Die Tochter des Kapitäns (Buch - Paperback)

4 Sterne

London, 1880 - Auf der Flucht vor ihrem Arbeitgeber landet Rosalyn Bernay alleine und ohne Geld vor einem Londoner Theater. Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie dort als Garderobiere arbeiten darf, und taucht in die schillernde Welt des Theaters ein. Ein spannender Liebesroman!

  • Artikel-Nr.: 395832000
  • Verlag: SCM Hänssler
  • Originaltitel: The Captain's Daughter
  • Reihe: Liebe in London
Auch erhältlich als:
Buch - Paperback (diesen Artikel sehen Sie sich gerade an)
16,95 €
Jetzt versandkostenfrei lieferbar
Merken

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfehlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

  • Weiterempfehlen in Sozialen Netzwerken
  • Per E-Mail weiterempfehlen

    Sie sind in keinem Sozialen Netzwerk angemeldet? Kein Problem! Wählen Sie mindestens eine Person aus, denen wir dann eine Mail schicken.
    Artikel per E-Mail weiterempfehlen

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

London, 1880 - Auf der Flucht vor ihrem Arbeitgeber landet Rosalyn Bernay alleine und ohne Geld vor einem Londoner Theater. Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie dort als Garderobiere arbeiten darf, und taucht in die schillernde Welt des Theaters ein.
Eine Handverletzung hält Nate Moran von der Armee fern. Stattdessen arbeitet er nachts als Bühnenarbeiter bei einem großen Londoner Theater. Doch er zählt die Tage, bis er wieder zurück zu seinem Regiment darf. Denn eine Schuld lastet schwer auf seiner Seele.
Aber dann trifft er auf eine wunderschöne Frau, die sich gerade ein neues Leben an dem Ort aufgebaut hat, dem Nate nur zu gerne entfliehen möchte. Kann die Liebe den Graben zwischen Angst, Schuld und Geheimnissen überwinden?

 

Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Paperback
  • ISBN: 978-3-7751-5832-9
  • ISBN 10: 3775158324
  • Auflage: 1. Auflage, 20.02.2018
  • Seitenzahl: 336 S.
  • Maße: 13.5 x 21.5 x 2.9 cm
  • Gewicht: 454g

  • Mit UV-Spotlack

Extras

Hörprobe
1. Die Leseprobe zum Anhören
Leseprobe
Hochauflösendes Cover

Bewertungen

  • 4/5 Sterne

    Bereichernde Unterhaltung

    von
    »...und vergessen Sie nicht, fassen Sie Mut.« (S.61)

    Rosalyn fasst sich ein Herz und flüchtet vor ihrem Arbeitgeber, der sie des Diebstahls beschuldigt. Während ihrer Flucht gerät sie ein paar Miseren, bei denen sie dem Offizier Nat begegnet, der aufgrund einer Verletzung beurlaubt ist und seinem Bruder in London hilft.

    Rosalyn darf spüren, dass sie von Gott durch alle Schicksalsschläge getragen wird. Wie es ihr im Waisenhaus von Mr. Müller vorgelebt wurde, erfüllt Gott ihre Bedürfnisse. Und so strandet sie in einem Theater, darf dort als Garderobiere aushelfen und entdeckt ihr Herz für den Gesang und das Schauspiel.

    Auch wenn Rosalyn tatsächlich die Tochter eines Kapitäns war, tangiert diese Tatsache doch nur wenig den Inhalt. Trotzdem hat mich dieser Roman immer wieder an Jane Austens »Persuasion« erinnert. Die Handlung ist allerdings nicht im Regency, sondern im viktorianischen Zeitalter, 1880, angesiedelt. Die Liebesgeschichte entwickelt sich sehr zurückhaltend, denn die beiden Protagonisten sind der Meinung, dass in unter den gegebenen Umständen eine Beziehung oder Heirat unmöglich ist.

    Jennifer Delamere hat ein Faible für die Operetten von Gilbert und Sullivan, was man während des Lesens deutlich spürt. Sie beschreibt Theaterszenen so bildlich, dass man sich alles wunderbar vorstellen kann und das Gefühl hat, mitten drin zu sein im schillernden Theaterkosmos.

    Wie bereits angedeutet, hat der Glaube an Gott eine zentrale Rolle in diesem Roman. Gerade die Botschaft, die vermittelt wird, ist mal eine andere. Natürlich geht es u.a. um Vergebung, aber auch um Vertrauen in Gottes Versorgen und sein Wirken.

    Ich bin wirklich gern in dieses Buch eingetaucht. Einen Wermutstropfen gibt es jedoch: Es wurde zwischen den Perspektivwechseln von Nate und Rosalyn keine Leerzeilen eingefügt (vergessen?), so dass ich nicht gleich mitbekam, wenn mal wieder einer kam. Das hat das Lesevergnügen etwas geschmälert, was echt schade ist. Inhaltlich trotzdem eine Leseempfehlung.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Weitere Artikel von Jennifer Delamere

Feedback geben!