Ein Cowboy für die Ewigkeit (Buch - Paperback)

5 Sterne

Ein Cowboy für die Ewigkeit (Buch - Paperback)

Texas 1895: Luke Davenport will einem Bekannten helfen, gegen Vandalismus und Viehdiebstahl vorzugehen. Unversehens findet er sich jedoch mitten in einer Mordermittlung wieder, denn der Nachbar seines Auftraggebers ist auf mysteriöse Weise gestorben und eine Lawine von Ereignissen wir ausgelöst.

15,00 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten Sofort lieferbar
Auf den Merkzettel

Ihnen gefällt dieser Artikel und Sie möchten Ihnen gerne weiterempfexhlen?

Das freut uns! Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dafür zur Verfügung:

Ihre Vorteile:

Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Details

Artikelinformationen

Artikelbeschreibung

Texas, 1895: Eigentlich sieht es nach einem typischen Fall für die »Hangers Reiter« aus: Luke Davenport will einem Bekannten helfen, gegen Vandalismus und Viehdiebstahl vorzugehen. Unversehens findet er sich jedoch mitten in einer Mordermittlung wieder, denn der Nachbar seines Auftraggebers ist unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen. Dessen aufmüpfiger Sohn ermittelt auf eigene Faust – und löst eine Lawine von Ereignissen aus, die Luke überrollen.
Doch Lukes größte Herausforderung ist eine ganz andere: Damaris, die Schwester des Mordopfers, die tapfer und mit unerschütterlichem Einsatz für die Rechte ihres Neffen kämpft ...

 

Zusatzinformationen
  • ISBN: 9783963623165
  • Auflage: 14.03.2023
  • Seitenzahl: 352 S.
  • Maße: 13,5 x 20,5 x 2,4 cm
  • Gewicht: 408g
  • Preisbindung: Ja
  • Sachgebiet: Erzählungen/Romane
Beteiligte Personen

Passende Themenwelt zu diesem Produkt

Extras

Leseprobe

Bewertungen

  • 5/5 Sterne

    Gelungener letzter Teil der „Hangers Reiter“-Reihe

    Texas, 1895: ein neuer Auftrag für die „Hangers Reiter“ führt Luke Davenport nach Madisonville. Er soll einem Bekannten helfen gegen Viehdiebstahl und Vandalismus vorzugehen. Als Luke sich in der Gegend umschaut, trifft er auf dem Nachbargrundstück Damaris und ihren Neffen Nataniel Baxter. Der 14-Jährige ist voller Wut über den Tod seines Vaters und äußert einen Mordverdacht. Wer könnte Interesse am Tod von Douglas Baxter haben? Luke wird von den Vorkommnissen in der Region überrollt… und dann ist da noch Damaris, die Lukes Herz berührt. Aber kann so ein rauer Kerl wie er ein Zuhause finden?

    „Ein Cowboy für die Ewigkeit“ ist der 3. Teil der Reihe um die „Hangers Reiter und er hat alles, was ein guter Roman braucht: einen starken Helden, eine taffe, junge Frau, die ihr Herz auf dem rechten Fleck hat, einen Jungen, dem der Halt fehlt und Bösewichte, die ihr Unwesen treiben…
    Ich war sofort mittendrin in der Geschichte, die spannend und humorvoll erzählt wird. Ich liebe die Romane von Karen Witemeyer, mag ihren angenehmen Schreibstil, die klare christliche Botschaft, die sich sehr gut in die Geschichte einpasst. Die Hauptpersonen Luke, Damaris und Nataniel mochte ich von der 1. Seite an und ich habe sie gern begleitet. Schön ist natürlich auch ein „Wiedersehen“ mit den anderen Reitern und Doktor Jo.
    Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen verschlungen und kann diesen Roman, bzw. die gesamte Reihe, nur weiterempfehlen.
  • 5/5 Sterne

    Spannender historischer Liebesroman mit Protagonisten, die ihr Leben nach der Bibel ausrichten

    Karen Witemeyer ist ein spannender historischer Liebesroman über das vierte Mitglied der „Hangers Reiter“ Luke Davenport gelungen. Er übernimmt einen Fall von Viehdiebstahl und trifft dabei auf Damaris Baxter, die gerade die Vormundschaft ihres jugendlichen Neffen Nathaniel übernommen hat. Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die Geschichte war spannend und unterhaltsam. Bereits in den beiden Vorgängerbänden über die „Hangers Reiter“ lernt man Luke Davenport kennen. Ich hatte mich schon darauf gefreut, ihn näher kennen zu lernen. Vor jedem Einsatz der Reiter wurde er vom Hauptmann nach einem Bibelvers gefragt. Deshalb war ich sehr gespannt auf den Roman. Und ich wurde nicht enttäuscht. Es wurden viele Bibelstellen zitiert und sowohl Luke als auch Damaris richten ihr Leben nach der Bibel aus. Für mich war es ein rundum gelungener Roman.
  • 5/5 Sterne

    Gott kommt nie zu spät

    Mit "Ein Cowboy für die Ewigkeit" hat Karen Witemeyer den dritten Band der berühmten "Hangers Reiter" vollendet und er ist genauso spannend, romantisch und mit tiefgehenden Impulsen ausgestattet wie die beiden vorherigen Bände dieser Reihe.

    Wir befinden uns in Texas im Jahr 1895. Nachdem Matthew, Mark und Jonah, die drei Freunde und Gefährten von Luke sesshaft geworden sind, ist es um das Quartett der der "Hangers Reiter" ruhiger geworden. Doch Luke treibt aus bestimmten Gründen eine Unruhe und so nimmt er den Auftrag eines Bekannten an, einem Rancher zu helfen, der Probleme mit Viehdiebstahl und Vandalismus hat. Doch dieser Fall entwickelt sich ganz anders als Luke dachte, denn unvermittelt findet er sich in einer Mordermittlung wieder. Der Nachbar seines Auftraggebers ist unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen.

    In diesen ganzen Turbulenzen begegnen wir Damaris, einer eher unscheinbaren jungen Frau, die im Laufe der Geschichte immer mehr entdeckt, was eigentlich in ihr steckt. Sie ist die Schwester des Ranchers, der ums Leben kam und kümmert sich um dessen Sohn Nate, den sie schon von Kleinkindbeinen an ins Herz geschlossen hat. Doch aus dem kleinen Jungen ist ein aufmüpfiger und verzweifelter Teenager geworden, der es nicht hinnehmen will, dass seines Vaters Tod als Unfall dargestellt wird und auf eigene Faust Ermittlungen anstellt. Das zieht natürlich einige Ereignisse hinter sich mit deren Folgen weder Luke, der seinem Auftrag mit der gewohnten Disziplin und Zuverlässigkeit nachkommen möchte und sich auf einmal einer jungen Frau gegenüber sieht, die ihn doch ordentlich durcheinander bringt und sein bisheriges Lebenskonzept gehörig auf den Kopf stellt, noch Damaris, die sich mit unerschütterlichem Einsatz für die Rechte ihres trotzigen Neffen Nate einsetzt und in Luke einem Mann begegnet, der ihre wahre Schönheit wahrnimmt und immer mehr wertschätzt. Auch Nate schafft es in kleinen Schritten, seine ablehnende Haltung aufzugeben und sein verletztes und verlassenes Herz wieder zu öffnen.

    Eine ganz wunderbar spannende Geschichte, in dem der christliche Glaube in Form von Bibelversen sehr gelungen eingeflochten wurde und der Geschichte eine sehr schöne Tiefe gibt. Sehr schön zu lesen!
  • 5/5 Sterne

    Ein Roman fürs Herz

    Luke Davenport, Teil der Hangers Reiter, nimmt sich einem Fall von Viehdiebstahl und Vandalismus an. Bei den Ermittlungen stößt er jedoch schnell auf viel größere Verbrechen, als er zuerst dachte. Der Nachbar seines Auftraggebers ist vielleicht ermordert worden und sein Sohn will unbedingt den Verantwortlichen finden.

    Damaris ist Hals über Kopf zu ihrem Neffen gezogen, um nach dem Tod seines Vaters für ihn da zu sein. Der Junge macht ihr das Leben allerdings alles andere als leicht und scheint vieles vor ihr zu verbergen.

    Als Luke in seinen Ermittlungen auf die junge Frau und ihren Neffen trifft, ist er schnell entschlossen ihnen zu helfen und die Wahrheit herauszufinden. Doch die Bedrohungen kommen immer näher.

    Auch der letzte Teil um die Hangers Reiter hat mir wieder sehr gut gefallen. Luke und Damaris sind tolle Protagonisten. Ihre Geschichte zu verfolgen hat so viel Spaß gemacht und ich hab sie unglaublich gerne gelesen.

    Es wird auch wirklich spannend und man fiebert selber mit, wie nun alles ausgeht. Für mich war es die perfekte Mischung aus Spannung, Liebe und einem tollen Setting.

    Luke und Damaris waren ein süßes Paar. Beide haben ganz andere Lebengeschichten, aber ergänzen sich auf besondere Art.

    Da Luke durch seinen Glauben vieles aus seiner Vergangenheit verarbeitet hat, kommen auch in diesem Bereich immer wieder wertvolle Aspekte hervor.

    Auch Charaktere aus den vergangenen Büchern tauchen nochmal auf und die Reihe wird schön abgeschlossen.

    Karen Witemeyer hat einen sehr flüssigen Schreibstil und schafft es Szenen lebendig darzustellen. Man wird in die Geschichte hineingesogen und kann das Buch nur schwer weglegen.

    Für einen gemütlichen Abend oder einfach eine entspannte Lesezeit sind ihre Bücher genau richtig.
  • 5/5 Sterne

    Spannend

    „...Damaris legte den Umschlag mit Vorsicht auf ihren Schoß. Sie strich mit der Hand über das Papier und wappnete sich für das, was sie auf der Innenseite erwarten würde...“

    Diese Zeilen stammen aus dem Prolog des Buches. Dort erfährt Damaris, dass ihr ältester Bruder verstorben ist. Sie wurde als Vormund für dessen Sohn Nathaniel eingesetzt. Den Jungen hat sie seit Jahren nicht gesehen. Doch sie nimmt die Aufgabe an und fährt nach Texas.
    Die Autorin hat erneut eine spannende und bewegende Geschichte geschrieben. Der Schriftstil ist ausgereift und lässt Raum für emotionale, aber auch fesselnde Szenen.
    Damaris fällt es schwer, an ihren 14jährigen Neffen heranzukommen. Der Tod seines Vater hat ihn völlig aus dem Gleichgewicht gebracht. Außerdem glaubt er nicht an einen Unfall, sondern beschuldigt den Nachbarn, für den Tod des Vaters verantwortlich zu sein. Ausgangspunkt ist die Ablehnung des Vaters, dem Nachbarn das Land zu verkaufen.

    „...Der Sheriff hat ihnen geglaubt. Er hat Pas Tod als Unfall deklariert und seine Leiche den Bestatter überstellt. Aber er ist auf keinen Fall einfach nur ertrunken...“

    Als bei genau dem Nachbarn Vieh gestohlen wird, kümmert sich der ehemalige Hangers Reiter Luke Davenport darum. Währenddessen will Damaris Nachforschungen darüber anstellen, was es mit dem Tod ihres Bruders wirklich auf sich hat.
    Neben der äußeren Spannung sorgen die komplexen Beziehungen zwischen den Protagonisten für eine permanente innere Spannung. Luke ist derjenige, der an Nathaniel herankommt und eine positiven Einfluss auf den Jungen nimmt. In vielerlei Hinsicht erinnert er ihn an seine eigene Vergangenheit.
    Mir gefällt, wie gekonnt und unaufgeregt der christliche Glauben in die Geschichte integriert wird. Sowohl Damaris als auch Luke haben ein sehr schönes Gebetsleben.

    „...Es ist so ungerecht, Herr. Zuerst seine Mutter und jetzt sein Vater? Kein Kind sollte solches Leid ertragen müssen, sollte allein in der Welt sein...“

    Die Geschichte sorgt für manch überraschende Wendung. Nathaniel ahnt nicht, dass auch sein Leben in Gefahr ist. Allerdings hat Luke das richtige Gespür. Dafür wehrt der sich erfolglos gegen das Kribbeln, das Damaris bei ihm auslöst. Immer wieder erlaubt mir Luke einen Blick in seine Vergangenheit. Matt Hanger war es, der ihn aufgefangen hat.
    Wie ein roter Faden durchziehen die Themen Vergeben und Verzeihen die Geschichte. Natürlich gibt es dabei mehrmals Rückschläge.
    Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Hier wird der christliche Glaube mit einer spannenden Geschichte und historischen Bezügen verknüpft.
  • 5/5 Sterne

    Großartiger Abschluss der Reihe!

    Das Buch „Ein Cowboy für die Ewigkeit“ der Autorin Karen Witemeyer ist der dritte und letzte Band in der Reihe um die „Hangers Reiter“. Dieses Buch kann auch ohne Kenntnis der Vorbände gelesen werden, da es in sich abgeschlossen ist. Aber für den ganz großen Zusammenhang macht es natürlich mehr Spaß, alle Bände zu kennen und auch die Reihenfolge einzuhalten.

    Die Geschichte spielt in Texas im Jahr 1895. Damaris Baxter erhält die Nachricht, dass ihr Bruder verstorben ist und sie als Vormund für den minderjährigen Sohn Nathaniel eingesetzt hat. Doch ihr Schössling erweist sich als alles andere als pflegeleicht. Trauer und Wut gepaart mit einer guten Portion Pubertät machen ihm und seiner Tante das Leben schwer. Und so kommt Damaris in eine Situation, aus der sie nur der „Hangers Reiter“ Luke Davenport retten kann. Doch wird es ihm auch gelingen die anderen Probleme der Familie Baxter zu lösen?

    Karen Witemeyer ist dafür bekannt, dass sie hält, was sie verspricht. Ein Buch mit Happyend! Doch bis es dazukommt, ist es ein langer, gefährlicher Weg für alle Beteiligten. Die Mischung aus Spannung und Romantik plus christlichen Weisheiten sorgen für unterhaltsame Lesestunden. Die Charaktere ihrer Protagonisten baut die Autorin liebevoll und nachvollziehbar auf. Hier ist es gerade die Gegensätzlichkeit der beiden Hauptakteure, die die Geschichte so reizvoll macht. Da es der Autorin unter anderen um eine gute Unterhaltung ihrer Leser/innen geht, spricht viel dafür, dass sich ihr Schreibstil so leicht und flüssig liest. Mich begeistert aber immer wieder die biblische Perspektive, die Karen Witemeyer vermittelt. Ihre Ausführungen zu den biblischen Charakterstärken machen dieses Buch wirklich zu etwas Besonderem. Ich empfehle diesen Roman sehr gerne weiter. Er bietet nicht nur eine gute Unterhaltung, es enthält auch eine Tiefe, die es von anderen romantischen Liebesgeschichten abhebt.
  • 5/5 Sterne

    Wunderbares Finale der Hangers Reiter-Reihe

    Luke Davenport, Mitglied der Hanger’s Horsemen, soll Fälle von Viehdiebstahl und Vandalismus aufklären. Unerwartet wird daraus ein mysteriöser Mord am Vater des 14-jährigen Nate, seine Tante Damaris nimmt ihn ohne zu Zögern in ihre Obhut. Eigensinnig wie er ist, will Nate das Verbrechen aufklären und bringt dabei nicht nur das Leben von Luke in Gefahr, sondern auch Lukes Herz.

    „Ein Cowboy für die Ewigkeit“ von Karen Witemeyer ist der dritte und damit letzte Teil der Hangers Reiter-Trilogie. Jeder Band kann allerdings auch einzeln problemlos gelesen werden.

    Einer der Hauptcharaktere in diesem Band ist Luke Davenport, aus den anderen Bänden bereits kurz bekannt. Geprägt von seiner schwierigen rauen Kindheit ist er nun zu einem sympathischen, aufrechten und hilfsbereiten Hanger’s Rider geworden, dem das Wohl der Anderen sehr am Herzen liegt. Seine oft eingeflochtenen Bibelstellen geben dem Leser auch Inspirationen für den Alltag mit auf den Weg.
    Auf der anderen Seite gibt es dann noch Damaris Baxter mit ihrem plötzlich verwaisten Neffen Nate. Als jüngstes Küken ihrer Familie sieht sie sich selbst eher als unscheinbar und zurückhaltend. Trotzdem zögert sie nicht und nimmt ihren Neffen in Obhut. Allen Problemen stellt sie sich tapfer aber voller Hingabe.
    Damaris und Luke waren mir auf Anhieb sympathisch, auch Nate wächst einem trotz seiner ablehnenden und rebellischen Art schnell an Herz. Man die authentischen Entwicklungen des jeweils einzelnen und den Beziehungen untereinander miterleben und nachvollziehen.

    Ebenso das Auftauchen bekannter Personen aus den ersten zwei Bänden gefiel mir, da man so erfährt, wie es für sie weitergegangen ist und der Zusammenhalt ist auch schön zu lesen.

    Der Autorin ist - eigentlich wie immer - auch hier wieder ein toller Roman gelungen, den man kaum aus der Hand legen möchte. Sie schafft es mit ihrem flüssigen und herzlichen Schreibstil immer wieder aufs Neue, den Leser mitzunehmen und ihn vollends in die Geschichte eintauchen zu lassen. Sie verliert sich nicht seitenlang mit Orts- und Personenbeschreibungen, sondern legt viel Wert auf die gedanklich-emotionale Ebene. Ihre Charaktere sind stets einfach nur liebenswert und authentisch, wachsen beim Lesen unheimlich schnell ans Herz.

    Diese tolle Geschichte hat genau die richtige Mischung an Spannung und Romantik, Authentizität und Tiefgründigkeit.

    Kurzum eine gelungene und absolut empfehlenswerte Trilogie!
  • 5/5 Sterne

    Hach, das war schön…

    Hanger's Horsemen, Band 3: Texas, 1895. Luke Davenport, einer der Hanger’s Horsemen, hat den Auftrag übernommen, Vandalismus und Viehdiebstähle aufzuklären. Doch daraus wird plötzlich ein Mordfall, denn der Nachbar des Auftraggebers ist auf mysteriöse Art ums Leben gekommen. Dessen 14-jähriger Sohn Nate will den vermeintlichen Mörder überführen und gerät in grosse Gefahr. Damaris Baxter, die Schwester des verstorbenen Douglas, kämpft tapfer für die Rechte ihres Neffen…

    Erster Eindruck: Ein sehr gut aussehender Cowboy schmückt das Cover – gefällt mir.

    Dies ist Band 3 einer Reihe; für mich jedoch die erste Begegnung mit den Hanger’s Horsemen.

    Damaris empfand sich als jüngstes von acht Kindern immer irgendwie unsichtbar– schüchtern und zurückhaltend, ja niemandem zur Last fallen. Sie hat die Hoffnung auf ein Liebesglück längst aufgegeben, sich damit abgefunden, die Gesellschafterin ihrer herrischen Tante zu sein. Als sie vom Tod ihres ältesten Bruders hört, ist ihr klar, dass sie ihrem Neffen beistehen will, der nun Vollwaise war. Sie zögert keine Sekunde und ist überrascht, dass sie plötzlich so mutig ist. Nate ist voller Wut – aber eigentlich voller Trauer. Er hat mir sehr leid getan.
    Lukes Mutter hat die Familie früh verlassen und er musste sodann über viele Jahre die Launen seines Vaters ertragen. Immer wieder wurde ihm gesagt, dass er ein Nichtsnutz und Versager sei. Immer und immer wieder. So rasch als möglich ging er von zu Hause weg. Wobei es für ihn eh nie ein Zuhause war – ein Ort, wo man gerne verweilt und sich geben kann wie man ist. Wurzeln schlagen zu wollen kennt er nicht.
    Als Damaris und Luke sich kennenlernen, haben beide keinerlei romantische Absichten. Sie stellen jedoch fest, dass ihnen der Glaube sehr wichtig ist (es hat ausserordentlich viele Bibelstellen, was mich sogar für einen christlichen Roman überrascht hat). Da Luke bei einem Kampf schwer verletzt wird, da er Nate zu Hilfe eilte, übernimmt Damaris seine Pflege und merkt, wie wichtig ihr dieser Mann geworden ist.

    Es war aufregend (die Beschreibungen waren sehr bildhaft), romantisch (seufz), berührend, aufwühlend… von allem ein bisschen! Glaube, Trauer, Wut, Ohnmacht, Gier, Liebe – dies sind nur einige der behandelten Stichworte. Mir hat das Buch ausgezeichnet gefallen und daher vergebe ich gerne die Höchststernezahl. Und, da das vorliegende Buch ja mein Einstieg in diese Reihe war, werde ich nun mit den Bänden 1 und 2 nachsitzen „müssen“.
  • 5/5 Sterne

    ein perfekter Roman für tolle Lesestunden

    Nach "Zu Befehl, Frau Doktor" und "Die Zügel hält mein Herz" ist der dritte Band der Hangers Reiter erschienen und hat mich total verzaubert.

    Dieses Buch ist wie ein leckes Dessert, man kann einfach nicht aufhören wenn man einmal angefangen hat.

    In diesem Buch lernt man Luke Davenport näher kennen, begegnet aber auch Damaris Baxter und ihrem verwaisten Neffen Nate.
    Luke ist ein wunderbarer Mann, hilfsbereit, stark, liebevoll und vertrauenswürdig.
    Damaris ist geduldig, mütterlich, stärker als sie glaubt und kampfbereit wenn sie Unrecht sieht.

    Auch in diesem Buch schreibt Karen Witemeyer gewohnt flüssig und mit einem kleinen Augenzwinkern eine süße Geschichte so das man direkt gefesselt ist.
    Was mir total gefallen hat sind die vielen Bibelverse die eingefügt sind, sei es weil sie sich gegenseitig damit Mut machen oder sie sich die selbst in Erinnerung rufen.

    Damaris und Luke haben mir wirklich gut gefallen, doch auch Nate war, trotz seiner rebellischen Art, von Anfang an liebenswert.

    "Ein Cowboy für die Ewigkeit" ist ein schöner Unterhaltungsroman, kurzweilig, packend, angenehm, süß und schlicht zum genießen.
  • 5/5 Sterne

    Romantisch und spannend, mit vielen Bibelstellen

    Für den Inhalt bitte den Klappentext lesen. Vorab, jeder Band kann auch alleine für sich gelesen werden, aber es ist natürlich schöner sie nacheinander zu lesen.

    Für mich war dieser Band drei ein kleines Highlight. Zu Beginn lernen wir zuerst Damaris kennen und ihr Hintergrund war für mich schon sehr interessant und ich mochte sie sofort. Luke wurde in den anderen Büchern ja etwas "angerissen" und ich konnte mir nie wirklich ein Bild von ihm machen. Wie schön das wir ihn nun richtig kennen lernen dürfen. Auch er ist super sympathisch und wirft Bibelstellen um sich. Das ist für ich auch eine Stärke des Buches. Für so viele Situationen bekommen wir passende Bibelverse und dürfen auch für den eigenen Alltag kleine Inspirationen mitnehmen.

    Die Geschichte ist spannend und romantisch. Gerade auch zwischenmenschlich war die Beziehung zwischen Damaris und ihrem Neffen interessant und es war, wie eigentlich immer bei Karen Witemeyer, eine große Freude den Charakteren bei ihrer Entwicklung zuzugucken.

    Gerade auch beim Showdown dürfen wir die "Hangars Reiter" noch mal in Action erleben und haben ein nettes Wiedersehen mit den Personen aus Band 1 und 2.

    Für mich war dieser Band stärker als Band 2, den ich ja auch mochte. Daher gibt es von mir eine dicke Empfehlung. Ich habe dieses Buch "eingeatmet".
  • 5/5 Sterne

    3.Teil der Hangers Reiter - ein Cowboy zum Verlieben

    Inhalt: Luke Davenport, den wir bereits als 4.Mitglied der "Hangers Reiter" kennen, erhält von Mr.Grimes den Auftrag, dem Verschwinden seiner Rinder und Vandalismus nachzugehen. Im Verdacht steht der Nachbarssohn Nate, dessen Vater auf mysteriöse Weise ums Leben gekommen ist und sich nun in der Obhut seiner Tante Damaris befindet. Eh er sich versieht, steckt Luke tiefer in dem Geschehen als angenommen und nicht nur sein Herz ist in Gefahr, sondern auch sein Leben...

    Eindruck: Luke ist ein besonderer Mensch, obwohl er unter den Erlebnissen seiner Kindheit leidet und dem Gefühl, nirgends wirklich zu Hause zu sein und geliebt zu werden, setzt er alles daran, anderen zu helfen und ihr Wohl allem voranzustellen. Ebenso Damaris, die sich selbst als graue Maus und unscheinbar bezeichnet. Selbst erschüttert über den Verlust ihres Bruders, stellt sie sich so liebevoll, so mutig und tapfer der Herausforderung, ihrem ablehnenden und Streiche spielenden Neffen beizustehen und ihn zu versorgen, obwohl sie sich oft hilflos und überfordert fühlt.
    Der Wunsch der Autorin, Geschichten mit Happy End zu schreiben und gleichzeitig eine christliche Botschaft zu vermitteln ist auch hier wieder komplett aufgegangen und es hat sehr viel Spaß gemacht, einzutauchen und sich mitreißen zu lassen von diesen authentischen, liebenswerten Menschen, die auch ihre Schwächen und Fehler haben, dennoch zeigen, worauf es im Leben ankommt und keine Angst haben, für das Glück anderer zu kämpfen.

    Die Erklärung, wie Luke zu seinem Spitznamen kam, hat mich begeistert, weil es mir gezeigt hat, wie wichtig es in jeder Lebenssituation ist, ob Krise oder normaler Alltag, sich mit Bibeltexten zu beschäftigen, die einem Kraft, Mut und Hoffnung geben und jederzeit und überall abrufbar sind.
    Ihr Vertrauen, was immer im Leben auch kommen mag, Gott ist da und sorgt dafür, dass es eine Lösung gibt, dies allerdings nicht als selbstverständlich sehen, sondern dankbar zu sein, weil man die Antwort auf Gebete wahrnimmt und schätzt.
    Menschen, die genauso ein Gottvertrauen haben, sorgen dafür, dass das Leben leichter zu ertragen ist, auch wenn es manchmal ausweglos erscheinen mag.

    Ich habe diese Geschichte regelrecht verschlungen, weil sie aufgrund der Handlung spannend, fesselnd und gleichzeitig tiefgründig und berührend ist. Aber auch die Annäherung der beiden, die zwar offensichtlich ist, allerdings auf eine Art und Weise, die so gefühlvoll, so glaubwürdig und behutsam verläuft und immer mit einer herrlichen Prise Humor.

    Es hat so Freude gemacht, all die bekannten Personen wieder zu treffen, ihre weitere Entwicklung zu verfolgen und den Zusammenhalt zu spüren, der nur funktioniert, wenn man sich vertraut und auch wenn nicht immer alles glatt und einfach verläuft, in der Not immer zusammenhält macht auch diesen Band zu etwas Besonderem.

    Eine wundervolle Erzählung über den Wert von echter Freundschaft und Loyalität, was aufrichtige Worte und liebevolle Interesse bewirken und welche Kraft der Glaube und Gottes Wort hat, um Hoffnung, Trost und Zugang zum Herzen eines Menschen zu finden.
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Gerne möchten wir Sie dazu einladen, unsere Artikel in einer Rezension zu bewerten. Helfen Sie so anderen Kunden dabei, etwas Passendes zu finden und nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Erfahrungen weiterzugeben.

Ähnliche Produkte finden

Weitere Artikel von Karen Witemeyer

Feedback geben!