Walk through Hope (Buch - Klappenbroschur)

Roman

5 Sterne

Walk through Hope (Buch - Klappenbroschur)

Roman

"Und da war sie - funkelnd und tanzend in meinen Adern: die Hoffnung." Ein Roman über Liebe, Freundschaft und Selbstannahme vor der romantischen Kulisse der Ostseeküste. Die ergreifende Fortsetzung der erfolgreichen Serie Faith.Hope.Love - von der ersten bis zur letzten Seite fesselnd!

16,00 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten Sofort lieferbar
Auf den Merkzettel

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Details

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Freundinnen für immer - Izzy und Lia sind seit Kindertagen unzertrennlich! Selbst nach Izzys Umzug bleibt ihre Freundschaft bestehen. Doch dann zieht sich Izzy plötzlich im Laufe eines Sommers immer weiter zurück und der Kontakt bricht beinahe ab. Besorgt und fest entschlossen, ihre beste Freundin zurückzugewinnen, reist Lia zu Izzy an die Ostseeküste.
Dort, inmitten von Dünen und Meeresrauschen, trifft sie auf Milan, der nicht nur tiefe Narben im Gesicht, sondern auch auf der Seele zu tragen scheint. Ohne zu ahnen, dass Milans und Izzys Geschichte fest miteinanderr verwoben ist, kommen Lia und Milan sich näher. Doch die Vergangenheit wirft ihre Schatten voraus...

 

Zusatzinformationen
  • ISBN: 9783765521157
  • Auflage: 02.03.2021
  • Seitenzahl: 448 S.
  • Maße: 13,8 x 20,8 x 3 cm
  • Gewicht: 607g
  • Preisbindung: Ja
  • Sachgebiet: Erzählungen/Romane

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Extras

Leseprobe

Bewertungen

  • 3/5 Sterne

    nicht so gut wie das este

    von
    der schreibstil ist nach wie vor toll, aber die storry war an vielen stellen zu vorhersehbar und hat mich nicht so mitgerissen wie im ersten Buch
  • 5/5 Sterne

    von
    Emotionale, berührende und authentische New-Adult-Fortsetzung
    Inhalt siehe Klappentext. 
    Content Note: Gewalt, Mobbing, Panikattacken, Suizidgedanken
    Meinung:
    Das ist der 2. Teil der Reihe. Das Pärchen steht im Mittelpunkt der Geschichte, so dass der Band auch unabhängig von den anderen Bänden gelesen werden könnte, aber es gibt eine zusammenhängende Rahmenhandlung, die einzelne Personen und die Trilogie miteinander verbindet. Deswegen wäre es für das volle Verständnis und Lesevergnügen besser die Bücher in ihrer Reihenfolge zu lesen.
    Der bildhafte und fesselnde Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Lia geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Auch Milan kommt in der dritten Erzähl-Perspektive zu Wort.
    Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Vor allem Milan entwickelt sich im Laufe der Geschichte weiter. Die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem Milans Familie, Lias beste Freundin Izzy und die tierischen Begleiter:innen in der Geschichte.
    Bereits nach wenigen Seiten war ich wieder völlig in der von der Autorin erschaffenen Welt versunken. Die Annäherung von Lia und Milan erfolgt gefühlvoll und authentisch. Zudem war es schön zu sehen, wie Lia mit Milan und seinen Narben umgeht und für ihn die starke Schulter zum Anlehnen ist. Stück für Stück wird die Vergangenheit der beiden enthüllt und insbesondere die von Milan fügt einige Puzzlestücke zu Jaydens Geschichte aus dem ersten Band hinzu, der Milans Bruder ist. Der Glaube von Lia und Milan spielt eine wichtige Rolle in ihrem Leben und ist so auch Thema im Buch, aber unaufdringlich. Neben den Gefühlen kommt auch der Humor nicht zu kurz, insbesondere dank der schlagfertigen Dialoge. Die Nebencharaktere, sowohl die menschlichen als auch die tierischen, runden die Geschichte perfekt ab und ich würde mich sehr freuen, wenn einige ihre eigene Geschichte bekommen. Besonders schön finde ich nicht nur das Cover, sondern auch die Innengestaltung mit den passenden Zeichnungen für Lia und Milan bei den Kapitelüberschriften. Die Beschreibungen der Landschaft am Meer sorgt förmlich für Urlaubsstimmung und Fernweh.
    Ein gefühlvoller, berührender und authentischer New-Adult-Roman über Liebe, Freundschaft, Familie, Selbstfindung und Glaube, so dass es großartige 5 von 5 Sternen gibt und eine Leseempfehlung für alle Fans von authentischen New-Adult-Romanen.
    Fazit:
    Ein gefühlvoller, berührender und authentischer New-Adult-Roman über Liebe, Freundschaft, Familie, Selbstfindung und Glaube. Leseempfehlung für alle Fans von authentischen New-Adult-Romanen.
  • 5/5 Sterne

    von
    „...Und da lag es vor mir: Lokvard – ein kleines Städtchen am Rande der Ostsee und die Heimat meiner besten Freundin Izzy. Für einen Moment bildete ich mir ein, das Salz des Meeres richten zu können...“
    Es ist Lia, die ihre Freundin Izzy endlich besuchen kann. Am Bahnhof bietet ihr Raik, ein junger Mann, eine Mitfahrgelegenheit an. Er reagiert allerdings eigenartig, als er an Lias Ziel angekommen ist. Izzy weiß nicht, dass Lia kommt. Der Kontakt war seit dem Sommer immer weniger geworden und dann abgebrochen.
    Die Autorin hat einen gefühlvollen Roman geschrieben. Sie stellt darin Fragen nach dem Umgang miteinander.
    Der Schriftstil ist abwechslungsreich. Dazu gehört, dass schon zu Beginn eine permanente Spannung aufgebaut wird. Aus dem ersten Band der Reihe kenne ich zwar die eine oder andere Information, doch vieles bleibt lange geheimnisvoll.
    Was ist im Sommer geschehen, dass nicht nur Izzy verstört hat? Sie schweigt – lange.
    Am Strand findet Lia am nächsten Tag ein Pony. Dann taucht Milan auf. Das Tier gehört auf den Hof seiner Großeltern. Lia ist die erste seit längerer Zeit, die sich von seiner Narbe nicht abschrecken lässt. Das irritiert ihn im ersten Moment. Für Lia ist die Begegnung etwas Besonderes.
    „...Dieser Tag änderte etwas – ich wusste nur noch nicht, was, geschweige denn ob es zum Guten oder zum Schlechten war...“
    Mir gefallen die besonderen Sprachbilder, die die Autorin verwendet und mit denen sie manchen Situationen ein ganz eigenes Flair gibt.
    „...Ein Vielleicht ist wie eine Vanilleschote. Sie ist klein und irgendwie unscheinbar, aber trotzdem alles verändert...“
    Es geht um Vertrauen und Verzeihen, um einen möglichen Neuanfang und um den Blick hinter die äußere Schale. Ein Fehler sollte nicht das gesamte Leben dominieren.
    Die Personen werden gut charakterisiert. Lia steht fest in ihrem Glauben. In Stresssituationen flüchtet sie sich ins Kochen und Backen. Noch ahnt sie nicht, dass ihr Leben eine neue Wendung nehmen könnte.
    Milan hat tiefgehende Verlustängste. Einst von der Mutter verlassen, vermisst er nun seinen älteren Bruder, der jeden Kontakt abgebrochen hat. Im Gegensatz zu Milan kenne ich die Gründe aus dem ersten Band .
    Es sind viele Gespräche, die in die Tiefe gehen und einen Blick in die Gedankenwelt der Protagonisten ermöglichen. Nathan, Milans Großvater, macht seinem Enkel klar:
    „...Äußerlichkeiten sind gar nichts, auf das Herz kommt es an! Und das hast du am richtigen Fleck...“
    Auch Lia sieht hinter die Fassade. Zwar muss noch viel geschehen, bis Milan und Lia begreifen, was sie aneinander haben, doch zwischendurch wird zusammen mit anderen Freunden die Vergangenheit aufgearbeitet.
    Nicht unerwähnt sollen die tierischen Protagonisten bleiben. Das sind nicht nur die Ponys, sondern auch einige Hunde. Milans Großeltern kümmern sich um misshandelte und ausgesetzte Hunde und versuchen sie zu heilen. Das ist nicht ganz ungefährlich.
    Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es ist ein Buch voller Hoffnung, Gefühle und dem Mut, der aus dem Glauben kommt.
  • 5/5 Sterne

    von
    Dieses Buch hat mein Herz gestreichelt, das zu lesen fühlte sich an wie Wärme und Geborgenheit. Es ist wie an einem regnerischen Tag im gemütlichen Sessel zu sitzen, Kissen um einen herum und es ist heimelig. Ein Feuer brennt im Kamin, eine Tasse leckeren Tee in die Hand, Musik an, die einen einhüllt, und dann diese Worte die verzaubern.
    In erster Linie geht es in diesem Buch um Lia. Lia ist Izzys langjährige Freundin die sie eine Zeitlang vernachlässigt hat. Nun wo sie merkt das sie den Kontakt zu ihr verloren hat, fährt sie zu ihr um die Dinge in Ordnung zu bringen. Doch sie trifft nicht nur auf Izzy sondern auch auf Milan. Nun steht sie vor der Aufgabe ihre Freundschaft mit Izzy neu zu beleben und zu festigen, gleichzeitig aber auch vor der Wahl Milan näher kennenzulernen oder eher vorsichtig zu sein.
    Milan lebt auf dem Hof seiner Großeltern und arbeitet dort mit. Sie nehmen vernachlässigte, alleingelassene und misshandeltet Tiere auf, pflegen sie, versorgen sie und manchmal vermitteln sie die auch weiter. Milan ist ein Mann mit gebrochenem mutlosen Herzen und tiefen Narben auf den Seele. Lia blickt hinter seine Fassade und so kommen sie und Milan sich näher.
    Von der ersten Seite an hat mich dieses Buch begeistert, ich bin zwischen den Seiten verschwunden und habe alles miterlebt, die glücklichen, traurigen, hoffnungsvollen und bittere Momente. Bei Milans Kummer und Verzweiflung brach mir manchmal fast das Herz. Er ist so real beschrieben und kommt in seiner sturen aber liebenswerten Art sehr gut rüber.
    Mit Lia konnte ich mich auch sehr gut identifizieren. Sie hat ein Wesen das Hoffnung verbreitet, Mut macht und Liebe schenkt. Die Tatsache das Fehler eingestanden und nicht nur Entschuldigungen gesucht werden hat mich sehr angesprochen. So geschieht Vergebung und das kommt hier klar zum Ausdruck.
    Das ganze Setting ist so wundervoll beschrieben und gewählt das ich den Ort besuchen möchte.
    Auch Izzy hat einen großen Platz in dieser Geschichte, auch sie hat mir sehr gefallen und ich freue mich mehr über sie erfahren zu können.
    Dieses Buch ist warmherzig, gefühlvoll, mit großer Tiefe und Emotionen, es hat wundervolle Dialoge die Weisheiten beinhalten. Dieses Buch umarmt und streichelt, es weist auf die Hoffnung und den Frieden Gottes hin und es spricht deutlich darüber das es bedingungslose Liebe gibt.
    Ein wundervolles Buch - lest es.
  • 5/5 Sterne

    Gelungene, spannende Fortsetzung von "Walk by faith" und zum Glück nicht der letzte Band. Sehr empfehlenswert!

    von
    Das Buch „Walk through hope“ ist der zweite Band der Trilogie der Autorin Felicitas Brandt.

    Dachte ich zunächst nach den ersten paar Seiten, dass die Geschichte doch ziemlich vorhersehbar ist, wurde ich schnell belehrt, dass die Beziehung zwischen Lia und Milan doch noch so manche Überraschung bereit hält.

    Lia reist in Sorge um ihre Freundin Izzy an die Ostsee, denn diese scheint im Laufe des letzten Sommers immer mehr auf Abstand gegangen zu sein. Auch wenn Lia sich eingestehen muss, dass sie an der Situation nicht ganz unschuldig ist. Sie ist in ihrer Arbeit aufgegangen und ihr Vorgesetzter hat ihre Motivation sehr zu seinen Gunsten ausgenutzt. Da blieb ihr nicht viel Zeit, um Freundschaften zu pflegen. Doch nun ist sie da! Ein entlaufendes Pony führt sie zu Milan, der in der Nachbarschaft wohnt. Milan hat schwere äußerliche Narben, die ihn unnahbar haben werden lassen, sein Inneres behält er für sich. So ahnt Lia auch nicht, dass Milan und Izzy eine folgenschwere Vergangenheit haben. Kann es für sie und Milan überhaupt eine gemeinsame Zukunft geben, die die Freundschaft mit Izzy nicht noch mehr zerstört?

    Etwas überraschend schließt sich dieser Band nicht unmittelbar an die Geschehnisse aus „Walk by faith“ an. Izzy und Lia sind zwei neue Charaktere, während Milan der Bruder von Jayden ist und somit schon im ersten Buch eine Rolle spielt. Sehr schnell gelingt der Einstieg in die Geschichte und auch die Zusammenhänge zum ersten Band erschließen sich. Auch wenn ein Zusammenhang besteht, kann man diesen Band grundsätzlich auch ohne Kenntnis von „Walk by faith“ lesen und genießen. Allerdings wird man, wenn man einmal auf die Reihe gestoßen ist, auch die Hintergründe aus dem Anfang wissen wollen. Wie auch schon in Band eins gelingt es der Autorin den christlichen Glauben vielfältig in die Erzählung miteinzubeziehen, ohne dass es aufgesetzt wirkt. Die einzelnen Protagonisten glauben an Gott in allen verschiedenen Stufen, die es auch im wirklichen (Glaubens-)Leben gibt. Da sind auch mal Zweifel und Wut, aber auch immer wieder die Gewissheit, dass Gott da ist und einen Plan für das Leben hat, auf den man fest vertrauen kann. Das Setting an der Ostsee wird sehr lebendig beschrieben, man glaubt fast, durch die Straßen von Lokvard zu schlendern. Für mich somit ein ideales Buch für einen Urlaub an der Ostsee. Überhaupt schreibt die Autorin sehr anschaulich, wie schon die erste Szene im Zug zeigt und Lias Koffer sich irgendwo im Gepäcknetz weit über ihrer Körpergröße befindet. Das Buch hat eine faszinierende Mischung aus Romantik, dramatischer Spannung, Humor und einem lebendigen Glauben. Sehr gerne empfehle ich daher dieses Buch weiter und freue mich schon auf den dritten Band.


Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Ähnliche Produkte finden

Weitere Artikel von Felicitas Brandt

Feedback geben!