SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Bestellhotline

Kundenservice

(jeweils Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr)

Das Meisterwerk (Buch - Gebunden)

Roman

Das Meisterwerk (Buch - Gebunden)

Roman

5 Sterne

Schon nach der ersten Begegnung mit ihrem neuen Arbeitgeber, dem erfolgreichen Künstler Roman Velasco, hat Grace das Gefühl, dass es um etwas Größeres als nur um einen neuen Job geht. Denn Roman hütet ein dunkles Geheimnis. Während sie versucht, ein Licht in seiner Dunkelheit zu sein, steuert er unwissentlich auf eine Katastrophe zu ...

  • Artikel-Nr.: 817233000
  • Verlag: Gerth Medien GmbH
  • Originaltitel: The Masterpiece
817.233
22,00 €
Jetzt versandkostenfrei lieferbar
Merken

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfehlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Roman Velasco und Grace Moore scheinen auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam zu haben: Er ist ein erfolgreicher Künstler, sie trägt Secondhand-Klamotten und hält sich mit Aushilfsjobs über Wasser. Nachdem Grace als Romans neue Assistentin eingestellt wird, prallen nicht nur äußerlich zwei Welten aufeinander. Doch Grace hat schon nach ihrer ersten Begegnung das Gefühl, dass es hier um etwas Größeres als nur um einen neuen Job geht. Denn Roman hütet ein dunkles Geheimnis ... Diese eindrucksvolle Geschichte erinnert daran, dass Gott selbst aus den zerbrochensten Menschen ein regelrechtes Meisterwerk formen kann.

 

Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Gebunden
  • ISBN: 978-3-9573423-3-1
  • ISBN 10: 3957342333
  • Auflage: 1. Auflage, 19.06.2018
  • Seitenzahl: 576 S.
  • Maße: 13.5 x 21.5 x 4.5 cm
  • Gewicht: 845g

  • Mit Lesebändchen

Extras

Leseprobe

Bewertungen

  • 5/5 Sterne

    Berührende Geschichte

    von
    Berührender Roman
    Grace und Roman begegnen sich, als Grace dringend eine Stelle sucht, da sie ihr Studium nicht weiterführen kann, weil sie einen kleinen Sohn hat. Roman ist ein erfolgreicher junger Maler. Grace wird seine Assistentin. Sie könnten unterschiedlicher nicht sein, obwohl beide eine sehr schwere Kindheit hatten. Während Grace ihren Frieden im Glauben an Jesus gefunden hat, ist Roman voller Rebellion. Während der Erzählung wird immer wieder zurückgeblendet auf die Kindheit der beiden mit schweren Schicksalsschlägen und Verlassenheit. Grace und Roman kommen sich näher, öffnen sich, doch obwohl Liebe da ist scheint ein gemeinsamer Weg unmöglich.
    Wie gewohnt ist auch dieser Roman von Francine Rivers sehr einfühlsam und voller tiefgehender Gedanken. Der christliche Glaube spielt eine große Rolle. Francine Rivers schreibt spannend und ihr Schreibstil ist leicht zu lesen.
    Ich fand die Geschichte von Grace und Roman sehr berührend, ganz besonders die Nahtoderfahrung von Roman und die übernatürliche Jesusbegegnung von Grace sind eindrücklich. Sehr einfühlsam und realistisch sind die schlimmen Kindheitserfahrungen der beiden geschildert. Ein Roman, der unterhaltsam und doch sehr tiefgründig ist und den ich unbedingt weiterempfehlen kann.
  • 5/5 Sterne

    nicht nur für Fans ein Muss

    von
    Erneut ein echtes Meisterwerk aus der Hand der bekannten Autorin. Wer Francine Rivers Bücher liebt, kommt um diesen Roman nicht herum. Von Anfang an ist man gefesselt und möchte wissen, wie es mit den zwei so unterschiedlichen Charakteren wohl weitergeht. Obwohl ihre Lebenswelt absolut gegensätzlich ist, so haben Grace und ihr neuer Arbeitgeber mehr Gemeinsamkeiten, als sie ahnen.
    Es ist sehr spannend, wie sich nach und nach die beiden Lebensgeschichten entfalten und sich paralell dazu ihre aktuelle Beziehung zunehmend vertieft. Schwierigkeiten und Hindernisse bleiben natürlich nicht erspart, was der ganzen Geschichte noch mehr Tiefe gibt.
    Leider war das Buch mal wieder viel zu schnell zu Ende!
  • 5/5 Sterne

    Ein Meisterwerk

    von
    Ich habe den Roman letztes Wochenende bekommen und habe mich Samstag um 11 auf die Couch gesetzt und gelesen bis ich ihn durch hatte. Er ist fesselnd von Anfang an. Die beiden Charaktere sind sehr gut beschrieben, man kann mit jedem mitfühlen und wird in die Biographie mit hinein genommen. Grace die verzweifelt einen Job sucht um sich eine Wohnung leisten zu können um ihr Kind zu sich zu nehmen und der in sich zerrissene Künstler Roman. 2 die unterschiedlicher nicht sein können.
    Es ist spannend zu lesen wie die Beiden aufgewachsen sind und ihr Leben verlaufen ist. Immer wieder werden Rückblenden eingesponnen, so dass man ihr Handeln im Jetzt und Hier versteht. Grace mit gläubigem Hintergrund, Roman glaubt an nichts - nicht mal sich selbst.
    Sehr sensibel wird die Geschichte geflochten und der Glaube mit eingebunden.
    Ich liebe die Bücher von Francine Rivers und kann eine klare Kaufempfehlung aussprechen. Es eignet sich auch sehr - es jemanden zu verschenken, der noch nichts mit dem Glauben am Hut hat.
  • 5/5 Sterne

    Nicht nur im Titel ein "Meisterwerk"

    von
    Im Rahmen einer Leserunde durfte ich das neuste Werk „Das Meisterwerk“ von Francine Rivers lesen.

    Roman Velasco ist ein erfolgreicher Künstler und verfügt auch über das Temperament eines solchen. Mit seinen Launen vertreibt er fast jeden aus seiner Umgebung und obwohl er dringend auf eine Assistentin angewiesen ist, hält es niemand länger mit ihm aus.

    Grace hält sich mühsam mit Aushilfsjobs über Wasser und versucht zugleich eine stabile Existenz für sich und ihren Sohn aufzubauen. Die Tätigkeit als Assistentin für den Künstler Roman Velasco scheint ihre Chance zu sein.

    Mit Roman und Grace lässt die Autorin sehr unterschiedliche Charaktere aufeinander treffen. Grace ist eine ruhige junge Frau, die trotz dramatischer Ereignisse in ihrer Kindheit und einer unglücklichen Ehe fest im Glauben lebt und auf Gottes Führung in ihrem Leben vertraut.
    Roman verkörpert das Gegenteil und vertraut nach einer traurigen Kindheit mit einer drogenabhängigen Mutter und einem Leben in verschiedenen Pflegefamilien niemanden wirklich, am wenigsten sich selbst. Er fühlt sich getrieben, lässt niemanden an sich heran und lechzt zugleich nach Sinn und Erfüllung in seinem Leben, in kurzen Affären, in seiner Kunst oder auch in illegalen Graffiti-Aktionen sucht er danach. Mit dem Thema Glauben und Gott hat er so gar nichts im Sinne.

    Das Aufeinandertreffen von Grace und Roman setzt bei Beiden Veränderungen in Gang, denen sie sich anfangs teilweise nur widerstrebend stellen.
    Als Leserin begleite ich die beiden Hauptcharaktere durch alle Veränderungen und erlebe ihren Wandel hautnah mit. Das Ganze ist einfühlsam und eindrücklich beschrieben. Ich musste beim Lesen immer mal wieder eine Pause machen, da mich das Gelesene nachhaltig berührt hat.

    Wie schon in ihren anderen Büchern bindet die Autorin das Thema Glauben ganz natürlich in ihre Geschichte mit ein und lässt dies zu keinem Augenblick aufgesetzt oder unglaubwürdig wirken. Diese selbstverständliche Umsetzung gefällt mir sehr gut.

    Francine Rivers hat mich auch mit diesem Buch mühelos in den Bann ihrer Geschichte gezogen. Der Buchtitel „Das Meisterwerk“ trifft in mehr als einer Hinsicht zu und so hat mir das Buch eine vielschichtige Geschichte geschenkt, die mich erschreckt, nachdenklich macht, mir Hoffnung schenkt und mich ganz tief im Herzen berührt.

    Mehr kann ich mir von einem Buch nicht wünschen und daher gibt es für dieses Leseerlebnis 5 Sterne!
  • 5/5 Sterne

    Das Meisterwerk

    von
    Grace Moore sucht händeringend einen Job, um sich für sich und ihren kleinen Sohn eine eigene Wohnung leisten zu können. Eine Zeitarbeitsagentur vermittelt ihr eine Stelle bei dem exzentrischen Künstler Roman Velasco. Roman braucht dringend jemanden, der sich um die alltäglichen Dinge in seinem Leben kümmert, damit er sich ganz auf seine Kunst konzentrieren kann. Dennoch hat er in den letzten Wochen bereits vier Assistentinnen vergrault und auch mit Grace ist der Start ziemlich holperig…

    Francine Rivers lässt hier zwei Welten aufeinanderprallen – Grace und Roman haben auf den ersten Blick kaum etwas gemeinsam. Roman schwimmt im Geld, kann sich alles leisten, was er möchte, während Grace jeden Cent zweimal umdrehen muss. Er lebt in den Tag hinein und hat weder Verantwortung noch Ziele; sie muss sich um ihren Sohn kümmern und hat einen genauen Plan, wie sie ihr Leben gestalten möchte und arbeitet Schritt für Schritt daran, ihre Träume zu verwirklichen.

    Trotz dieser gravierenden Unterschiede offenbaren sich im Verlauf der Handlung einige Parallelen. Die Autorin hat mehrere Rückblenden in das aktuelle Geschehen eingefügt - hier erfährt man etwas über die traumatischen Erlebnisse, die Grace und Roman während ihrer Kindheit durchmachen mussten und über die Stolpersteine, die ihnen das Leben bisher in den Weg gelegt hat.

    Während Grace dem Unbill des Lebens mit ihrem tiefen Glauben an Gott begegnet und so immer wieder Kraft schöpft und Trost erfährt, hat Roman seine Ängste in sich hineingefressen und versucht seine Wut und seinen Frust durch das illegale Sprühen von Graffitis zu bändigen.

    Obwohl die beiden sich zueinander hingezogen fühlen, scheint eine gemeinsame Zukunft undenkbar, zu verschieden sind ihre Entwicklung, ihre Erfahrungen und ihre Denkweise. Roman muss erst durch die Hölle gehen, um in der Lage zu sein, seine Vergangenheit aufzuarbeiten, seinem Leben eine neue Richtung zu geben und so den Weg zu ebnen für ein gemeinsames Glück mit Grace.

    Francine Rivers versteht es ganz ausgezeichnet, dem Leser die Gedanken und Gefühle ihrer Protagonisten zu vermitteln. Man wird schier mitgerissen von den vielfältigen Emotionen und lebt und leidet Seite um Seite mit Grace und Roman mit. Die nach und nach ans Licht kommenden Hintergründe sorgen dafür, dass die Geschichte immer wieder neuen Schwung bekommt und die Sogwirkung bis zur letzten Seite nicht abreißt.

    „Das Meisterwerk“ hat mir sehr gut gefallen. Ich habe mich nicht nur bestens unterhalten gefühlt, sondern habe es als sehr bereichernd empfunden, Grace und Roman durch die für sie sehr aufwühlende Zeit zu begleiten und die schönen Augenblicke genauso wie die schwierigen Momente mit ihnen zu teilen.
  • 5/5 Sterne

    Fesselnder und gefühlvoller christlicher Roman

    von
    Grace ist alleinerziehende Mutter eines wenige Monate alten Sohnes. Sie braucht unbedingt eine Arbeit um sich und ihren Sohn zu ernähren. Unterstützung erhält sie bei der Betreuung durch die Familie Garcia, allerdings möchte diese den kleinen Samuel am liebsten adoptieren. Grace befindet sich in einer Zwickmühle. Nach vielen Absagen bekommt sie die Chance als Assistentin des berühmten, aber als exentrisch geltenden Malers Roman Valesco arbeiten zu können. Keine ihrer Vorgängerinnen hat es länger als eine Woche bei ihm ausgehalten. Roman ist weder glücklich in seinem ruhelosen Leben noch zufrieden mit seinen Arbeiten. Um sich abzureagieren zieht es ihn immer wieder nachts hinaus um heimlich illegale Spray-Kunstwerke an Fassaden zu hinterlassen.

    Grace ist fest im christlichen Glauben verwurzelt. Roman, der an gar nichts und niemanden mehr glaubt, verspürt aber schon schnell, dass ihn Grace fasziniert. Eigentlich sind sich beide sehr trotz allen Unterschieden sehr ähnlich, beide haben eine schlimme Kindheit hinter sich. Doch Romans Vorstellungen einer Beziehung passen nicht zu Grace.

    Francine Rivers hat einen mega soghaften Erzählstil. Nicht alles wird gleich verraten, viele dunkle Geheimnisse liegen hinter ihren Protagonisten, die Wege, die sie gehen müssen, sind steinig und hart. Es gibt immer wieder neue Wendungen, gefühlvolle und spannende. Die Personen im Buch entwickeln sich, verändern sich. Und nicht von heute auf morgen, es braucht seine Zeit und in dieser Zeit gibt es immer wieder Überraschungen.

    Immer wieder wird der aktuelle Erzählstrang durch Rückblenden unterbrochen, mal wird über Grace, mal über Romans Vergangenheit berichtet. Nicht chronologisch, es wird eher immer ein Schritt weiter zurück gegangen. Dadurch steigt aber der Spannungsbogen, da die wahren Ausmaße erst nach und nach ans Tageslicht kommen.

    Francine Rivers schreibt christliche Romane mit klaren Botschaften. Auch dieses Buch ist wieder voll davon - es regt zum Nachdenken und Innehalten ein, es bewegt und fördert den Glauben. Darauf muss man sich einstellen, wenn man dieses Buch lesen möchte. Es ist eine zu herzende gehende Geschichte, die sich um das Thema Liebe und Glaube dreht und dabei viele christliche Themen und Grundsätze und vor allem Werte beleuchtet und in den Mitelpunkt stellt.

    Fazit:
    Wirklich ein Meisterwerk! Gefühlvoll, spannend, fesselnd. Ein christlicher Roman der Spitzenklasse.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Weitere Artikel von Francine Rivers

Feedback geben!