SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Bestellhotline

Kundenservice

(jeweils Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr)

Ein Fall für die Guten (Buch - Gebunden)

5 Sterne

Emma, Hannes, Linus und Sina haben eine Mission: Sie müssen Ava finden, die Tochter von Bankräuber Freddy. Sie hat keine Ahnung, dass ihr Vater im Gefängnis ist und sich so sehr ...

  • Artikel-Nr.: 332177000
  • Verlag: Francke-Buch GmbH
332.177
9,95 €
Sofort lieferbar
Merken

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Details

  • Artikel-Nr.: 332177000
  • Verlag: Francke-Buch GmbH

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Emma, Hannes, Linus und Sina haben eine Mission: Sie müssen Ava finden, die Tochter von Bankräuber Freddy. Sie hat keine Ahnung, dass ihr Vater im Gefängnis ist und sich so sehr über einen Besuch von ihr freuen würde! Kurzerhand gründen die vier Kinder eine Bande – eine, die für das Gute kämpft und sich sogar in die Geheimgänge unter der Stadt wagt.
Doch Freddy hat die Bank nicht allein überfallen und sein Ganoven-Kollege ist ihnen schon auf den Fersen …

 

Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Gebunden
  • ISBN: 978-3-9636217-7-2
  • Auflage: 1. Gesamtauflage (1. Auflage: 31.08.2020)
  • Seitenzahl: 176 S.
  • Maße: 13.2 x 20.5 x 1.5 cm
  • Gewicht: 300g
  • Altersempfehlung: ab 6 Jahre

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Extras

Leseprobe

Bewertungen

  • 5/5 Sterne

    Spannungsgeladenes Kinderbuch

    von
    Ein Fall für die Guten

    Die Guten, das sind Emma, Linus, Hannes und Sina.
    Als Pfarrer Friedrich ein Sträflingskonzert organisiert, gibt es eine neue Mission für die Guten. Sie müssen Ava finden, die Tochter von Freddy, dem Bankräuber.
    Ava denkt, dass ihr Papa als Matrose auf Kreuzfahrt ist. Da die Guten wissen müssen, wo Ava wohnt, versuchen sie durch die Geheimgänge der Stadt in das Gefängnis zu gelangen.
    Aber sie werden von Freddys Komplizen verfolgt. Ob die Guten es schaffen werden?
    Das verraten wir nicht, aber am Ende des Buches gibt es noch ein Rezept für Apfelkuchen und Sahnebonbons. Das ist von Pfarrer Friedrich.

    Ich habe das Buch mit meinem Sohn zusammen gelesen. Wir hatten viel Freude dabei. Wir vergeben 5 Lesesterne und gehen Bonbons machen.

    Klasse Kinderbuch mir großer Schrift
  • 5/5 Sterne

    Ein Fall für die Guten

    von
    Klappentext:
    Emma, Hannes, Linus und Sina haben eine Mission: Sie müssen Ava finden, die Tochter von Bankräuber Freddy. Sie hat keine Ahnung, dass ihr Vater im Gefängnis ist und sich so sehr über einen Besuch von ihr freuen würde! Kurzerhand gründen die vier Kinder eine Bande – eine, die für das Gute kämpft und sich sogar in die Geheimgänge unter der Stadt wagt. Doch Freddy hat die Bank nicht allein überfallen und sein Ganoven-Kollege ist ihnen schon auf den Fersen…

    Meine Meinung:
    Der Schreibstil lässt sich leicht und locker lesen. Durch die große Schriftart und die kurzen Kapitel eignet es sich auch für geübte Leser.

    Die Charaktere sind sympathisch und authentisch. Die Geschichte zeigt auf, wie unterschiedlich Kinder und Erwachsene mit dem Thema Schuld und Vergebung umgehen. Die Gefühle und Vorbehalte der beteiligten Personen sind gut beschrieben. Der christliche Glaube ist schön eingeflochten.

    Einige ganzseitige schwarz/weiße Illustrationen lockern den Text auf.

    Ich habe das Buch mit meinen Jungs (10 + 8) gelesen. Sie fanden die Geschichte unterhaltsam und sehr spannend, vor allem gegen Ende durfte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.
  • 5/5 Sterne

    aufregend und sehr spannendes Abenteuer

    von
    "Ein Fall für die Guten" von Hans-Dietrich Nehring, ist ein spannend erzähltes Abenteuer der Guten und basiert auf der Bibelstelle „Der Pharisäer und der Zöllner“.

    Bei einem Konzert in ihrer Kirche lernen Emma, Hannes, Linus und Sina den verurteilten Bankräuber Freddy kennen. In einer kurzen Minute überreicht er ihnen einen Brief mit der Bitte, diesen seiner Tochter Ava zu überreichen. Denn das kleine Mädchen hat keine Ahnung, dass ihr Vater im Gefängnis sitzt und sich so sehr über ihren Besuch freuen würde. Kurzerhand gründen die Kinder eine Bande, die für das Gute kämpft. Es ist der Anfang eines grossen Abenteuers, das sie in geheime Gänge unter der Stadt führt. Doch Freddy hat die Bank damals nicht allein überfallen und sein Ganoven-Kollege ist ihnen schon dich auf den Fersen.


    Hans-Dietrich Nehring nimmt seine Leser von der ersten Seite an mit, in ein aufregend christlich angehauchtes Abenteuer. Trotz anfänglicher Skepsis und Vorurteile gegenüber Gefängnisinsassen, sind sich die Mitglieder der Bande "Die Guten" schnell einig, dass sie Freddy helfen wollen. Ihre Mission ist, sich für das Gute und die Gerechtigkeit einzusetzen. Denn jeder ob gross oder klein hat das Recht selbst zu entscheiden. Gut verständlich und nachvollziehbar ist auch das Gleichnis des Pharisäers und des Zöllners in die Geschichte eingebracht.
 Man lernt die einzelnen Charaktere kennen, Freddy, seine Beweggründe die ihn zu dieser Tat haben handeln lassen, aber auch wie sich die Hinterbliebenen der Familie fühlen. Allesamt sehr authentisch und lebensnah beschrieben, sodass man sich in jede der Figuren sehr gut hineinversetzten konnte. Besonders die Mitglieder der Bande allen voran die kleine Sina, sind uns durch ihre offenherzig und sympathische Art schnell ans Herz gewachsen. Auch der Spannungsbogen ist gekonnt ausgearbeitet. Es bleibt bis zum Schluss aufregend, abenteuerlich und spannend.


    Der Schreibstil ist sehr angenehm, fliessend und wortgewandt. Die Schrift ist altersgerecht gross, die Kapitel haben eine gute Leselänge und werden durch hübsche Illustrationen aufgelockert. Als leckerer Abschluss befinden sich zwei Rezepte zum nachmachen auf den letzten Seiten.


    Insgesamt ein sehr spannend, aufregend und christlich ausgearbeitetes Abenteuer, das uns sehr gefallen und bis zur letzten Seite fesseln konnte.
  • 5/5 Sterne

    eine sehr spannende und unterhaltsame Geschichte

    von
    Heute steht für Emma, Hannes, Linus und Sina ein ganz besonderer Gottesdienst auf dem Plan. In der Kirche wird nämlich ein Gefangenenchor singen. Die Kinder sind neugierig und aufgeregt zugleich. Wie echte Verbrecher wohl aussehen? Und ist das Ganze nicht viel zu gefährlich? Doch dann lernen sie den Bankräuber Freddy kennen. Er vermisst seine Tochter Ava sehr. Ava weiß nichts von Freddys Gefängnisaufenthalt. Und Freddys größter Wunsch ist es, dass Ava ihn besucht. Also machen sich die Kinder auf die Suche nach Ava. Doch das Ganze ist nicht ungefährlich. Freddys Bankräuberkomplize sucht nämlich gleichzeitig nach der fehlenden Beute aus dem Raubzug. Und so folgt er den Kindern, um schnell an sein Ziel zu gelangen.

    Meine Meinung:

    Die Geschichte ist unterhaltsam und sehr spannend. Trotz anfänglicher Vorbehalte sind die Kinder schnell bereit, Freddy zu helfen. Die Erwachsenen tun sich damit schon etwas schwerer. Man spürt die Ablehnung und auch die Unsicherheit, die die Gefängnisinsassen bei den Menschen auslösen. Gleichzeitig sieht man im Laufe der Geschichte auch, wie schwer eine solche Situation auch für die Familien der Gefangenen ist.

    Das Gleichnis des Pharisäers und des Zöllners, das im Buch eine Rolle spielt, zeigt dann den Zusammenhang von Schuld, echter Reue und Vergebung auf. Das ist sehr gelungen.

    Durch den Bankräuberkomplizen kommt dann sehr viel Spannung in die Geschichte. Für ihn ist das Finden der Beute das große Ziel. Da kommen ihm die Nachforschungen der Kinder gerade recht. Da man nicht recht weiß, wie weit der Räuber für die Beute gehen würde, bleibt die Spannung hier durchgehend hoch. Doch es kommt dann zu einem guten Ende.

    Die Geschichte ist in 19 Kapitel mit angenehmer Länge eingeteilt. Auch sind immer wieder schwarz-weiße Illustrationen enthalten, die den Text ein bisschen auflockern.

    Fazit:

    Eine sehr spannende und unterhaltsame Geschichte.
  • 5/5 Sterne

    Auch die Guten erleben spannende Abenteuer. Empfehlenswerte christliche Freundschaftsgeschichte.

    von
    „Ein Fall für die Guten“ ist das neue Buch des Autors Hans-Dietrich Nehring. Die Geschichte basiert auf der Bibelstelle „Der Pharisäer und der Zöllner“ (Lukas 18, 9-14).

    Emma ist heute ganz aufgeregt, denn der Gefangenchor wird heute im Gottesdienst singen. Nach dem Gottesdienst nutzen sie und ihre Freunde Hannes, Linus und Sina die Gelegenheit, um mit einem richtigen Verbrecher zu sprechen. Hierbei erfahren sie, dass auch Verbrecher eine Familie haben. Freddy zum Beispiel hat seine Tochter Ava jahrelang nicht mehr gesehen und wünscht sich nichts sehnlicher, als dass sie ihn einmal im Gefängnis besuchen kommt. Doch Ava weiß noch nicht einmal, dass ihr Vater im Gefängnis ist. Die vier Freunde gründen die Bande „Die Guten“ und stürzen sich in das Abenteuer, Ava und Freddy zu helfen. Aber wie sollen sie Ava überhaupt finden? Gefährlich wird es, als der ehemalige Komplize von Freddy sich auf ihre Fersen heftet, denn die Beute von damals wurde noch nicht gefunden. Können die Guten Ava schützen und zu einem Treffen mit ihrem Vater verhelfen?

    Mit diesem Buch vermittelt der Autor Hans-Dietrich Nehring gelungen, dass Gott dem reuigen Sünder vergibt und auch die Menschen aufgefordert sind, demjenigen, der seine Taten aufrichtig bereut, zu vergeben. Der Autor schreibt in einem leicht lesbaren, flüssigen Stil und der Spannungsbogen der Geschichte bleibt durchgehend hoch. Hans-Dietrich Nehring holt die Kinder bei der natürlichen Neugier ab. Wie ist es, wenn ich auf jemanden treffe, der im Gefängnis sitzt. Oftmals stehen dann auch für die Erwachsenen die Straftat und die Bestrafung im Vordergrund, doch aus welchem Grund die Straftat begangen wurde und ob der Täter sie bereut hat, wird wenig beachtet. Auch welche Belastung es für die Familie des Täters bedeutet, wird häufig nicht erkannt. So erklärt der Autor in einer großartigen Geschichte, den Umgang mit einem Straftäter. Er lässt die Gefahren nicht aus und beschreibt sehr gut die Gefühle wie Angst und Unsicherheit, die in einer solchen Situation entstehen. Die Charaktere der Protagonisten veranschaulichen die Zwiespältigkeit sehr deutlich. Begeistert hat mich, wie der Autor die christliche Botschaft von der Vergebung in seine Geschichte eingebunden hat. Er gibt die Lehre weiter, ohne belehrend zu sein und das ist ihm hervorragend gelungen. Ich empfehle diese spannende und abenteuerliche Freundschaftsgeschichte gerne weiter.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Weitere Artikel von Hans-Dietrich Nehring

Feedback geben!