Love Never Fails (Buch - Paperback)

4.5 Sterne

Eigentlich hatte Enni andere Pläne für ihre Semesterferien, doch nun muss sie notgedrungen ihren Bruder in dessen Café am Ammersee unterstützen – dabei ist niemand ungeschickter im ...

16,00 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten Sofort lieferbar
Auf den Merkzettel

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Details

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Eigentlich hatte Enni andere Pläne für ihre Semesterferien, doch nun muss sie notgedrungen ihren Bruder in dessen Café am Ammersee unterstützen – dabei ist niemand ungeschickter im Kuchenbacken und -servieren als sie. Immerhin kann sie bei ihrer Freundin Juna im Apartmenthotel Lukas unterkommen, die dort gerade ein Praktikum macht. Trotzdem hält sich Ennis Begeisterung in Grenzen.
Dass Julius aus der Wohnung gegenüber einen auf Romeo zu machen versucht, obwohl er gar nicht ihr Typ ist, verbessert die Lage nicht wirklich – oder vielleicht doch?! Aber auch Julius ist nicht ohne Grund im Hotel ...

 

Zusatzinformationen
  • ISBN: 9783963624049
  • Auflage: 06.06.2024
  • Seitenzahl: 272 S.
  • Maße: 13,5 x 20,5 x 2,4 cm
  • Gewicht: 320g
  • Preisbindung: Ja
  • Sachgebiet: Erzählungen/Romane

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Extras

Leseprobe

Bewertungen

  • 4/5 Sterne

    unterhaltsam, bewegend und mutmachend

    Eigentlich hatte Enni andere Pläne für ihre Semesterferien, doch nun muss sie notgedrungen ihren Bruder in dessen Café am Ammersee unterstützen – dabei ist niemand ungeschickter im Kuchenbacken und -servieren als sie. Immerhin kann sie bei ihrer Freundin Juna im Apartmenthotel Lukas unterkommen, die dort gerade ein Praktikum macht. Trotzdem hält sich Ennis Begeisterung in Grenzen. Dass Julius aus der Wohnung gegenüber einen auf Romeo zu machen versucht, obwohl er gar nicht ihr Typ ist, verbessert die Lage nicht wirklich – oder vielleicht doch?! Aber auch Julius ist nicht ohne Grund im Hotel ...

    „love never fails“ ist der dritte Band der Lichtenberg-Trilogie von Melissa C. Feurer. Die Bücher sind grundsätzlich unabhängig voneinander lesbar, ich würde jedoch empfehlen die Reihenfolge beizubehalten, da einige Handlungsstränge bzw. Charakterentwicklungen aufeinander aufbauen.

    Der Schreibstil war sehr angenehm, flüssig und warmherzig. Ich finde, die Autorin hat sich mit jedem Buch gesteigert und das Potenzial der Charaktere und des Settings immer besser genutzt.

    Die Beziehung zwischen Enni und Julius entwickelt sich eher zaghaft und ruhig. Fans von Slow Burn Romance dürften hier auf ihre Kosten kommen. Die Szenen und Dialoge zwischen den beiden waren sehr unterhaltsam und humorvoll. Die Chemie zwischen den beiden passte einfach von Anfang an.

    Es gibt einige dramatische und tragische Momente und dennoch zieht sich eine gewisse Leichtigkeit durch das Buch. Es wurden einige interessante Themen angesprochen. Der christliche Glaube spielt auch in diesem Teil eine größere Rolle und die Umsetzung hat mir gut gefallen.

    Als Leser begleitet man die Charaktere in all den Höhen und Tiefen des Lebens und darf von Enni und Julius lernen, dass man vieles im Leben nicht beeinflussen kann und doch entscheiden kann, wie man mit Enttäuschungen umgehen sollte. Mich hat vor allem Julius Geschichte sehr berührt und ich konnte an vielen Stellen mitfühlen.

    Mir hat der Abschluss sehr gut gefallen. Das Buch war nicht nur unterhaltsam, sondern auch lehrreich, hoffnungsvoll und ermutigend. Ich empfehle es gern weiter.
  • 2/5 Sterne

    hat mich bewegt und mit den Charakteren mitfühlen lassen

    Zum Cover:

    Das Cover ist ähnlich der anderen Bände aus der "Lichtenberg-Reihe" und zeigt nur eine minimale Farbänderung und ein anderer Blickwinkel auf das Wasser, und ich liebe diese Gestaltung. Das Wasser vermittelt Ruhe & Kraft und diese benötigen unsere Protas. Das Wort "Love" ist auch hier wieder mit einer schimmernden Prägefolie veredelt, dieses Mal in der Farbe Blau. Alle Bücher zusammengestellt im Regal sehen einfach wunderschön aus und haben einen enormen Widererkennungswert.

    Meine Meinung:

    Mit "Love never Fails" dem finalen Band der "Die Lichtenberg-Reihe" von Melissa C. Feurer begann ich mit vielen Fragen, dem zweiten Band geschuldet, obwohl alle Bände unabhängig voneinander lesbar sind, und beendete diesen jedoch auch mit offenen Fragen. Ich hoffe daher sehr, dass diese wunderbare Reihe und Reise nicht zu Ende ist und es noch einen weiteren Teil geben wird - viel Potenzial ist dafür vorhanden.

    Enni hatte für ihre Semesterferien ganz andere Pläne, die ihr Bruder Rasmus durchkreuzt. Seine Frau Sophia erwartet ein Baby und durch vorzeitige Wehen liegt sie daher im Krankenhaus und kann Rasmus nicht im eigenem Café "Kaiserschmarrn" zur Hand gehen. Diesen Teil soll nun Enni übernehmen, doch Kochen und Backen und dann noch Gäste bedienen sind so gar nicht ihre Stärken, doch sie kann ihren Bruder nicht hängen lassen. Mit einem vollbeladenen Koffer und viel Leselektüre reist Enni im Lichtenberg-Apartmenthotel an, wo sie bei ihrer Freundin Juna im Zimmer unterkommt, die mit Leo, dem Sohn der Hotelketten-Dynastie verlobt ist. Doch bereits die Ankunft ist kräftezehrend, denn der Fahrstuhl ist ausgefallen und sie muss ihren schweren Koffer die vielen Treppen erklimmen, bis sie auf den Hotelgast Julius trifft, der ihr hilft und direkt gegenüber sein Zimmer hat. Julius ist so gar nicht ihr Typ, doch plötzlich ändert sich etwas und bestimmte Szenen aus Ennis Lieblingsklassikern werden von Julius neu interpretiert, die die Beiden immer näher zueinander bringen. Doch Julius verbirgt etwas. Wird die Wahrheit alles zerstören?

    Mit großer Vorfreude begann ich zu lesen und fand mich sofort wieder in die Geschichte ein, die mich zart an die Hand nahm und mich durch die Geschehnisse führte. Die Spannung baute sich schon nach wenigen Seiten auf, denn ich wusste ja bereits das Julius krank ist, aber was genau er hat, wird erst etwas später ans Licht kommen. Diese enorme Unwissenheit brachte mich an einigen Stellen zur Weißglut, auch wenn ich schon eine Idee hatte, um was für eine Krankheit es sich handelte, durch seine dargestellten Symptome, was sich schlussendlich bestätigte. Ich konnte es kaum erwarten, das Julius das Rätsel auflöst, auch wenn ich innerlich Angst verspürte, was für Folgen sich daraus entwickeln können.

    Enni lernte ich in diesem Band neu kennen und mochte sie auf Anhieb. Ein kleiner liebevoller Tollpatsch, die immer alles zu einhundert Prozent gut machen möchte. Dabei steht sie sich gerne immer wieder im Weg. Denn es gibt kein Perfekt, aber man kann das Beste aus jeder Sache und der Situation machen, wenn man es zulässt. Bereits bekannte Charaktere traf ich als Randfiguren wieder und zu gern hätte ich noch einige Szenen mehr von ihnen gelesen, was jedoch etwas von der Story zu Enni & Julius abgelenkt hätte.

    Etwas vermisst habe ich den Bezug zu der "Lichtenberg-Hotelkette". Bis auf eine Jubiläumsfeier stand das Hotel komplett im Hintergrund und war kaum greifbar. Dafür verzauberte mich Melissa C. Feurer mit dem "Kaiserschmarrn Cafe", wo ich gern einmal Gast gewesen wäre, denn die vielen leckeren Backwaren hinterließen eine Menge Heißhunger während des Lesens.

    Sehr fantasievoll fand ich die Buchbezüge zu einigen bekannten Klassikern, die immer wieder aufgegriffen wurden und stellte dabei fest, wie viele Wissenslücken ich im Bezug Buchklassiker aufweise. Das Nichtwissen hatte aber keinen Einfluss auf den Lesegenuss. Die verschiedenen abwechslungsreichen Unternehmungen von Enni & Julius fand ich aufregend und fragte mich an einigen Stellen, ob die Schriftstellerin diese selbst mal ausprobiert hat.

    Der Glauben zieht sich auch hier wieder sehr sanft durch die Geschichte. Julius nähert sich langsam wieder seinen Glauben an, durch Hilfe von Enni. Gern hätte ich seine Gedanken und Empfindungen als weiteres Kapitel gelesen, als er das erste Mal wieder zum Gottesdienst gegangen ist. Doch leider wurde dies nur kurz angeschnitten.

    Das Ende war aufwühlend, bewegend und sehr offen gestaltet. Für meinen Geschmack gab es zu viel Gedankenraum, und zuwenig aufgelöste Fragen - denn ich habe noch so einige Fragen zu verschiedenen Charakteren, die ich gerne noch erfahren möchte. Daher hoffe ich sehr auf eine Fortsetzung.

    Fazit:

    "Love never Fails" von Melissa C. Feurer hat mich bewegt und mit den Charakteren mitfühlen lassen - ihre Unsicherheiten und Ängste, ihren Glaubensfragen und zu ihrem Gottvertrauen wiederzufinden. Perfektionismus kann einen den Weg verbauen, vom Annehmen von Fehlern und der Erkenntnis trotzdem etwas Gutes zu tun. Eine richtig schöne Wohlfühlstory.

    ~ tragische Ereignisse treffen auf humorvolle Szenen ~ Akzeptanz von Lebenswendungen ~ Chancen nutzen - denn du bist nicht allein ~ Gottvertauen wiederfinden ~ tiefe Freundschaften ~ bewegend und mitfühlend bis zur letzten Seite trotz offener Fragen am Ende ~

  • 5/5 Sterne

    Abschluss einer Trilogie

    Melissa C. Feurer entführt uns in ihrem dritten Band der Lichtenberg-Serie, "Love never fails", erneut an einen See in das Appartmenthotel Luka und erzählt die bewegende Geschichte von Julius und Enni.

    Julius, lernten die Leser schon in Band 2 der Lichtenberg-Reihe kennen. Er ist ein angehender Koch, in diesem Buch ist er von seiner Ausbildung freigestellt. Trotz seiner lebensfrohen und sportlichen Natur hat er eine Glaubenskrise.

    Enni, ihr begegneten die Leser in Band 1. Sie ist Lehramtsstudentin und begeisterte Leserin historischer Romane, insbesondere der Werke von Jane Austen, hat mit ganz anderen Herausforderungen zu kämpfen. Sie hilft ihrem Bruder in dessen Café, obwohl sie weder Backen noch Kellnern mag. Ihr starker Glaube gibt ihr Halt.

    Melissa ist es sehr gut gelungen, die Botschaft zu vermitteln, dass Krisen zum Leben dazugehören und überwunden werden können. Die Autorin zeigt, dass eine chronische Erkrankung nicht das Leben bestimmen sollte und dass jeder Mensch trotz gesundheitlicher Einschränkungen es wert ist, geliebt zu werden.

    Der Schreibstil von Melissa C. Feurer ist einfühlsam und authentisch. Die Atmosphäre in diesem Buch ist lebendig und detailreich beschrieben. Die Charaktere sind vielschichtig und liebenswert.

    "Love never fails" ist ein berührender Roman über die Liebe, Hoffnung und den Wert eines jeden Menschen. In diesem Buch wird deutlich, dass wahre Stärke nicht im Überwinden von Hindernissen liegt, sondern darin, trotz aller Widrigkeiten den Glauben an das Gute und an die Liebe zu bewahren.

    Die Love Reihe, ins besondere dieses Buch kann ich aus vollem Herzen empfehlen. Ebenfalls wie andere schon geschrieben haben, fand ich dieses Buch auch am stärksten. Dieses Buch ließ mich lachen, schmunzeln und mit den Tränen kämpfen und als ich es beendet habe, wäre ich am liebsten noch länger in dieser Geschichte verweilt.
  • 5/5 Sterne

    Denn die Liebe versagt nie - wundervolles Finale einer großartigen Faithful New Adult Trilogie

    Was für ein unglaublich schönes Finale dieser Faithful New Adult Trilogie. Von allen Teilen hat mir dieser ganz besonders gefallen, authentisch, perfekt unperfekt und mit einer besonderen Botschaft bezüglich dem Lauf des Lebens und der Art, wie man mit Schicksalsschlägen und Veränderungen umgeht.

    Mit Ennie erlebt man eine zwar perfektionistische aber gleichzeitig auch tapfere junge Frau, die ihren Bruder in dessen Café am Ammersee unterstützt, auch wenn sie mit Backen und Servieren einfach nichts anfangen kann, egal wie sehr sie sich bemüht. Das bringt sie oft an ihre Grenzen, worüber ich häufig Schmunzeln musste, denn hier ist Kopfkino vorprogrammiert, andererseits hätte ich sie auch liebend gern mal in den Arm genommen und gesagt, dass es mir genauso geht und man eben nicht alles können muss, nur damit andere einen mögen und brauchen.

    Mit dem jungen Koch Julius, der schon im vorherigen Roman erwähnt wird und dessen Unglück in der Hotelküche von Nora Lichtenbergs Wellnesshotel weitreichende Folgen auf sein Leben hat, wird hier eine Figur gezeichnet, der mit sich seinem Schicksal hadert, dessen Umstände sogar dazu geführt haben, Zweifel an allem, sogar an seinem Verhältnis zu Gott zu haben.

    Doch was wäre man ohne Freunde, deren Zuspruch, eine Alternative und eine neue Chance, die man erkennen und zupacken muss, auch wenn es am Horizont düster aussehen mag.

    Ich hab diese Geschichte so sehr gefühlt, konnte beide Seiten gut verstehen, deren Ängste, Unsicherheit, das Auf und Ab der Gefühle und dem Wunsch, die Uhr wieder zurückdrehen zu können.

    Mit einer Leichtigkeit verknüpft die Autorin hier eine gewisse Tragik mit etlichen humorvollen Szenen, eine tolle Mischung, ohne die Thematik runterzuspielen. Durch Ennies Vorliebe für Buchklassiker und ihre Vorstellung, gewisse Romanfiguren für ihr eigenes Leben zu deuten, hat man noch zusätzliche herrlich amüsante Begebenheiten, die mich wirklich begeistern konnten.

    Hier geht es um das Annehmen und Akzeptieren von Wendungen im Leben, auf die man keinen Einfluss hat, ebenso wie die Hilfe und Unterstützung von Freunden und Menschen die einen lieben. Das Verstehen, dass Zweifel durchaus berechtigt sein können, Gott aber immer da ist, um zu stützen, Halt zu bieten und das Gefühl zu geben, niemals in einer Situation allein zu sein. Gutes kann auch perfekt sein, man muss nur die neuen Chancen und Möglichkeiten sehen.

    Ein Wohlfühl-Herzensroman, der volle 5 Sterne verdient.
  • 5/5 Sterne

    Krönender Abschluss der Trilogie

    „…ein weiteres wütendes Gebet an Gott, der mich nicht mehr erhören will. Vielleicht weil er seit einigen Wochen nur noch Vorwürfe von mir entgegengebrüllt bekommt. Aber etwas anderes fällt mir beim besten Willen nicht mehr ein. Ich hab ihm nichts zu sagen. Aber eine Menge offener Fragen. Zornige Fragen. Enttäuschte. Nur Antworten – die habe ich bisher nicht bekommen.“ (S.61)
    Wer mit Gott lebt wird nicht nur heiter Sonnenschein erleben. Es gibt Situationen, in denen uns das Leid überfällt oder ganze Lebensträume und -pläne den Bach hinuntergehen. Und nicht selten reagieren wir dann so wie Julius es hier tut. Der Julius, der in Band 2 seinen Glauben offen lebt und andere damit ansteckt. Dieser Julius ist nun am Zweifeln, denn seine Vorstellungen von Gott passen auf einmal nicht mehr zu seiner Lebenssituation.
    Ich habe mich in Julius wiederentdeckt. In seinen Gefühlen, seinen Ängsten, der Verzweiflung, Resignation…und doch habe ich auch mit ihm mitgefiebert. Mich Enni voll bejahend zur Seite gestellt, als sie ihm von sich und ihren Glaubenszweifeln und kämpfen erzählte und von der Hoffnung, dass es genau diese Zeiten sind, in denen man am meisten wächst. Und ich habe mit ihm gehofft, dass er trotz allem wieder Hoffnung sehen kann und die Hand nicht loslässt, die ihn auch in dieser Situation halten will.
    Dieses Buch – leider, leider der letzte Teil der Lichtenberg-Trilogie – hat mich kaum losgelassen. Enni und Julius sind absolut authentisch geschilderte Persönlichkeiten, die ich gerne auch im echten Leben kennenlernen würde.
    Die Geschichte hat mich emotional gepackt von der ersten Seite an – eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Mal habe ich laut gelacht, dann gebangt. Geschmunzelt, gehofft und gezittert…“oh nein, meine Befürchtungen haben sich bewahrheitet“ ausgerufen und am Ende geseufzt – weil es so schön und doch gleichzeitig frustrierend ist. Denn das Ende ist eigentlich erst der Anfang und ich würde gerne noch weiter erfahren, wie es den beiden ergeht – vielleicht möchte die Autorin irgendwann ja mal noch ein Buch über die Lichtenbergs, Enni und Julius schreiben, wie sie 20 Jahre später gemeinsam am See sitzen und über ihre Leben sprechen, ich wäre die erste die sich das Buch kauft!
    Dieses Buch vermittelt schwierige Themen auf leichte Art und Weise und ermutigt zum Durchhalten und nicht aufgeben. Authentisch erzählt es von den Stolpersteinen, die einem oftmals in den Weg geworfen werden und das Glück bedrohen.
    Dann wiederum kommt die Autorin mit Ideen um die Ecke, die einen einfach nur lauthals Lachen lassen. Romantische Ideen, die einem das Herz schmelzen lassen – besonders, wenn man dann auch noch all die Bücher kennt, auf die Enni Bezug nimmt und die Julius sich zu Gemüte zieht, obwohl er als Sportskanone bisher eher einen großen Bogen um Bücher gemacht hat.
    Besonders berührt hat mich, dass es nicht perfekt sein muss, um perfekt für einen selbst zu sein. Enni hatte genaue Vorstellungen, in die Julius eigentlich überhaupt nicht hineinpasste; doch als sie diese loslassen konnte, wurde es richtig – richtig für sie und richtig für ihn. Das ist eine wichtige Lektion, die wir alle immer wieder lernen dürfen, im Bezug auf jede Lebenslage.
    Ich habe mich mit diesem Buch nicht nur gut unterhalten gefühlt, sondern auch ermutigt und teilweise auch herausgefordert mich und meine Einstellungen zu überprüfen. Genau solche Bücher sind es, die mir dann noch sehr lange nachgehen, im Gedächtnis bleiben und zu Highlights werden!
    Wer diese Buchreihe noch nicht kennt, sollte sie sich schnellstmöglich besorgen und sich in das Lichtenberg-Abenteuer stürzen!
  • 5/5 Sterne

    mein Lieblingsband der Lichtenberg Reihe

    "love never fails" hat mich völlig verzaubert und glücklich strahlen lassen.

    Die ganze Geschichte schmeichelt sich ins Herz, hüllt einen ein und schenkt tolle Lesestunden. Ich selbst habe diesen Roman in einem Rutsch durchgelesen und war am Ende etwas wehmütig, da es die "letzte Auszeit" am Ammersee war.

    Enni und Julius sind zudem so liebenswerte Charaktere, dass man gerne mit ihnen befreundet sein möchte. Sie haben ihre Höhen und Tiefen, ihre eigenen Erlebnisse und sind dabei authentisch und vielschichtig beschrieben.
    Der Schreibstil ist sanft, warm, samtig wie Karamell und sehr gut zu lesen.

    Die Botschaft des Buches ist nicht nur wundervoll in Worte gekleidet worden, sondern auch sehr wichtig für jeden von uns.
    "Wir können vieles in unserem Leben nicht beeinflussen, aber wir entscheiden, wie wir damit umgehen." So treffend auf den Punkt gebracht und für mich die wichtigste Aussage in Ennis und Julius Geschichte.
    Beide haben ihre ganz eigene Geschichte und vor allem Julius hat ein großes Päckchen zu tragen; sein Schmerz ist beim Lesen spürbar, manchmal dachte ich mein Herz zerbricht, dann wieder bin ich weggeschmolzen, wenn ich ihn mit Enni zusammen erlebt habe oder musste laut lachen.

    Außerdem war es herrlich "alte Bekannte"wie Juna, Leo, Nora und Liam wiederzutreffen.
    "Love never fails" ist nicht nur ein krönender Abschluss der Lichtenberg-Reihe, sondern für mich auch das beste Buch aus Melissas Feder. Es ist ein Herzensbuch, mindestens ein Monatshighlight, ein kleines Glück und die Garantie für zauberhafte Lesezeit.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Ähnliche Produkte finden

Weitere Artikel von Melissa C. Feurer

Feedback geben!