SCM Benutzerkonto

SCM-Benutzerkonto

Bestellhotline

Kundenservice

(jeweils Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr)

Unter dem Abendstern (Buch - Kartoniert)

Roman

Unter dem Abendstern (Buch - Kartoniert)

Roman

5 Sterne

Über die Weihnachtsfeiertage wird Katja in ein einsam gelegenes Ferienhaus in Dänemark eingeladen. Als ein Schneesturm aufzieht und die Urlauber von der Außenwelt abschneidet, sehen sich die Gäste mit einigen Herausforderungen konfrontiert ...

  • Artikel-Nr.: 817499000
  • Verlag: Gerth Medien GmbH
817.499
14,00 €
Jetzt versandkostenfrei lieferbar
Merken

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfehlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

  • Schnelle Lieferung
  • Kauf auf Rechnung
  • Praktisch bezahlen per:
    VISA Master Card PayPal SEPA Lastschrift/Bankeinzug

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Der vierte und letzte Teil der winterlichen Romanreihe von Bestsellerautorin Elisabeth Büchle: Als Katja über die Weihnachtsfeiertage in ein einsames Ferienhaus in Dänemark eingeladen wird, stimmt sie spontan zu. Am tief verschneiten Ziel angekommen, stellt sie fest, dass sich unter den Miturlaubern auch ihr heimlicher Schwarm Nick befindet. Als ein Schneesturm aufzieht und das Ferienhaus von der Außenwelt abschneidet, sehen sich die Gäste mit einigen Herausforderungen konfrontiert ... Eine romantische Weihnachtsgeschichte, die aufzeigt, dass mit Gottes Hilfe Sorgen, Ängste und Selbstzweifel überwunden werden können.

 

Zusatzinformationen
  • Format: Buch - Kartoniert
  • ISBN: 978-3-9573449-9-1
  • ISBN 10: 3957344999
  • Auflage: 1. Auflage, 27.08.2018
  • Seitenzahl: 208 S.
  • Maße: 13.5 x 21.5 x 1.7 cm
  • Gewicht: 306g

Extras

Leseprobe

Bewertungen

  • 5/5 Sterne

    Eine wunderbare, herzerwärmende Weihnachtsgeschichte

    von
    "Für einen Bruchteil einer Sekunde waren der langgezogene Sandstrand, die weit entfernten Dünen auf der einen Seite und die tosende Nordsee auf der anderen noch zu sehen, bevor die Landschaft in einem weißen, vom Wind vor sich hergetriebenen Wirbel aus Schneeflocken versank. Katja schaute sich hilflos um. Ihre Sicht war extrem eingeschränkt. Sie hörte das Tosen der Brandung und das Zischen von umherwirbelndem Schnee und Sand, gepaart mit dem Pfeifen der auffrischenden Brise. Unheimliche Geräusche in einer Welt, die sich vor ihren Augen versteckt hielt. Die Geräuschkulisse war verwirrend, glaubte sie doch plötzlich, links von sich ein Plätschern und Rauschen zu hören. Hatte das auflaufende Wasser einen Priel, einen tiefer gelegenen Sandstreifen geflutet? Hatte das Meer sie inzwischen eingeschlossen?"

    "Unter dem Abendstern" war mein erstes Buch von Elisabeth Büchle. Tatsächlich hat mich die Sehnsucht nach Weihnachten und der wunderschöne Klappentext auf diese Geschichte aufmerksam gemacht. "Eine romantische Weihnachtsgeschichte, die aufzeigt, dass Sorgen, Ängste und Selbstzweifel überwunden werden können." Eingeschneit und abgeschnitten von der Außenwelt in einem Ferienhaus in Dänemark. Einsam und abgelegen, mit Menschen die man kaum kennt; und dann auch noch unerwartet mit der heimlichen Jugendliebe. Klingt doch spannend, oder.
    Ich habe dann ein bisschen gegoogelt und war überrascht, dass die Autorin schon unzählige Bücher veröffentlicht und eine wahre Fangemeinde unter ihren Lesern hat. Na dann, nichts wie ran. Hier habe ich scheinbar (m)ein echtes (Lese-)Defizit entdeckt.

    Geschwind habe ich in die Geschichte und Zugang zu den Protagonisten gefunden. Katja und Nick sind mir sehr schnell sehr nah gekommen und ich mochte vor allem ihre schlagfertige Art und ihre spielerischen Wortgefechte. Mein heimlicher Favorit ist aber tatsächlich der Superhelden-Fan Jeffrey. Einzigartig, lustig und aufrichtig. Eben ein ausgesprochen cooler und liebenswerter Typ. Ich finde, jeder sollte einen Freund wie Jeffrey haben. Und wenn irgendwann einmal ein Jeffrey-Fanclub gegründet wird, bin ich dabei.

    Was mir außerdem ausgesprochen gut gefallen hat, sind die bildhaften, emotionalen Naturbeschreibungen der Autorin. Sie machen Lust auf me(e)hr und ich kann mir gut vorstellen, selbst einmal Urlaub in einem Ferienhaus in Dänemark zu machen.
    Der Schreibstil von Elisabeth Büchle geht schnurstracks ins Herz und manchmal fühlt man sich "ertappt", weil man selbst ähnlich wie die Protagonisten fühlt. Dabei schätze ich es sehr, dass (christliche) Werte, die heute nicht immer ganz oben auf den Bestsellerlisten stehen, thematisiert werden. Ganz nebenbei, ohne zu moralisieren und ohne zu werten.

    "Unter dem Abendstern" wurde als Taschenbuch 2018 von der Gerth Medien GmbH veröffentlicht. Es ist hochwertig verarbeitet und überzeugt mit einer wunderschönen Geschichte in 13 Kapiteln auf 207 Seiten.
    Das Cover weckt bei mir sofort Emotionen, obwohl ich kein Wintertyp bin. Aber ich liebe das Meer, die Stille und das Weihnachtsfest. Und an dieser Stelle muss ich unbedingt das Apfel-Zimt-Hörnchen-Rezept erwähnen, dass ich unbedingt nachbacken muss. Denn im Gegensatz zu Nick liebe ich Zimt.

    Fazit:
    Eine wunderschöne, stimmungsvolle (Weihnachts-)Geschichte, die ihren Lesern sicher auch vor und nach Weihnachten viel Freude bereiten wird. Mein erstes, aber ganz sicher nicht mein letztes Buch der Autorin, deren Figuren einfach mitten ins Herz treffen. Mit Ecken und Kanten und mit einer Vergangenheit, die aber nicht immer ein Stolperstein für die Zukunft sein muss - sondern hier zum Trittstein wird. Meine absolute Leseempfehlung. Ich vermisse Katja, Nick und Jeffrey jetzt schon.
  • 5/5 Sterne

    Christlicher Wohlfühlroman zur Winterzeit

    von
    „Unter dem Abendstern“ ist der vierte Teil einer Winter- bzw Weihnachtsreihe von Elisabeth Büchle und 200 Seiten lang. Dieser Band kann aber problemlos ohne Vorkenntnisse der anderen Bände gelesen werden. Wer einen oder gar alle Vorgängerromane kennt, hat durch die auftretenden Personen einen Wiedererkennungseffekt, der sehr schön ist, aber fürs Verständnis nicht zwingend notwendig.
    *********************************************************************************
    Der Leser wird entführt in die winterliche Dünenlandschaft an der nördlichen Spitze von Dänemark, in ein idyllische gelegenes Ferienhaus mit Holzheizung.
    Sofort mitten drin in der Handlung mit Katja und einigen anderen ca 30 jährigen jungen Leuten, die zusammen ihre 1 bis 2 wöchige Ferienzeit im Ferienhaus verbringen möchten.
    *********************************************************************************
    Dass jeder seine Geschichte, seine Ängste mitbringt zeigt sich schnell bei Katja und ihrer zufällig dort treffende ehemaligen Jugendliebe Nick.
    Es geht hauptsächlich um die Beiden, aber auch einige bedeutende Nebenhandlungen kommen ins Spiel…und der Leser kann gespannt sein, wie sich alles fügen wird.
    ********************************************************************************
    Der Schreibstil ist wunderbar und auch deshalb ist der Leser gleich von Anfang an mitten in der Geschichte. Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet und ausgestaltet, wenn man das so sagen kann.
    Am liebsten wäre man auch dabei an diesem schöne Ort, von Wind und Wetter umgeben.
    ********************************************************************************
    Es gibt einen christlichen Bezug, d.h. die Personen handeln aus christlichen Motiven bzw haben Bibelzitate und christliche Denkweisen vor Augen. Das kam mir leider manchmal etwas aufgesetzt vor, plötzlich war da zb ein Gott liebt dich oder Gott wird das schon richtig für dich entscheiden.
    *********************************************************************************
    Es bleibt aber ein unbedingter Wohlfühlroman, dem ich gerne mehr Seiten gegönnt hätte.
    Da ich alle Romane zwar im Regal stehen habe, aber nur einen davon bereits gelesen freue ich mich nun auf: Unter dem Polarstern (Teil 1), Unter dem Sternenhimmel (Teil 2).
    Teil 3 heißt: Unter dem Mitternachtsmond, der Geschichte von Debora und Patrik, mit der Roman beginnt.
  • 5/5 Sterne

    Gefühlvolle Weihnachtsgeschichte mit Tiefgang

    von
    „Unter dem Abendstern“ ist der vierte winter-weihnachtliche Roman von Elisabeth Büchle. Nachdem ich die anderen Bücher mit Begeisterung gelesen habe, freute ich mich sehr auf die neue Geschichte. Und ich wurde nicht enttäuscht. Neben dem Wiedersehn mit bekannten Personen geht es diesmal um Katja.

    Katja bekommt überraschend eine Einladung die Weihnachtstage in einem abgelegenen Ferienhaus in Dänemark zu verbringen. Ohne lange zu überlegen, stimmt sie zu und fährt mit einer alten Schulfreundin und ihr völlig unbekannten Leute gen Norden. Dort angekommen erlebt Katja eine Überraschung… auch Nick, für den sie zu Schulzeiten schwärmte, gehört zu der kleinen Gruppe in dem Ferienhaus. Während draußen der Winter die Welt im festen Griff hat und alles zu Eis erstarrt, knistert es zwischen Katja und Nick immer wieder. Doch was lässt ihn zögern und Katja immer wieder von sich stoßen?

    Meine Meinung:
    Das schöne Cover stimmt sofort auf die Geschichte ein. Es zeigt einen Strand unter frostigen Temperaturen erstarrt, am Himmel leuchtet ein Abendstern….

    Auch dieser Roman von Elisabeth Büchle hat mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, die Beschreibungen detailliert und warmherzig, es macht Freude mit den Protagonisten im eisigen Norden unterwegs zu sein….
    Katja war mir sofort sympathisch, ihre Schüchternheit auf der einen Seite, aber auch ihre Schlagfertigkeit und ihr Humor in den oft witzig-spritzigen Dialogen und ihre Art Dinge anzupacken, die gerade dran sind. Es ist schön zu lesen wie sie sich, trotz der Verletzungen in der Kindheit zu einer selbstbewussten Frau mit einer von Gott geheilten Seele entwickelt hat. So kann sie auch sehr viel Verständnis und Liebe für Nick aufbringen und ihm bei seinen Kämpfen mit der Vergangenheit beistehen.
    Nicks Verhalten ist anfangs ein Rätsel. Aber je besser man ihn kennen lernt, um so mehr versteht man seine Gefühle und seine inneren Kämpfe lassen sich gut nachempfinden. Man spürt auch immer wieder seine starke Persönlichkeit. Und es ist schön zu sehen wie er sich im Laufe der Geschichte öffnet und verändert.
    Jeffrey, Nicks Freund, habe ich sehr schnell ins Herz geschlossen. Seine humorvolle, oft flapsige Art hat mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht. Und doch hat der Mann in seinen Worten auch eine unglaubliche Tiefe. Um so einen Freund kann man Nick echt beneiden.
    Gut gefallen hat mir, dass Chiara und Forster in der Geschichte eine Rolle spielen. Aber auch Debora und Patrick und Noa und Jonas tauchen auf.

    Wunderschön sind auch die Beschreibungen der Natur. Man spürt die eisigen Winde, sieht den von Frost erstarrten Strand vor sich und wünscht sich mit heißer Schokolade und frisch gebackenen Apfel-Zimt-Hörnchen am Kamin zu sitzen.

    Fazit:
    „Unter dem Abendstern“ ist ein wunderbar romantischer Weihnachtsroman mit viel Tiefgang. Eine Geschichte, die zum Lachen bringt, aber auch nachdenklich macht. Gern empfehle ich das Buch weiter und hoffe, dass die Autorin noch viele solcher herzerwärmenden Geschichten schreibt.
  • 5/5 Sterne

    Ein schöner Winterroman

    von
    Dies ist nun schon der vierte Weihnachts-Winterroman der Autorin. Die drei vorherigen Bände habe ich gerne gelesen und dieser reiht sich nahtlos in die Reihe ein, kann aber ganz unabhängig von den Vorgängern gelesen werden, weil jeder Band für sich abgeschlossen ist. Diesmal geht es nach Dänemark, wo Katja dem Weihnachtsfest bei ihren Eltern entkommen möchte und einer Einladung folgt. Im dortigen Ferienhaus trifft sie auf Nick, in den sie früher unsterblich verliebt war.

    Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil, so dass man wieder sofort in der Geschichte ist. Es ist wieder mal sehr kalt und winterlich, das führt dann auch zu einigen Notsituationen. Nick und Katja sind zwei Menschen, die ein Paket aus ihrer Vergangenheit mit sich herumtragen. Durch die Umstände im Ferienhaus kommen die alten Geschichten wieder hoch und suchen nach einer Lösung. Es gibt ein paar Szenen, wo man alte Bekannte trifft, das ist für Leser, die alle Bände kennen, sehr schön.

    Was mir an den Büchern der Autorin so gut gefällt, dass die Liebesgeschichten stets ohne Bettgeschichte auskommen. So wird viel mehr Wert auf die Entwicklung der Charaktere gelegt. So wachsen dem Leser die Protagonisten viel mehr ans Herz und man kann sich gut in sie hineinfühlen. Nicks Freund Jeffrey ist auch etwas Besonderes und ich könnte mir vorstellen, dass wir nächstes Jahr vielleicht seine Geschichte lesen?

    Am Ende des Buches hat man eine herzerwärmende Geschichte gelesen, die auch gut zur Weihnachtszeit passt. Eine romantische, stimmungsvolle Geschichte, die wie gewohnt auch einige Überraschungen bereithält. Ich freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin und kann dieses Buch als Weihnachtsgeschenk und für alle Liebesromanleser empfehlen.

  • 5/5 Sterne

    Romantische und gefühlvolle Geschichte

    von
    Katja trifft auf einer Hochzeit ihre alte Schulkameradin Carola wieder, spontan entscheidet sie sich, diese auf einen Urlaub nach Dänemark zu begleiten. Dort wollen sie mit ein paar Kollegen von Carola Weihnachten und Silvester verbringen. Überrascht stellt Katja bei der Ankunft fest, dass auch Nick dabei ist. Nick ist ebenfalls ein ehemaliger Schulkamerad und derjenige, in den Katja damals verliebt war. Doch Nick schien ihre Gefühle nie zu erwidern. Jetzt beim erneuten Zusammentreffen nach langer Zeit, merkt Katja, dass ihre Gefühle für ihn sich nicht verändert haben.

    Humorvoll, romantisch, aber vor allem auch mit Tiefgang erzählt Elisabeht Büchle in ihrem neuen Weihnachtsroman wieder eine fesselnde und ans Herz gehende Geschichte. Dabei kommt auch die Dramatik nicht zu kurz und das schöne, es tauchen auch die alten Protagonisten aus den Vorgängerbänden auf. Dabei muss man kein Vorwissen haben und es wird auch nicht zuviel verraten, sondern eher die Neugier auf die anderen Geschichten geweckt.

    NIck und Katja sind in diesem Roman zwei Protagonisten, die durch eine schwierige Kindheit seelische Verletzungen erlitten haben, die Ängste, die Selbstzweifel, haben sie geformt. Während Katja durch ihren Glauben gestärkt worden ist und sich zu einer taffen Frau entwickelt hat, gerät Nick durch das erneute Treffen auf Katja in eine Krise. Das Zusammenspiel der beiden, die Gespräche, die Entwicklung, sind sehr gefühlvoll erzählt worden.

    Wer mir von den anderen Protas sehr gut gefallen hat ist Jeffrey, er bringt eine gewaltige Portion Humor und vor allem Weitblick mit ins Spiel und es ist eine Freude gewesen seine Kommentare zu lesen.

    "Unter dem Abendstern" verbindet wie die anderen Weihnachtsromane der Autorin den christlichen Glauben mit einer Liebesgeschicht mit Tiefgang. Sehr zu empfehlen!
  • 5/5 Sterne

    Herzerwärmende Geschichte

    von
    „In der Ehe ist jeder Tag wie Lebkuchenbacken…. Zwei Menschen werfen ihre Wünsche, Erfahrungen, Pläne und Eigenheiten zusammen und wollen daraus ein gemeinsames Leben formen. An manchen Tagen gelingt es ihnen gut, an anderen weniger.“

    Unter dem Abendstern ist der vierte Band der Winterreihe, er lässt sich auch ohne Vorkenntnisse gut lesen.

    Zum Inhalt:
    Katja wird über die Weihnachtstage in ein einsames Ferienhaus in Dänemark eingeladen, da ein Platz frei geworden ist und sagt spontan zu. Kaum dort angekommen trifft sie auf Nick, für den sie früher schon einmal geschwärmt hatte. Abgeschieden von der Außenwelt hat die Gruppe so einige Herausforderungen inmitten der eisigen Winterlandschaft zu bewältigen. Für Katja wird es ein besonderes Abenteuer…

    Mein erster Eindruck:
    Die Cover der Winterreihe haben mir alle gut gefallen aber dieses Cover finde ich außerordentlich gelungen. Man spürt schon beim Betrachten förmlich die eisige Kälte des Nordens im Winter und die beiden kleinen Boote umgeben von dem zartrosa Himmel zaubern eine ganz besondere Atmosphäre.

    Genau das ist der Autorin auch gelungen im Roman authentisch zu beschreiben. Die eisige, frostige Landschaft und Natur und das raue Schneegestöber sind so dargestellt, als wäre man selber inmitten der Winterlandschaft unterwegs. Ich hätte mich am liebsten selbst mit vor den warm knisternden Kamin gesetzt und die Wärme des Feuers genossen.
    Man trifft auf alte Bekannte wie Debora und Patrick, dass kurze Wiedersehen gefällt mir gut. Katja, die im vorherigen Roman eine nur angedeutete Randfigur war, ist jetzt in diesem Roman die Figur, um die sich alles dreht. Sie ist Lehrerin mit Leib und Seele und liebt ihren Beruf. An Nick hatte sie früher schon ihr Herz verschenkt, doch dies war immer nur ein Traum und eine Schwärmerei. Nick ist beruflich sehr erfolgreich, privat ist es eher genau das Gegenteil. Er rennt vor sich und seinen Gefühlen davon und schafft es einfach nicht, Hürden der Vergangenheit zu überwinden.
    Sowohl Katja als auch Nick sind mir schnell ans Herz gewachsen. Beide Charaktere sind mit ihrer Vielfalt wunderbar gezeichnet. Mein unumstrittener Favorit in dem Geschehen ist jedoch Nicks Freund Jeffrey. Lustig, humorvoll, spontan aber auch ein sehr guter Freund – ich habe seine Art und seinen Humor sehr genossen und viel gelacht. Doch besitzt er auch eine gute Ernsthaftigkeit, um Nick ein guter Freund und Berater zu sein.
    Mir hat diese Geschichte in winterlich, verschneiter Landschaft sehr gut gefallen und hat mir schöne, gemütliche Lesestunden beschert. Ich kann diesen herzerwärmenden Roman jedem ans Herz legen, der romantische Liebesgeschichten mag.
  • 5/5 Sterne

    Eine kurzweilige, gefühlvoll erzählte Weihnachtsgeschichte

    von
    Grundschullehrerin Katja Berger wird von ihrer Freundin Carola eingeladen, die Weihnachtsfeiertage mit ihr und ein paar Kollegen in einem Ferienhaus in Dänemark zu verbringen. Katja sagt spontan zu und freut sich über die Möglichkeit, die Feiertage fernab von ihrem Elternhaus verbringen zu können und so weiteren Vorhaltungen bezüglich ihrer Berufswahl zu entgehen. Im Ferienhaus angekommen, erlebt Katja eine Überraschung - Nickolas Risch, ein ehemaliger Schulkamerad, für den Katja damals heimlich geschwärmt hat, ist ebenfalls mit von der Partie…

    „Unter dem Abendstern“ ist der vierte und letzte Teil von Elisabeth Büchles Winter-Roman-Reihe, die Geschichte in diesem Buch ist aber auch ohne Kenntnis der vorherigen Bände bestens verständlich.

    Elisabeth Büchle erzählt hier eine sehr tiefgründige Geschichte, in der es um Selbstzweifel, Freundschaft und Toleranz geht. Es gelingt der Autorin ganz ausgezeichnet, dem Geschehen trotz der gewichtigen Themen durch viele frische, wortwitzige Dialoge eine wunderbare Leichtigkeit zu geben.

    Sehr gut gefallen hat mir, dass im Verlauf der Handlung die Perspektive mehrfach zwischen Katja und Nick hin und her wechselt, so dass man als Leser Einblick in die Gedanken und Empfindungen beider Akteure bekommt.
    Sowohl Katja wie auch Nick tragen eine Menge Ballast aus früheren Zeiten mit sich herum, der beide davon abhält, ihre Gefühle zu offenbaren und ihrer Liebe eine Chance zu geben. Während Katja sich von den negativen Erfahrungen aus ihrer Kindheit bereits weitestgehend befreit hat und ihr Leben nicht mehr von der Vergangenheit bestimmen lässt, steckt Nick voller Zweifel. Er liebt Katja, fragt sich aber immer wieder, ob er der Mann sein kann, den sie verdient.

    Neben den beiden Hauptprotagonisten spielt auch Nicks bester Freund Jeffrey eine wichtige Rolle in dieser Geschichte. Der IT-Experte erweist sich als wahrer Freund und hat mich damit, wie er die Dinge sieht und wie er sich auf seine ganz eigene Art in das Geschehen einmischt, immer wieder begeistert.

    Herrliche Landschaftsbeschreibungen runden die Handlung perfekt ab. Man fühlt sich an die winterliche Nordseeküste Dänemarks versetzt, hat Wellen und Dünen vor Augen und kann die frostige Meeresluft fast spüren.

    „Unter dem Abendstern“ hat mir sehr gut gefallen – eine kurzweilige, gefühlvoll erzählte Weihnachtsgeschichte, in der es darum geht, sich von den Dämonen der Vergangenheit zu befreien, damit man unbeschwert in die Zukunft blicken kann.
  • 4/5 Sterne

    Eine schöne Geschichte

    von
    Winter, Band 4: Katja wird von einer Freundin eingeladen, die Weihnachtsfeiertage in einem Ferienhaus in Dänemark zu verbringen, da kurzfristig ein Platz freigeworden ist. Spontan sagt Katja zu, denn alles ist besser, als Weihnachten bei ihrer Familie zu verbringen, wo sie sich immer für ihr Tun und Lassen rechtfertigen muss. Dann entdeckt sie, dass sich unter den Miturlaubern auch Nick befindet, für den sie früher sehr schwärmte. Heute ist alles ganz anders… aber warum klopft dann plötzlich ihr Herz so schnell?

    Erster Eindruck: Ein sehr schönes, frostiges Cover mit einem wunderbaren Licht – gefällt mir sehr.

    Dies ist der 4. Band der Winter-Reihe; er lässt sich jedoch ohne Vorkenntnisse der Vorgängerbände lesen.

    Katja ist Lehrerin und übt diesen Beruf auch mit Leidenschaft aus. Ihre Familie kann nicht verstehen, dass eine Frau wie Katja ihr Potenzial an den Lehrerberuf „verschwendet“ – sie wäre doch zu Höherem berufen. Immer wieder führt dies zu Diskussionen und Katja ist es leid, sich immer diese Vorwürfe anhören zu müssen. Sie versucht, sich mit ihrer Vergangenheit zu versöhnen und ihr dadurch die Macht über sie zu nehmen. Ein bemerkenswerter Ansatz! Die Begegnung mit Nick weckt in Katja gleich Fluchtinstinkte. Aber tief in ihrem Herzen würde sie am liebsten in seine Arme sinken…
    Nick ist sehr erfolgreich in seinem Job; ein Privatleben ist quasi inexistent. Bis zur Begegnung mit Katja wusste er nicht, dass sie auch dabei sein würde. Er freut sich sehr, aber gleichzeitig hat er Angst vor seinen Gefühlen. Etwas anderes als lockere Freundschaft darf nicht sein – das kann er ihr mit seiner Vergangenheit nicht antun… Als Leserin habe ich lange gerätselt, was er wohl erlebt hat, dass er sich eine gemeinsame Zukunft mit Katja untersagt. Ich habe nicht nachvollziehen können, warum er seine Ängste nicht äussert.
    Es macht mich immer wieder betroffen, wenn ich sehe, wie viel Macht die Worte und Taten von anderen Menschen haben.

    Meine Lieblingsfigur in dieser Geschichte ist ohne Zweifel Jeffrey, Nicks Freund. Er ist ein wunderbarer Mensch und jedermann könnte sich glücklich schätzen, einen Freund wie Jeffrey zu haben. Er ist immer für Nick da, hört sich seine Sorgen an, versucht auch, ihn zu stärken, seine Ängste zu überwinden. Er sagt ihm auch mal deutlich seine Meinung. So sollte Freundschaft sein!

    Es ist schön, dass es auch zu einem Wiedersehen mit alten Bekannten aus früheren Bänden gab. Die Beschreibungen der Natur, der eisig-kalten Landschaft, dem Schneegestöber, sind wirklich zauberhaft und ich fühlte mich, als sei ich live dabei. Ich wollte sogar schon meine dicke Jacke und Handschuhe holen, so deutlich wurde die Kälte beschrieben. Das Buch war im Nu ausgelesen. Die winterliche Geschichte hat mir sehr gut gefallen – insbesondere auch die Geburt eines neuen Erdenbürgers. Von mir gibt es 4 Sterne.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Verwandte Artikel finden

Weitere Artikel von Elisabeth Büchle

Feedback geben!