SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Bestellhotline

Kundenservice

(jeweils Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr)

Die Dinge, die wir suchten (Buch - Paperback)

3 Sterne

Die Dinge, die wir suchten (Buch - Paperback)

3 Sterne

Seine Eltern hat Finn nie gekannt. Er weiß nur, dass er schon sein ganzes Leben lang nach etwas sucht. Aber dann zieht sein Onkel Gideon mit ihm in die Stadt, in der Gideon und Finns Mutter aufgewachsen sind, und Finn schöpft Hoffnung. Wird er dort das Geheimnis seiner Herkunft lüften?

  • Artikel-Nr.: 395733000
  • Verlag: SCM Hänssler
Auch erhältlich als:
Buch - Paperback (diesen Artikel sehen Sie sich gerade an)
395.733
12,95 €
Jetzt versandkostenfrei lieferbar
Merken

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Details

  • Artikel-Nr.: 395733000
  • Verlag: SCM Hänssler
Auch erhältlich als:
Buch - Paperback (diesen Artikel sehen Sie sich gerade an)

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Finn weiß nicht, wie es ist, eine Familie zu haben. Seinen Vater und seine Mutter hat er nie gekannt. Er weiß nur, dass er schon sein ganzes Leben lang nach etwas sucht. Aber dann zieht sein Onkel Gideon mit ihm in die Stadt, in der Gideon und Finns Mutter aufgewachsen sind, und Finn schöpft Hoffnung. Wird er dort das Geheimnis seiner Herkunft lüften? In den Zwillingen Dana und Lukas findet er gute Freunde; zusammen begeben sie sich mit ihm auf die Suche nach Antworten. Doch plötzlich verschwindet der kleine Bruder von Dana und Lukas, und Finns Nachforschungen geraten ins Schleudern ... Die poetische Coming-of-Age-Erzählung einer Suche, die zeigt, dass Gott gerade in Extremsituationen die Kontrolle hat.

 

Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Paperback
  • ISBN: 978-3-7751-5733-9
  • ISBN 10: 3775157336
  • Auflage: 1. Auflage, 07.06.2016
  • Seitenzahl: 256 S.
  • Maße: 14 x 21.5 x 2 cm
  • Gewicht: 360g
  • Altersempfehlung: von 13 bis 17 Jahre

Extras

Leseprobe
Hochauflösendes Cover

Bewertungen

  • 4/5 Sterne

    Unterhaltsamer und schöner Roman, der wichtige Werte vermittelt

    von
    Meine Meinung
    Cover: Das Cover wurde treffend zum Inhalt der Geschichte gestaltet und gefällt mir richtig gut. Auf dem Cover erkennt man ein Junge, der von Zweigen, die wie Gitter aussehen, umgeben ist. Der Junge hat etwas geheimnisvolles an sich und sieht eingesperrt aus. Der Titel des Cover wurde in leuchtender orangener Schrift gestaltet und sticht einen so sofort ins Auge.

    Handlung: Die Handlung von der Geschichte gefällt mir richtig gut. Es ist eine schöne Geschichte, die Themen vermittelt, wie Identität suchen und gesucht werden. Eine Geschichte die zum Nachdenken anregt und Finns Sicht- und Lebensweise sehr einfühlsam beschrieben wird.
    "Wenn Menschen Angst haben, zeigt sich, wer sie wirklich sind." 
    
"Ich werde das Verlorene suchen und das Verirrte nach Hause bringen." 

    Schreibstil: Die Autorin besitzt einen natürlichen, flüssigen und gut lesbaren Schreibstil. Sie schreibt klar und lebendig und beschreibst so die Umgebung detailliert. Die Geschichte liest sich fließend und abwechslungsreich.

    Charaktere: Damaris Pastow hat die Charaktere in der Geschichte inviduell ausgearbeitet und authentisch gezeichnet. Die Protagonisten haben eine liebevolle Persönlichkeit an sich und wurden mit ihren Stärken und Schwächen dargestellt.
    Von der Gefühlswelt der Charaktere bekommt in der Geschichte sehr viel mit und macht dies beim Leser persönlicher. Zum Beispiel Finns Wut darüber, dass die Erwachsene Schweigen, wer sein Vater ist und die Angst von Dana um ihren kleinen Bruder.
    "Wenn Menschen Angst haben, zeigt sich, wer sie wirklich sind."
    "Beten ist das Wichtigste auf der ganzen Welt."  

    Fazit
    „Die Dinge die wir suchten“ von Damaris Pastow ist ein toller und spannender Jugendroman, der mich mit ein paar Kleinigkeiten überzeugen konnte.
    Ein Buch, dass mich gut unterhalten hat und Werte wie Freundschaft, Vertauen und Vergebung dem Leser vermittelt. Allgemein hat mir Tiefe in der Geschichte gefehlt und ich hätte gerne mehr über das Umfeld von Finn erfahren.
 Alles in Allem ein unterhaltsamer Roman, perfekt für zwischendurch.
 Ich vergebe 4 von 5 Sternen.
  • 3/5 Sterne

    Suchen und finden

    von
    Finn weiß nicht, wer sein Vater ist. Seit er denken kann, ist er auf der Suche nach ihm. Als sein Großvater, bei dem er gelebt hat, stirbt, scheint der letzte Mensch verschwunden zu sein, der Finn die Wahrheit hätte sagen können. Doch dann zieht er zusammen mit seinem Onkel Gideon in die Heimatstadt seiner Mutter. Hier hofft er, endlich des Rätsels Lösung näher zu kommen. Dabei freundet er sich mit den Zwillingen Dana und Lukas an. Als deren kleiner Bruder verschwindet, wird alles andere auf einmal unwichtig. Jetzt kommt es darauf an, Gott zu vertrauen.

    Dieses Buch war leicht und schnell zu lesen. Die Geschichte war ganz nett, ebenso wie die Charaktere. Aber der Funke ist nicht übergesprungen, das gewisse Etwas fehlte.
    Zunächst einmal ist es eine wirklich schöne Geschichte über Identität, Suchen und gesucht werden und nicht zuletzt auch über gefunden werden. Finns Erkenntnis, dass er genau wie alle anderen Menschen verloren gegangen ist und jemanden braucht, der ihn sucht, wird sehr feinfühlig und überzeugend herbeigeführt. Auch seine Enttäuschung, weil keiner ihm sagen möchte, wer sein Vater ist, kann ich gut nachvollziehen.
    Die anderen Charaktere erschienen mir jedoch ein wenig verschwommen und oberflächlich, in ihren Beziehungen genauso wie in ihrem Verhalten. Man könnte auch sagen: sie waren zu glatt. Deshalb wurde auch die Geschichte leider ein bisschen lasch, was ich sehr schade fand. Viele Kleinigkeiten tauchten auf und verschwanden genauso schnell wieder, ohne dass ich sie richtig einordnen konnte. Teilweise kam die Geschichte auch einfach nicht voran, weil die Handlung sich an Nebensächlichkeiten aufhielt.
    Insgesamt kann ich dem Buch leider nicht mehr als drei Sterne geben. Die Ansätze sind wirklich gut, aber noch nicht so richtig überzeugend miteinander verwoben.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Weitere Artikel von Damaris Pastow

Feedback geben!