Helfer wirklich da sein, wenn er sie braucht? Ist es besser sich auf menschliche Armeen zu stützen oder auf den allmächtigen Gott?

    Dieses Buch ist der dritte Band in einer fünfteiligen Reihe über die jüdischen Könige Hiskia und Mannasah. Das Buch lässt sich jedoch gut unabhängig von den anderen Bänden lesen.

    Die Erzählung bleibt recht nah am biblischen Text, doch dadurch, dass die Geschichte ausführlich erzählt wird, werden die Lektionen, die wir von diesen Königen lernen können, präsenter. Stellenweise gibt es Längen, wodurch die Spannung etwas nachlässt.

    In diesem Buch geht es vor allem um die Frage, wer in Notzeiten helfen kann, auf wessen Hilfe Verlass ist. Gerade die letzte Szene im Buch, in der das Volk Israel eine unbegreifliche Rettung erlebt, macht deutlich wie groß Gottes Allmacht ist, und wie vergeblich es ist getrennt von ihm Hilfe zu suchen.

    Die Erzählung enthält mehrere längere Bibelstellen, vor allem aus dem Buch Jesaja und den Psalmen, die sich gut in die Geschichte einfügen und so ganz neu wahrgenommen werden können.

    Fazit: Bibelgeschichte nacherzählt – in diesem Buch wird der König Hiskia mit seinen guten und schlechten Seiten dem Leser nahegebracht. Seine Entscheidungen fordern heraus eigene Motive zu prüfen und Hilfe allein bei Gott zu suchen. Sehr empfehlenswert!
  • 5/5 Sterne

    Kampf um Jerusalem und den wahren Glauben [#3 - Chroniken der Könige]

    von
    Ich kenne die beiden Vorgängerbände dieser Reihe nicht und bin auch im Alten Testament nicht wirklich bibelfest. Trotzdem bin ich mit diesem Buch sehr gut zurecht gekommen und konnte Einiges daraus lernen.

    Es geht um König Hiskia, der einen Spagat zwischen weltlicher Macht und einem gottgefälligen Leben mit einer tiefen Beziehung zu Jahwe machen will. Neben seiner Frau Hephzibah, die am Anfang des Buches in Ungnade fällt und fast verstoßen wird, gibt es noch zwei wichtige Menschen im Leben des Königs. Sein Außenminister Eljakim, der tiefgläubig ist und Jahwe treu dient und der Palastverwalter Schebna, ein ägyptischer Gelehrter, mit einer ausgeprägten Logik und wenig Verständnis für Glaubensfragen.

    Einen wichtigen Teil der Handlung nimmt die Bedrohung und spätere Belagerung Jerusalems durch die assyrische Armee ein. Es geht viel um die damaligen Machtverhältnisse, Bündnisse und die verschiedenen Glaubenssysteme.

    Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, weil es mir ein Stück biblischer Geschichte wirklich näher gebracht hat. Es gibt zahlreiche Verweise auf Bibelstellen, sodass man alles nachlesen und bei Bedarf auch vertiefen kann.

    Ein kleiner Kritikpunkt war für mich die fast schon zu moderne Sprache. Dass ein hochrangiger Militär im historischen Israel "Okay,.." sagt, fand ich unpassend. Trotzdem bekommt das Buch von mir die vollen 5 Sterne und ich kann mir vorstellen, dass ich bei der Fortsetzung, die es im Original schon gibt, wieder zugreifen würde.
  • 5/5 Sterne

    Ein emotionaler biblischer Roman

    von
    Inhalt:

    König Hiskia wartet mit seiner Frau weiterhin auf einen Erben. Eigentlich war er fest davon überzeugt, dass der Herr ihm einen schenken würden, aber mit der Zeit beginnt seine Hoffnung zu schwinden. Zudem steht er bald einem schlimmen Verrat seiner Frau gegenüber und kann ihr nicht vergeben.

    Als dann auch noch Krankheit und Gefahren von außen zuschlagen, steht sein Glaube vor einer schweren Probe.

    Währenddessen muss Eljakim seinen Platz im Palast finden und auch gegen den Widerspruch der anderen Berater für seinen Glauben einstehen. Doch das ist alles andere als ungefährlich für ihn.

    Meinung:

    Dies ist nun schon der dritte Band über die Erlebnisse und den Glauben von König Hiskia. Schon die ersten beiden Bände konnten mich so fesseln und ich habe es geliebt wie greifbar und emotional die Erzählungen aus der Bibel wurden. Lynn Austin gehört wirklich zu meinen Lieblingsautorinnen und auch mit ihren biblischen Romanen konnte sie mich begeistern. Sie geht in die Tiefe und schreibt Charaktere, die so nah wirken.

    Auch in diesem Buch habe ich wieder viel mit den Charakteren mitgelitten und mitgefiebert. Viele Aspekte wurden mir einfach nochmal lebendiger und mir wurde gezeigt was gewisse Gefahren wirklich für die Menschen bedeuten kann. Ebenso wurden politische Fragen und Gegebenheiten sehr verständlich erklärt, sodass man ein gutes Bild von den damaligen Ereignissen bekam.

    Besonders gefallen haben mir die Charaktere von Eljakim und seiner Frau Jeruscha. Sie wurden für mich in vielem zum Vorbild. Vor allem wenn es darum geht um den Glauben zu kämpfen. Alles andere sollte sich dem Ziel alles zur Ehre Gottes zu tun unterordnen. Das kam gerade bei diesen beiden Charakteren sehr klar hervor.

    Hiskia muss einiges verkraften und schlägt teilweise Wege ein, die doch nicht Gottes Willen entsprechen. Was bei ihm so besonders zum tragen kommt ist die Gnade Gottes und der Aspekt, dass man immer wieder umkehren kann. Ebenso spiegelt sich das in der Beziehung zwischen ihm und seiner Frau.

    Sehr gefallen hat mir auch, dass viel aus der Bibel zitiert wird. Z.B. wenn Jesaja etwas prophezeit wurden die biblischen Worte übernommen. Das hielt das Buch für mich immer wieder an der Bibel und gab einem auch eine Orientierung. Immer wieder sind auch Verweise auf die entsprechenden Stellen der Bibel angegeben.

    Wie schon die vorherigen Bände hat mir auch dieser Roman sehr gut gefallen und ich bin gespannt auf die Fortsetzung der Reihe. Ich glaube Lynn Austin hat es wirklich auf dem Herzen die biblischen Geschichten möglichst vielen nahezubringen und ihre Bücher zur Ehre Gottes zu schreiben. Meiner Meinung nach merkt man das auch in ihrem Schreibstil und genau deshalb mag ich ihre Bücher so gerne.

    Wer sich für biblische Romane interessiert oder generell mal in das Genre hineinschnuppern möchte, ist bei den Chroniken der Könige von Lynn Austin genau richtig.

  • 4/5 Sterne

    Gottes Gnade und Güte für die, die ihm vertrauen

    von
    Hier lesen wir den dritten Band "Füll du mich mit Kraft" der Reihe "Die Chroniken der Könige" von Lynn Austin.

    Wir begleiten sehr intensiv König Hiskia in diesem Band. Anfangs muss er einen schlimmen Schlag seitens seiner Frau hinnehmen und verbannt sie daraufhin. Totz allem liebt er sie weiterhin.

    Viele Schlachten und Entscheidungen muss er treffen. Neben ihm seine Berater Schebna, ein ungläubiger Mann und Eljakim, der gottesfürchtig seinen Weg geht.

    Die Autorin beschreibt den Werdegang aller Personen sehr spannend und man darf erleben, wie Gott in den Herzen wirkt.

    Eingebettet ist alles in einen großen geschichtlichen Hintergrund. Manches bibeltreu, vieles fiktiv.

    Die Krankheit Hiskias wird sehr intensiv beschrieben. So kann man sich vieles gut vorstellen. Der Prophet Jesaja nimmt auch einen hohen Stellenwert ein. Viele Schriftstellen aus der Bibel werden angeführt und zitiert. Gut finde ich, daß die jeweiligen Stellen als Fußnote benannt werden und man sie persönlich nachschlagen kann.

    Ein spannender christlicher Bibelroman mit der klaren Botschaft: Wer Gott die Führung in seinem Leben überläßt, wird überreich beschenkt und von ihm gesegnet.
  • 4/5 Sterne

    Hiskias Enttäuschung, Krankheit und Gottes Gnade

    von
    "Füll du mich mit Kraft" ist der dritte Band der "Chroniken der Könige".

    Auch diesen Teil habe ich sehr gerne gelesen. Lynn Austin versteht es mit ihrer unnachahmlichen, bildhaften und mitreißenden Art Geschichten zu erzählen.

    König Hiskia wird von seiner Frau zutiefst enttäuscht, so schlimm dass er sie aus seinem Leben verbannen muss. Sein Schmerz ist so berührend beschrieben, so zu Herzen gehend - und die Folgen dieser Enttäuschung sind gravierend. Hiskia wird todkrank.

    Ja, das alles ist fiktiv (bis auf die Krankheit) aber wunderbar erzählt.
    Nur der Zeitpunkt der Krankheit ist für mich nicht ganz stimmig.
    So wie ich die Bibel lese ist in 2. Chronik 32 Hiskias Krankheit erst NACH der Belagerung der Assyrer zu datieren und für mein Empfinden war es für den Spannungsbogen nicht nötig die Geschichte zu verändern.

    Im Buch geht es auf jeden Falls spannend weiter.
    Die ganze politische Situation, die Belagerung, die Angst und Not sind anschaulich und mit überraschenden Details beschrieben. Mir war es stellenweise etwas zu langatmig, aber ich habe schnell wieder völlig in die Geschichte gefunden.

    Eindrücklich und treffend waren für mich die Weisheiten des Jesaja die Lynn Austin so passend eingearbeitet hat. Die Botschaft von Gottes Gnade ist so mutmachend und tröstend, sie sprach mir ins Herz.

    Ob Jesaja und Hiskia damals wirklich alles verstanden haben? Ob sie wussten wie groß Gottes Gnade wirklich sein würde?

    Ich weiß es nicht, ich weiß aber das diese Botschaft wichtig ist und sie nicht oft genug weiter gegeben werden.

    Auch mit Eljakim, Hiskias Berater, und Jeruscha, seiner Frau, geht es fesselnd weiter. Auch diese beiden entwickeln sich, wachsen über sich hinaus und müssen immer wieder Entscheidungen treffen. Vor allem Jeruscha ist mir sehr ans Herz gewachsen.

    Für mich ist dieser Roman insgesamt etwas schwächer als die ersten beiden aber immer noch sehr gut.

    Ich habe tolle Lesestunden gehabt und einiges gelernt. Auch hier hat Lynn Austin in den Fußnoten die Bibelstellen des Originaltextes angegeben und es macht Freude sie nachzuschlagen und sich intensiver mit der Geschichte zu beschäftigen.

    Wer also einen schönen Bibelroman mit spannenden Elementen und geistlicher Botschaft lesen möchte der wird sich an diesem sicher freuen.
  • 5/5 Sterne

    Sehr spannend

    von
    „...Als Jesaja Eljakim die Hand aufgelegt und zu ihm gesagt hat, Gott werde den Schlüssel zum Hause David auf seine Schultern legen, war es ihm wie eine unmögliche Vorstellung erschienen...“

    Doch das hat sich geändert. Gerade hat König Hiskia Eljakim zu seinem Außenminister ernannt.
    Die Autorin hat erneut ein fesselndes Stück biblischer Geschichte in einem Roman verarbeitet. Das Buch schließt zeitnah an Teil 2 an.
    Der Schriftstil ist ausgefeilt. Eingebunden in das Geschehen sind viele Zitate aus dem Buch Jesaja, die in kursiv wiedergegeben werden.
    Unter König Hiskia blüht und Gedeiht Juda. Nur ein Sohn wurde ihm bisher verwehrt. Als er unerwartet sein Frau Aufsucht, findet er sie anbetend vor einem Götzenbild. Hiskia zerschlägt das Bild. Dabei fällt eine Lampe um. Es kommt zum Brand. Hiskia löscht ihn.

    „...Seine Hände und seine Brust brannten, als ständen sie noch immer in Flammen, aber die heftigsten Schmerzen kamen von der Brandwunde an seinem Bein...“

    Hiskia überlebt. Nur: Wie lange? Sein Leben steht auf Messers Schneide. Sein Bruder Gedalja wird als neuer König alles beseitigen, was Hiskia im Glauben an Jahwe gerade wieder aufgebaut hat.
    Dann kommt die Wende. Hiskias Leben wird verlängert.
    Jetzt aber fordert die Außenpolitik Hiskia. Babylon möchte ihn als Bündnispartner gegen die Assyrer. Sein Palastverwalter Schebna, ein Ägypter, ist begeistert. Eljakim warnt. Und Jesaja wird noch deutlicher. Er vermisst bei Hiskia Dankbarkeit und sieht erste Anzeichen von Hochmut und Stolz.

    „...Hiskia lehnt sich zurück und hört den beiden Männern schweigend zu. […] Sie repräsentieren die beiden Seiten seiner eigenen Persönlichkeit: Schebna die kühle, analytische, auf das Lösen von Problemen konzentrierte Seite; Eljakim die vorsichtige Seite, die jede Entscheidung an Jahwes Gesetz maß...“

    Das Buch verfügt über einen hohen Spannungsbogen. Der ergibt sich nicht nur aus den äußeren Geschehen, sondern auch aus den unterschiedlichen Standpunkten der handelnden Personen. Und damit sind nicht nur Hiskia, Schebna, und Eljakim gemeint.
    Interessant fand ich auch die Informationen über die Strategie und Taktik der Assyrer. Deren Grausamkeit war schon im letzten Teil Thema. Jetzt kommt aber noch eines hinzu. Sie haben die Vorteile der psychologischen Kriegsführung erkannt. Auf raffinierte Weise gelingt es, den Gegner zu verunsichern und zu schwächen. Nach dem Sieg werden dann als erstes die Götterbilder zerstört. Wie aber macht man das bei einem Gott, von dem es kein Bild gibt?
    Hiskia muss durch ein Wechselbad von Gefühlen, bevor er erneut begreift, dass es nur Mit Gottes Hilfe möglich ist, Jerusalem zu erhalten.
    Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen.
  • 5/5 Sterne

    Spannende, romanhafte Erzählung des Lebens von König Hiskia und dem Angriff der Assyrer. Sehr empfehlenswert!

    von
    Das Buch „Füll du mich mit Kraft“ der Autorin Lynn Austin ist der dritte Band in der Reihe „Die Chroniken der Könige“, der sicherlich auch unabhängig von den Vorbänden gelesen werden kann, aber für den Zusammenhang ist es schon sinnvoll, die Reihenfolge einzuhalten.

    Dieser Band schließt sich unmittelbar am Ende des Buches „Bleib du meine Hoffnung“ an. König Hiskia hat das Land Juda zu Wohlstand und Reichtum geführt, insbesondere hat er die Tributzahlungen an die Assyrer eingestellt und verhielt sich danach auf Gottes Geheiß neutral. Doch es nagt an ihm, dass er keinen Erben hat. Seine Frau Hepzibah, die er unendlich liebt, wird nicht schwanger. Seine Berater raten ihm sich eine weitere Frau zu nehmen, doch entspricht dieses Gottes Willen für König Hiskia? Wie wird sich König Hiskia entscheiden? Dann führt eine schreckliche Entdeckung zur Wende des Geschehens und erschüttert den vermeintlich festen Glauben von König Hiskia. Wendet sich nun alles gegen ihn?

    Auch in diesem dritten Buch zeigt die Autorin Lynn Austin wieder, wie fesselnd und aktuell die Erzählungen des Alten Testaments sind. In romanhafter Weise, aber auch mit vielen Zitaten aus der Bibel, erzählt sie die Lebensgeschichte von König Hiskia weiter. Ihr Schreibstil liest sich wie gewohnt leicht und flüssig. Auch die Zitate aus der Bibel unterbrechen den Lesefluss nicht. Beeindruckend ist, wie lebendig Lynn Austin die Protagonisten aus der Bibel werden lässt. Hier spielen natürlich die Hauptpersonen eine große Rolle: König Hiskia selbst, der mit den Folgen einer gottfernen Entscheidung konfrontiert wird, aber auch die Gegensätzlichkeit von seinen beiden Beratern, Shebna, der ungläubige Ägypter, und Eljakim, der sich bei seinen Entscheidungen ganz auf Gottes Wort verlässt, wird überaus gut herausgearbeitet. Mich hat gerade in diesem Band auch wieder begeistert, wie umfangreich und umfassend sich die Prophezeiungen von Jesaja sich erfüllen. Dieses ist sicherlich das Hauptanliegen des Romans. Aber auch die Geschichte um Hepzibah, der Ehefrau von Hiskia, ist ergreifend. Auch sie, die Unfruchtbare, muss mit den Folgen ihres Handelns leben und würde ohne die Freundschaft mit Eljakims Ehefrau Jeruscha, nichts von der Vergebung, Gnade und Barmherzigkeit Gottes erfahren. So hat mich auch dieser dritte Band der „Chroniken der Könige“ wieder begeistert und ich kann ihn ebenso wie die Vorbände nur empfehlen. Ich freue mich schon sehr, dass diese Reihe noch fortgesetzt wird.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Ähnliche Produkte finden

Weitere Artikel von Lynn Austin

Feedback geben!